1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSLR: Nikon lässt bei der D7100 den…

Keine Interferenzen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Interferenzen

    Autor soulflare 21.02.13 - 16:54

    Golem: "Den Nachteil gelegentlich auftauchender Interferenzen muss der Fotograf dann allerdings hinnehmen."

    Nur mal der Richtigkeit halber... Es handelt sich dabei nicht um Interferenzen, auch wenn das Muster so ähnlich aussieht. Das Problem ist hier eine Unterabtastung und die dadurch auftretenden Alias-Frequenzen, wenn die in der Szene vorkommenden Frequenzen zu hoch für die Abtastfrequenz des Sensors sind. Der Tiefpass-Filter hat die Aufgabe, die hohen Frequenzen zu unterdrücken, was hier dann wegfällt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Keine Interferenzen

    Autor Harro 21.02.13 - 19:51

    Nun könnte man sagen es gibt die Frequenz der Abtastung pro Strecke und die 2. Frequenz die ein natürliches Raster darstellt wenn diese addiert werden entstehen wie bei der Schwebung oder Interferenz weitere Frequenzen im Bildmuster die eigentlich nicht da sind. Also ist Interferenz und "Alias" Frequenz schon das physiklisch gleiche Phänomen.
    ...genug von dem "Kleinkarierten" ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Keine Interferenzen

    Autor LadyDie 24.02.13 - 00:30

    Es ist keine blosse Interferenz der natürlichen Frequenz mit der Abtastfrequenz, denn dann würde das Artefakt als Differenzfrequenz sichtbar sein. Es treten aber auch höhere natürliche Frequenzen als identisches Artefakt auf, das Moire kann also keine Interferenz sein. Es ist der Alias-Effekt der diskreten Abtastung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Keine Interferenzen

    Autor Harro 26.02.13 - 10:29

    Letztlich stellt der Sensor über die Strecke die Trägerwelle dar und das Bildmuster die Modulation wenn man die multipliziert entstehen neue Frequenzen nich nur niederfrequente sondern auch hochfrequente. Ob man das Nun Aliasing, Interferenz oder Moire, Amplitudenmodulation nennt, ist ist generell die gleiche Gattung von Phänomenen, die auf einer gemeinsamen physikalischen Grundlage basieren, das wars was ich sagen wollte.

    (Kinder ihr habt alle Recht und nun geht schön spielen...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

  1. Quartalsbericht: Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum
    Quartalsbericht
    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

    Facebook kann den Gewinn und Umsatz stark erhöhen. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs um 14 Prozent auf 1,32 Milliarden.

  2. Ofcom: Briten schalten den Pornofilter ab
    Ofcom
    Briten schalten den Pornofilter ab

    Die Internetsperren gegen Pornografie in Großbritannien werden von den Nutzern nicht angenommen. Das geht aus einer Studie der Medienaufsichtsbehörde Ofcom über das "familienfreundliche Network Level Filtering" hervor.

  3. Erstmal keine Integration: iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen
    Erstmal keine Integration
    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

    Apple versucht, zwischen iOS 8 und OS X 10.10 alias Yosemite eine enge Verzahnung herzustellen, damit man nahtlos zwischen beiden Systemen arbeiten kann. Doch nun sollen die Betriebssysteme gar nicht parallel erscheinen. Wer die Beta von Yosemite ausprobieren will, kann sie nun beziehen.


  1. 22:35

  2. 16:50

  3. 16:32

  4. 15:54

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:55

  8. 14:28