1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dxo Labs: Entzerrte Gopro- und iPhone…

Ich halte nichts von Softwareinterpolation

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich halte nichts von Softwareinterpolation

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.07.13 - 08:26

    Das kann niemals richtig gut aussehen, Details verschwinden, Artefakte erscheinen, etc...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich halte nichts von Softwareinterpolation

    Autor: nykiel.marek 16.07.13 - 09:02

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann niemals richtig gut aussehen, Details verschwinden, Artefakte
    > erscheinen, etc...

    Ich denke, hier war von Handys die Rede. Da wurde bereits entrauscht, nachgeschärft, an den Farben herumgepfuscht und interpoliert was das Zeug hält. Schlimmer kann es also eh nicht mehr werden :)
    LG, MN

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich halte nichts von Softwareinterpolation

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.07.13 - 10:05

    Merkt man. Stimmt es, dass diese ganzen Drecksfilter bei Cyanogenmod nicht mehr greifen?

    Aber eigentlich meinte ich wie hier die GoPro und co. Objektivverzerrung ausbügeln per Software = Matsch!

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.13 10:05 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich halte nichts von Softwareinterpolation

    Autor: And3rgraund 16.07.13 - 11:24

    Dir ist schon klar, dass ohne Objektivkorrektur selbst sehr gute DSLRs und Systemkameras mit entsprechenden guten Objektiven dennoch verzerren? Schau dir mal ein Bild von einer guten Kamera in RAW an.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich halte nichts von Softwareinterpolation

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.07.13 - 11:29

    Aber wenn ich es DIGITAL entzerre, matscht es doch nur?!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ich halte nichts von Softwareinterpolation

    Autor: pholem 16.07.13 - 12:18

    Das kommt doch auf die Güte des Algorithmus an. Ein guter Algorithmus füllt die hinzugekommenen Bereiche (größere Fläche wenn Fisheye "entfaltet" wird) mit Pixeln so auf, dass die bestehenden Pixel sinnvoll genutzt und z.B. Linien fortgeführt werden etc.
    Für solche Dinge gibt es doch komplexe Methoden der Bilderkennung.
    Die Retuschierungsfunktionen in z.B. Photoshop werden doch auch immer besser. Du markierst eine Person und sagst "entfernen" und ein Algorithmus füllt die Lücke mit sinnvollen Informationen der Umgebung um diese fortzuführen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ich halte nichts von Softwareinterpolation

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.07.13 - 12:24

    Ob das immer so gut klappt ist ne andere Frage...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ich halte nichts von Softwareinterpolation

    Autor: pholem 18.07.13 - 16:26

    Wenn Profis bereit sind, 3- oder 4-stellige Beträge für so eine Software hinzublättern, scheint es meist gut zu funktionieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

  1. Dying Light: Performance-Patch reduziert Sichtweite
    Dying Light
    Performance-Patch reduziert Sichtweite

    Mehr Bilder pro Sekunde durch schlechtere Distanzdarstellung: Techlands Update für Dying Light verringert die Sichtweite und entlastet den Prozessor. Auf dem PC sieht das Zombie-Spiel weiterhin besser aus als auf den Konsolen, wo die Playstation 4 Vorteile hat.

  2. Project Tango: Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus
    Project Tango
    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

    Das Team von Project Tango wechselt von der Experimentierabteilung ATAP zum Google-Hauptkonzern: Damit dürfte die weitere Entwicklung von Smartphones und Tablets, die aktiv ihre Umgebung scannen und in Echtzeit darstellen, gesichert sein.

  3. Messenger: Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer
    Messenger
    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

    Erst der Web-Client, jetzt die Möglichkeit zu telefonieren: Offenbar erreicht die neue Telefoniefunktion von Whatsapp erste Nutzer. Das Feature wird allerdings nicht flächendeckend freigeschaltet, sondern wie Android-Updates schrittweise.


  1. 21:26

  2. 15:28

  3. 13:52

  4. 12:47

  5. 12:42

  6. 12:22

  7. 10:05

  8. 09:01