Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Esa: Kommt eine europäische Mondbasis aus…

Vakuum teilweise ein Vorteil...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vakuum teilweise ein Vorteil...

    Autor: miscanalyst 01.02.13 - 16:44

    Sowie hier beschrieben hat des ohnehin NULL zukunft.
    Wer wird schon Tonnen an Bindemittel regelmässig hochtransportieren dass dann auch noch ziemlich anfällig ist.

    Die NASA hat ohnehin schon Lasersintern von regiolith demonstriert (und GOLEM selbst berichtet!). Einzig vorstellbare ist ohnehin nur einmalig Tonnen von Next-gen Solarmodulen hochzutransportieren, und ein duzend Lasermodule.

    Wie problematisch die finanzierung von Projekten mit laufenden Kosten ist, zeigt sich am besten an der ISS-Finanzierung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Vakuum teilweise ein Vorteil...

    Autor: booyakasha 01.02.13 - 17:27

    Das ist sicher alles sehr wissenswert, was du hier vorträgst, doch ich habe kaum die Hälfte davon verstanden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Vakuum teilweise ein Vorteil...

    Autor: wmayer 01.02.13 - 17:42

    Der Drucker der eingesetzt werden soll benötigt Bindemittel die natürlich ständig wieder auf den Mond transportiert werden müssten. Lasersintern arbeitet mit Lasern und kommt ohne Bindemittel aus und wäre in dieser Hinsicht besser geeignet, damit man zumindest die Bindemittel nicht ständig von der Erde zum Mond transportieren muss.

    https://www.google.de/search?q=Lasersintern

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Vakuum teilweise ein Vorteil...

    Autor: miscanalyst 01.02.13 - 20:55

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Drucker der eingesetzt werden soll benötigt Bindemittel die natürlich
    > ständig wieder auf den Mond transportiert werden müssten. Lasersintern
    > arbeitet mit Lasern und kommt ohne Bindemittel aus und wäre in dieser
    > Hinsicht besser geeignet, damit man zumindest die Bindemittel nicht ständig
    > von der Erde zum Mond transportieren muss.
    >
    > www.google.de

    https://www.google.de/search?q=NASA+regolith+laser+sinter

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Vakuum teilweise ein Vorteil...

    Autor: scalty 05.02.13 - 10:41

    miscanalyst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowie hier beschrieben hat des ohnehin NULL zukunft.
    > Wer wird schon Tonnen an Bindemittel regelmässig hochtransportieren dass
    > dann auch noch ziemlich anfällig ist.
    >
    > Die NASA hat ohnehin schon Lasersintern von regiolith demonstriert (und
    > GOLEM selbst berichtet!). Einzig vorstellbare ist ohnehin nur einmalig
    > Tonnen von Next-gen Solarmodulen hochzutransportieren, und ein duzend
    > Lasermodule.
    >
    > Wie problematisch die finanzierung von Projekten mit laufenden Kosten ist,
    > zeigt sich am besten an der ISS-Finanzierung.

    warum den umweg über stromerzeugung und lasersintern, wenn man gleich mit sonnenstrahlen und fresnellinse sintern kann. wurde auch drüber berichtet und funktioniert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 10:41 durch scalty.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf und Unterföhring
  2. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. State Street Bank International GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele und Filme mit FSK/USK 18)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  3. 35,19€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

  1. Jahresgehalt: Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro
    Jahresgehalt
    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

    Laut einer Erhebung beziehen Softwareentwickler selbst nach vielen Jahren Berufserfahrung moderate Gehälter. Doch auch bis dahin ist es ein langer Weg: IT-Berufseinsteiger mit maximal drei Jahren Berufserfahrung und abgeschlossener Ausbildung kommen auf durchschnittlich 31.000 Euro.

  2. Sync 3: Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle
    Sync 3
    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

    Der US-Hersteller Ford hat angekündigt, in den USA alle Modelle des Jahres 2017 mit seinem Car-Entertainment-System Sync 3 anzubieten - das sowohl Apples Carplay als auch Android Auto unterstützt. Die Chancen auf eine gute Verfügbarkeit in Europa dürften damit ebenfalls steigen.

  3. Netzwerk: Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
    Netzwerk
    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

    In mehreren Großräumen waren Mobilfunk und das mobile Internet bei Vodafone ausgefallen. Die Störung ist noch nicht überall behoben.


  1. 18:35

  2. 17:31

  3. 17:19

  4. 15:58

  5. 15:15

  6. 14:56

  7. 12:32

  8. 12:05