1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Formlabs: Umstrittener 3D-Drucker Form 1…

Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: fratze123 11.02.13 - 16:26

    Und kommt jetzt nicht mit diesem "Waffen ausdrucken"-Unsinn...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: stoneburner 11.02.13 - 16:29

    wegen patenten (natürlich...)

    http://www.golem.de/news/patentverletzung-3d-systems-verklagt-formlabs-und-kickstarter-1211-95876.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: petergriffin 11.02.13 - 16:29

    gibts dazu eigentlich was neues?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: Somian 11.02.13 - 21:10

    Ich glaube nicht, dass dieses patent lange bestand haben wird.

    Einen 2D-Drucker gibt es ja inzwischen auch von zig Herstellern obwohl das vor 20 Jahren bestimmt irgendwo mal patentiert wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: burzum 12.02.13 - 00:42

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und kommt jetzt nicht mit diesem "Waffen ausdrucken"-Unsinn...

    Du kannst patentierte und geschützte Figuren und Formen damit nachbauen.

    Warhammer Figuren, Dübel, irgendwelche beknackten super teuren trivialen Ersatzteile für Paintballguns oder gleich ganze Teile z.B. den Hopper und das Feed oder Griffschalen. Den Rahmen eine kleinen Drone, Modelautos... Es gibt gefühlte 1000 Dinge die man damit herstellen kann die geschützt sein können.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: Dikus 12.02.13 - 06:29

    Also je nachdem wie teuer Kunstharz ist könnte man damit doch bestimmt Vibratoren selber herstellen.

    Als Beispiel wie man damit auch Geld machen könnte.

    "The fastest way to a man´s heart is through his ribcage"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: Icestorm 12.02.13 - 06:49

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und kommt jetzt nicht mit diesem "Waffen ausdrucken"-Unsinn...

    Und warum darf man sich als Leser diese Frage stellen?
    War gestern Abend Büroschluss bevor der Artikel fertiggestellt war, und der Volontär musste noch den Bus erreichen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Das kann ich mit 'nem Schnitzmesser und 'nem Stück Holz auch.

    Autor: fratze123 12.02.13 - 07:21

    Hat aber nix mit "umstritten" zu tun.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Habe ich durchaus auch dran gedacht.

    Autor: fratze123 12.02.13 - 07:23

    Konnte mir einfach nicht vorstellen, dass man Rechtsstreitigkeiten mit "umstritten" ausdrückt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: attitudinized 12.02.13 - 07:29

    Dir ist aber klar das zu Privaten und Forschungszwecken das komplett legal ist?

    Verkaufen darfst du deine Eigenbaudübel natürlich nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: Garius 12.02.13 - 09:38

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und kommt jetzt nicht mit diesem "Waffen ausdrucken"-Unsinn...
    >
    > Du kannst patentierte und geschützte Figuren und Formen damit nachbauen.
    >
    > Warhammer Figuren, Dübel, irgendwelche beknackten super teuren trivialen
    > Ersatzteile für Paintballguns oder gleich ganze Teile z.B. den Hopper und
    > das Feed oder Griffschalen. Den Rahmen eine kleinen Drone, Modelautos... Es
    > gibt gefühlte 1000 Dinge die man damit herstellen kann die geschützt sein
    > können.
    Wo ist denn da der Unterschied zu einem herkömmlichen 2D-Drucker? Auch der kann Bücher, Dokotorarbeiten, Urkunden etc drucken. Alles Dinge die geschützt sein können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: Euro2001 12.02.13 - 10:03

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wo ist denn da der Unterschied zu einem herkömmlichen 2D-Drucker? Auch der
    > kann Bücher, Dokotorarbeiten, Urkunden etc drucken. Alles Dinge die
    > geschützt sein können.

    Wobei Doktorarbeiten selbst schon Plagiate sein können ;->

    SCNR

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: burzum 12.02.13 - 13:20

    Garius schrieb:
    --------------------
    > Wo ist denn da der Unterschied zu einem herkömmlichen 2D-Drucker? Auch der
    > kann Bücher, Dokotorarbeiten, Urkunden etc drucken. Alles Dinge die
    > geschützt sein können.

    Nirgends, das hat auch keiner behauptet. Inbesondere die Urkunden würden als Urkundenfälschung verfolgt werden.

    Allerdings ist der Drucker zu ein wenig mehr in der Lage als nur Papier zu bedrucken. Laß das Ding mal 50% im Preis fallen mit den Fortschritten auf dem Sektor. Ich würde eher den Drucker kaufen als die schweine teuren Tabletop-Spielfiguren von einem gewissen Hersteller. Ich glaube dieser wäre darüber nicht erfreut.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: hypron 12.02.13 - 15:09

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und kommt jetzt nicht mit diesem "Waffen ausdrucken"-Unsinn...
    >
    > Du kannst patentierte und geschützte Figuren und Formen damit nachbauen.
    >
    > Warhammer Figuren, Dübel, irgendwelche beknackten super teuren trivialen
    > Ersatzteile für Paintballguns oder gleich ganze Teile z.B. den Hopper und
    > das Feed oder Griffschalen. Den Rahmen eine kleinen Drone, Modelautos... Es
    > gibt gefühlte 1000 Dinge die man damit herstellen kann die geschützt sein
    > können.

    Na und? Geschützt heisst nicht dass ich das nicht selber bauen darf, sondern dass ich die nicht als eigenes Produkt verkaufen darf. Niemand kann mir verbieten nen Legostein oder sowas selber zu machen. Nur verkaufen oder Originalbaupläne verwenden darf ich nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: burzum 12.02.13 - 16:04

    hypron schrieb:
    ---------------------
    > Na und? Geschützt heisst nicht dass ich das nicht selber bauen darf,

    Da wäre ich mir nicht so sicher bei dem tollen Patent- und Markenrecht.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: hypron 12.02.13 - 16:14

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hypron schrieb:
    > ---------------------
    > > Na und? Geschützt heisst nicht dass ich das nicht selber bauen darf,
    >
    > Da wäre ich mir nicht so sicher bei dem tollen Patent- und Markenrecht.


    Und selbst wenn, wie wollen die das überprüfen? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: Tantalus 12.02.13 - 17:11

    hypron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst wenn, wie wollen die das überprüfen? ;)

    Abwarten, bei dem derzeitigen Patent- und Markenwahnsinn würde es mich nicht wundern, wenn in Zukunft alle 3d-Drucker ihre Druckdaten per Internet veröffentlichen müssen und die Hersteller darauf uneingeschränkten Zugriff haben.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: Husare 12.02.13 - 18:00

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laß das Ding mal 50% im Preis fallen mit den Fortschritten auf
    > dem Sektor. Ich würde eher den Drucker kaufen als die schweine teuren
    > Tabletop-Spielfiguren von einem gewissen Hersteller.

    Als ich die Genauigkeit des Form1 zum ersten mal im Video gesehen habe war das so ziemlich mein erster Gedanke. xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: PhilSt 12.02.13 - 20:43

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > --------------------

    > Allerdings ist der Drucker zu ein wenig mehr in der Lage als nur Papier zu
    > bedrucken. Laß das Ding mal 50% im Preis fallen mit den Fortschritten auf
    > dem Sektor. Ich würde eher den Drucker kaufen als die schweine teuren
    > Tabletop-Spielfiguren von einem gewissen Hersteller. Ich glaube dieser wäre
    > darüber nicht erfreut.

    Der hätte nur dann Grund nicht erfreut zu sein, wenn er den Zug genauso verpennt wie die Musikindustrie seinerzeit - alternativ zum fertigen Produkt für einen kleineren Preis die CAD/Sketchup/whatever-Datei zum Download anbieten, auf die Fairness der User vertrauen. Verhindern kann ich eh nicht, dass jemand damit Scheisse baut, also halt wenigstens den Teil noch abgreifen, der Anstand hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Warum sollte das Gerät "umstritten" sein?

    Autor: petergriffin 12.02.13 - 23:24

    na klar :D

    das ist allein schon deswegen quatsch weil man sich notfalls so ein teil auch selbst bauen kann. (ja auch SLA drucker kann man selbst bauen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.13 23:25 durch petergriffin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

Mini-PCs unter Linux: Installation schwer gemacht
Mini-PCs unter Linux
Installation schwer gemacht
  1. Mini-Business-Rechner im Test Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  2. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  3. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. HyperX-Serie Kingstons Predator ist die vorerst schnellste Consumer-SSD
  2. Dell XPS 13 Ultrabook im Test Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

  1. Internetballons: Start von Project Loon rückt näher
    Internetballons
    Start von Project Loon rückt näher

    Google steht offenbar kurz davor, über Project Loon einen Internetzugang per Ballon anbieten zu können. Mittlerweile können die riesigen Ballons in Serie gefertigt und über einen Kran automatisch gestartet werden - über sie sollen unerschlossene Regionen einen Internetzugang per LTE erhalten.

  2. Digitale Audio Workstation: Ardour 4.0 läuft unter Windows
    Digitale Audio Workstation
    Ardour 4.0 läuft unter Windows

    Die aktuelle Version 4.0 der digitalen Audio-Workstation Ardour gibt es jetzt für Windows, auch wenn diese noch nicht offiziell unterstützt wird. Ardour ist mit dem Update zudem nicht mehr von der Schnittstelle Jack abhängig.

  3. Hydradock: Elf Ports für das Macbook 12
    Hydradock
    Elf Ports für das Macbook 12

    Das neue Macbook 12 hat eine einzige USB-C-Schnittstelle, was manchen Nutzern zu wenig sein könnte. Mit dem Kickshark Hydradock soll eine praktikable Lösung für Schreibtischnutzer entwickelt werden, die als Dockingstation 11 Anschlüsse bietet.


  1. 17:54

  2. 16:33

  3. 15:56

  4. 13:37

  5. 12:00

  6. 11:05

  7. 22:59

  8. 15:13