Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fujifilm Finepix SL1000: Bridgekamera mit…

fantastisch...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. fantastisch...

    Autor: kendon 09.01.13 - 12:30

    ...bloss wofür? viel kann man doch nicht mehr erkennen können auf den bildern, soviele kompromisse wie das objektiv mit sich bringen muss um diese eckdaten zu erreichen...

  2. Re: fantastisch...

    Autor: muhzilla 09.01.13 - 13:24

    Das denke ich auch und deutet sich ja schon bei f6,5 im telebereich an. Lichtstark ist was anderes und das Rauschverhalten der Kamera bei höheren ISO-Werten muss man auch erst mal noch beurteilen auf Bildern.

  3. Re: fantastisch...

    Autor: Replay 09.01.13 - 14:26

    Was so winzige Sensoren mit so vielen Pixeln angeht, bin ich mit einer vorschnellen Aburteilung aus Erfahrung vorsichtig geworden.

    Ich habe eine Nikon P310, die ebenfalls einen winzigen 1/2,33"-Sensor mit ebenfalls perversen 16 MP hat. Mir gefiel das kleine Ding, weil es sich wie eine DSLR über zwei Drehräder auch komplett manuell bedienen läßt und eine Anfangslichtstärke von f/1,8 hat.

    Als ich die ersten Bilder der Knipse aus der Praxis sah, war ich, ehrlich gesagt, ziemlich erstaunt. Also kaufte ich den Apparat. Und stellte erst mal Schärfe (nahm ich zurück, Kamera überschärft sonst), Kontrast und Farbe ein und reduzierte die Rauschunterdrückung auf ein winziges Minimum. Das Ding ist werksseitig schlecht eingestellt, warum auch immer. Jedenfalls braucht sich die Knipse (mit der richtigen Justage der Parameter) mit dem winzigen und vollgepackten Sensor nicht hinter anderen Kompakten mit größeren und weniger bepackten Sensoren verstecken.

    Von daher: Erst mal abwarten, wie die Bilder aussehen, die aus der Fuji im Praxisbetrieb kommen. Klar ist natürlich, daß ein solcher Objektivrüssel (heftige) Kompromisse bedeutet.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: fantastisch...

    Autor: kendon 09.01.13 - 15:17

    auch interessant: das gerät scheint einen variablen cropfaktor zu haben, wenn man sich mal die skala auf bild 6 anschaut und die werte vergleicht...

  5. Re: fantastisch...

    Autor: ultrawipf 09.01.13 - 16:19

    ich denke, dasss diese Kamera für den Preis fantastisch sein wird auch wenn sie nicht unbedingt an eine 1000¤ dslr heranreichen wird.
    Ich habe eine etwas ältere Fujifilm s100fs bridge (war allerdings etwas teurer). Kommt zwar nicht an die extremen hier genannten Daten heran aber die Bildqualität kann immernoch mit den meisten Einsteiger-DSLRs mithalten.

    Interessant wäre hier die Software der Kamera bzw. Updatemöglichkeiten und ob Farbränder in den Bildern erkennbar sind oder wie stark eine evtl. Verzerrung sich auswirkt.
    Der Funktionsumfang klingt erstmal für den Preis super. Ich würde der Kamera jedenfalls eine Chance geben.

  6. Re: fantastisch...

    Autor: m9898 09.01.13 - 16:44

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denke ich auch und deutet sich ja schon bei f6,5 im telebereich an.
    > Lichtstark ist was anderes
    Das Objektiv wird zwar von der Optischen Leistung grottig sein, aber f6,5 im bei 1200mm Brennweite (bezogen auf Crop-Sensor oder Kleinbild?) sind sehr gut.

  7. Re: fantastisch...

    Autor: kendon 09.01.13 - 19:07

    bild 3 ist zu entnehmen dass die längste brennweite des objektivs 215mm sind, bei blende 6,5. wenn das 1200mm an kleinbild wären entspräche das etwa blende 36, wenn ich mich nicht verrechnet habe. und das ist jetzt nicht so spektakulär.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. time:matters GmbH, Neu-Isenburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. 49,90€
  3. 94,90€ statt 109,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Electronic Arts: Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus
    Electronic Arts
    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

    Derzeit startet die offene Beta von Battlefield 1 - mit unterschiedlichen Bedingungen für Nutzer der Playstation 4 und Xbox Live: Nur auf einem der beiden Systeme ist keine kostenpflichtige Mitgliedschaft nötig.

  2. Kaby Lake: Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor
    Kaby Lake
    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

    Ifa 2016 Verbesserte Fertigung, schnellerer Turbo und volle Hardware-Beschleunigung für H.265- sowie VP9-Videos: Kaby Lake ist etwas mehr als ein Refresh von Skylake. Das macht die neuen Chips interessant für 4K-UHD-Streaming, egal ob in lokalen oder mobilen Geräten.

  3. Telefonnummern für Facebook: Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch
    Telefonnummern für Facebook
    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

    Die Ankündigung von Whatsapp, künftig die Telefonnummer der Nutzer mit Facebook zu teilen, hat bei vielen Nutzern für Empörung gesorgt. Andere Messenger scheinen davon zu profitieren.


  1. 15:32

  2. 15:01

  3. 14:57

  4. 14:24

  5. 14:00

  6. 12:59

  7. 12:31

  8. 12:07