Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IR-Blue: Günstige Wärmebildkamera für…

Pixelzählung: ich komme auf

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pixelzählung: ich komme auf

    Autor: ölpest 24.12.12 - 10:22

    8 x 32 = 256 Pixel ==> 200$ macht ca. 0,78$/Pixel
    640 x 480 = 307200 Pixel ==> ca. 3000$ macht weniger als ein cent pro Pixel

    Und Ja ich habe wohl die Pixelzahl wahrscheinlich ein wenig abgerundet, bevor sich da jemand drüber aufregt...

    ist ein nettes Spielzeug aber mich wundert es auch nicht, dass normale und gescheite Wärmebildkameras so viel kosten... Wer schon mal ein Profigerät in der Hand hatte, weiss wovon ich rede...

  2. Re: Pixelzählung: ich komme auf

    Autor: rick.c 24.12.12 - 21:10

    Es sind sogar nur 4x16 Pixel und der nakte Sensor (ohne alles drumherum) ansich kostet roh etwa 50 Euro.

  3. Re: Pixelzählung: ich komme auf

    Autor: HerrMannelig 26.12.12 - 03:27

    4x16?

    Wahnsinn, bissl mehr als die meisten 10 Euro Bewegungsmelder, die im Endeffekt auch nichts anderes sind. Nettes Gadget, aber für 200 Flocken? Da lieber nen 15 Euro Infrarotthermometer ausm Praktiker. Das ist wahrscheins noch genauer.

  4. Re: Pixelzählung: ich komme auf

    Autor: rick.c 26.12.12 - 17:03

    Na also PIR (Pyro) kannste nicht wirklich damit vergleichen das wäre unfair.
    Die reagieren nur auf ÄNDERUNGEN bzw. Bewegungen.
    Die Thermopiles messen kontinuierlich die Temperatur - das sind quasi die Sensoren aus nem IR Fiberthermometer nur als Array hinter einer gemeinsamen Linse.

    Aber es ist wirklich schon verdammt geringe Auflösung und dann auch derzeit nur 4fps wie es aussieht.
    (die "höhere" Auflösung in den Videos kommt übrigens von der Interpolation / Weichzeichner Filter)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Köln
  3. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. (täglich neue Deals)
  3. 17,99€ statt 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. 2016: Bundesnetzagentur sperrt fast eine Million Elektrogeräte
    2016
    Bundesnetzagentur sperrt fast eine Million Elektrogeräte

    Importierte Elektrogeräte entsprechen nicht immer europäischen Sicherheitsnormen und können Störungen des Funknetzes oder sogar Stromschläge verursachen. Die Bundesnetzagentur hat für das Jahr 2016 einen neuen Rekord bei den gesperrten Geräten vermeldet.

  2. Sopine A64: Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
    Sopine A64
    Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

    Kurz nach dem Beginn der Auslieferung des Raspberry Pi Compute Module 3 gibt auch der Hersteller Pine ein Auslieferungsdatum und den Preis für seinen Rechner im Modulformat bekannt.

  3. Nach MongoDB: Erpresser räumen auch Elasticsearch-Installationen leer
    Nach MongoDB
    Erpresser räumen auch Elasticsearch-Installationen leer

    Nach MongoDB trifft es Elasticsearch. Erpresser nutzen Schwachstellen in zahlreichen Installationen aus. Sicherheitsforscher warnen: In drei Wochen seien alle Datenbanken zerstört.


  1. 11:44

  2. 11:40

  3. 11:30

  4. 11:16

  5. 10:55

  6. 10:46

  7. 10:36

  8. 10:00