1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Foto
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » IR-Blue: Günstige Wärmebildkamera für…

Pixelzählung: ich komme auf

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pixelzählung: ich komme auf

    Autor ölpest 24.12.12 - 10:22

    8 x 32 = 256 Pixel ==> 200$ macht ca. 0,78$/Pixel
    640 x 480 = 307200 Pixel ==> ca. 3000$ macht weniger als ein cent pro Pixel

    Und Ja ich habe wohl die Pixelzahl wahrscheinlich ein wenig abgerundet, bevor sich da jemand drüber aufregt...

    ist ein nettes Spielzeug aber mich wundert es auch nicht, dass normale und gescheite Wärmebildkameras so viel kosten... Wer schon mal ein Profigerät in der Hand hatte, weiss wovon ich rede...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Pixelzählung: ich komme auf

    Autor rick.c 24.12.12 - 21:10

    Es sind sogar nur 4x16 Pixel und der nakte Sensor (ohne alles drumherum) ansich kostet roh etwa 50 Euro.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Pixelzählung: ich komme auf

    Autor HerrMannelig 26.12.12 - 03:27

    4x16?

    Wahnsinn, bissl mehr als die meisten 10 Euro Bewegungsmelder, die im Endeffekt auch nichts anderes sind. Nettes Gadget, aber für 200 Flocken? Da lieber nen 15 Euro Infrarotthermometer ausm Praktiker. Das ist wahrscheins noch genauer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Pixelzählung: ich komme auf

    Autor rick.c 26.12.12 - 17:03

    Na also PIR (Pyro) kannste nicht wirklich damit vergleichen das wäre unfair.
    Die reagieren nur auf ÄNDERUNGEN bzw. Bewegungen.
    Die Thermopiles messen kontinuierlich die Temperatur - das sind quasi die Sensoren aus nem IR Fiberthermometer nur als Array hinter einer gemeinsamen Linse.

    Aber es ist wirklich schon verdammt geringe Auflösung und dann auch derzeit nur 4fps wie es aussieht.
    (die "höhere" Auflösung in den Videos kommt übrigens von der Interpolation / Weichzeichner Filter)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

  1. 25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott
    25 Jahre Gameboy
    Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott

    Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  2. Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
    Digitalkamera
    Panono macht Panoramen im Flug

    Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  3. Nach EuGH-Urteil: LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung
    Nach EuGH-Urteil
    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

    Kommt die Vorratsdatenspeicherung irgendwann zurück oder ist sie endgültig beerdigt? Der Präsident sowie Spitzenbeamte des bayerischen Landeskriminalamts sind entsetzt, denn nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs scheint eine schnelle Neuregelung nicht wahrscheinlich.


  1. 11:35

  2. 11:30

  3. 11:24

  4. 16:17

  5. 15:00

  6. 12:36

  7. 12:00

  8. 05:16