Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kepler Space Kit: Atmosphärenflüge mit…

So einfach ist das nicht ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So einfach ist das nicht ...

    Autor: ten-th 07.01.13 - 15:53

    Es kann ja nicht sein, daß jeder Spassvogel hier diese Dinger in die Luft steigen lässt, wann und wo er/sie wollen ...

    Da gibt es extrem strikte Regelungen von der Luftfahrtbehörde. Und wenn ich unseren dicht beflogenen Luftraum sehe (z.B. www.flightradar24.com - und da sieht man bei Weitem noch nicht Alle), dann wäre dies auch höchst gefährlich.

    Wenn so ein dämliches Teil in ein Triebwerk eines Passagierjets gezogen werden würde (oder egal, welches Flugzeug, klein bis gross), dann möchte ich nicht Derjenige sein, welcher einen Vogel mit Menschen an Bord zum Absturz gebracht hat.
    Das ist keine Spielerei - das ist Todernst. Ich glaube nicht, daß wir gerne in einem Flieger sitzen würden und so ein Gerät beschädigt dann die Maschine, in der man sitzt.

    Es gibt schon genug Bilder/Filme davon. Egal, ob es mit meiner eigenen oder der Kamera eines Anderen aufgenommen wurde, die Bilder sehen alle gleich aus.

    Dies hat den Witz bereits verloren ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.13 15:54 durch ten-th.

  2. Re: So einfach ist das nicht ...

    Autor: breadbaker 07.01.13 - 16:01

    Verstehe das Problem nicht.

    Die Genehmigungsformulare für solche Spielereien gibt es beim Luftfahrtbundesamt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.13 16:01 durch breadbaker.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GRENZEBACH Maschinenbau GmbH, Asbach-Bäumenheim / Hamlar
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Ametras rentconcept GmbH, Ravensburg oder Ettlingen (Home-Office möglich)
  4. Sika Deutschland GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Electronic Arts: Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus
    Electronic Arts
    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

    Derzeit startet die offene Beta von Battlefield 1 - mit unterschiedlichen Bedingungen für Nutzer der Playstation 4 und Xbox Live: Nur auf einem der beiden Systeme ist keine kostenpflichtige Mitgliedschaft nötig.

  2. Kaby Lake: Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor
    Kaby Lake
    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

    Ifa 2016 Verbesserte Fertigung, schnellerer Turbo und volle Hardware-Beschleunigung für H.265- sowie VP9-Videos: Kaby Lake ist etwas mehr als ein Refresh von Skylake. Das macht die neuen Chips interessant für 4K-UHD-Streaming, egal ob in lokalen oder mobilen Geräten.

  3. Telefonnummern für Facebook: Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch
    Telefonnummern für Facebook
    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

    Die Ankündigung von Whatsapp, künftig die Telefonnummer der Nutzer mit Facebook zu teilen, hat bei vielen Nutzern für Empörung gesorgt. Andere Messenger scheinen davon zu profitieren.


  1. 15:32

  2. 15:01

  3. 14:57

  4. 14:24

  5. 14:00

  6. 12:59

  7. 12:31

  8. 12:07