Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lantronix: Alte Drucker für den Einsatz…

wirklich so schlimm?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wirklich so schlimm?

    Autor: Moe479 13.11.12 - 08:50

    ich habe nun seltener mit äpple gerät zu tun, aber ist die druckerunterstützung wirklich so schlimm?

    hält das nicht davon ab die geräte des herstellers in einen bestehenden park zu integrieren?

  2. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.11.12 - 10:07

    Es gibt in iOS keine Druckerunterstützung im klassischen Sinne. Airprint ist ein Protokoll, bei dem einige Druckerhersteller mitspielen und andere nicht. iOS selbst unterstützt ja keine Druckertreiber, sodass man evtl. einen Drucker im Nachhinein iOS-tauglich machen könnte. Man muss sich also entweder entsprechende Drucker kaufen oder sich damit abfinden, dass man mit dem iPad nicht drucken kann. Oder man kauft sich halt fummeliges Drittanbietergedöns, das auch (mangels Treiberfähigkeit) wieder nicht jeden Drucker unterstützt.

    Unter'm Strich: Ja, wirklich so schlimm!

  3. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Tantalus 13.11.12 - 10:12

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in iOS keine Druckerunterstützung im klassischen Sinne.

    Mal eine OT-Frage: Wie siehts in der Hinsicht bei Android aus? Ist die Situation da besser?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.11.12 - 10:26

    Nö, genauso furchtbar, in der Hinsicht, dass man sich den Drucker nach Unterstützung kaufen muss. Android hat halt den Vorteil, dass man theoretisch auf Kernelebene Treiber einarbeiten könnte, aber bei der Theorie bleibt's dann auch, denn wer macht sich schon die Arbeit?

    Ich habe ja Hoffnung, dass WP8 vom neuen Treibermodell von Windows 8 was abbekommt und endlich mal ein mobiles OS mit echter Druckerunterstützung wird.

  5. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Tantalus 13.11.12 - 10:41

    Verdammt, das hab ich befürchtet. Trotzdem Danke.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: ichbinsmalwieder 13.11.12 - 11:37

    Alles halb so wild.

    Apple Airprint/Google Cloud Print/HP ePrint basieren AFAIK alle im Prinzip lediglich darauf, ein PDF zu erzeugen und an den Drucker zu schicken, der das dann aufbereitet und druckt (ähnlich wie auch mit PostScript).

    Das scheint sich aber als neuer Standard zu etablieren, sodass man damit rechnen kann, dass in Zukunft viele Drucker dazu in der Lage sein werden.

  7. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.11.12 - 11:39

    Aber dann doch bitte mal alle an einem Strang ziehen und nicht "Apple Airprint/Google Cloud Print/HP ePrint"

  8. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Tantalus 13.11.12 - 14:28

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das scheint sich aber als neuer Standard zu etablieren, sodass man damit
    > rechnen kann, dass in Zukunft viele Drucker dazu in der Lage sein werden.

    Ich hab nicht wirklich Lust, zwei voll funktionsfähige Drucker wegzuwerfen nur weil ich mir ein Tablet zulegen will.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.11.12 - 14:35

    Ich kann allerdings aus Erfahrung sagen, dass es (bei mir zumindest) sehr selten vorkommt, dass ich in die Situation komme, vom iPad etwas ausdrucken zu müssen. Die Lesbarkeit auch längerer Dokumente ist auf dem Tablet besser als am Monitor, womit der Grund schon mal wegfällt. Vom Webseiten ausdrucken halte ich eh nix, fällt also auch weg. Bleiben nur noch (selten mal) wichtige Dokumente, die ich ausgedruckt und abgeheftet wissen will. Die wiederum kommen meist per E-Mail, können also auch am PC ausgedruckt werden. Für den kläglichen Rest gibt's Dropbox :-)

    Also ja, ich habe auch schon einige Zeit damit zugebracht, mein iPad zum Drucken zu bewegen, aber das war mehr für den Proof of Concept. Gebraucht habe ich das danach nicht mehr :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Raum Bremen, Osnabrück, Hannover, Wolfsburg, Göttingen (Home-Office)
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Ulm, Neu-Ulm, Stuttgart, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 22,96€
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  3. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
    Autonomes Fahren
    Die Ethik der Vollbremsung

    Eine Ethik-Kommission soll "Leitlinien für die Programmierung automatisierter Fahrsysteme entwickeln". Nach Ansicht der Autohersteller sind die Systeme von "ethischen Entscheidungen" noch weit entfernt.

  2. Renault: Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite
    Renault
    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

    Renault hat eine neue Generation des kleinen Elektroautos Zoe angekündigt, das mit einem verbesserten Akku 400 km weit kommen soll. Der Akku ist genauso groß wie beim Vorgänger, nur die Kapazität ist von 22 auf 41 kWh gestiegen.

  3. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.


  1. 07:57

  2. 07:39

  3. 18:17

  4. 17:39

  5. 17:27

  6. 17:13

  7. 16:56

  8. 16:41