1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lomography Film Scanner: Analoge…

Früher bei Zusatzteilen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher bei Zusatzteilen...

    Autor Casandro 15.01.13 - 14:27

    Früher gab es ja auch schon merkwürdige Zusatzteile, beispielsweise spezielle "Weichen" mit denen man sein Faxgerät als Scanner und Drucker nutzen konnte.

    Aber früher ging es darum, damit Geld zu sparen. Solch eine Weiche hat zusammen mit dem Faxgerät weniger gekostet als ein Scanner und ein Drucker, und für viele Leute war das ausreichend.

    Hier haben wir ein Teil, welches doppelt so viel kostet wie ein einfacher gekaufter Dia-Scanner, noch zusätzlich ein Mobiltelefon braucht und somit wahrscheinlich sogar noch schlechter funktionieren wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Früher bei Zusatzteilen...

    Autor fletschge 15.01.13 - 15:19

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher gab es ja auch schon merkwürdige Zusatzteile, beispielsweise
    > spezielle "Weichen" mit denen man sein Faxgerät als Scanner und Drucker
    > nutzen konnte.
    >
    > Aber früher ging es darum, damit Geld zu sparen. Solch eine Weiche hat
    > zusammen mit dem Faxgerät weniger gekostet als ein Scanner und ein Drucker,
    > und für viele Leute war das ausreichend.

    Früher war die Technik aber auch nicht auf dem Stand, wie wir Sie heute nutzen. Bevor es den "Heimcomputer" gab, waren die Dinger nur in Rechenzentren oder grössere Anlagen zu finden. Das selbe gilt für Fax / Scanner. Damals hat man sich die Dinge zurechtgebastelt, damit man auch wirklich das Allerletzte aus dem Ding holen konnte. Der Markt war aber auch nicht mit Gadgets überschwemmt, denn das Angebot definierte die Nachfrage.
    Ich würde mal behaupten (und ich hoffe ich habe in Wirtschaft gut aufgepasst) dass das heute das Gegenteil ist. Und so versucht halt jeder seine Nische zu finden oder sich darin zu profilieren.

    > Hier haben wir ein Teil, welches doppelt so viel kostet wie ein einfacher
    > gekaufter Dia-Scanner, noch zusätzlich ein Mobiltelefon braucht und somit
    > wahrscheinlich sogar noch schlechter funktionieren wird.

    Das Gute heute ist eben, dass das Angebot viel grösser ist. Ich kann mir also auch, wie von dir beschrieben, einfach ein anderes Gerät kaufen, das nur halb so viel kostet, kein zusätzliches Mobiltelefon braucht und wahrscheinlich sogar noch schlechter funktionieren wird. Toll! :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
Defense Grid 2 angespielt
Kerne, Türme, Aliens
  1. Ex-Stalker Vorwürfe gegen Actionspiel-Projekt Areal
  2. Crowdfunding Kickstarter unterstützt ab Herbst deutsche Projekte
  3. Catlateral Damage 40.000 US-Dollar für Katzen-Chaos

Plasma 5 im Test: Eine frische Brise für den KDE-Desktop
Plasma 5 im Test
Eine frische Brise für den KDE-Desktop
  1. Unix-Desktop KDE SC 4.14 wird 4er-Reihe abschließen
  2. Qt-Addons KDE Frameworks 5.0 endlich erschienen
  3. KDE-Arbeitsfläche Plasma-5-Beta zeigt neues Design

Syncthing im Test: P2P-Synchronisierung leicht gemacht
Syncthing im Test
P2P-Synchronisierung leicht gemacht

  1. Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
    Bluetooth Low Energy und Websockets
    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus

    Die Vision des Internets der Dinge ist die Steuerung technischer Geräte von überall und unabhängig von bestimmten Werkzeugen. Golem.de zeigt einen flexiblen Weg, fernbedienbare Geräte von überall zu steuern.

  2. Flir One: Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
    Flir One
    Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

    Als Flir Systems auf der CES 2014 im Januar mit dem Flir One eine Wärmebildkamera als Ansteckhülle für das iPhone vorstellte, glaubten einige, dass das Gerät so nie auf den Markt komme. Jetzt kann es bestellt werden.

  3. K.-o.-Tropfen: Digitaler Schutz vor Roofies
    K.-o.-Tropfen
    Digitaler Schutz vor Roofies

    Er ist nicht größer als ein Kaugummi und könnte Frauen vor sexuellen Übergriffen schützen: Ein neuer Stick zeigt an, ob einem Drink Knockout-Tropfen oder andere Drogen beigemischt sind.


  1. 09:20

  2. 07:59

  3. 07:48

  4. 07:31

  5. 07:15

  6. 22:53

  7. 22:35

  8. 19:36