Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lomography Film Scanner: Analoge…

hmmm

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hmmm

    Autor: neocron 15.01.13 - 11:31

    so interessant wie die Idee selbst ist, kann ich nicht verstehen dass so viele Menschen das tatseachlich interessiert und soviel anklang findet!?
    fuer 100 euro kann ich bereits 300 Dias scannen lassen ... setze ich noch die Zeit mit rein, die ich damit selbst verschwenden muss und rechne es gegen gehalt, komme ich sicherlich auf 400-500 fuer 200 euro bereits 1000 dias!?

    erscheint mir etwas ineffizient!?

    oder haben leute tatsaechlich 1000de dias noch rumliegen, die es tatsaechlich lukrativer machen ein smartphone in dieses geraet einzuspannen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: hmmm

    Autor: jejo 15.01.13 - 11:39

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erscheint mir etwas ineffizient!?

    Es geht wohl eher um den Prozess als um das Ergebnis, sonst könnte man gleich mit dem Smartphone aufnehmen; die Qualität einer Lomoaufnahme mit dieser anschliessenden Digitalisierung ist ja nicht unbedingt gewaltig. Man will wohl einfach die 35-mm-Analog-Retro-Welle abgreifen.

    > oder haben leute tatsaechlich 1000de dias noch rumliegen, die es
    > tatsaechlich lukrativer machen ein smartphone in dieses geraet
    > einzuspannen?

    Wer Dias hat, wird sie wohl gerahmt vorliegen haben, kann also mit diesem Gerät eh nichts anfangen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: hmmm

    Autor: neocron 15.01.13 - 12:50

    stimmt, die 35mm negative sind doch sogar meines erachtens noch guenstiger digitalisieren zu lassen ...

    nungut, wenn retro so interessant ist fuer einige ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. SAP Modulbetreuer / Anwendungsentwickler HCM (m/w)
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt
  2. SAP-Applikationsmanager (m/w) Module: SD, MM, LE, PP, FI und CO
    HELUKABEL GmbH, Hemmingen
  3. Information Security Specialist (m/w)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  4. Koordinator/in für ?-ffentlichkeitsarbeit und IT
    Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Millionenrückzahlung: Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei
    Millionenrückzahlung
    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

    Der jahrelange Streit über die Urheberrechte an Happy Birthday ist beendet. Der Musikkonzern Warner muss 14 Millionen Dollar an Tantiemen zurückzahlen.

  2. Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
    Trials of the Blood Dragon im Test
    Motorräder im B-Movie-Rausch

    Nach Far Cry 3 Blood Dragon mischt Ubisoft erneut Genres zusammen: In Trials of the Blood Dragon geht es um Motorrad-Kunststücke und einen aussichtslosen Krieg. Der Stilmix hat großartige Momente zu bieten - treibt Action- und Fahrfans aber auch immer wieder zur Verzweiflung.

  3. Raumfahrt: Kepler Communications baut Internet für Satelliten
    Raumfahrt
    Kepler Communications baut Internet für Satelliten

    Daten aus dem Orbit, dauerhaft verfügbar: Kepler Communications will eine Konstellation aus Satelliten aufbauen, über die jeder Satellit im Orbit ständig erreichbar ist. Wann das Projekt startet, ist noch unklar.


  1. 14:47

  2. 14:00

  3. 13:42

  4. 13:32

  5. 13:23

  6. 13:07

  7. 12:51

  8. 12:27