1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macro Pi: Raspberry Pi für Makrofotos mit…

Geht viel einfacher...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht viel einfacher...

    Autor ichbinsmalwieder 24.01.13 - 10:36

    Die besseren DSLRs (und manche Kompakte) lassen auch ganz einfach über USB (oder Add-On-Firmware) den Focus sehr fein schrittweise durch-"steppen".
    Dazu braucht's keine Bastelhardware sondern lediglich Software, z.B. DSLR Remote Pro.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Ist nicht 'ne Lichtfeldkamera noch viel einfacher?

    Autor fratze123 24.01.13 - 11:11

    Wozu mehrere Bilder machen, wenn das mit einem einzigen geht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ist nicht 'ne Lichtfeldkamera noch viel einfacher?

    Autor holminger 24.01.13 - 11:27

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu mehrere Bilder machen, wenn das mit einem einzigen geht?
    Die Lytro oder wie das Ding heißt kommt von der optischen Qualität sich nicht an ein DSLR ran. Von der Flexibilität ganz zu schweigen
    .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Geht viel einfacher...

    Autor M.P. 24.01.13 - 11:31

    Und ein Stativ natürlich ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ist nicht 'ne Lichtfeldkamera noch viel einfacher?

    Autor redbullface 24.01.13 - 11:31

    Das hat mit Lytro nichts zu tun. Fokus Stacking wurde bisher auch mit Makro Schlitten gemacht. Was der Typ da vorstellt, ist nichts neues. Das neue daran ist, das er das selbst gebastelt hat.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Makroschlitten
    http://www.bilderforum.de/t5171-focus-stacking-tiefenschaerfe-nach-belieben.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ist nicht 'ne Lichtfeldkamera noch viel einfacher?

    Autor redbullface 24.01.13 - 11:33

    Das geht eben nicht mit nur einem Bild. Bei der Makrofotografie ist der Schärfebereich extrem gering. Deswegen macht man mehrere Fotos, wo der Schärfebreich jedesmal etwas weiter vorgeschoben wird und dann berechnet man das am Computer zusammen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ist nicht 'ne Lichtfeldkamera noch viel einfacher?

    Autor Christian72D 24.01.13 - 11:40

    Selbst wenn die Lichtfeldkamera die entsprechende Auflösung hätte, auch dort stellt man ja im Foto nachher nur auf eine bestimmte Ebene scharf.
    Und DAS umgeht man indem man viele nur zum Teil scharfe Fotos zo einem durchgängig scharfen kombiniert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Geht viel einfacher...

    Autor Esquilax 24.01.13 - 11:46

    Das dachte ich mir auch.
    Ich habe erst in den letzten Tagen mit Helicon Remote "experimentiert". Ich war überrascht wie gut das funktioniert.

    Ich kann mir nur einen Sinn bei manuellen Objektiven vorstellen.
    Oder bei speziellen Sachen mit Balgen, etc. Beim Einsatz von Zwischenringen ist mir nämlich schon aufgefallen, dass da der Fokus des Objektivs kaum Einfluss auf die Schärfe hat. Da war scharfstellen eigentlich nur über die Änderung der Entfernung Objekt <-> Kamera möglich. Keine Ahnung ob das da ein prinzipielles Problem ist oder ob das an meiner Zwischenring-Objektiv-Kombination liegt.

    Gruß
    Alex

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ist nicht 'ne Lichtfeldkamera noch viel einfacher?

    Autor RiDn 24.01.13 - 13:16

    *Hm*Hust*Hust* Schon mal was vom Zusammenhang zwischen Blendeneinstellungen, Fokusabstand und Fokusweite gehört? Außerdem kann man mit mitgelieferter Standartsoftware auch eine Bilderreihe mit Unterschiedlicher Fokussierung aufnehmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Geht viel einfacher...

    Autor wurs 24.01.13 - 15:05

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die besseren DSLRs (und manche Kompakte) lassen auch ganz einfach über USB
    > (oder Add-On-Firmware) den Focus sehr fein schrittweise durch-"steppen".
    > Dazu braucht's keine Bastelhardware sondern lediglich Software, z.B. DSLR
    > Remote Pro.

    Das ist jedoch nicht das gleiche. Mit nem Schlitten hast du ein anderes Ergebnis optisches als mit verstellen des Fokus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Geht viel einfacher...

    Autor dopemanone 24.01.13 - 16:42

    Esquilax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das dachte ich mir auch.
    > Ich habe erst in den letzten Tagen mit Helicon Remote "experimentiert". Ich
    > war überrascht wie gut das funktioniert.
    >
    > Ich kann mir nur einen Sinn bei manuellen Objektiven vorstellen.
    > Oder bei speziellen Sachen mit Balgen, etc. Beim Einsatz von Zwischenringen
    > ist mir nämlich schon aufgefallen, dass da der Fokus des Objektivs kaum
    > Einfluss auf die Schärfe hat. Da war scharfstellen eigentlich nur über die
    > Änderung der Entfernung Objekt <-> Kamera möglich. Keine Ahnung ob das da
    > ein prinzipielles Problem ist oder ob das an meiner
    > Zwischenring-Objektiv-Kombination liegt.
    >
    > Gruß
    > Alex

    ja, ich glaub das liegt daran. ich benutze einen umkehrring an meiner kamera und da tut sich beim MF eigtl. garnichts. durch ändern der brennweite (zoomen) kann man höchstens die tiefenschärfe ein wenig vergrößern, wodurch man aber natürlich auch wieder weiter vom objekt entfernt ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ist nicht 'ne Lichtfeldkamera noch viel einfacher?

    Autor redbullface 25.01.13 - 00:23

    Ja. Das habe ich doch geschrieben. Man wählt eine fixe Blende und verschiebt die Kamera und nimmt mehrere Bilder auf. Mitgelieferte Standard Software kann diese Bilder nicht in eine zusammen rechnen. Dazu ist spezielle Software notwendig. Gibt auch kostenlose. Was willst du mir denn jetzt damit sagen, ob ich den Zusammenhang nicht verstehen würde? Genau das habe ich erklärt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ist nicht 'ne Lichtfeldkamera noch viel einfacher?

    Autor Christian72D 25.01.13 - 08:07

    @ichbinsmalwieder: man kann es aber auch gut mit feststehener Kamera machen.
    Oder willst du sagen der andere Weg wäre der falsche?
    http://www.youtube.com/watch?v=3NsZLG790go

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Geht viel einfacher...

    Autor ichbinsmalwieder 28.01.13 - 14:15

    wurs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die besseren DSLRs (und manche Kompakte) lassen auch ganz einfach über
    > USB
    > > (oder Add-On-Firmware) den Focus sehr fein schrittweise durch-"steppen".
    > > Dazu braucht's keine Bastelhardware sondern lediglich Software, z.B.
    > DSLR
    > > Remote Pro.
    >
    > Das ist jedoch nicht das gleiche. Mit nem Schlitten hast du ein anderes
    > Ergebnis optisches als mit verstellen des Fokus.

    Mag sein (bin mir aber nichtmal sicher, ob das stimmt), aber für das Ergebnis ist das allemal egal.
    Perspektive und Bildausschnitt ändern sich so oder so.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

  1. Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
    Qubes OS angeschaut
    Abschottung bringt mehr Sicherheit

    Anwendungen wie der Browser laufen in Qubes OS in isolierten Containern. So soll die Sicherheit erhöht werden. Das Betriebssystem nutzt dabei die Virtualisierung.

  2. Die Verwandlung: Ein Roboter spielt Gregor Samsa
    Die Verwandlung
    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

    Kafka in der Android-Version: In einer aktuellen Inszenierung einer Erzählung verwandelt sich die Hauptfigur nicht in einen Käfer, sondern in einen Roboter. Den hat ein bekannter japanischer Robotiker gebaut.

  3. VDSL2-Nachfolgestandard: Deutsche Telekom testet G.fast weiter
    VDSL2-Nachfolgestandard
    Deutsche Telekom testet G.fast weiter

    Die Tests des möglichen VDSL2-Nachfolgestandards G.fast bei der Deutschen Telekom gehen weiter. Anders als die Telekom Austria will der deutsche Konzern aber noch wenig dazu sagen.


  1. 12:12

  2. 12:01

  3. 11:50

  4. 11:38

  5. 11:32

  6. 11:17

  7. 11:08

  8. 10:24