1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Bildbearbeitung: Snapseed…

Die "Masken" sind ein Witz

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die "Masken" sind ein Witz

    Autor: madphone 07.12.12 - 12:09

    Was will man denn damit anfangen kreisförmige Flächen zu bearbeiten? Bevor ich so einen Witz-Effekt drüber lege lasse ich es leiber ganz. Und wer sagt, dass Maskieren auf touch screens nicht funktioniert? schaut euch mal after focus an, damit kriegen es anfänger deutlich besser hin als am pc.
    Auch wenn es lange nicht perfekt, hätte ich mir solche Masken in der ansonsten guten app gewünscht. denn gerade bei smartphone fotos kann man viel damit gewinnen, dass man den Hintergrund mit einem leichten bokeh effekt versieht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Die "Masken" sind ein Witz

    Autor: ad (Golem.de) 07.12.12 - 12:16

    madphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was will man denn damit anfangen kreisförmige Flächen zu bearbeiten?

    Hm? Das haben Sie glaube ich missverstanden. Schauen sie mal hier bei Punkt 3a
    http://www.snapseed.com/de/home/training/mobil-app/adjustments/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Die "Masken" sind ein Witz

    Autor: hyperlord 07.12.12 - 12:22

    madphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was will man denn damit anfangen kreisförmige Flächen zu bearbeiten? Bevor
    > ich so einen Witz-Effekt drüber lege lasse ich es leiber ganz. Und wer
    > sagt, dass Maskieren auf touch screens nicht funktioniert? schaut euch mal
    > after focus an, damit kriegen es anfänger deutlich besser hin als am pc.
    > Auch wenn es lange nicht perfekt, hätte ich mir solche Masken in der
    > ansonsten guten app gewünscht. denn gerade bei smartphone fotos kann man
    > viel damit gewinnen, dass man den Hintergrund mit einem leichten bokeh
    > effekt versieht.

    Immer diese unqualifizierten Kommentare auf Basis der Screenshots...
    Hättest Du Dich mal mit NikSoftware bzw. U-Points befasst, dann wüsstest Du, dass es eben keine kreisrunden Masken sind - der Kreis zeigt nur an, in welchem Bereich die automatische Maskierung erfolgt.

    Die eigentlich Maskierung ist jedoch sehr viel intelligenter und berücksichtigt bspw. die Struktur und Farbe an der Stelle, an der der U-Point platziert wurde. Auf die Weise kann man sehr leicht ansonsten sehr schwer zu maskierende Elemente maskieren (z.B. sehr wuselige Sachen wie Haare oder Gräser etc.)

    Das Konzept der U-Points bieten die NikSoftware-Tools schon ewig, aber die Idee lässt sich halt sehr schön für Touch-Geräte adaptieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Die "Masken" sind ein Witz

    Autor: madphone 07.12.12 - 13:04

    ich hab das nicht auf basis von screenshots gemacht und selber gestern abend ausprobiert. zwar ist es nicht kreisrund aber mehr oder weniger auf diesen bereich festgelegt und absolut unmöglich manuell irgendwie das anzupassen. das ist beim freistellen aber fast immer notwenig. vor allem wenn man verschiedene ebenen verwenden will, also vordergrund, mittlere scharfe ebene und hintergund. Außerdem lassen sich mit diesen masken nur helligkeit, kontrast und sättigung ändern. alle anderen effekte können nicht maskiert werden. weichzeichner für den hintergrund fehlanzeige.

    die app hier taugt also nur zu kleinen verbesserungen des bildes oder für populären retro kram. mehr nicht.
    ich erwarte ja auch keine photoshop qualität, aber selbst so kleine apps wie afterfocus kriegen das softwareunterstützte maskieren hin. auch ein uraltes wave handy, das nicht mal als smartphone mehr bezeichnet werden dürfte, konnte das mit einer samsung app. da kann man von google deutlich mehr erwarten als nur eine andere variante der breites in android 4.2 integrierten fotobearbeitung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.12 13:16 durch madphone.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Die "Masken" sind ein Witz

    Autor: MESH 09.12.12 - 22:54

    madphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab das nicht auf basis von screenshots gemacht und selber gestern
    > abend ausprobiert. zwar ist es nicht kreisrund aber mehr oder weniger auf
    > diesen bereich festgelegt und absolut unmöglich manuell irgendwie das
    > anzupassen. das ist beim freistellen aber fast immer notwenig. vor allem
    > wenn man verschiedene ebenen verwenden will, also vordergrund, mittlere
    > scharfe ebene und hintergund. Außerdem lassen sich mit diesen masken nur
    > helligkeit, kontrast und sättigung ändern. alle anderen effekte können
    > nicht maskiert werden. weichzeichner für den hintergrund fehlanzeige.
    >
    > die app hier taugt also nur zu kleinen verbesserungen des bildes oder für
    > populären retro kram. mehr nicht.
    > ich erwarte ja auch keine photoshop qualität, aber selbst so kleine apps
    > wie afterfocus kriegen das softwareunterstützte maskieren hin. auch ein
    > uraltes wave handy, das nicht mal als smartphone mehr bezeichnet werden
    > dürfte, konnte das mit einer samsung app. da kann man von google deutlich
    > mehr erwarten als nur eine andere variante der breites in android 4.2
    > integrierten fotobearbeitung.


    uuuuuu die die kostenlose handyapp unterstützt keine masken...

    Manche haben den Schuss wirklich nicht gehört.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
Galaxy S6 und Edge-Variante
Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  1. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  2. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810
  3. Hitzeprobleme Galaxy S6 erscheint ohne Qualcomms Snapdragon 810

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  2. Datentransfer Forscher schicken 100 GBit/s per Lichtstrahl durch die Luft
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
Nachruf
Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd
  2. Virtuelle Realität Oculus VR kauft Ingenieure fürs Holodeck

  1. Epic Games: Unreal Engine mit Quellcode jetzt kostenlos
    Epic Games
    Unreal Engine mit Quellcode jetzt kostenlos

    GDC 2015 Früher hat der Zugriff auf die Unreal Engine hohe sechsstellige Beträge gekostet, jetzt wird er inklusive des Quellcodes für jeden kostenfrei möglich. Epic-Chef Tim Sweeney erklärt das neue Geschäftsmodell im Video.

  2. Projekt Nova: Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife
    Projekt Nova
    Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife

    MWC 2015 Google verhandelt derzeit mit Mobilfunknetzbetreibern, um eigene Mobilfunktarife zu vermarkten. Damit bestätigen sich bisherige Berichte. Bis Google weitere Details zu verkünden hat, wird es aber noch ein paar Monate dauern.

  3. Screamride im Test: Achterbahn mit Zerstörungsdrang
    Screamride im Test
    Achterbahn mit Zerstörungsdrang

    Vergnügungspark statt Weltall: Zuletzt war das Entwicklerstudio Frontier Development dank Elite Dangerous populär, jetzt schickt es Spieler in Screamride auf die Achterbahn. Ziel sind nicht nur spaßige Fahrten auf wilden Kursen, sondern auch möglichst spektakuläre Zerstörungsorgien.


  1. 18:44

  2. 18:40

  3. 18:01

  4. 17:49

  5. 16:40

  6. 16:08

  7. 15:58

  8. 15:57