Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nikon D3000: Einsteiger-SLR ohne…

Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: Leuchtdiode 30.07.09 - 15:03

    Zunächst möchte ich mich mal für eure Antworten bedanken, das hat mir schon mal ein bisschen weitergeholfen.

    Dennoch muss ich nochmals nachfragen, wahrscheinlich habe ich nicht genau den Punkt gefunden, der mich interessiert.

    Also:

    Wird es bei Nikon eine zweigleisige Politik hinsichtlich des AF-Motors geben?

    Wird es auch zukünftig Kamerabodys geben in denen ein AF-Motor eingebaut ist und wird es paralell dazu eine Reihe von SLR geben in denen kein AF-Motor im Body eingebaut ist?

    Mir erscheint dies wichtig, da ich an dieser "Politik" die Wahl des nächsten Kamerabodys wesentlich mitbestimmen lasse.

    Da es bei Canon diesbezüglich eindeutig ist und ich nicht vor habe wohlmöglich tausende von Euros zuviel auszugeben, für technik die man nicht benötigt, bzw. Technik die zukünftig nicht mehr unterstützt wird, überlege ich mir ernsthaft auf Canon umzusteigen weil ich aus Nkon einfach nicht mehr schlau werde.

    Ich weiss Eure Geduld und Mühen zu schätzen und bedanke mich schonmal im Voraus.

  2. Re: Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: as (Golem.de) 30.07.09 - 15:52

    Hallo,

    Leuchtdiode schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wird es bei Nikon eine zweigleisige Politik
    > hinsichtlich des AF-Motors geben?

    die wird es eher viergleisig geben. Teurere Bodys werden alte Objektive unterstützen (AF-(D), Ai etc.) einfach, damit Umsteiger ihre Gläser weiter nutzen können. Obendrein gibts noch die Unterscheidung von FX (Vollformat) und DX-Linsen (APS). Das ist bei Canon ähnlich (EF und EF-S)

    > Wird es auch zukünftig Kamerabodys geben in denen
    > ein AF-Motor eingebaut ist und wird es paralell
    > dazu eine Reihe von SLR geben in denen kein
    > AF-Motor im Body eingebaut ist?

    Einsteiger-SLRs haben keinen Motor. Alles darüber hat zumindest bis jetzt noch Motoren (D70, D80, D90, D200/300 etc.). Das ist jetzt Spekulation, aber ich glaube das bleibt noch eine Weile so, solange spezielle Gläser nicht als AF-S-Variante zur Verfügung stehen.

    80-400 mm gibts beispielsweise nur als AF-D, selbiges für 50mm 1.8. Diese Objektive werden noch verkauft.

    > Mir erscheint dies wichtig, da ich an dieser
    > "Politik" die Wahl des nächsten Kamerabodys
    > wesentlich mitbestimmen lasse.

    Objektive anschauen. Wenn da welche sind, die man unbedingt haben will und/oder die einfach günstiger sind: Einfach überlegen, ob dies den Mehrpreis der Kamera rechtfertigt. Oder später die Kamera wechseln, wenn man ein Gefühl dafür entwickelt hat.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

  3. Re: Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: Leuchtdiode 30.07.09 - 16:17

    Danke für Deine nette Antwort.

    Wenn ich das dann mal zusammenfassen darf und es richtig verstanden habe, dann ist der Schritt von Nikon Kamerabodys ohne AF anzubieten wie das Eröffnen einer einer neuen und zusätzlichen Produktlinie zu verstehen.

    Dieser Schritt bedeutet also keinen kompletten Strtategiewechsel zukünftig nur noch/ausschliesslich Kameras anzubieten die über keinen AF-Motor mehr im Body verfügen.

    Bei Canon hatte man sich ja damals dazu entschlossen und fährt nur noch diese eine Linie.

    Wenn dem dann so sein sollte, dann werde ich wohl mit Sicherheitn nach mehr als zwanzig Jahren Nikon den Rücken kehren und zu Canon wechseln, denn eine derartige Body/AF Politik ist ja wohl das totale Chaos.

  4. Re: Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: knips 30.07.09 - 16:40

    Leuchtdiode schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Canon hatte man sich ja damals dazu
    > entschlossen und fährt nur noch diese eine Linie.
    >
    > Wenn dem dann so sein sollte, dann werde ich wohl
    > mit Sicherheitn nach mehr als zwanzig Jahren Nikon
    > den Rücken kehren und zu Canon wechseln, denn eine
    > derartige Body/AF Politik ist ja wohl das totale
    > Chaos.

    Andersherum könnte man es so beschreiben:
    Statt wie Canon anno 1987 die Besitzer von FD-Linsen im Regen stehen zu lassen, hat Nikon sich entschlossen, Alt-Systeme (Stangen-AF und AI) weiterhin zu unterstützen. Je höherwertiger die Kamera, desto mehr Unterstützung. Je billiger die Kamera, desto moderner die benötigten Objektive.

    Gegenüber der möglichen Alternative, Alt-Systeme gar nicht mehr zu unterstützen (wie einst Canon), finde ich persönlich das ziemlich fair. Daß die Produktpalette dadurch etwas unübersichtlich wird, ist eine unschöner Nebeneffekt. Aber ein paar Minuten Recherche, und man hat´s begriffen.

    Ich stand vor drei Jahren vor der Systementscheidung Nikon vs. Canon und habe mich hauptsächlich aufgrund der Abwärtskompatibilität für Nikon entschieden.


  5. Re: Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: dada 30.07.09 - 17:40

    Der Strategiewechsel (sofern man es als solchen sehen will) dürfte sein, dass Nikon nur noch Objektive mit integrierten Motor entwickelt.

    Neu bekommt man somit in ein paar Jahren - wenn alle alten Objektivreihen entweder durch AF-S (mit Motor) Versionen ersetzt oder eingestellt wurden - nur noch Nikon Objektive mit integrierten Motor.

    Das die Kameras mit Zielgruppe "Neueinsteiger" keinen Stangenantrieb mehr haben ist zum Teil verständlich (aus Verkaufspolitischer Sicht Nikons):

    - Neueinsteiger haben keine alten nicht AF-S/AF-I Objektive, die so teuer und gut waren, das sie auch an den aktuellen Digitalen eine gute Qualität haben.
    - Ohne Motor, Getriebe, Mechanik (Hoffnungslos überproportioniert ausgelegt, muss das System doch vom Miniobjektiv bis zum 10Kg Supertele alles "drehen" können) für den AF kann die Kamera kompakter und leichter gebaut werden. Außerdem Spart man ein paar Euro und kann die Energieversorgung kleiner auslegen.

    Wer also nicht vor hat gebrauchte alte Objektive oder eines der noch übrig gebliebenen nicht AF-S Objektive zu kaufen wird bzgl. AF keine Probleme haben.

    Und die Nicht AF-S Objektive passen ja auch an die neuen. Nur muss man da halt selber scharf stellen (Belichtungsmessung bei AF-D oder AF ohne irgendwas), Blendensteuerung geht ja noch (Glaube ich zumindest).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  3. xplace GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Airbus-Chef: Fliegen ohne Piloten rückt näher
    Airbus-Chef
    Fliegen ohne Piloten rückt näher

    Die größte Fehlerquelle in der Luftfahrt sei der Mensch, das hat Airbus-Chef Tom Enders auf einer Tagung gesagt. Er geht davon aus, dass autonomes Fliegen sicherer sei, sieht aber noch Akzeptanzprobleme.

  2. Cartapping: Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt
    Cartapping
    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

    Um den Standort eines Autos zu überwachen, muss längst keine GPS-Wanze mehr angebracht werden. In den USA wird das offenbar schon lange mithilfe der intelligenten Navigations- und Bordsysteme praktiziert.

  3. Auto: Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf
    Auto
    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

    Schläft der Fahrer? Ein neues Assistenzsystem soll erkennen, ob ein Autofahrer aufmerksam auf den Verkehr achtet oder ob er droht einzuschlafen. Das System liest seine Gedanken.


  1. 11:48

  2. 11:47

  3. 11:18

  4. 11:09

  5. 09:20

  6. 09:04

  7. 08:29

  8. 08:18