Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nikon D3000: Einsteiger-SLR ohne…

Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: Leuchtdiode 30.07.09 - 15:03

    Zunächst möchte ich mich mal für eure Antworten bedanken, das hat mir schon mal ein bisschen weitergeholfen.

    Dennoch muss ich nochmals nachfragen, wahrscheinlich habe ich nicht genau den Punkt gefunden, der mich interessiert.

    Also:

    Wird es bei Nikon eine zweigleisige Politik hinsichtlich des AF-Motors geben?

    Wird es auch zukünftig Kamerabodys geben in denen ein AF-Motor eingebaut ist und wird es paralell dazu eine Reihe von SLR geben in denen kein AF-Motor im Body eingebaut ist?

    Mir erscheint dies wichtig, da ich an dieser "Politik" die Wahl des nächsten Kamerabodys wesentlich mitbestimmen lasse.

    Da es bei Canon diesbezüglich eindeutig ist und ich nicht vor habe wohlmöglich tausende von Euros zuviel auszugeben, für technik die man nicht benötigt, bzw. Technik die zukünftig nicht mehr unterstützt wird, überlege ich mir ernsthaft auf Canon umzusteigen weil ich aus Nkon einfach nicht mehr schlau werde.

    Ich weiss Eure Geduld und Mühen zu schätzen und bedanke mich schonmal im Voraus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: as (Golem.de) 30.07.09 - 15:52

    Hallo,

    Leuchtdiode schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wird es bei Nikon eine zweigleisige Politik
    > hinsichtlich des AF-Motors geben?

    die wird es eher viergleisig geben. Teurere Bodys werden alte Objektive unterstützen (AF-(D), Ai etc.) einfach, damit Umsteiger ihre Gläser weiter nutzen können. Obendrein gibts noch die Unterscheidung von FX (Vollformat) und DX-Linsen (APS). Das ist bei Canon ähnlich (EF und EF-S)

    > Wird es auch zukünftig Kamerabodys geben in denen
    > ein AF-Motor eingebaut ist und wird es paralell
    > dazu eine Reihe von SLR geben in denen kein
    > AF-Motor im Body eingebaut ist?

    Einsteiger-SLRs haben keinen Motor. Alles darüber hat zumindest bis jetzt noch Motoren (D70, D80, D90, D200/300 etc.). Das ist jetzt Spekulation, aber ich glaube das bleibt noch eine Weile so, solange spezielle Gläser nicht als AF-S-Variante zur Verfügung stehen.

    80-400 mm gibts beispielsweise nur als AF-D, selbiges für 50mm 1.8. Diese Objektive werden noch verkauft.

    > Mir erscheint dies wichtig, da ich an dieser
    > "Politik" die Wahl des nächsten Kamerabodys
    > wesentlich mitbestimmen lasse.

    Objektive anschauen. Wenn da welche sind, die man unbedingt haben will und/oder die einfach günstiger sind: Einfach überlegen, ob dies den Mehrpreis der Kamera rechtfertigt. Oder später die Kamera wechseln, wenn man ein Gefühl dafür entwickelt hat.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: Leuchtdiode 30.07.09 - 16:17

    Danke für Deine nette Antwort.

    Wenn ich das dann mal zusammenfassen darf und es richtig verstanden habe, dann ist der Schritt von Nikon Kamerabodys ohne AF anzubieten wie das Eröffnen einer einer neuen und zusätzlichen Produktlinie zu verstehen.

    Dieser Schritt bedeutet also keinen kompletten Strtategiewechsel zukünftig nur noch/ausschliesslich Kameras anzubieten die über keinen AF-Motor mehr im Body verfügen.

    Bei Canon hatte man sich ja damals dazu entschlossen und fährt nur noch diese eine Linie.

    Wenn dem dann so sein sollte, dann werde ich wohl mit Sicherheitn nach mehr als zwanzig Jahren Nikon den Rücken kehren und zu Canon wechseln, denn eine derartige Body/AF Politik ist ja wohl das totale Chaos.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: knips 30.07.09 - 16:40

    Leuchtdiode schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Canon hatte man sich ja damals dazu
    > entschlossen und fährt nur noch diese eine Linie.
    >
    > Wenn dem dann so sein sollte, dann werde ich wohl
    > mit Sicherheitn nach mehr als zwanzig Jahren Nikon
    > den Rücken kehren und zu Canon wechseln, denn eine
    > derartige Body/AF Politik ist ja wohl das totale
    > Chaos.

    Andersherum könnte man es so beschreiben:
    Statt wie Canon anno 1987 die Besitzer von FD-Linsen im Regen stehen zu lassen, hat Nikon sich entschlossen, Alt-Systeme (Stangen-AF und AI) weiterhin zu unterstützen. Je höherwertiger die Kamera, desto mehr Unterstützung. Je billiger die Kamera, desto moderner die benötigten Objektive.

    Gegenüber der möglichen Alternative, Alt-Systeme gar nicht mehr zu unterstützen (wie einst Canon), finde ich persönlich das ziemlich fair. Daß die Produktpalette dadurch etwas unübersichtlich wird, ist eine unschöner Nebeneffekt. Aber ein paar Minuten Recherche, und man hat´s begriffen.

    Ich stand vor drei Jahren vor der Systementscheidung Nikon vs. Canon und habe mich hauptsächlich aufgrund der Abwärtskompatibilität für Nikon entschieden.


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nachfrage zu Nikon und der Autofokusmotor

    Autor: dada 30.07.09 - 17:40

    Der Strategiewechsel (sofern man es als solchen sehen will) dürfte sein, dass Nikon nur noch Objektive mit integrierten Motor entwickelt.

    Neu bekommt man somit in ein paar Jahren - wenn alle alten Objektivreihen entweder durch AF-S (mit Motor) Versionen ersetzt oder eingestellt wurden - nur noch Nikon Objektive mit integrierten Motor.

    Das die Kameras mit Zielgruppe "Neueinsteiger" keinen Stangenantrieb mehr haben ist zum Teil verständlich (aus Verkaufspolitischer Sicht Nikons):

    - Neueinsteiger haben keine alten nicht AF-S/AF-I Objektive, die so teuer und gut waren, das sie auch an den aktuellen Digitalen eine gute Qualität haben.
    - Ohne Motor, Getriebe, Mechanik (Hoffnungslos überproportioniert ausgelegt, muss das System doch vom Miniobjektiv bis zum 10Kg Supertele alles "drehen" können) für den AF kann die Kamera kompakter und leichter gebaut werden. Außerdem Spart man ein paar Euro und kann die Energieversorgung kleiner auslegen.

    Wer also nicht vor hat gebrauchte alte Objektive oder eines der noch übrig gebliebenen nicht AF-S Objektive zu kaufen wird bzgl. AF keine Probleme haben.

    Und die Nicht AF-S Objektive passen ja auch an die neuen. Nur muss man da halt selber scharf stellen (Belichtungsmessung bei AF-D oder AF ohne irgendwas), Blendensteuerung geht ja noch (Glaube ich zumindest).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Systemanalyst (m/w) Bereich Billing
    SCHLEUPEN AG, Moers
  2. Mitarbeiter (m/w) für das Daten- und Informations-System-Manageme- nt
    Hannover Rück SE, Hannover
  3. IT-Spezialist Anwendungsentwicklung (m/w)
    SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Wirtschaftsinformatiker / Data Analyst / Web Analyst - Digital Analytics (m/w)
    Webtrekk GmbH, Berlin

 

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. PS4-Bundles (u. a. mit GTA 5, Arkham Knight, 2 Controllern)
    je 399,00€
  2. NEU: WWE 2K16 - Steelbook Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 4]
    59,99€ Vorbesteller erhalten zwei exklusive spielbare Versionen von Arnold Schwarzenegger als...
  3. NEU: Valiant Hearts: The Great War [PC Uplay Code]
    5,95€

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Prozessorgeneration Skylake soll Detachable-Akkulaufzeit um ein Drittel steigern
  2. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  3. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik

Visual Studio 2015 erschienen: Ganz viel für Apps und Open Source
Visual Studio 2015 erschienen
Ganz viel für Apps und Open Source

Meizu MX4 mit Ubuntu im Test: Knapp daneben ist wieder vorbei
Meizu MX4 mit Ubuntu im Test
Knapp daneben ist wieder vorbei
  1. Meizu MX4 Ubuntu-Smartphone kommt noch diese Woche nach Europa
  2. Canonical Ubuntu-Phone mit Konvergenz kommt im Oktober
  3. Mark Shuttleworth Canonical erwägt offenbar Börsengang

  1. Freies Büropaket: Libreoffice springt auf Version 5.0
    Freies Büropaket
    Libreoffice springt auf Version 5.0

    Libreoffice feiert den Sprung auf die Versionsnummer 5.0. Es gibt zwar einige optische Änderungen und eine neue Windows-Version, die meisten Arbeiten haben die Entwickler aber in die Restrukturierung des Codes gesteckt.

  2. Hoverboard: Lexus hebt ab
    Hoverboard
    Lexus hebt ab

    Supraleiter und Magneten im Boden lassen das Hoverboard schweben, das Forscher aus Dresden für den japanischen Autohersteller Lexus entwickelt haben. Das ungewöhnliche Verhalten des Boards fordert selbst einem Profi-Skater einiges ab.

  3. Netzpolitik.org und Landesverrat: Wie viel Leaken ist erlaubt?
    Netzpolitik.org und Landesverrat
    Wie viel Leaken ist erlaubt?

    Netzpolitik.org ist mehr als eine Plattform für Netzaktivisten. Das Blog hat sich im vergangenen Jahr zu einem Enthüllungsportal für Internetthemen entwickelt. Nun stellt sich die Frage, wo die Grenzen der Leaks liegen können und wie man Ärger mit der Justiz vermeiden kann.


  1. 12:00

  2. 11:51

  3. 10:30

  4. 09:30

  5. 08:32

  6. 07:59

  7. 07:35

  8. 07:23