1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polaroid: Android-Kamera mit…

Warum Android auf der Kamera?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Android auf der Kamera?

    Autor tom217 19.12.12 - 09:26

    Also ich will hier nicht gegen Android wettern aber wil das wirklich jemand? Ich würde auch kein iOS oder Windows Phone auf einer Kamera haben wollen. Klar bietet eine solche Kamera viel mehr Möglichkeiten hat aber leider auch viel mehr Fehlerpotential. Ich habe heute auch wieder ein Handy das nicht mehr als SMS und telefonieren kann. Da ich Erfahrung gemacht habe das ein Smartphone manchmal Probleme macht. Es wird einfach kein Nachrichtenton abgespielt oder SMS schreiben ist gar nicht möglich ( Windows Phone ). Bei Androidtelefonen kam es hin und wieder zu Problemen beim Rufaufbau. Der Angerufe hört mich ich ihn aber nicht. Ist dann halt auch irgendwie peinlich bei einem geschäftlichen Anruf. Oder geht es hier einfach nur ums Geld und Android ist heute billiger als eine echte Firmare zu entwickeln?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum Android auf der Kamera?

    Autor zysch0 19.12.12 - 09:56

    Also ich frage mich gerade, welche Anweder solche Märchen erzählt haben.

    Jedes Telefon, ob Symbian, Android, iOS und/oder WinPhone machen probleme.
    Solche Probleme treten vielleicht einmal, in einem halben Jahr auf. (Wenn überhaupt)

    Ich habe nun fast 2 Jahre ein Smartphone, sicherlich kein Standard OS, davor hatte ich ein Symbian System...
    Klar stürzt ein Handy mal hin und wieder ab, passiert halt mit jedem System. Da sind Sie auch nicht vor einem Handy geschützt, welches schon vllt. 5 Jahre auf dem Markt ist.

    Finde es nicht schlimm, dass es Android auf Kameras gibt, sicherlich bin ich kein großer Fotografierer, aber wenn das ganze funktioniert und man sein, eignes OS flashen kann, würde ich solche Gerät bevorzugen, vorallem weil es auch viele zusätzlich tools gibt.

    Habe mir den Artikel nicht durch gelesen, jedoch kenne ich so einen Artikel schon von Samsung Kamera mit Android.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum Android auf der Kamera?

    Autor volkskamera 19.12.12 - 10:01

    zysch0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich frage mich gerade, welche Anweder solche Märchen erzählt haben.
    >
    > Jedes Telefon, ob Symbian, Android, iOS und/oder WinPhone machen probleme.
    >
    > Solche Probleme treten vielleicht einmal, in einem halben Jahr auf. (Wenn
    > überhaupt)
    >
    > Ich habe nun fast 2 Jahre ein Smartphone, sicherlich kein Standard OS,
    > davor hatte ich ein Symbian System...
    > Klar stürzt ein Handy mal hin und wieder ab, passiert halt mit jedem
    > System. Da sind Sie auch nicht vor einem Handy geschützt, welches schon
    > vllt. 5 Jahre auf dem Markt ist.
    >
    > Finde es nicht schlimm, dass es Android auf Kameras gibt, sicherlich bin
    > ich kein großer Fotografierer, aber wenn das ganze funktioniert und man
    > sein, eignes OS flashen kann, würde ich solche Gerät bevorzugen, vorallem
    > weil es auch viele zusätzlich tools gibt.
    >
    > Habe mir den Artikel nicht durch gelesen, jedoch kenne ich so einen Artikel
    > schon von Samsung Kamera mit Android.

    zusätzliche Tools schön und gut. Aber vielleicht sollte man trotzdem das Hauptanwedungsgebiet einer Kamera im Auge behalten.

    Ich halte generell nichts von diesen All-in-One Devices, die alles aber nichts richtig können. Warum nicht einfach die Funktionen perfekt ausgestalten, die für dieses Gerät wichtig sind?

    Aber das scheint der neue Trend zu sein. Am meisten könnte ich mich über die Leute kugeln, die mit ihren 10" Tablets auf Fototour durch die Städte laufen. Das sieht selten dämlich aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum Android auf der Kamera?

    Autor boiii 19.12.12 - 10:13

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zusätzliche Tools schön und gut. Aber vielleicht sollte man trotzdem das
    > Hauptanwedungsgebiet einer Kamera im Auge behalten.

    Wer sein Hauptanwendungsgebiet im Fotografieren sieht, der kauft sich halt diese Kamera nicht.
    Wer jedoch die einfach Erweiterbarkeit einer Kamera durch ein Android-System schätzt, für den ist die Kamera nun mal die bessere Wahl.

    > Ich halte generell nichts von diesen All-in-One Devices, die alles aber
    > nichts richtig können. Warum nicht einfach die Funktionen perfekt
    > ausgestalten, die für dieses Gerät wichtig sind?

    Es gibt doch genug andere Geräte die sich auf ein Thema (zB Fotos machen, Filme drehen) genau konzentrieren.
    "Was ein Blödsinn, den Mediaplayer mit in den Fernseher einzubauen. Ein WD-TV spielt doch viel mehr Formate ab!" Aber für die meisten reicht der integrierte Mediaplayer einfach. Genau wie den Käufern der Polaroid die Qualiät der Fotos reicht und sie die zusätzlichen Funktionen nutzen möchten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum Android auf der Kamera?

    Autor nr69 19.12.12 - 11:22

    > Aber das scheint der neue Trend zu sein. Am meisten könnte ich mich über
    > die Leute kugeln, die mit ihren 10" Tablets auf Fototour durch die Städte
    > laufen. Das sieht selten dämlich aus.

    Das sieht genauso dämlich aus, wie einer/eine, die sich son 5-Zöller ans Gesicht zum telefonieren klemmt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Warum Android auf der Kamera?

    Autor volkskamera 19.12.12 - 11:27

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > volkskamera schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zusätzliche Tools schön und gut. Aber vielleicht sollte man trotzdem das
    > > Hauptanwedungsgebiet einer Kamera im Auge behalten.
    >
    > Wer sein Hauptanwendungsgebiet im Fotografieren sieht, der kauft sich halt
    > diese Kamera nicht.
    > Wer jedoch die einfach Erweiterbarkeit einer Kamera durch ein
    > Android-System schätzt, für den ist die Kamera nun mal die bessere Wahl.
    >
    > > Ich halte generell nichts von diesen All-in-One Devices, die alles aber
    > > nichts richtig können. Warum nicht einfach die Funktionen perfekt
    > > ausgestalten, die für dieses Gerät wichtig sind?
    >
    > Es gibt doch genug andere Geräte die sich auf ein Thema (zB Fotos machen,
    > Filme drehen) genau konzentrieren.
    > "Was ein Blödsinn, den Mediaplayer mit in den Fernseher einzubauen. Ein
    > WD-TV spielt doch viel mehr Formate ab!" Aber für die meisten reicht der
    > integrierte Mediaplayer einfach. Genau wie den Käufern der Polaroid die
    > Qualiät der Fotos reicht und sie die zusätzlichen Funktionen nutzen
    > möchten.

    Sag ich ja. Hauptsache die eierlegende Wollmilchsau.

    Dann noch die App zum Kochen von Kaffee, Herz, was willst Du mehr...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Warum Android auf der Kamera?

    Autor rangnar 19.12.12 - 13:16

    Es geht wohl weniger um die reine Kamera-Software, die dürfte ohne Android schneller gelingen. Es geht wohl eher um Zusatzfunktionen, ohne die du morgen keine Kamera mehr verkaufen kannst.

    GPS - WLAN - UMTS - NFC - Social Media Uploads - Bearbeitung - neue Skins

    Und ... machen wir uns nichts vor, die meisten Serien der Hersteller unterscheiden sich eventuell durch das Objektiv, aber meist eher durch das beschneiden der Firmware. Mit Android ist es einfach. Die bessere Bedienung oder eine neue Bedienung gibt es gegen Geld im App-Store.

    Android ist kostenlos und läuft auf dem SoC das die verbauen eh.

    Also ... viel Geld ausgeben, um jeden Hype nach zu laufen, oder nimmst du Android und bekommst den Scheiß auch noch fast umsonst gebacken? HDR, Stacking der Schärfentiefe, Panoramen, alles nachrüstbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Warum Android auf der Kamera?

    Autor SoniX 19.12.12 - 16:58

    zysch0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich frage mich gerade, welche Anweder solche Märchen erzählt haben.
    >
    > Jedes Telefon, ob Symbian, Android, iOS und/oder WinPhone machen probleme.

    Ja leider... :-(

    > Solche Probleme treten vielleicht einmal, in einem halben Jahr auf. (Wenn
    > überhaupt)

    Naja...

    Mein WebOS Telefon meint seit ner Woche "Anwendungsdatenbank fast voll". Weitere Informationen gibts nicht, Lösungen im Netz auch nicht. Es war einzig nur in Erfahrung zu bringen, dass das Telefon nichtmehr geht wenn der vollläuft. Ich weiß also jetzt schon, dass mein Telefon in Kürze defekt sein wird.

    Vor paar Tagen hatte es sich geweigert zu booten. Musste einen Reset durchführen.

    Vor paar Monaten hatte es sich ebenso geweigert zu booten, da irgendwas mit dem Akku nicht passte. Es zeigte blos noch ein Akkusymbol an. Nach 2 Tagen gings plötzlich wieder als wäre nichts gewesen.

    Das Android meiner Freundin hörte nach ~ einem halben Jahr auf zu funktionieren, da der Speicher volllief. Genau das gleiche passierte Ihrer besten Freundin die das gleiche Handy hatte. Fotos und Co löschen bringt da nichts. Der Speicher wurde einfach viel zu knapp bemessen.

    Da könnte ich dir hunderte an Fehlermeldungen aufzählen die einfach nur dadurch geschehen, dass alles auf billig und schnell zusammengefrickelt wird anstatt sich mal hinzusetzen und wirklich was gutes zu bauen. Wozu auch? Wegschmeissen und neukaufen ist angesagt.

    > Ich habe nun fast 2 Jahre ein Smartphone, sicherlich kein Standard OS,
    > davor hatte ich ein Symbian System...
    > Klar stürzt ein Handy mal hin und wieder ab, passiert halt mit jedem
    > System.

    Eine Kamera ist mir noch nie abgestürzt. :-)
    Genau darum gehts ja...

    Kameras funktionieren. Nicht zu 100%, aber sehr knapp dran.

    Ich will unter keinen Umständen diese ganzen Fehlerquellen auch noch auf einer Kamera haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

  1. Security: Antivirenscanner machen Rechner unsicher
    Security
    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

    Ein Datenexperte hat sich aktuelle Virenscanner angesehen. Viele seien durch einfache Fehler angreifbar, meint er. Da sie tief ins System eingreifen, stellen sie eine besondere Gefahr dar - obwohl sie eigentlich schützen sollen.

  2. Samsung: Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland
    Samsung
    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland

    Für das Samsung Galaxy Note 3 ist ein Service-Update verfügbar. Dieses enthält zahlreiche neue Funktionen, beispielsweise den Kindermodus, eine neue Kamerafunktion und eine neue Version der Sicherheitssoftware Knox.

  3. Tracking.js: Maschinelles Sehen mit Javascript im Browser
    Tracking.js
    Maschinelles Sehen mit Javascript im Browser

    Mit der Bibliothek Tracking.js sollen sich Farb- und Objekterkennung einfach im Browser umsetzen lassen. Der erweiterbare Javascript-Code ermöglicht bereits das Erkennen von Gesichtern.


  1. 14:42

  2. 14:20

  3. 13:43

  4. 12:56

  5. 12:51

  6. 12:40

  7. 12:26

  8. 12:19