Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachsteuerung: Photoshop im Stil von…

Dinge, die die Welt nicht braucht....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dinge, die die Welt nicht braucht....

    Autor: volkskamera 13.02.13 - 12:54

    Wenn einem Entwickler nix mehr einfällt, fängt er an Mist zu entwickeln.

  2. Re: Dinge, die die Welt nicht braucht....

    Autor: 0xenwumme 13.02.13 - 13:11

    Was ein Schwachsinn Du redest. Ich fand's genial. Für den professionellen Bereich wahrscheinlich nicht einsetzbar, wohl aber für den Privatanwender.
    Bisher konnte mir Niemand erklären, warum die Kernnerds und Terminalfreaks immer auf Entwicklungen rumhacken, die die Interaktion von Mensch zu Computer vereinfachen.

  3. Re: Dinge, die die Welt nicht braucht....

    Autor: honk 13.02.13 - 13:13

    Dinge die DU nicht brauchts, meinst Du wohl. Es gibt genug Menschen die Ihre Hände nicht oder nicht genau genug bewegen können, für die sowas schon jetzt ein tolles Hilfmittel wäre.

    Und wenn ihrgendwann KI und Sprachsteuerung weit genug fortgeschreitten sind, das ich meinem Computer einfach nur noch sagen kann, was er machen soll, klicke ich mich sicher auch nicht mehr freiwillig durch tausend untermenus.

  4. Re: Dinge, die die Welt nicht braucht....

    Autor: Nephtys 13.02.13 - 14:20

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn einem Entwickler nix mehr einfällt, fängt er an Mist zu entwickeln.


    Exakt, immerhin gibt es doch immernoch die gute alte Kommandozeile.

    Touchscreens und Mäuse haben sich nicht durchgesetzt, da wird es Sprachsteuerung auch nicht schaffen!

    Ist genauso wie mit diesem "Internet"-Trend. Ich denke nicht dass sich das durchsetzen wird. Die Verkabelung ist doch viel zu fehleranfällig und hat nicht annähernd genügend Bandbreite um Daten zu versenden!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt
  3. Schneidereit GmbH, Solingen
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 14,99€
  3. 239,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Nationale Sicherheit: Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China
    Nationale Sicherheit
    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

    Aixtron darf nicht nach China verkauft werden. Die US-Regierung befürchtet, dass der Käufer damit Zugriff auf militärisch relevante Technik bekäme und hat die Übernahme untersagt.

  2. Die Woche im Video: Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast
    Die Woche im Video
    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

    Golem.de-Wochenrückblick In dieser Woche haben sich alle so über den Telekom-Angriff aufgeregt, dass fast unbemerkt blieb: HPE hat endlich wieder über The Machine geredet. Und in Deutschland wurde eine hirnrissige Digitalcharta vorgestellt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.


  1. 11:12

  2. 09:02

  3. 18:27

  4. 18:01

  5. 17:46

  6. 17:19

  7. 16:37

  8. 16:03