Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vom Rücken zum Bauch: Fotorucksack muss…

Lowepro Flipside

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lowepro Flipside

    Autor: edwarrd 05.12.12 - 08:58

    Hab schon seit einige Jahren ein Lowepro Flipside 400 AW, ähnliches Konzept, nur das sich da den ganzen Rucksack nach vorne drehen läßt und man zugriff auf den ganzen Inhalt hat, ohne den Rucksack abstellen zu müssen. Super Qualität, hat all-weather schutz und kostet noch keine 100 Euro!

    http://www.youtube.com/watch?v=DXCAMU2A2ws

  2. Re: Lowepro Flipside

    Autor: SkyBeam 05.12.12 - 09:32

    edwarrd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab schon seit einige Jahren ein Lowepro Flipside 400 AW, ähnliches
    > Konzept, nur das sich da den ganzen Rucksack nach vorne drehen läßt und man
    > zugriff auf den ganzen Inhalt hat, ohne den Rucksack abstellen zu müssen.
    > Super Qualität, hat all-weather schutz und kostet noch keine 100 Euro!

    Genau das habe ich mir auch gedacht. +1 für den Flipside. Habe mir dieses Jahr auch einen Lowepro Vertex 200 AW für meine Ausrüstung gekauft. Der war mir dann aber in einigen Situationen zu gross. Danach habe ich einen Flipside 400 AW gekauft und bin voll zufrieden. Trage ihn häufig auch auf dem Motorrad und auch da sitzt er sehr gut mit den breiten Tragriemen und Hüftgurt. Der Rucksack ist auch gross genug für die 5D und mein Sigma 500mm. Allerdings muss der GPS-Empfänger vom Blitzschuh sonst reicht die Tiefe nicht. Da hätte Canon aber auch was flacheres bauen können.
    Mein Laptop passt zwar in den Flipside nicht mehr rein aber ein Ultrabook sollte durchaus gehen.
    Die Verarbeitungsqualität hat mich auch überzeugt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Fissler GmbH, Idar-Oberstein
  3. über Hays AG, Frankfurt am Main
  4. B. Braun Melsungen AG, Melsungen oder Tuttlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Facebook: 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
    Facebook
    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

    Allein im August 2016 hat Facebook in Deutschland rund 100.000 Beiträge mit Hassinhalten gelöscht - sagt das Social Network selbst. Politiker wie Bundesjustizminister Heiko Maas erkennen dies als Fortschritt an, fordern aber weiter verstärkte Bemühungen der sozialen Netzwerke.

  2. TV-Kabelnetz: Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten
    TV-Kabelnetz
    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

    Chipsätze in Kabelmodems sind heute nicht durchgehend auf Performanz in den Antwortzeiten optimiert. Das will Unitymedia ändern, um die Ping-Antwortzeiten im Netz zu verbessern.

  3. DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
    DDoS
    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

    Der Denial-of-Service-Angriff gegen den Journalisten Brian Krebs zeigt, welche Gefahren das Internet der Dinge für die Meinungsfreiheit birgt. Bislang deutet alles darauf hin, dass es noch viel schlimmer wird.


  1. 17:25

  2. 16:25

  3. 16:08

  4. 13:45

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:03