1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wetterschutz zum Nachrüsten: Dust Donut…

coole Idee

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. coole Idee

    Autor: zonk 18.01.13 - 08:22

    kT

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: coole Idee

    Autor: kendon 18.01.13 - 08:29

    frage ist was nutzt's wenn der rest des objektivs nach wie vor nicht abgedichtet ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: coole Idee

    Autor: tjayger 18.01.13 - 08:42

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frage ist was nutzt's wenn der rest des objektivs nach wie vor nicht
    > abgedichtet ist...

    Der Nutzen wäre, dass an dieser Stelle kein Staub eindringen kann. Außer natürlich, wir unterstellen dem Staub Intelligenz. Dann würde sich das Staubkorn denken, "Oh ein Dust Donut. Da werde ich mir wohl einen anderen Weg suchen müssen". Jetzt käme es darauf an, wie schnell das Staubkorn denken kann, eine Lösung findet und diese auch schnell umsetzen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: coole Idee

    Autor: crackhawk 18.01.13 - 09:48

    :D sehr schön.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: coole Idee

    Autor: kendon 18.01.13 - 10:15

    und ohne dust buster hat der staub die nötige intelligenz sich einen weg durchs bajonett zu suchen, aha. und sobald ich ein objektiv mit diesem cockring entferne denkt der staub sich "oh neeeeein der hat gummis drauf schnell weg vom spiegelkasten"... ich verstehe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: coole Idee

    Autor: Poison Nuke 18.01.13 - 10:34

    tjayger schrieb:
    .
    >
    > Der Nutzen wäre, dass an dieser Stelle kein Staub eindringen kann.

    ich hab schon einige (D)SLRs besessen und es ist bei mir noch _nie_ vorgekommen, dass bei ungedichteten Objektiven Staub durch das Bajonett eingedrungen ist.

    Der einzige Staub kam ab und an mal beim unvorsichtigen Wechseln der Objektive rein, wenn ich mich in einer staubigen Umgebung befunden habe.


    Und auch von anderen Fotografen haben ich derlei Sachen noch nie gehört, das Staub in die Kamera eingedrungen ist, solange das Objektiv aufgeschraubt war.

    Greetz

    Poison Nuke

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: coole Idee

    Autor: tjayger 18.01.13 - 10:56

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Der einzige Staub kam ab und an mal beim unvorsichtigen Wechseln der
    > Objektive rein, wenn ich mich in einer staubigen Umgebung befunden habe.
    >
    > Und auch von anderen Fotografen haben ich derlei Sachen noch nie gehört,
    > das Staub in die Kamera eingedrungen ist, solange das Objektiv
    > aufgeschraubt war.

    Ich fotografiere zwar erst seit ca.5 Jahren mit DSLR und mir war es bisher egal, von wo der Staub kam, da ich den immer ausblasen konnte. Aber wie kann man denn ausschließen, dass der Staub nicht im montierten Zustand über das Bajonett eingedrungen ist? Mir persönlich ist dieser Dust Donut egal. Schon alleine dass mir der Donut beim Objektivwechsel in den Dreck fallen könnte, macht mit das Teil uninteressant.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: coole Idee

    Autor: tjayger 18.01.13 - 11:03

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ohne dust buster hat der staub die nötige intelligenz sich einen weg
    > durchs bajonett zu suchen, aha. und sobald ich ein objektiv mit diesem
    > cockring entferne denkt der staub sich "oh neeeeein der hat gummis drauf
    > schnell weg vom spiegelkasten"... ich verstehe.

    Kann man diesen Dust Donut nicht einfach als ein Möglichkeit sehen, einen
    möglichen Weg, den der Staub nehmen kann, auszuschließen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: coole Idee

    Autor: kendon 18.01.13 - 11:09

    klar kann man das, und dafür auch gerne 25$ ausgeben. man kann ja auch bach-blüten nehmen und glauben dass es einem dann besser geht. man kann auch einen magneten um die kraftstoffleitung machen und glauben dass man dann weniger verbraucht. und wenn man unbedingt will kann man sich eine frikadelle ans knie nageln und solange dran drehen bis man ukw empfängt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: coole Idee

    Autor: Avalanche 18.01.13 - 12:38

    Staub, der am Ring eindringt ist IMHO kein ernstes Problem. Das ist die Stelle an der man am besten mit Pinsel putzen kann. Viel schlimmer sind die anderen beweglichen Teile (Zoomring, Fokusring, Tubus) und wenn ich den Artikel richtig verstehe, werden diese durch das Produkt nicht besser besser geschützt.

    Gegen Regen ist die beste Lösung die ich bis jetzt gefunden habe: eine Plastiktüte. Entweder die aus der Obst-Abteilung des Supermarkts oder Mülltüten. Die teuren Regenschutzhüllen, die man als Fotozubehör kaufen kann sind einfach zu sperrig, immer im Weg und wesentlich zu teuer. Dazu noch ein gutes weiches und saugfähiges Handtuch und schon kann es auch bei Regen losgehen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: coole Idee

    Autor: kendon 18.01.13 - 12:42

    ^^ das.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: coole Idee

    Autor: zenker_bln 19.01.13 - 10:43

    tjayger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kann man diesen Dust Donut nicht einfach als ein Möglichkeit sehen, einen
    > möglichen Weg, den der Staub nehmen kann, auszuschließen?


    Ja, kann man persönlich machen. Nun liegt aber das Objektiv am Bajonett eh schon relativ bündig/dicht an, so das das der Ort ist, an dem eh kaum Staub in's Objektiv, bzw Kamera kommt.
    Die Spalte am Objektivtubus sind da aber weitaus größer, so das das eher das Problem darstellen würde.
    Der Donut dichtet also eine Stelle am Objektiv ab, wo sowieso kaum bis kein Staub in die Kamera gelangt.
    Für mich eine sinnfreie "Erfindung"!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen
  2. Malware Europol will Backdoors gegen Cyberkriminelle nutzen
  3. Kaspersky Lab Diebe spielen Malware über CD-Laufwerk auf Geldautomaten

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

  1. Kaspersky Lab: Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
    Kaspersky Lab
    Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an

    Regin kann Admin-Passwörter für Mobilfunk-Netzwerke auslesen und so Basisstationen angreifen. Zudem kann es wohl Geheimdienstschnittstellen nutzen. Die Cyberwaffe kam auch in Deutschland zum Einsatz.

  2. Halbleiterforschung: Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern
    Halbleiterforschung
    Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern

    Irische Wissenschaftler haben einen neuartigen Memristor entwickelt, dessen Widerstandswerte gezielt verändert werden können. Damit können in nur einem Bauteil zehn Werte gespeichert werden, was sich für völlig neuartige Computer nutzen lassen könnte.

  3. Transpiler: Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code
    Transpiler
    Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code

    Um native iOS- und Android-Apps sowie die Web-App für Inbox möglichst gemeinsam weiter zu entwickeln, setzt Google auf Transpiler, die Java in Javascript und Objective-C übersetzen.


  1. 19:05

  2. 18:23

  3. 18:07

  4. 17:44

  5. 17:00

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:35