Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 0x10c: "Notch" über das Zahlungsmodell…

ABO? Nichts für Schüler

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ABO? Nichts für Schüler

    Autor: tupolew 30.11.12 - 13:50

    Also ein ABO wäre nun wirklich das allerletzte für Schüler außer sie haben eine Nebenbeschäftigung.

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Helsinki, Finnland habe ich meinem GNU die Schrotflinte gegeben.

  2. Re: Bitte?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.12 - 13:55

    Ein Abo bietet eine ideale Grundlage um den Umgang mit Geld zu lernen und etwas Verantwortung zu entwickeln.

    Die paar ¤ im Monat werden jene, die überhaupt das Glück haben, Spiele spielen zu dürfen/können, auch noch erübrigen können, wenn sie sich dafür interessieren.

    Einen Kebab/MCDonalds-Besuch streichen und schon geht's wieder! Aber meine Wertigkeiten sind wohl anders. Fürs Fressi-Fressi hauen manche Leute pro Monat mehr Geld hinaus als ich in zwei, das ist unglaublich, Kino geht auch nur mit Popcorn und Co (und sich dann über die Preise beschweren), aber wenns um ein Abo geht, dass einem viele Abende Spaß bereiten könnte, da hört es sich auf. Man ist doch schließlich keine Melkkuh! *rolleyes*

    Zumal die meisten Jugendlichen einen Handyvertrag haben ...

  3. Re: Bitte?

    Autor: s1ou 30.11.12 - 13:59

    Also das WoW-Abo konnten sich damals gefühlte 90% aller Jungen zw 12-16 leisten. Wird schon gehen.

  4. Re: Bitte?

    Autor: Hasler 30.11.12 - 14:00

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >mal die meisten Jugendlichen einen Handyvertrag haben ...
    Der meiner 16 Jährigen Schwester läuft über mich, das macht 50 Euro monatlich.
    Selbst wen die CPU 10 Euro Monatlich kostet, sind das zwei Döner oder 2 Schachteln Kippen.
    Ich finde es okay, ansonsten kann man sich in der Gruppe durchschnorren und einer Zahlt.

  5. Re: Bitte?

    Autor: throgh 30.11.12 - 14:02

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Abo bietet eine ideale Grundlage um den Umgang mit Geld zu lernen und
    > etwas Verantwortung zu entwickeln.
    >
    > Die paar ¤ im Monat werden jene, die überhaupt das Glück haben, Spiele
    > spielen zu dürfen/können, auch noch erübrigen können, wenn sie sich dafür
    > interessieren.
    >
    > Einen Kebab/MCDonalds-Besuch streichen und schon geht's wieder! Aber meine
    > Wertigkeiten sind wohl anders. Fürs Fressi-Fressi hauen manche Leute pro
    > Monat mehr Geld hinaus als ich in zwei, das ist unglaublich, Kino geht auch
    > nur mit Popcorn und Co (und sich dann über die Preise beschweren), aber
    > wenns um ein Abo geht, dass einem viele Abende Spaß bereiten könnte, da
    > hört es sich auf. Man ist doch schließlich keine Melkkuh! *rolleyes*
    >
    > Zumal die meisten Jugendlichen einen Handyvertrag haben ...

    Auf der einen Seite hast du Recht, allerdings hast du dir einmal dazu auch den aktuellen Kurs der "Unterhaltungssoftwarebranche" im Allgemeinen betrachtet? Themen wie "Mikrotransaktionen" werden hier immer lauter gedacht. Das ist soweit auch in Ordnung, aber wenn der obligate Spieleshop zu einer Notwendigkeit mutiert, was ist dann? Wenn man nur noch mittels Zahlung zusätzlich zu einem ABO weiter nach vorne kommt? Also da ist der Vergleich mit einem Zuchttier gar nicht weit weg. Anders werden wir als Kunden schon nicht mehr wahrgenommen von einigen Unternehmen!

  6. Re: Bitte?

    Autor: s1ou 30.11.12 - 14:02

    Hasler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Selberdenker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >mal die meisten Jugendlichen einen Handyvertrag haben ...
    > Der meiner 16 Jährigen Schwester läuft über mich, das macht 50 Euro
    > monatlich.
    > Selbst wen die CPU 10 Euro Monatlich kostet, sind das zwei Döner oder 2
    > Schachteln Kippen.
    > Ich finde es okay, ansonsten kann man sich in der Gruppe durchschnorren und
    > einer Zahlt.

    Wie ist denn das Wetter so in Dubai? Sind ja ganzschöne Preise die die da bei euch aufrufen ;D

  7. Re: ABO? Nichts für Schüler

    Autor: Earlchaos 30.11.12 - 14:06

    Also damals (tm) war das normal, daß Schüler einen kleinen Nebenjob hatten. Entweder Zeitungen/Werbeblättchen austragen oder auch einfach den Eltern z.B. im Garten helfen und dafür ein paar Mark bekommen oder sonstige Nebenjobs, ich habe zum Beispiel 3 Jahre an den Wochenenden (abwechselnd mit einem anderen Schüler) Passagiere abkassiert bei der örtlichen Fähre, die zu einem Naherholungsgebiet fuhr. Das hat sich richtig rentiert, die 2 Wochenenden im Monat.

  8. Re: Bitte?

    Autor: motzerator 30.11.12 - 14:06

    Der Selberdenker schrieb:
    ------------------------------------
    > Ein Abo bietet eine ideale Grundlage um den Umgang mit
    > Geld zu lernen und etwas Verantwortung zu entwickeln.

    Richtig. Der sparsame Umgang mit Geld beinhaltet die Regel,
    monatliche Fixkosten so gut es geht zu vermeiden.

    > Die paar ¤ im Monat werden jene, die überhaupt das Glück
    > haben, Spiele spielen zu dürfen/können, auch noch erübrigen
    > können, wenn sie sich dafür interessieren.

    Da es Fixkosten sind, sollte man aber nicht vergessen, das sie
    jeden Monat fällig werden. Statt einmal das Spiel zu bezahlen
    soll man immer wieder abkassiert werden. Was mich daran
    stört: Man weis ja nie, wie lange man es spielt.

    > Zumal die meisten Jugendlichen einen Handyvertrag haben ...

    Der definitiv als Grundkommunikationsmittel essentieller ist.

  9. Re: Bitte?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.12 - 14:11

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der einen Seite hast du Recht, allerdings hast du dir einmal dazu auch
    > den aktuellen Kurs der "Unterhaltungssoftwarebranche" im Allgemeinen
    > betrachtet? Themen wie "Mikrotransaktionen" werden hier immer lauter
    > gedacht. Das ist soweit auch in Ordnung, aber wenn der obligate Spieleshop
    > zu einer Notwendigkeit mutiert, was ist dann? Wenn man nur noch mittels
    > Zahlung zusätzlich zu einem ABO weiter nach vorne kommt? Also da ist der
    > Vergleich mit einem Zuchttier gar nicht weit weg. Anders werden wir als
    > Kunden schon nicht mehr wahrgenommen von einigen Unternehmen!

    Also, erstmal bin ich voll und ganz auf deiner Seite. Abos für allerlei Schnickschnack sollten nicht sein. Wenn das Abo allerdings die stetige Weiterentwicklung sichert und man nicht wie bei so manchem Mainstream-MMORPG monatlich löhnt und zusätzlich noch Addons kaufen darf, dann finde ich das bei weitem besser als Micro-Transactions.

    Diese Mikrotransaktionen werden meist in "f2p" (fool to prey - Trottel zum Ausnutzen) eingesetzt und sind mitunter seeeehr variabel, worunter neben dem Geldbeutel auch der Spielspaß leidet. (Ohne Zahlen kein Gewinnen, wenn du zahlst, dann bist du für ein paar Wochen top ausgestattet, danach darfst du wieder löhnen, völlig wirkürliche Preise etc.)

    Wenn man ein Abo abschließt, dann hat man eine gewisse Regelmäßigkeit drinnen und im Idealfall gibt es keine Zusatspäße die einen bevorzugen. Alle sind gleich, wie im Kommunismus ^^

  10. Re: ABO? Nichts für Schüler

    Autor: Kidasiga 30.11.12 - 14:12

    Abo naja wir gehen gerade auf die Free to Play phase zu und Notch haut Abo raus tja ich weiß nicht aber ich wette bald gibt es eine Klon von 0x10c und der wird Free to Play :)

  11. Re: Bitte?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.12 - 14:14

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Selberdenker schrieb:
    > ------------------------------------
    > > Ein Abo bietet eine ideale Grundlage um den Umgang mit
    > > Geld zu lernen und etwas Verantwortung zu entwickeln.
    >
    > Richtig. Der sparsame Umgang mit Geld beinhaltet die Regel,
    > monatliche Fixkosten so gut es geht zu vermeiden.

    Dafür aber alle zwei Tage zum MCD oder zum Chinesen, Kebabladen laufen und sich für 10-20¤ vollfressen, was nach 2-3 Stunden wertlos ist, weil man dank der nicht sättigenden Speisen wieder Hunger hat?

    Fixkosten vermeiden als alleinige Strategie ist mMn dumm.
    Sinnvolle Fixkosten sind allemal besser als willkürliche Spontankäufe, die einen weitaus schneller ins Minus treiben.

    Dabei ist rechnen eh so einfach, lernt jeder in der Grundschule, mehr braucht es für den Alltag nicht.


    > > Die paar ¤ im Monat werden jene, die überhaupt das Glück
    > > haben, Spiele spielen zu dürfen/können, auch noch erübrigen
    > > können, wenn sie sich dafür interessieren.
    >
    > Da es Fixkosten sind, sollte man aber nicht vergessen, das sie
    > jeden Monat fällig werden. Statt einmal das Spiel zu bezahlen
    > soll man immer wieder abkassiert werden. Was mich daran
    > stört: Man weis ja nie, wie lange man es spielt.

    Wenn man nicht mehr spielt, zahlt man nicht mehr, so einfach ist die Welt. Und währenddessen tausche ich Geld gegen Spaß und finanziere die Weiterentwicklung. Ich sehe da keinen Unterschied dazu, wenn ich jedes Jahr ein Spiel für 50¤ kaufe, wo es dann 1-2 kleine Patches gibt, den Rest als DLC und im Jahr darauf wieder ein großes "neue" Paket.

    > > Zumal die meisten Jugendlichen einen Handyvertrag haben ...
    >
    > Der definitiv als Grundkommunikationsmittel essentieller ist.

    Ansichtssache, ich bin froh, dass diese Geräte eine Ausschaltvorrichtung besitzen und würde mich freuen, wenn meine Mitmenschen diese auch öfter nutzen würden, anstatt rund um die Uhr in einen Hörer zu plärren und allerlei Unwichtigkeiten mit der Welt zu teilen.

  12. Re: ABO? Nichts für Schüler

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.12 - 14:18

    F2P = Fool to prey, noch besser zum melken, weil 90% der Leute nicht fähig sind einfachste Gleichungen aufzustellen und damit irrsinnig schnell manipulierbar sind, was "Schnäppchen" und "Musstduhaben"-Sachen angeht :)

  13. Re: Bitte?

    Autor: Hotohori 30.11.12 - 14:21

    Ich kann dem Ganzen auch durchaus etwas positives abgewinnen...

    Vielleicht lernen die Spieler dann endlich mal das man nicht alles haben, nicht vor Neid die offiziellen Foren voll heulen und andere Spieler damit nerven muss, die im Gegensatz zu diesen Spielern inzwischen doch erwachsen geworden sind.

    In dem Punkt kotzt mich die Gamer Community nämlich schon seit Jahren an...

    Und da könnte so etwas in der Tat mal was dran ändern... aber der Wunsch ist wohl zu groß, dafür haben zu viele auch noch Spaß am rumjammern. ^^

  14. Re: Bitte?

    Autor: tupolew 30.11.12 - 14:22

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür aber alle zwei Tage zum MCD oder zum Chinesen, Kebabladen laufen und
    > sich für 10-20¤ vollfressen, was nach 2-3 Stunden wertlos ist, weil man
    > dank der nicht sättigenden Speisen wieder Hunger hat?

    Genau alle Schüler gehen allesamt zum McFress oder zur Dönerbude und schmeißen dort ihr Geld raus. Außerdem sind sie wahrscheinlich alle Stockdumm und kaufen sich jeden Schrott von Apple und sind schon mit 9 durch ihre Handyrechnung verschuldet. Danke für das Kompliment.

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Helsinki, Finnland habe ich meinem GNU die Schrotflinte gegeben.

  15. Re: Bitte?

    Autor: blackbirdone 30.11.12 - 14:33

    Hör auf zu jammern, wenn du es dir nicht leisten kannst ziehst du es dir eh aus dem Netz, immer dieses mimimi "so teuer". 30 Euro Taschengeld, (warscheinlich sogar mehr), entscheide du was du mit dem Geld machst, aber weine nicht in nem Forum rum das ist einfach peinlich. (Wow können sich auch alle leisten obwohl sie ja anscheind kein Geld dafür haben)

  16. Re: ABO? Nichts für Schüler

    Autor: ap (Golem.de) 30.11.12 - 14:37

    Da hier keiner durch Argumente zu überzeugen ist, dass der andere recht hat und es nun vermehrt in persönliche Angriffe überwechselt, wird der Thread geschlossen.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  17. Re: ABO? Nichts für Schüler

    Autor: scorpa1 30.11.12 - 15:01

    Als ich angefangen habe, den Artikel zu lesen, hatte ich auch erst ein komisches Gefühl. Aber klar, wenn die CPU auf den Mojang Servern emuliert wird, dann kann man ohne regelmäßiges Einkommen nicht lange durchhalten. Ein ähnliches Problem hat(haben könnte) Minecraft: wenn jeder Minecraft spielt, gibt es kein Einkommen mehr, weil alle es haben. Ich würde es deshalb nicht als ABO ansehen, sonder eher als Server-Mietkosten. Ich frage mich, wie das ganze System realisiert wird, fände es aber ganz cool, wenn man alternativ selber die CPU hosten könnte. Ich könnt mir aber auch denken, warum dies nicht möglich wäre. Abschließend finde ich es extrem cool, dass dieses ABO CPU gebunden ist, und somit der Gedanke, sich als Gruppe ein Raumschiff anzuschaffen. Dadurch fühlt man sich denk ich mal auch mehr gebunden zu seinem Raumschiff, und es fühlt sich wie wirklich das eigene Raumschiff an. Ich freu mich schon extrem darauf :D

  18. Re: Bitte?

    Autor: krakos 30.11.12 - 16:18

    Da gibts schon seit einigen Jahren so manches Spiel mit nem Abo-Bezahlsystem und hier wird sich darum gedanken gemacht das sich Schüler das nicht leisten können und wo das nur hinführen soll.

    Klar, wenn man 3 Spiele mit Abo hat wirds teuer.. aber dann kann man es sich auch leisten.
    Und wenn Millionen Geld für WoW & Co haben, werden andere auch das Geld für das Spiel haben.
    Außerdem: Zu meiner Zeit als CS-Zocker gab es viele "Schüler" die in Clans monatliche mitgliedsbeiträge für Server/Webseite/etc bezahlt haben, was auch nicht anders wie ein Abo ist,

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  4. über Ratbacher GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 8,99€
  2. (-60%) 19,99€
  3. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Project CSX ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an
  2. Google Pixel-Lautsprecher knackt bei maximaler Lautstärke
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Whistleblowerin: Obama begnadigt Chelsea Manning
    Whistleblowerin
    Obama begnadigt Chelsea Manning

    Es ist eine seiner letzten Amtshandlungen: Der scheidende US-Präsident Barack Obama wird der Whistleblowerin Chelsea Manning einen Großteil der verbleibenden Strafe erlassen.

  2. Stadtnetz: Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch
    Stadtnetz
    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

    Eine Stadt mit Wifi auszurüsten, ist nicht einfach. Ein erfahrener Betreiber der Tele-Columbus-Gruppe berichtet von den Widrigkeiten bei der Elektrizitätsversorgung und dem Denkmalschutz.

  3. Netzsperren: UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen
    Netzsperren
    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

    Die derzeit im Vereinigten Königreich geplanten Zugangsbeschränkungen oder gar Netzsperren für Porno-Streaminganbieter im Internet könnten ohne jede parlamentarische Kontrolle durch die Regierung erlassen werden. Ein Parlamentsausschuss für Verfassungsfragen kritisiert das deutlich.


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48