Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 0x10c: "Notch" über das Zahlungsmodell…

Schwieriges Unterfangen?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwieriges Unterfangen?

    Autor: throgh 30.11.12 - 13:53

    Also bisher war mir Mojang immer sehr sympathisch, zumal "Minecraft" ja auch inzwischen zu einem Selbstläufer geworden zu sein scheint. Allerdings scheint es ja nun zu einer Server-Client-Struktur bei dem neusten Werk zu mutieren. Vom jetzigen Informationsstand kann man da noch herzlich wenig sagen, aber nur für die CPU eine serverseitige Emulation? Also das wirkt etwas eigen. Es wäre wenn viel interessanter, wenn mehrere Spieler ein Raumschiff warten und aufbauen können in einer Art Mehrspielermodus auf kooperativer Basis. Eben wie auch in "Minecraft" ein gemeinsames Bauen ermöglicht wird. Dafür dann Geld zu verlangen finde ich auch etwas "schwierig". Der besagte Vorgänger hat doch auch gutes Geld für Notch gebracht. Warum nun diese Ideen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: dabbes 30.11.12 - 13:59

    Das Spiel wäre doch wirklich gut für den von dir beschriebenen Ablauf geeignet.
    Vor allem hat jeder Spieler sicherlich mehr als genug CPU-Power.

    Verstehe ich auch nicht warum er auf so ein Abo-Modell setzt.

    Einige zentrale Serverinstanzen wären sicherlich notwendig, deren Kosten wären aber im Rahmen (könnten locker durch Einmalkauf für viele Jahre gedeckt sein).

    Naja, wünsche ihm viel Glück.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: s1ou 30.11.12 - 14:01

    Ich werf einfach mal Kopierschutz in den Raum. Das Geld das er mit Minecraft verdient hat war gut, noch mehr aber noch besser. Den Fehler das man Minecraft so leicht cracken kann macht er nicht nochmal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: throgh 30.11.12 - 14:05

    Dann sollte Notch aber nicht so auftreten als wäre es an sich zwar BÖSE aber er würde darüber hinweg sehen. Ich kann verstehen, dass man sein Gut schützen mag. Aber es sind schon soviele Mechanismen im Umlauf, die sich mit Kopierschutz beschäftigen, dass man den Überblick verliert respektive eine Installation bei so manchen Produkten neueren Datums zu einer abendfüllenden Aufgabe werden kann, wenn man das Pech einer langsameren Anbindung zum Beispiel hat ... sei es auch nur durch den Ausfall beim Serviceprovider.

    Schade, Mojang springt nun auch auf diesen Unsinn auf? Na ja, zumindest werde ich bei "Minecraft" nicht gezwungen ONLINE zu spielen und damit meine Modifikationen wieder zu zerstören. Bedauerlich, denn ich habe gern Geld gezahlt für dieses Spiel und das neue Werk wirkte bis jetzt sehr vielversprechend.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: thegordon 30.11.12 - 14:16

    Du weißt schon dass das nur eine Vermutung vom s1ou ist?

    Ich vermute hingegen, dass es nicht um DRM geht. Wenn Notch auf den DRM-Zug aufspringt, würde das auf jeden Fall nach hinten los gehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: thegordon 30.11.12 - 14:17

    0x10c ist ein MMO Spiel, da gibt es nicht viele Möglichkeite außer ein Server-Client-Modell.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: lolig 30.11.12 - 14:22

    thegordon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0x10c ist ein MMO Spiel, da gibt es nicht viele Möglichkeite außer ein
    > Server-Client-Modell.

    Hmm P2P (peer to peer) MMO? :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.12 14:31 durch lolig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: thegordon 30.11.12 - 14:23

    Hm, gibt es sowas?

    Ich habe noch eine ganz interesannte Seite mit FAQs gefunden: http://0x10.cc/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: Hotohori 30.11.12 - 14:25

    Und dazu wurde auch gar nichts über die Höhe des Abos gesagt, könnten auch nur 5 Euro sein.

    Ich kann es jedenfalls gut nachvollziehen und mir ist P2P eh 1000x lieber als F2P. P2P filtert schon allein viele Chaoten aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.12 14:25 durch Hotohori.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: lolig 30.11.12 - 14:27

    thegordon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, gibt es sowas?
    Mir ist noch keins begegnet aber ich fände es mal ein interessanten Ansatz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: shazbot 30.11.12 - 14:31

    Vielleicht gibts ja auch die Möglichkeit, einen eigenen Server zu hosten und man muss die Abogebühren nur bezahlen, wenn man auf dem großen Server mitspielen will.
    Laut FAQ scheint das ja noch nicht festgelegt zu sein.

    Auf der offiziellen Website gibts übrigens schon Multiplayer-Footage:

    http://0x10c.com/

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung. | Trollen zerstört Lesenswertes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: throgh 30.11.12 - 14:47

    thegordon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weißt schon dass das nur eine Vermutung vom s1ou ist?
    >
    > Ich vermute hingegen, dass es nicht um DRM geht. Wenn Notch auf den DRM-Zug
    > aufspringt, würde das auf jeden Fall nach hinten los gehen.


    Du hast Recht. Mein Ton war hier zu scharf! Danke für den Hinweis.
    Ich muss allerdings auch zugeben nicht gewusst zu haben, dass die CPU wie auch Raumschiff und Universum weiterhin agieren - selbst wenn man nicht anwesend ist. Dann macht es schon wieder mehr Sinn! Aber einfach mal abwarten. :-)

    Es klang erst nach einer Art "Minecraft im Weltraum", aber ich denke, dass man nun etwas vollkommen Anderes erwarten kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: Max-M 30.11.12 - 14:59

    Soweit ich das mitbekommen habe, gibt es mehrere Spielmodi, bzw. waren mehrere Spielmodi geplant.

    - Single Player
    - ein kostenloser Multiplayer ohne Serveremulation von CPUs und Physik
    - und der Hyperspace => Multiplayer bei dem CPU und Physiksimulationen auf Mojangs Server(n) weiterlaufen, auch wenn man nicht eingeloggt ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: Hotohori 30.11.12 - 15:18

    Stimmt, eigene Server wären durchaus eine Alternative und die verursachen ja auch Kosten. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: Tyche 30.11.12 - 21:24

    Notch hatte mal gesagt, er versucht, den monatlichen Preis unter dem von WoW zu halten... ist doch nicht schlecht....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: wmayer 01.12.12 - 09:13

    Wenn du selber Server und Client bist hättest du aber als Spieler direkten Einfluss, könntest also die Spielwelt hacken. Ein peer2peer Serversystem für ein Spiel, dass eben auch nicht anfällig für irgendwelche Hack- und Cheatversuche ist ist wohl ein ganz anderer Aufwand.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: wmayer 01.12.12 - 09:14

    Deswegen gibt's ja auch keine Cheater und Idioten bei den ganzen Shootern. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: lolig 01.12.12 - 09:44

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du selber Server und Client bist hättest du aber als Spieler direkten
    > Einfluss, könntest also die Spielwelt hacken. Ein peer2peer Serversystem
    > für ein Spiel, dass eben auch nicht anfällig für irgendwelche Hack- und
    > Cheatversuche ist ist wohl ein ganz anderer Aufwand.

    Bei Server-Client MMOs gibt es auch immer wieder massiv Probleme mit Hackern/Cheatern. Man bräuchte irgendeine Möglichkeit das sich die P2P Clients gegenseitig prüfen ob die Aktionen "logisch" sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: Sphinx2k 01.12.12 - 20:27

    Erst mal abwarten was es wird. Grade Notch würde ich nicht als jemand ansehen der etwas wegen DRM macht. Er hat dafür viel zu oft gesagt wer kein Geld hat soll Minecraft einfach illegal Kopieren und es kaufen wenn er irgendwann geld hat. Nur als Beispiel.
    Gut kann natürlich auch kalkuliert sein das er damit auf Positives Feedback als Werbung aus ist.

    Wie hoch die Kosten sind wird sich dann auch Zeigen. Evtl. sind es 2 Euro für 3 Monate oder 500 Euro pro Monat. Nur das es ein Abbo Modell geben soll sagt eben nichts aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Schwieriges Unterfangen?

    Autor: unnamed 02.12.12 - 00:23

    Ich finde es ja doch ziemlich lustig wie hier sofort die Klischees vom dummen Schüler, der Geld für jeden Scheiß aus dem Fenster wirft und von nichts eine Ahnung hat, ausgepackt wird. Und das nur, weil das evtl. Zahlungsmodell evtl. für eine gewisse Zielgruppe nach der Meinung des Threadersteller unpassend sein könnte.
    Man muss wohl die scheinbare Überlegenheit raushängen lassen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen
  3. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  4. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

Moto GP 2016 im Test: Motorradrennen mit Valentino Rossi
Moto GP 2016 im Test
Motorradrennen mit Valentino Rossi
  1. GTA 5 Online Sechs Spezialfähigkeiten und ein Supersportwagen
  2. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  3. Playsports Games Motorsport Manager rast auf PC-Plattformen

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46