Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › #1reasonwhy: "Frauen werden in der…

wie Dreck behandelt ?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie Dreck behandelt ?

    Autor: azeu 27.11.12 - 17:08

    Ist das nicht etwas subjektiv?

    Hörst sich irgendwie nach Opfer-Sprech an.

    Ich bin kein Macho. Nur geht mir ab und zu die künstlich aufgeblähte Opferrolle machmal schon etwas auf den Geist. Das war jetzt auch subjektiv, ich weiß.

    42

  2. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: strauch 27.11.12 - 17:19

    Ich finde da ist schon etwas dran, vor kurzem ein Artikel auf Spiegel Online:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/games/angespielt-forza-horizon-a-868428.html

    Die aktuelle Redcoon Werbung schlägt ja auch in so ein Kerbe. Die Frage ist halt was man will.

  3. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: KleinerWolf 27.11.12 - 17:26

    Görig ist ne Flachpfeife.
    In letzter Zeit kommen nur solche Berichte von ihm. Spießiger geht es kaum noch.

  4. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: Eisboer 27.11.12 - 17:35

    Schau dir bitte feministfrequency.com an.

    Du kannst als Frau keinen Multiplayer spielen, ohne wegen deinem Geschlecht beleidigt zu werden.

    Ich weiß, dass auch wir Männer beleidigt werden, dann aber nicht wegen unserem Geschlecht. Das ist der Unterschied.

    Dieses Problem setzt sich offenbar in der Entwickler-Branche fort.

  5. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: cluz0r 27.11.12 - 17:45

    Dann sprech ich mal aus eigener Erfahrung:

    Ich bin 25, weiblich, und, oh gott, 4 Jahre in der computer branche taetig*duestere Musik* (nach einer Ausbildung zur Fachinformatikerin integrierte Systeme).

    Meine Kollegen: Ein Traum. Ich bin die einzige junge Frau von den ca 200 Mitarbeitern am Standort die die Ausbildung durchgezogen hat (gibt natuerlich noch einige wenige andere Frauen, die juengste ist jetzt 38) und ich habe ueberhaupt keine Probleme. Natuerlich, am Anfang war da schon die 'kann die ueberhaupt was' Frage, aber ganz ehrlich? Die hab ich persoenlich auch bei jedem/-er Neuen. Die Frage ist eben wie man sich gibt. Man muss seinen maennlichen Kollegen nur beibringen dass es kein Problem ist dreckige Witze zu reissen (natuerlich nicht auf einen persoenlich), mal bei den Biertrinkabenden oder Zockerabenden mitgehen, zeigen dass man eben auch nur ein normaler Mensch und schon ist da ueberhaupt kein Problem mehr.

    Und zu den Spielen: Jaa, frueher wars echt nervig ... Gothic z.B. - eines meiner Lieblingsgames (zumindest Teil 1 und 2) - da waren Frauen nur zum Putzen und fuer erotische Taenze da, im 3er wurds nur wenig besser - da gab es zwar dann "Kriegerinnen", die haben allerdings immer Saetze wie 'ich darf nicht mit dir reden' von sich gegeben ... aber mittlerweile finde ich ist es enorm besser geworden! Man hat in den meisten Spielen die Moeglichkeit auch einen weiblichen Hauptcharakter zu erstellen, und viele Spielebranchen geben sich echt Muehe da Gleichberechtigung reinzubringen. Und da ich schon seit meinem 4. Lebensjahr PC-Games spiele, kann ich den Trend durchaus nachvollziehen.

    Fazit: Ich finde es bessert sich deutlich - und mit dem Arbeitskollegen ist es denke ich wie ueberall: entweder man hat glueck und hat gute Kollegen, oder eben nicht. Aber ich denke nicht dass es vom Geschlecht abhaengt. Es gibt ja auch Leute die andere Menschen aus den verschiedensten Gruenden nicht moegen/mobben: ethnische Zugehoerigkeit, Stadt/Land aus dem man kommt, Schule die man besucht hat usw ...

    Ach und noch was zu Onlinegames: Wieso zum Henker muss ich auch mein Geschlecht verraten?? Ja ... in Onlinegames wurde auch ich anfangs geflamed und beleidigt - dann habe ich einfach keinem gesagt dass ich ne Frau bin, und erst drauf gewartet bis es z.B. durch Voicechat gar nichtmehr anders ging. Und ganz ehrlich?? Die Frauen die im Generalchat gleich sagen 'Hey, i am a girl' is fuer mich das gleiche wie ' Ich hab Brueste - schenk mir Zeug dann bin ich vielleicht nett zu dir', und das regt mich als Frau uebelst auf, weil so natuerlich die meisten maennlichen Spieler (die nich grad notgeil sind und drauf reinfallen) denken dass Frauen nur Aufmerksamkeit und Geschenke wollen ... denn ganz ehrlich: traegt es irgendetwas dazu bei welches Geschlecht man hat?? Nein, also interessiert es auch keinen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.12 17:50 durch cluz0r.

  6. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: beaver 27.11.12 - 17:48

    Hab ich oft selbst beobachten können.
    Aber das liegt wohl auch daran, dass sich IT Leute sehr oft für die Helden schlechthin halten.

  7. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: tomate.salat.inc 27.11.12 - 17:49

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst als Frau keinen Multiplayer spielen, ohne wegen deinem Geschlecht
    > beleidigt zu werden.
    Kenne ich anders. Gerade wenn man eine Frau online erkennt, reagiert Mann auf einmal besonders Nett. Was man in Fachforen (wo man Frauen eher weniger erwartet) gut erkennt: Wird hinter dem Pseudonym eine Frau vermutet, sind die Leute auf einmal wesentlich hilfsbereiter. <<< Das ist das, was ich online mitbekomme.

  8. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: Der schwarze Ritter 27.11.12 - 17:51

    +1

  9. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: Eisboer 27.11.12 - 17:55

    Spielst du auch Ego-Shooter oder andere Spiele mit mehr Wettkampf? Da herrscht ein ganz anderer Ton, als z.B. bei MMORPG's

    Google mal nach girl gamers harassment

    Bsp.: http://www.egmnow.com/articles/news/pax-east-exposing-the-harassment-female-gamers-receive-online/

    Gibt genug, was du dir durchlesen kannst.

  10. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: y.m.m.d. 27.11.12 - 17:58

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau dir bitte feministfrequency.com an.
    >
    > Du kannst als Frau keinen Multiplayer spielen, ohne wegen deinem Geschlecht
    > beleidigt zu werden.

    Beleidigt? Also ich habe im Multiplayer schon öfter weibliche Spieler angetroffen, Beleidigungen habe ich dagegen noch _nie_ mitbekommen. Das schlimmste in der Richtung war noch die Frage ob Sie eine Frau oder ein Kind sei (wegen der Stimme eben).
    Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht das Frauen halt von den männlichen Mitspielern deutlich mehr Hilfe und Rücksicht erhalten als andere (wer hätte das erwartet) und Gamer-Frauen eher dazu neigen unerkannt zu bleiben weil Sie diese (positive) "Spezialbehandlung" nicht möchten.

    > Ich weiß, dass auch wir Männer beleidigt werden, dann aber nicht wegen
    > unserem Geschlecht. Das ist der Unterschied.

    Kann ich nicht nachvollziehen, hab bisher ja noch nicht einmal eine "normale" Beleidigung gegen eine Frau mitbekommen, geschweige denn eine Sexistische.

    > Dieses Problem setzt sich offenbar in der Entwickler-Branche fort.

    Da kann ich das schon eher nachvollziehen das eine Frau in der Branche nicht ernst genommen wird.

  11. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: Eisboer 27.11.12 - 18:00

    Ich sag es dir gerne auch: Informiere dich :)

    http://www.feministfrequency.com/

    Oder einfach girl gamer harrassment googlen.

    Könnte euch erschrecken.

  12. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: ssssssssssssssssssss 27.11.12 - 18:02

    +1

  13. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: azeu 27.11.12 - 18:06

    > Ich sag es dir gerne auch: Informiere dich :)

    Sprichst Du ihm jetzt seine persönlichen Erfahrungen ab? Oder wie ist dieser Kommentar zu verstehen?

    Hab mir die Seite angesehen und meine Befürchtungen bestätigt bekommen :)

    Eine Seite die sich http://www.feministfrequency.com/ nennt und nur einseitig über die Stellung der Frauen/Mädchen in der Gesellschaft berichtet, ist mir persönlich keine große Hilfe.

    42

  14. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: Haudegen 27.11.12 - 18:17

    <ironie>Ich fordere eine Frauenquote in Entwicklerstudios. Und eine für mehr weibliche Strafgefangene...</ironie>

  15. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: S-Talker 27.11.12 - 18:20

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde da ist schon etwas dran, vor kurzem ein Artikel auf Spiegel
    > Online:
    > www.spiegel.de
    >

    Ich möchte kein Spiel spielen, in dem Frauen nicht mehr als Dekorationsobjekte mit Rundungen vorne und hinten sind.

    Ich möchte auch niemals einem anderen Menschen das Leben nehmen. Ich bin überzeugter Pazifist. Dass ich keiner Fliege was zu Leide tun kann, ist wirklich wörtlich zu nehmen. Dennoch habe ich Spaß mit FPS. Auch richtig blutige Splatter Filme gönne ich mir gern mal. Wenn man zwischen Fantasie/Unterhaltung und realer Welt unterscheiden kann, ist das alles sehr gut vereinbar.

  16. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: EliteToast 27.11.12 - 18:21

    Informiere du dich erst einmal: http://www.youtube.com/watch?v=p6gLmcS3-NI .... Anita Sarkeesian ist eine anti-sex Feministin die seeehr einseitig berichtet und nur versucht ihre Meinung rueber zu bringen.

  17. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: Quantium40 27.11.12 - 18:23

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sag es dir gerne auch: Informiere dich :)
    > www.feministfrequency.com

    Bei der URL braucht man da wohl nicht wirklich auf neutrale Informationen hoffen.

    > Oder einfach girl gamer harrassment googlen.
    > Könnte euch erschrecken.
    Warum erschrecken?
    Beleidigungen in Multiplayerspielen sind so alt, wie es Multiplayerspielen mit integrierten Kommunikationsmöglichkeiten (Chat, VoIP usw.) gibt.
    Allerdings passieren die meisten extremen Kommunikationsentgleisungen üblicherweise dann, wenn die Spieler in massiver Konkurrenz zueinander stehen.
    (Wobei das Alter da auch noch eine erhebliche Rolle spielt.)
    Daß es dabei manchmal auch zu geschlechtsspezifischen Formen der Beleidigung kommt, heißt aber noch lange nicht, dass Frauen als solche wie Dreck behandelt werden.
    Im Gegenteil ist es in den meisten Spielen sogar so, dass sich die männlichen Spieler beim herunterputzen weiblicher Spieler deutlich zurückhalten, weil es doch viele Spielerinnen gibt, die alles viel zu persönlich nehmen. Das ist aber ein eher grundlegendes Problem in der Kommunikation zwischen Mann und Frau, dass Männer eher auf der Sachebene kommunizieren, während bei vielen Frauen eher eine emotionale Kommunikationeben vorrangig genutzt wird.

  18. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: cry88 27.11.12 - 18:26

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sag es dir gerne auch: Informiere dich :)
    >
    > www.feministfrequency.com
    >
    > Oder einfach girl gamer harrassment googlen.
    >
    > Könnte euch erschrecken.

    Und? Als Frau kriegste halt die sexistischsten Sprüche an den Kopf geworfen. Haste nen Akzent kriegste Sprüche um die Ohren gehauen die jedem Gründungsmitglied der NPD ein Freudestrahlen ins Gesicht zaubern würde und wenn du international zockst als deutscher glaubste der 2te Weltkrieg is noch nich vorbei.

    So läuft es halt bei unmoderierten runden der aktuellen Ego shooter oder auch z.B bei LoL ab. Da wird geflamed wo es nur geht. Aber nicht weil man Frauen, Ausländer oder Deutsche hasst, sondern weil man den einfach nur treffen will, wenn es schon im Spiel nich geklappt hat.

  19. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: theonlyone 27.11.12 - 18:31

    Man muss sich aber eingestehen, in spielen wie "Gothic" und anderen titeln ist es einfach auch "sinnvoll" das Frauen eben nur putzen, den das war ja schlichtweg auch so im Mittelalter, da wurden frauen diskriminiert, warum sollte man das nicht auch genau so in seinem Spiel darstellen, macht es für mich nur authentischer.


    Manche Spiele versuchen da fast schon gezwungenermaßen eine Frauenquote einzubauen, das auch wirklich immer mal irgendwo eine frau zu sehen ist die einen "Männerjob" macht.

    das wirkt dann meist doch etwas erzwungen. Wenn frauen in Spielen plötzlich genauso "kräftig" sind wie Männer wirkt das unglaubwürdig, genauso wenn Soldaten in einem Spiel plötzlich Frauen sind, das wirkt einfach falsch.

    Klar ein paar Ausnahmen hir und da kann man schon machen, wenn irgend ein "held" eine frau ist, mag sein kein Problem.

    Das Samus Aran eine Frau ist in metroid war ja auch ein "Schock", aber das tut dem Spiel keinen Abbruch, das ändert im Endeffekt nichts.

    Wie mans dreht und wendet, es gibt eben 2+ Arten Frauen, die Sexobjekte, die familienfrau (die putzt nunmal auch, daran ist garnichts schlecht, bin verdammt froh das überhaupt jemand sauber macht, sonst würden die Männer im Dreck ersticken und das geht ruck zuck bei Männern die keine Frau im haushalt haben), und zu guter letzt die Emanzenschlampen die einfach auf teufel komm raus so tun müssen als wären sie Männer.


    Das man immer mal ein paar frauen in IT-Berufen hat ist klar, umso mehr wenn die "Social" Schiene ausgebaut wird und die Neutralen Gebieten wie Online-Shops, Webseiten etc. etc. sowieso.

    Aber gerade bei eher "Gewaltorientierten" titeln, ist die Frauenrolle schon untergeordnet, spielen ja schlichtweg auch eher weniger frauen, das jetzt krampartig ändern zu wollen halte ich einfach für überzogen und unsinnig.

  20. Re: wie Dreck behandelt ?

    Autor: Eisboer 27.11.12 - 18:39

    teT schrrieb:
    --------------------------------------------------------------------------
    > Informiere du dich erst einmal: www.youtube.com .... Anita Sarkeesian ist
    > eine anti-sex Feministin die seeehr einseitig berichtet und nur versucht
    > ihre Meinung rueber zu bringen.
    ICh schrEibe gerade vom vom Handy deswegen geht YouTube nicht. Allerdings kenne ich einige Videos von Anita und sie hat darin sehr einleuchtend Punkte gehabt die sie mit Beispielen beweisen könnte.

    Wie erklärst du dir die massive Flut an Beleidigung in folge der kick starter Aktion? Wo war da deine gute Welt ohne frauenfeindlichkeit?

    Natürlich berichtet sie einseitig, dass macht ihre Beispiele aber nicht weniger wahr.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Vaillant GmbH, Remscheid (Home-Office möglich)
  2. BENTELER-Group, Paderborn
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  2. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten
  3. Apple iPhone 7 kostet in der Produktion 224,80 US-Dollar

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  1. Lufttaxi: Uber will Senkrechtstarter bauen
    Lufttaxi
    Uber will Senkrechtstarter bauen

    Mit einem Senkrechtstarter will Uber künftig die Verkehrsprobleme in der Stadt und im Umland lösen. Die Kurzstreckenflüge sollen nach dem Uber-Prinzip per App gebucht werden können.

  2. Medizin: Apple Watch soll Krankenakten verwalten
    Medizin
    Apple Watch soll Krankenakten verwalten

    Die Apple Watch soll langfristig auch in der Diagnostik und Medizin-IT eingesetzt werden. Zunächst soll der Fitness- auch einen Schlaftracker erhalten. Dazu müsste die Akkulaufzeit gesteigert werden.

  3. Postauto: Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
    Postauto
    Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall

    Einer der beiden Kleinbusse, die autonom durch das schweizerische Sitten fahren, hat einen Unfall verursacht. Verletzt wurde niemand. Der Testbetrieb wurde vorerst eingestellt.


  1. 07:56

  2. 07:33

  3. 07:17

  4. 19:12

  5. 18:52

  6. 18:34

  7. 18:17

  8. 17:51