Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automaten manipuliert: Bundesweite…

Automatenglückspiel verbieten

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Itchy 29.01.16 - 13:25

    Auch wenn ich nicht gegen Glückspiel im Allgemeinen bin, so wäre doch dafür, Automaten, die anhand nicht nachvollziehbarer Mechaniken (egal ob es mechanische, oder noch schlimmer, digitale Räder sind, die sich da drehen) einem "Gewinn" oder "Leider verloren" melden, komplett zu verbieten.
    Existenzen werden damit kaputt gemacht und den Betrügern werden Tür und Tor geöffnet.

    Aber solange der Staat damit gut verdient, wird das wohl leider in Kauf genommen.

  2. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: 0xDEADC0DE 29.01.16 - 13:28

    Man muss Menschen nicht in allen Bereichen vor sich selbst schützen. Wer sein ganzes Gehalt in einen Automaten steckt hat sowieso schon ein Problem, ob das Teil nur betrügt oder nicht spielt da keine große Rolle mehr. Diese Sucht muss behandelt werden, da hilft es nichts so was zu verbieten, die suchen sich dann einfach was anderes und verzocken dann da alles.

  3. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Mingfu 29.01.16 - 13:38

    Sicher muss man nicht in allen Bereichen die Menschen vor sich selbst schützen. Aber in einigen schadet es nicht, wenn man ein paar Grenzen einzieht. Und Glücksspiel ist ein solcher Bereich. Denn es ist nicht nur so, dass einige dort ein Problem mit sich selbst haben, sondern dort sind aus nachvollziehbaren Gründen auch schnell kriminelle Interessen im Spiel.

    Hinzu kommt, dass die Örtlichkeiten, an denen solche Automatencasinos häufig entstehen, in der Regel recht einschlägig sind. Das zielt nicht auf die Leute ab, die zu viel Geld haben und sich damit mal einen unterhaltsamen Abend machen wollen. Sondern es zielt auf die, die ohnehin schon Probleme haben, mit ihrem Geld über die Runden zu kommen und Spielen als Strohhalm für ihre finanziellen Probleme ansehen. Das ist schäbig und braucht auch deshalb nicht unterstützt werden.

  4. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: D43 29.01.16 - 13:41

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher muss man nicht in allen Bereichen die Menschen vor sich selbst
    > schützen. Aber in einigen schadet es nicht, wenn man ein paar Grenzen
    > einzieht. Und Glücksspiel ist ein solcher Bereich. Denn es ist nicht nur
    > so, dass einige dort ein Problem mit sich selbst haben, sondern dort sind
    > aus nachvollziehbaren Gründen auch schnell kriminelle Interessen im Spiel.
    >
    > Hinzu kommt, dass die Örtlichkeiten, an denen solche Automatencasinos
    > häufig entstehen, in der Regel recht einschlägig sind. Das zielt nicht auf
    > die Leute ab, die zu viel Geld haben und sich damit mal einen
    > unterhaltsamen Abend machen wollen. Sondern es zielt auf die, die ohnehin
    > schon Probleme haben, mit ihrem Geld über die Runden zu kommen und Spielen
    > als Strohhalm für ihre finanziellen Probleme ansehen. Das ist schäbig und
    > braucht auch deshalb nicht unterstützt werden.

    Willst du überhaupt in einem freien Land leben mit dem recht auf Selbstbestimmung oder wäre dir eine leben im Käfig aber mit mehr "Sicherheit" vll nicht lieber?

  5. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: violator 29.01.16 - 13:43

    Glücksspiel macht aber süchtig und wieso ist das ein Unterschied, ob jemand Glücksspiele anbietet im Vergleich zum Verkaufen von Drogen?

    Sonst könnte man ja auch sagen dass Drogen verkaufen ok ist, denn wer dafür Geld ausgibt hat sowieso schon ein Problem.

  6. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: korona 29.01.16 - 13:44

    Man sollte nur Glücksspiel erlauben wo die regeln nachvollziehbar sind und man prüfen kann ob diese auch eingehalten werden. Bei Automaten ist das leider nicht der Fall hier gibt es oft verschiedene Schwierigkeitsgrade, es ist zwar gesetzlich vorgeschrieben wie diese eingestellt werden müssen, aber eine Kontrolle vom spielenden ist nicht möglich

  7. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: der_wahre_hannes 29.01.16 - 13:45

    Itchy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber solange der Staat damit gut verdient, wird das wohl leider in Kauf
    > genommen.

    Zu kurz gedacht. Wer zahlt denn, wenn "Existenzen vernichtet" wurden?

  8. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Trockenobst 29.01.16 - 13:48

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schon Probleme haben, mit ihrem Geld über die Runden zu kommen und Spielen
    > als Strohhalm für ihre finanziellen Probleme ansehen. Das ist schäbig und
    > braucht auch deshalb nicht unterstützt werden.

    Die meisten Spieler die ich kenne tun das nicht aus finanziellen Sorgen. Die suchen die Ablenkung, den ständig Kick des Siegens, das kleine Glück dass ihnen das Leben nicht liefert. Davon kann man schnell süchtig werden, weil es meist das simpelste ist was sie als einfacher Arbeiter nach Feierabend noch machen können.

    Die Sucht kommt häufig von ungeklärten Psychologischen und/oder historischen Problemen. Das gilt für Spielautomaten genauso wie für Onlinegames für die man Geld (Pay2Win) zahlen muss. Solche "Vermeidungsstrategien" gibt es viele, deswegen bringt es nichts diese Leute in den Untergrund zu treiben.

    Besser wäre es, wenn alle Automatenhersteller gezwungen wären, alle 30 Minuten für 30 Sekunden eine Message einzublenden, dass man bei Sucht auch Hilfe bekommen könnte. Der eine oder andere wird nach einigen Wochen vielleicht mal anrufen.

  9. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Moe479 29.01.16 - 13:48

    und sportwetten ... und mamau ... und schach.

    die existenzen die sich an sonem unpersönlichen automaten verzocken werden sich sobald man das ihnen verbietet was neues und wohlmöglich noch blöderes suchen ...

  10. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: D43 29.01.16 - 13:49

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glücksspiel macht aber süchtig und wieso ist das ein Unterschied, ob jemand
    > Glücksspiele anbietet im Vergleich zum Verkaufen von Drogen?
    >
    > Sonst könnte man ja auch sagen dass Drogen verkaufen ok ist, denn wer dafür
    > Geld ausgibt hat sowieso schon ein Problem.


    Es gibt ja auch reichlich legale Drogen zu kaufen die bekanntesten sind Nikotin und Alkohol und die beiden gehören auch zu denn schädlichsten mit sehr hoher Suchtgefahr. Also verbieten wir doch einfach alles das süchtig macht wie Kaffee, Zucker, geschmacksverstärker, nikotin, alkohol und was weiß ich noch alles... Ein erwachsener mensch kann und darf einfach nicht selbst über sein Leben entscheiden... Soweit kommt es noch.

  11. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Mingfu 29.01.16 - 13:50

    Das Recht auf Selbstbestimmung findet seine Grenzen dort, wo es anfängt, anderen Schaden zuzufügen. Insoweit gibt es in jeder Gesellschaft Grenzen der Selbstverwirklichung. Mit deinen totalitären Ansätzen einer vollkommenen Freiheit gegenüber einem vollständigen Sicherheitskäfig kommen wir deshalb nicht weiter.

  12. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: naxus 29.01.16 - 13:50

    So ich muss direkt insistieren!

    Ja ich arbeite in der Herstellung privater Spielautomaten und nein ich vertrete nicht die "glaubensvorschrieften" die man damit in verbindung zieht.

    Es gibt einen GIGANTISCHEN unterschied zwischen Privaten Spielautomaten die hier
    in Verwendung sind und Staatlichen. Ich erkläre euch simpel den Unterschied.

    Staatlich:
    no limit, du kannst alles was du besitzt auf z.b. Rot setzten. Du verlierst und alles ist weg. Es gibt keine Regeln und limitierungen.

    Nicht Staatliche (Merkur,Löwen, Ballybuld, crown usw.)
    -Starke limitierungen
    -Maximaler Stundenverlust an einem Gerät 50¤ nach SpielV Verordung
    -maximal 1 Gerät pro Gaststätte
    -max 2 Geräte pro Konsission (100m²=4 Konnsissionen)
    -Spielhallen ab 21 jahren
    -Neue Spielhalleneintrittskontrollen (aktuell nur hessen bald deutschlandweit) Dort wird der Perso erfasst und es wird kontrollier ob diese Person gesperrt ist (bei spielsucht z.b.)
    und und und diese liste kann man noch sehr viel länger ausführen.

    Das hier Geräte manipuliert wurden ist eine Tragödie denn dies wirft wieder ein schlechtes Licht auf uns. Das Schlimme sind nicht diese Geräte sondern die Staatlichen!

  13. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Mingfu 29.01.16 - 13:54

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser wäre es, wenn alle Automatenhersteller gezwungen wären, alle 30
    > Minuten für 30 Sekunden eine Message einzublenden, dass man bei Sucht auch
    > Hilfe bekommen könnte. Der eine oder andere wird nach einigen Wochen
    > vielleicht mal anrufen.

    Das halte ich für naiv. Das ist in etwa so hilfreich wie die Warnhinweise auf Zigarettenpackungen, die auch keinen überzeugten Raucher abschrecken. Und wer hört denn bitte noch auf den üblichen Satz hinter Lottowerbung "Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter bzga.de."? Je öfter so etwas kommt, desto mehr nutzt es sich ab. Gehört halt mit dazu, hat aber keine Bedeutung mehr.

  14. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Kakiss 29.01.16 - 13:58

    Ich finde auch dass man die Betreiber mit in die Pflicht nehmen sollte.
    Sie verdienen sich mit diesen psychisch Kranken und auch mental nicht sehr fitten Menschen eine goldene Schnauze.

    Sie glauben ja wirklich dass sie den Automaten überlisten können, ihn ganz bestimmt knacken und werfen ihr ganzes Geld davon.

    So viele "Kasinos" wie entstanden sind und die "Herden" von einem zum anderen ziehen bekommt man ja fast Angst, bei der Menge an Menschen die sich darauf einlassen.

  15. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: D43 29.01.16 - 14:04

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde auch dass man die Betreiber mit in die Pflicht nehmen sollte.
    > Sie verdienen sich mit diesen psychisch Kranken und auch mental nicht sehr
    > fitten Menschen eine goldene Schnauze.
    >
    > Sie glauben ja wirklich dass sie den Automaten überlisten können, ihn ganz
    > bestimmt knacken und werfen ihr ganzes Geld davon.
    >
    > So viele "Kasinos" wie entstanden sind und die "Herden" von einem zum
    > anderen ziehen bekommt man ja fast Angst, bei der Menge an Menschen die
    > sich darauf einlassen.


    Soll auch lucky strike denn Leuten die Therapie bezahlen und Paulaner in Zukunft entzugskliniken bauen?
    Hilft McD. Übergewichtigen seit neuestem mit gratis Fitness Gutscheinen?

  16. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: _4ubi_ 29.01.16 - 14:07

    naxus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ich muss direkt insistieren!
    >
    > Ja ich arbeite in der Herstellung privater Spielautomaten und nein ich
    > vertrete nicht die "glaubensvorschrieften" die man damit in verbindung
    > zieht.
    >
    > Es gibt einen GIGANTISCHEN unterschied zwischen Privaten Spielautomaten die
    > hier
    > in Verwendung sind und Staatlichen. Ich erkläre euch simpel den
    > Unterschied.
    >
    > Staatlich:
    > no limit, du kannst alles was du besitzt auf z.b. Rot setzten. Du verlierst
    > und alles ist weg. Es gibt keine Regeln und limitierungen.
    >
    > Nicht Staatliche (Merkur,Löwen, Ballybuld, crown usw.)
    > -Starke limitierungen
    > -Maximaler Stundenverlust an einem Gerät 50¤ nach SpielV Verordung
    > -maximal 1 Gerät pro Gaststätte
    > -max 2 Geräte pro Konsission (100m²=4 Konnsissionen)
    > -Spielhallen ab 21 jahren
    > -Neue Spielhalleneintrittskontrollen (aktuell nur hessen bald
    > deutschlandweit) Dort wird der Perso erfasst und es wird kontrollier ob
    > diese Person gesperrt ist (bei spielsucht z.b.)
    > und und und diese liste kann man noch sehr viel länger ausführen.
    >
    > Das hier Geräte manipuliert wurden ist eine Tragödie denn dies wirft wieder
    > ein schlechtes Licht auf uns. Das Schlimme sind nicht diese Geräte sondern
    > die Staatlichen!

    Das verstehe ich nicht so ganz. Heißt das, wenn ein Spiel-Automat in einem staatlichen Casino steht, muss er sich nicht an die o.g. Regeln halten ?

  17. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.16 - 14:13

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Recht auf Selbstbestimmung findet seine Grenzen dort, wo es anfängt,
    > anderen Schaden zuzufügen. Insoweit gibt es in jeder Gesellschaft Grenzen
    > der Selbstverwirklichung. Mit deinen totalitären Ansätzen einer
    > vollkommenen Freiheit gegenüber einem vollständigen Sicherheitskäfig kommen
    > wir deshalb nicht weiter.

    Nur mal so "Totalitär" meint keine freie Selbstbestimmung und eine Gesellschaftsform in dem der Einzelne nach Maßgabe einer Ideologie geformt werden soll (bspw. Sicherheit).

  18. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: User_x 29.01.16 - 14:15

    deswegen gibt es spielbanken. aber dorthin erstmal hineinzukommen sind andere.

  19. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Chantalle47 29.01.16 - 14:16

    Um Mal ein bisschen aus Baden-Württemberg zu erzählen wie das so läuft. ;)

    Mein Mann ist Besitzer eines Irish Pubs, er hat sich mal nach Spielautomaten erkundigt, eingesehen das die Dinger nur nerven was den Geräuschpegel und das Geblinke angeht, dadurch schnell wieder verworfen.

    naxus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht Staatliche (Merkur,Löwen, Ballybuld, crown usw.)
    Auf denen z.T. noch Windows XP läuft... ganz großes Kino. :P

    > -Starke limitierungen
    Das stimmt.

    > -Maximaler Stundenverlust an einem Gerät 50¤ nach SpielV Verordung
    Das stimmt auch.

    > -maximal 1 Gerät pro Gaststätte

    In BW sind es 3 pro Gaststätte, egal wie groß.

    > -max 2 Geräte pro Konsission (100m²=4 Konnsissionen)
    Ich vermute du meinst Konzession. Aber in BW zumindest hat es rein gar nix damit zu tun.

    > -Spielhallen ab 21 jahren
    In BW ab 18 schon immer gewesen.

    > -Neue Spielhalleneintrittskontrollen
    Hör ich zum allerersten Mal davon. ^^

    > Das hier Geräte manipuliert wurden ist eine Tragödie denn dies wirft wieder
    > ein schlechtes Licht auf uns. Das Schlimme sind nicht diese Geräte sondern
    > die Staatlichen!
    Was sind denn bitte "staatliche Automaten"? Wo sollen die zu finden sein? ^^

    Die sind doch alle von Merkur und Co. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.16 14:17 durch Chantalle47.

  20. Re: Automatenglückspiel verbieten

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.16 - 14:19

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Soll auch lucky strike denn Leuten die Therapie bezahlen

    Sowas wird doch seit mehr als 10 Jahren gemacht.

    "So bezieht die BZgA für ihre Jugendkampagne "Rauchfrei" 2,5 Millionen Euro von der Zigarettenindustrie. Grundlage ist ein Vertrag mit dem Bundesgesundheitsministerium vom März 2002."

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  2. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Baden-Württemberg
  3. Allianz Deutschland AG, Stutt­gart
  4. SICK AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Special Edition Controller je 37,00€, Game of...
  2. für je 11,99€
  3. 22,46€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Systemüberwachung Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
  2. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  3. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt

  1. Die Woche im Video: Grüne Welle und grüne Männchen
    Die Woche im Video
    Grüne Welle und grüne Männchen

    Golem.de-Wochenrückblick Elon Musk stellt seine Marspläne vor, wir entdecken Sicherheitslücken in Ampeln, und Fernsehen übers Internet wird deutlich bequemer. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Systemd.conf 2016: Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC
    Systemd.conf 2016
    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

    Nachdem Systemd in vielen Distributionen gelandet ist, schmieden Lennart Poettering und seine Mitentwickler neue Pläne. Die haben sie auf der Systemd-Konferenz vorgestellt. Auch die Idee einer Kernel-IPC ist noch nicht beerdigt.

  3. Smartphones und Tablets: Bundestrojaner soll mehr können können
    Smartphones und Tablets
    Bundestrojaner soll mehr können können

    Das BKA will künftig auch Smartphones und Tablets mit einem Trojaner infizieren können. Die aktuelle Version des Bundestrojaners kommt nur mit Windows zurecht.


  1. 09:02

  2. 08:01

  3. 19:24

  4. 19:05

  5. 18:25

  6. 17:29

  7. 14:07

  8. 13:45