Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bethesda Softworks: Anmeldung zur Beta…

Innovation?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Innovation?

    Autor: Me.MyBase 23.01.13 - 14:38

    Mein Hauptinteresse liegt eigentlich auf der Frage, welche Spielerischen Innovationen das Spiel bietet. Gibt es mehr - oder besser: was anderes - als das ewige Grinden, sinnlose Questen (am besten noch als daily *würg*) und die endlose Jagt nach der nächstbesseren Rüstung? Das hängt mir bereits alles zum Halse raus und war bereits ne million mal da.

  2. Re: Innovation?

    Autor: ichbinhierzumflamen 23.01.13 - 14:41

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Hauptinteresse liegt eigentlich auf der Frage, welche Spielerischen
    > Innovationen das Spiel bietet. Gibt es mehr - oder besser: was anderes -
    > als das ewige Grinden, sinnlose Questen (am besten noch als daily *würg*)
    > und die endlose Jagt nach der nächstbesseren Rüstung? Das hängt mir bereits
    > alles zum Halse raus und war bereits ne million mal da.


    dann musste was anderes spielen, so sind mmos :) von level zu level

  3. Re: Innovation?

    Autor: Me.MyBase 23.01.13 - 15:02

    Ich hab ja gar nichts gegens Leveln. Im Gegenteil: Das ist bei mmo's meist noch der spannendste Teil, weil es zumindest eine Story gibt, der man folgen kann.

    Ideen, um aus dem ewigen Grind/Farm-Teufelskreis auszubrechen gibt es genug. Sei es Player-generated Content (vom eigenen Wappenrock-Bildchen bis zu physikalisch korrekten, selbst entworfenen Waffen/Rüstungen) oder dynamische Quests, die von Wetter- oder Tageszeit-Variablen abhängen können oder andere Player einbeziehen. Es müsste nichtmal ein Levelcap geben. Aber das ist entweder alles zu schwierig umzusetzen oder den Machern fehlt es an Phantasie.

  4. Re: Innovation?

    Autor: hypron 23.01.13 - 15:23

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist entweder alles zu schwierig umzusetzen oder den Machern fehlt es an
    > Phantasie.

    Oder es ist einfach zu teuer, bzw. raubt zuviel Zeit für die Entwickler, wenn es auch genug Idioten gibt, die auch ohne solche tollen Ideen im Itemshop einkaufen...

  5. Re: Innovation?

    Autor: Puppenspieler 23.01.13 - 16:16

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das ist entweder alles zu schwierig umzusetzen oder den Machern fehlt es an
    > Phantasie.

    Wenn Du Quests Tages- bzw. Wetterabhängig machst, gibt es garantiert eine ganze Reihe Leute die meckern, weil sie die Quest nicht abschließen konnten, weil es zu dem Zeitpunkt als sie spielen konnten gerade eine andere Ingame Tageszeit bzw. ein anderes Wetterverhältnis war. Dann kommt sowas dabei raus wie bei HdRO, wo ein Tag eben wegen solcher Quests gefühlte zwei Stunden dauerte. Da waren dann aber auch wieder Leute am meckern wegen "fehlender Immersion".

    Was ich aber eigentlich damit sagen will, die Ideen mögen da sein, und die technischen Möglichkeiten auch, aber letztlich müssen die Spieler das auch in einer kaufmännisch interessanten Menge genau so haben wollen.

  6. Re: Innovation?

    Autor: Me.MyBase 24.01.13 - 09:26

    Puppenspieler schrieb:
    > Leute die meckern,

    Da ist das nächste Problem: Die Spieler meckern _IMMER_. Es ist mE einer der größten Fehler der Betreiber, den Leuten das zu geben, was sie wollen. Sie müssen ihnen das geben, was sie brauchen. Auch sollten sich die Spieler von der Vorstellung verabschieden, mit jedem Charakter absolut alles machen zu können. Grad durch Beschränkungen und Hürden entsteht erst der Antrieb, Konstrukte zu schaffen - sei es Gilden oder Twinks oder sonst was - diese zu überwinden. Das durchscnittliche mmo entzieht dem Spieler jegliche Kreativität und somit langfristigen Spielspaß.

    Google Streetview hat auch jeder für unmöglich oder zumindest total unwirtschaftlich gehalten. Trotzdem hat es Google gemacht und wo steht Google heute?

  7. Re: Innovation?

    Autor: dEEkAy 24.01.13 - 10:18

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Hauptinteresse liegt eigentlich auf der Frage, welche Spielerischen
    > Innovationen das Spiel bietet. Gibt es mehr - oder besser: was anderes -
    > als das ewige Grinden, sinnlose Questen (am besten noch als daily *würg*)
    > und die endlose Jagt nach der nächstbesseren Rüstung? Das hängt mir bereits
    > alles zum Halse raus und war bereits ne million mal da.


    Ich glaub sowieso nicht, dass man hier noch großartig was neues bringen kann. MMORPGs sind eben MMORPGs. Dort wird es immer Levelgebiete geben die man später nie mehr besucht und wenn doch dann nur für irgend eine Dödelquest die man vergessen hat oder zwecks irgend einer Storyquest. Abmetzeln wird man dort alles immer mit einem Hieb.
    Es sei denn man macht es wie GW2, da fühlt sich ein Low-Level Gebiet wie ein High-Level Gebiet an, da man ja immer runtergestuft wird.

    Tera hat es mit dem Action-Combat-System versucht, bietet aber abseits davon nichts neues, stink normale Quest NPCs mit Ausrufe- und Fragezeichen auf dem Kopf. Töte dies x mal, bring mir dies y mal, töte NPC Z und bring mir seinen Kopf.

    Lediglich das ganze drum herum, wie wird die Story eingebunden, wie wirkt die Welt auf einen, verkommt es zu einer reinen Farm- und Grindorgie oder nicht? Wie verhält sich das PVP etc. Allerdings geben sich die ganzen Spiele hier nicht wirklich viel.

    Ich bin mal auf deren Bezahlmodell gespannt.

  8. Re: Innovation?

    Autor: DJ_Ben 24.01.13 - 10:38

    Genau so ist zumindest bei mir. Als ich damals mit WoW angefangen hatte und vorher die Beta spielen durfte hatte ich einen extrem großen Durst nach einem MMO. Da ich vorher nie etwas ähnliches gespielt hatte (also im Multiplayer) wurde ich ziemlich derp angefixt.
    Nach ca. 5-6 Jahren hatte ich dann mal genug, was auch damit zusammenhing das nach dem Lich King einiges an Atmosphäre verloren ging. Der Schwierigkeitsgrad wurde zwar leicht angehoben (auch wenn er nach kurzer Eingewöhnung meist noch sehr einfach war) aber man wurde noch sehr viel mehr an die Hand genommen. Die ganze Geschichte rund um Deathwing erschien mir auch sehr lieblos umgesetzt.
    Die besten Zeiten hatte WoW imho während dem Sturm auf die Zitadelle (WOTLK), bei Vanilla WoW Naxxramas, beim erforschen der random Worldspawns, das Event was Serverweit erledigt werden musste zum freischalten der Insektoiden-Raidinstanz (mir ist der Name entfallen...) und dem darauf folgenden Event in der Wüste, Zul Gurub, Blackwing Lair und Molten Core (war halt die erste, wenn auch katastrophale, Raiderfahrung).

    Letztendlich wird der WoW Killer mit ziemlicher Sicherheit nur von Blizzard selbst kommen in Form einer Ablöse. Ich hoffe das beste für Skyrim und wenn Bethesda es schafft das man trotz des MMO Gedöns in die Spielwelt abtauchen kann haben sie schon etwas wunderbares vollbracht. Das hat nämlich keines der anderen MMOs geschafft die ich bis jetzt ausprobiert habe. Ob es an den Spielen selbst lag oder ob WoW bei mir einfach eine Art Overkill ausgelöst hat möchte ich jetzt nicht pauschal behaupten, da man innerhalb weniger Wochen nur einen kleinen Teil eines MMOs zu Gesicht bekommt.

  9. Re: Innovation?

    Autor: Nolan ra Sinjaria 24.01.13 - 11:17

    Naja seit Release wurde WoW schon EXTREM vereinfacht. Wenn ich allein den Jäger vergleiche früher und heute, wird man fast traurig.

    Und eine Sache kommt noch hinzu: Als WoW rauskam, haben die Spieler noch gespielt. Heute will jeder nur noch schnell schnell Maxlevel werden und rauscht nur noch durch die Gebiete. Interaktion mit andren Spielern kommt da seltenst zustande

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  10. Re: Innovation?

    Autor: DJ_Ben 24.01.13 - 11:29

    Das meinte ich ja mit "den Spieler an die Hand nehmen". Ich falle zwar nicht in die Kategorie Core-MMO-Spieler - also ich finde ausführliche Tooltips z.B. sehr angenehm, aber wenn dann auch dort drin steht "Nutze dies als primäre Attacke" oder "am besten in Kombination mit Fähigkeit 1" finde ich das dann doch schon sehr "kindgerecht"... Irgendwo sollte eine gewisse Eigendynamik mit entsprechendem Skilltree schon vorhanden sein.

  11. Re: Innovation?

    Autor: Sathras 24.01.13 - 11:30

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja seit Release wurde WoW schon EXTREM vereinfacht. Wenn ich allein den
    > Jäger vergleiche früher und heute, wird man fast traurig.
    >
    > Und eine Sache kommt noch hinzu: Als WoW rauskam, haben die Spieler noch
    > gespielt. Heute will jeder nur noch schnell schnell Maxlevel werden und
    > rauscht nur noch durch die Gebiete. Interaktion mit andren Spielern kommt
    > da seltenst zustande

    Und hier ist genau mein Problem. Das betrifft ja nicht nur WoW sondern so ziemlich alle MMO's. Fast alle Quests sind Solo zu lösen und geben so viel XP das es nicht nötig ist mit anderen Spielern zu interagieren.

    So stupide stumpfes grinden auch ist, es hat die Kommunikation und den Zusammenhalt zwischen Spielern deutlich gefördert.

  12. Re: Innovation?

    Autor: DJ_Ben 24.01.13 - 11:51

    Du musst aber auch bedenken das, je mehr Spieler bzw. je mehr kommerzieller Erfolg einem Spiel zu gute kommen, du auch immer mehr Leute hast die diesen Aspekt (Zusammenhalt, gemeinsames spielen) eines MMOs nicht nachvollziehen wollen/können.

    Als ich mich mit Guild Wars 2 beschäftigt habe waren die Unterschiede in der Community schon deutlich zu merken. Das ist allerdings auch schon wieder ca. ein halbes Jahr her.

    Es ist halt ein extrem schmaler Grad bei dem Druck den die Entwickler des Spiels haben was den kommerziellen Erfolg angeht und dem was ein vernünftiges MMO, wo man noch selbst denken muss und ein gewisses soziales Engagement mitbringen muss, ausmacht.

  13. Re: Innovation?

    Autor: Puppenspieler 24.01.13 - 11:58

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwo sollte eine gewisse Eigendynamik mit entsprechendem
    > Skilltree schon vorhanden sein.

    Ja, siehe The Secret World. Da muss man sich spätestens nach dem Verlassen des Startgebiets mit den Fähigkeiten und deren Synergien auseinandersetzen (Vereinfacht gesagt: 7 aktive Fertigkeiten aus 2 Waffenpools, 7 passive Fertigkeiten aus beliebigen Pools = 1 Deck, frei kombinierbar und außerhalb des Kampfes auch jederzeit änderbar...) ansonsten wird man es sehr schwer haben. Dazu kommt, das die Fraktionsquesten und die Hauptstoryline zu Teilen nur solo spielbar sind, insofern man also keinen haben kann, der einen einfach durchzieht. Effekt, die Leute, die im zweiten bzw. spätestens dritten Gebiet noch dabei sind, haben das System halbwegs verstanden und der "Kiddie-Spam" im öffentlichen Chat lässt spürbar nach (was allerdings auch daran liegen mag, das alleine das gute Viertel bis Drittel an "Rätselquests" dem einen oder anderen zuviel ist).



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.13 12:10 durch Puppenspieler.

  14. Re: Innovation?

    Autor: Sathras 24.01.13 - 11:58

    Was sehr bedauerlich ist, da gerade eine interagierende Community den langfristigen Erfolg eines MMO's sichert.

    Wenn ein MMO wie ein Singleplayer durchgespielt werden kann so wird ein großteil der Spieler nach 3-4 Monaten abwandern. Bestes letztes Beispiel ist SWTOR.

    Nachhaltigkeit sieht anders aus.

  15. Re: Innovation?

    Autor: DJ_Ben 24.01.13 - 12:10

    Bedauerlich in jedem Fall - aber wie will ich auch einen vernünftigen und nachhaltigen Spielerstamm gewährleisten wenn ich nicht eine kommerzielle Schiene fahre. Heutzutage ist das leider kaum möglich.
    Entweder habe ich eine entsprechend große Masse und das Spiel wird "nur" im schlimmsten Fall F2P oder es gibt einen Kreis an vernünftigen MMO Spielern die dann nach einem Jahr jammern das der Serverbetrieb eingestellt/kein Support mehr gewährleistet wird.

    Bis also Titan in greifbare Nähe rückt, wo meine Erwartungshaltungen nicht unbedingt sehr hoch sind wenn ich mir die nahe Vergangenheit bei Blizzard ansehe, werde ich mich mit SP Spielen begnügen da man dort zumindest hin und wieder mal abtauchen kann.

    Fraglich bleibt ohnehin ob man mit steigendem Alter noch die Zeit für intensive MMO Erlebnisse hat ;-)

  16. Re: Innovation?

    Autor: Drizzt 24.01.13 - 12:16

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedauerlich in jedem Fall - aber wie will ich auch einen vernünftigen und
    > nachhaltigen Spielerstamm gewährleisten wenn ich nicht eine kommerzielle
    > Schiene fahre. Heutzutage ist das leider kaum möglich.
    > Entweder habe ich eine entsprechend große Masse und das Spiel wird "nur" im
    > schlimmsten Fall F2P oder es gibt einen Kreis an vernünftigen MMO Spielern
    > die dann nach einem Jahr jammern das der Serverbetrieb eingestellt/kein
    > Support mehr gewährleistet wird.

    Als lobenswertes Gegenbeispiel kann man hier wohl EVE nennen, für ein MMO recht klein, aber trotzdem noch rentabel.

  17. Re: Innovation?

    Autor: DJ_Ben 24.01.13 - 12:19

    Da sträube ich mich aufgrund des Umfangs immer vor... Wie gesagt, ich bin nicht der MMO Crack - weswegen WoW für mich lange Zeit optimal war.

    Tatsächlich steckt aber, nach dem was ich so mitbekomme, auch eine Menge Herzblut in EVE was sehr zu begrüßen ist.

  18. Re: Innovation?

    Autor: Sathras 24.01.13 - 12:41

    Naja, Alter ist relativ :)

    Für mich steht und fällt das Game mit dem PvP. Die Schlachten erinnern schon sehr an DAoC. 3 Fraktionen, Massenschlachten, Belagerungswaffen. Haben wir schon gehabt, allerdings war es das was für mich den großen Spaß ausgemacht hat.

    Seit DAoC waren alle Games was das PvP betraf eher mäßig bis grausam.

  19. Re: Innovation?

    Autor: Drizzt 24.01.13 - 12:55

    Sathras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, Alter ist relativ :)
    >
    > Für mich steht und fällt das Game mit dem PvP. Die Schlachten erinnern
    > schon sehr an DAoC. 3 Fraktionen, Massenschlachten, Belagerungswaffen.
    > Haben wir schon gehabt, allerdings war es das was für mich den großen Spaß
    > ausgemacht hat.
    >
    > Seit DAoC waren alle Games was das PvP betraf eher mäßig bis grausam.

    Würde ich so nicht sagen...
    Zum Release war das PvP bei Warhammer Online Klasse... als EA dann dran rumgepfuscht hat und Burgbesitz automatisch zurückgesetzt wurde, und die ANgreifer automatisch immer mehr Belagerungswaffen und so nen Murks bekommen haben, da wurde es dann schlecht...
    Auch das System mit den Bonus-Ruf/EP wenn man lange/gegen eine Übermacht verteidigt hat, war sehr motivierend. Da sind die LEute nicht immer gleich abgehauen, wenns mal schlecht aussah, da sich das Verteidigen dann erst recht gelohnt hat, wenn man noch ein bischen durchhält....

  20. Re: Innovation?

    Autor: DJ_Ben 24.01.13 - 13:00

    Für mich ist PVP eher zweitrangig, kann dich aber verstehen. Alleine schon dieses etwas merkwürdige Arena System bei WoW... Es gab zwei bis drei nahezu unschlagbare Combs, der Rest war... fun to play? :>

    Aber deine Aussage zielte ja eher auf open world PVP ab. Da muss sich tatsächlich einiges tun und ich habe auch schon von vielen anderen gehört das DaoC da ein sehr gutes Beispiel sein soll.

    Grundsätzlich finde ich es nicht falsch vorhandene Konzepte aufzugreifen, es scheitert nur oft einer herzlosen Implementierung. Bezogen auf PVE könnte ich mit einem WoW Klon schon leben - das Gameplay fand ich durchaus gelungen und Blizzard kann ja mittlerweile auf eine Menge Erfahrung zurückgreifen. Wichtig ist in meinen Augen dann nur die richtige Atmosphäre. Deswegen spreche ich oft vom "abtauchen" - ist bei einem guten Buch oder Film ja nicht anders.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. Holz-Henkel GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. über Ratbacher GmbH, Bodenseeregion
  4. Groz-Beckert KG, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
    Red Star OS
    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

    Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Befehle ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

  2. Elektroauto: Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen
    Elektroauto
    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

    Der erste E-Porsche wird ein Verkaufsschlager: Daran glaubt Porsche-Chef Oliver Blume. Der Zuffenhausener Autohersteller plant nach dem Mission E weitere Elektroautos.

  3. TV-Kabelnetz: Tele Columbus will Marken abschaffen
    TV-Kabelnetz
    Tele Columbus will Marken abschaffen

    Künftig soll es statt Tele Columbus, Primacom und Pepcom nur noch eine Marke geben. Auch weitere Übernahmen seien möglich, erklärte Firmenchef Ronny Verhelst.


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14