1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Big Picture Mode: Steams Sofamodus ist…

PC mit TV verbinden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PC mit TV verbinden

    Autor: kack-o-mat 04.12.12 - 13:23

    Mein TV befindet sich so ziemlich in der anderen Ecke des Wohnzimmers wie mein PC.
    Habt ihr einen Tipp wie ich beide Geräte verbinden kann, ohne meterlange Kabel zu verlegen oder den PC umzustellen?
    Es ist ein recht aktueller TV mit HDMI, WLAN usw.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: PC mit TV verbinden

    Autor: Vollstrecker 04.12.12 - 13:33

    http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=wireless+hdmi&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=14756206101&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=658410453969454206&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=e&ref=pd_sl_2nztoqy1tr_e

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: PC mit TV verbinden

    Autor: blackout23 04.12.12 - 15:09

    Muss nur noch der XBox Wireless Controller auch soweit funken und dabei das andere am besten nicht stören.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: PC mit TV verbinden

    Autor: E404 04.12.12 - 16:56

    Also ich hab mir ein Kabel gezogen, So kann man Konstengünstig (~40 Euro) alles bekommen.

    Natürlich kann man dies in der Software der Grafikkarte umstellen, das der 2te Anschluss das Bild des ersten Anzeigt und man kann sich den Deloc Adapter Sparen und auch den Umbau des 2ten Kabels.

    Aber wer wie ich Nvidia Surround nutzt (und schon alle 3-4 Steckplätze belegt hat) dem bleibt nur noch folgende Methode.

    Einen DVI-Verteiler wie diesen.., er hat aber ein Problem, das auch 2x das DDC-Signal des Monitore / Bildschirme an den PC weitergeleitet wird. Da ist ein wenig basteln angesagt - aber ist kein Problem (Siehe weiter unten)



    Ich habe hier einen Stecker DVI->HDMI genommen, da die HDMI>HDMI Kabel günstiger waren als die DVI->HDMI



    Der oben genannte Verteiler hat aber ein Problem - an dem sekundär-angeschlossenen Stecker (also zum TV) müssen die DDC-Pins entfernt werden. (Rot Markiert)



    Ihr braucht also

    1x DVI Verteiler [www.amazon.de]

    1x DVI-HDMI Stecker [www.amazon.de]
    (An diesem müssen die Pins gezogen werden wenn man den DVI-Verteiler nutzt)

    1x 15 Meter HDMI->HDMI Kabel [www.amazon.de]

    1x 3,5 Y-Klinke
    1x 10-15 Meter 3,5 Klinke auf Chinch [www.amazon.de]

    1x 15 Meter Klinke->Chinch [www.amazon.de]

    Wer aber noch einen Anschluss an seiner GraKa frei hat, der braucht nur den Stecker und ein HDMI Kabel. Bzw. Wenn eure GraKa auch noch einen HDMI Ausgang hat, kann dieser auch ohne Stecker genutzt werden und ihr Spart euch ggf. das ziehen der Audioleitung. Da manche Grafikkarten das Audiosignal über den HDMI Port der GraKa ausgeben können.

    Hierbei entfällt auch das Basteln am DVI-Stecker

    Wer wie ich aber beides möchte, ohne immer Umstellen zu müssen, welcher Ausgang genutzt werden soll, schickt das Audiosignal einfach per Y-Kabel an die Anlage / den TV



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 16:57 durch E404.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: PC mit TV verbinden

    Autor: commander1975 05.12.12 - 08:37

    kack-o-mat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein TV befindet sich so ziemlich in der anderen Ecke des Wohnzimmers wie
    > mein PC.
    > Habt ihr einen Tipp wie ich beide Geräte verbinden kann, ohne meterlange
    > Kabel zu verlegen oder den PC umzustellen?
    > Es ist ein recht aktueller TV mit HDMI, WLAN usw.

    Ich stand seinerzeit vor dem selben Problem und würde auf jeden Fall wieder ein Kabel nehmen.
    Entschieden hatte ich mich für dieses :
    http://www.amazon.de/Rydges%C2%AE-RMT-PFK10-Premium-vergoldet-Ferrit-Kern/dp/B00404A51Q/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1354692296&sr=8-10
    Kann aber nur HDMI1.3a

    Ist kostengünstiger und einfach stabiler, hatte bisher keine Probleme ausser bei der Soundumstellung auf HDMI-Ausgang, das lag aber am Treiber, nicht am Kabel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Elektronikdiscounter: Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
Elektronikdiscounter
Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
  1. MFAA Nvidias temporale Kantenglättung kann mehr
  2. Akoya P5395D Effizienter und günstiger Spiele-PC von Medion
  3. Piixl G-Pack Der 2-Zoll-Huckepack-Spiele-PC fürs Wohnzimmer

  1. Kaspersky Lab: Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
    Kaspersky Lab
    Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an

    Regin kann Admin-Passwörter für Mobilfunk-Netzwerke auslesen und so Basisstationen angreifen. Zudem kann es wohl Geheimdienstschnittstellen nutzen. Die Cyberwaffe kam auch in Deutschland zum Einsatz.

  2. Halbleiterforschung: Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern
    Halbleiterforschung
    Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern

    Irische Wissenschaftler haben einen neuartigen Memristor entwickelt, dessen Widerstandswerte gezielt verändert werden können. Damit können in nur einem Bauteil zehn Werte gespeichert werden, was sich für völlig neuartige Computer nutzen lassen könnte.

  3. Transpiler: Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code
    Transpiler
    Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code

    Um native iOS- und Android-Apps sowie die Web-App für Inbox möglichst gemeinsam weiter zu entwickeln, setzt Google auf Transpiler, die Java in Javascript und Objective-C übersetzen.


  1. 19:05

  2. 18:23

  3. 18:07

  4. 17:44

  5. 17:00

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:35