Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Big Picture Mode: Steams Sofamodus ist…

PC mit TV verbinden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PC mit TV verbinden

    Autor: kack-o-mat 04.12.12 - 13:23

    Mein TV befindet sich so ziemlich in der anderen Ecke des Wohnzimmers wie mein PC.
    Habt ihr einen Tipp wie ich beide Geräte verbinden kann, ohne meterlange Kabel zu verlegen oder den PC umzustellen?
    Es ist ein recht aktueller TV mit HDMI, WLAN usw.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: PC mit TV verbinden

    Autor: Vollstrecker 04.12.12 - 13:33

    http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=wireless+hdmi&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=14756206101&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=658410453969454206&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=e&ref=pd_sl_2nztoqy1tr_e

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: PC mit TV verbinden

    Autor: blackout23 04.12.12 - 15:09

    Muss nur noch der XBox Wireless Controller auch soweit funken und dabei das andere am besten nicht stören.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: PC mit TV verbinden

    Autor: E404 04.12.12 - 16:56

    Also ich hab mir ein Kabel gezogen, So kann man Konstengünstig (~40 Euro) alles bekommen.

    Natürlich kann man dies in der Software der Grafikkarte umstellen, das der 2te Anschluss das Bild des ersten Anzeigt und man kann sich den Deloc Adapter Sparen und auch den Umbau des 2ten Kabels.

    Aber wer wie ich Nvidia Surround nutzt (und schon alle 3-4 Steckplätze belegt hat) dem bleibt nur noch folgende Methode.

    Einen DVI-Verteiler wie diesen.., er hat aber ein Problem, das auch 2x das DDC-Signal des Monitore / Bildschirme an den PC weitergeleitet wird. Da ist ein wenig basteln angesagt - aber ist kein Problem (Siehe weiter unten)



    Ich habe hier einen Stecker DVI->HDMI genommen, da die HDMI>HDMI Kabel günstiger waren als die DVI->HDMI



    Der oben genannte Verteiler hat aber ein Problem - an dem sekundär-angeschlossenen Stecker (also zum TV) müssen die DDC-Pins entfernt werden. (Rot Markiert)



    Ihr braucht also

    1x DVI Verteiler [www.amazon.de]

    1x DVI-HDMI Stecker [www.amazon.de]
    (An diesem müssen die Pins gezogen werden wenn man den DVI-Verteiler nutzt)

    1x 15 Meter HDMI->HDMI Kabel [www.amazon.de]

    1x 3,5 Y-Klinke
    1x 10-15 Meter 3,5 Klinke auf Chinch [www.amazon.de]

    1x 15 Meter Klinke->Chinch [www.amazon.de]

    Wer aber noch einen Anschluss an seiner GraKa frei hat, der braucht nur den Stecker und ein HDMI Kabel. Bzw. Wenn eure GraKa auch noch einen HDMI Ausgang hat, kann dieser auch ohne Stecker genutzt werden und ihr Spart euch ggf. das ziehen der Audioleitung. Da manche Grafikkarten das Audiosignal über den HDMI Port der GraKa ausgeben können.

    Hierbei entfällt auch das Basteln am DVI-Stecker

    Wer wie ich aber beides möchte, ohne immer Umstellen zu müssen, welcher Ausgang genutzt werden soll, schickt das Audiosignal einfach per Y-Kabel an die Anlage / den TV



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 16:57 durch E404.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: PC mit TV verbinden

    Autor: commander1975 05.12.12 - 08:37

    kack-o-mat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein TV befindet sich so ziemlich in der anderen Ecke des Wohnzimmers wie
    > mein PC.
    > Habt ihr einen Tipp wie ich beide Geräte verbinden kann, ohne meterlange
    > Kabel zu verlegen oder den PC umzustellen?
    > Es ist ein recht aktueller TV mit HDMI, WLAN usw.

    Ich stand seinerzeit vor dem selben Problem und würde auf jeden Fall wieder ein Kabel nehmen.
    Entschieden hatte ich mich für dieses :
    http://www.amazon.de/Rydges%C2%AE-RMT-PFK10-Premium-vergoldet-Ferrit-Kern/dp/B00404A51Q/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1354692296&sr=8-10
    Kann aber nur HDMI1.3a

    Ist kostengünstiger und einfach stabiler, hatte bisher keine Probleme ausser bei der Soundumstellung auf HDMI-Ausgang, das lag aber am Treiber, nicht am Kabel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  2. DIEBOLD NIXDORF, Hamburg, Paderborn
  3. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  4. NSCON Network Services & Consulting GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Für Werbezwecke: Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook
    Für Werbezwecke
    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

    Es war wohl nicht anders zu erwarten: Zwei Jahre nach der Übernahme durch Facebook muss Whatsapp alle Telefonnummern an den Mutterkonzern weiterreichen. Die Verknüpfung mit einem Nutzer funktioniert aber nicht immer.

  2. Domino's: Die Pizza kommt per Lieferdrohne
    Domino's
    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

    Luftbrücke zum Kunden: Die Schnellrestaurantkette Domino's Pizza will in Neuseeland künftig Pizzas mit unbemannten Lufttransportern zum Kunden bringen. Ein Feldversuch soll in Kürze starten.

  3. IT-Support: Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise
    IT-Support
    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

    Eigentlich sollte HP Enterprise sämtliche Endnutzergeräte der Nasa verwalten. Der Support ist aber offenbar so schlecht, dass die IT-Chefin der US-Raumfahrtbehörde mit einer beispiellosen Verzweiflungstat reagiert.


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45