1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Ops 2: Treyarch kämpft gegen…

Who the fuck

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Who the fuck

    Autor: Kampfmelone 27.12.12 - 18:15

    cares? Hat halt einer seinen Account gekauft. Bringt ihm nichts und schadet doch niemand anders, außer dass die die sich "regulär" hochgesuchtelt haben mit ihrem Status nicht mehr so 1337 sind?! Sollen sie sich doch freuen, dass sie etwas erreicht haben was andere gekauft haben? Bei CoD4 konnte man seinen Rank einfach hochfaken, hat auch nie jemanden gestört...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Who the fuck

    Autor: widardd 27.12.12 - 18:19

    naja ich kenne das spiel nicht, aber scheint doch eine moderne art der "Highscore" zu sein, und die macht ja keinen sinn mehr, wenn sich da jeder reinkaufen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Who the fuck

    Autor: Kampfmelone 27.12.12 - 18:42

    Naja.. der Sinn des Spiels ist ja nicht Master Prestige 1337 Pro Killer zu sein, sondern am Spiel Spaß zu haben. Wer sich beleidigt fühlt weil sich andere sich einen Status kaufen, den sie selbst erspielt haben... naja.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Who the fuck

    Autor: Emulex 28.12.12 - 08:13

    Ist doch seit Urzeiten so, dass sich diejenigen die sonst kein Leben haben darüber aufregen dass andere sich mal schnell für paar Euro erkaufen was sie in hunderten Stunden "erarbeiten" mussten.
    Besonders fies wird es dann, wenn der Käufer nichtmal lange braucht um genauso gut zu spielen.

    Seit ich MMORPGs spiele, kaufe ich mir zumindest Gold/Credits/Whatever (Accounts nicht, da brauche ich einfach nen persönlichen Bezug und den hat man beim gekauften Account nicht).
    In den allermeisten Spielen spart man sich viel Zeit dadurch und gibt verhältnismäßig wenig Geld aus.
    Jüngstes Beispiel Mass Effect 3 (kein MMO aber Multiplayer) - ein Freund spielt das seit fast 500 Stunden und hat mich überredet hin und wieder ne Runde mit ihm zu zocken.
    Das hat mir sofort viel Spaß gemacht und ich wollte natürlich auch mal halbwegs mithalten können, ohne ewig lang grinden zu müssen.
    Also kurz gerechnet - selbst wenn ich 2 Gold-Runden pro Stunde schaffe im Schnitt und immer volle Ausbeute habe (80.000 Credits), entspricht das gradmal dem Gegenwert von 4 Euro. Das ist das Optimum und nebenbei verbrate ich noch ne Menge Ausrüstungsgegenstände.
    Grad am Anfang mit Silber-Runden lag der Gegenwert bei 1,50 oder so.
    Das ist mir meine Freizeit dann halt doch wert und ich genieße das echte Spielen, ohne den Grind-Wahn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Who the fuck

    Autor: widardd 28.12.12 - 10:12

    Das echte Spielen beginnt erst, wenn man alles freigeschaltet/erreicht hat?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Who the fuck

    Autor: Emulex 28.12.12 - 10:34

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das echte Spielen beginnt erst, wenn man alles freigeschaltet/erreicht hat?

    In diesem Fall schon, weil die Unterschiede in der Ausrüstung enorm sind (z.B. ggü. meinem Kumpel mit dem ich spiele).
    Und weil man erst mit einer großen Auswahl an Waffen/Ausrüstungsgegenständen die vielen Kombinationsmöglichkeiten durchprobieren kann, was für mich den meisten Spaß bietet.

    Ähnlich ist es bei vielen MMORPG - statt irgendetwas stupide zu wiederholen um z.B. an Gold zu kommen (Stichwort: farmen), kann ich die Zeit sinnvoll nutzen...entweder im Spiel oder ausserhalb desselben.

    Ich spiele nicht um mir die Zeit zu vertreiben - es gibt Zeiten da rühre ich Monate am Stück kein Spiel an. Aber wenn mir eines gefällt, dann will ich nicht "arbeiten" müssen. Schon garnicht zu einem "Stundensatz" von 1-2 Euro. Dafür ist mir meine Zeit zu Schade.

    Es mag Leute geben die Gefallen daran finden sich Dinge in einem Spiel zu erarbeiten - ich persönlich sehe immer den realen Gegenwert, nicht den "ingame"-Wert.
    Hilft einem ungemein weiter wenn man anfängt zu süchteln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Who the fuck

    Autor: widardd 28.12.12 - 11:00

    Mit dem Unterschied, dass du in MMORPGs tatsächlich bescheidenes gameplay hast beim farmen (zeug sammeln zum craften bspw).
    Bei deinem Beispiel aber einfach nur spielst wie sonst auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Who the fuck

    Autor: Emulex 28.12.12 - 11:40

    Seh ich nicht so, da ich mich immer genötigt fühle zu optimieren um schneller voran zu kommen.
    Es ist immer ein Kompromiss - probiere ich noch schnell eine Kombination aus die mir gefallen könnte, in der Stunde die ich grad Zeit habe, oder ergrinde ich mir 1,5 Premium Päckchen mit einer Kombination die ich schon so gut kenne dass ich mir einen hohen Schwierigkeitsgrad damit zutraue (und nicht die ganze Gruppe runterreisse).
    Das was ich gern tun würde, gerät in den Hintergrund zugunsten dessen was ich tun muss um vorwärts zu kommen.

    So baut man sich selbst Druck auf, der garnicht nötig ist wenn man lieber paar Euro ausgibt.
    Mein größter Spaß an diesem Spiel ist es, mir Templates zu überlegen und die dann auszutesten.
    Natürlich wäre es totaler Quatsch sich für mehrere hundert Euro gleich alles zu erkaufen was es gibt und dann die spielerisch generierten Credits versauern zu lassen, weil sie keinen Sinn mehr haben.
    Aber eine gute Basis für schnelles Vorankommen ist in jeder Hinsicht lohnenswert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Who the fuck

    Autor: msdong71 28.12.12 - 16:32

    mal abgesehen davon ist man als 1x Master Prestige halt nicht so gut wie als 20x Master Prestige gewinner :D
    ist also doch wieder alles gerechtfertigt ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Who the fuck

    Autor: Tunechi 11.01.13 - 14:12

    Dir ist bewusst, dass Master Prestige kein Pokal ist, sondern einfach nur das höchste Level, sprich Levelcap.

    Man hat halt ein cooleres Emblem vor seinem Namen,aber das wars dann auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

  1. Adobe: Aktuelle Flash-Sicherheitslücken bereits in Exploit-Kits
    Adobe
    Aktuelle Flash-Sicherheitslücken bereits in Exploit-Kits

    Es wird wieder Zeit, sich bei Sicherheitslücken verstärkt um Adobes Flashplayer zu kümmern. Zwei gerade erst abgesicherte und gefährliche Sicherheitslöcher sind bereits in aktuelle Exploit-Kits integriert worden. Eset glaubt sogar, dass Flash nun wieder Java in der Beliebtheitsskala ablöst.

  2. Airbus: A350-Piloten bekommen WLAN-Zugang im Cockpit
    Airbus
    A350-Piloten bekommen WLAN-Zugang im Cockpit

    Die zunehmende drahtlose Vernetzung in der Luft erreicht nun auch Piloten, die einen Airbus A350 fliegen können. In diesem Flugzeug darf das Personal nun per WLAN für den Flug relevante Daten empfangen. Mit den Beschleunigungssensoren eines Tablets werden Piloten ihren Airbus aber nicht fliegen.

  3. Laura Poitras: "Wir leben in dunklen Zeiten"
    Laura Poitras
    "Wir leben in dunklen Zeiten"

    Mit Citizenfour verneigt sich Laura Poitras vor dem Mut von Edward Snowden. Aber nicht Whistleblower sollten den Bürgern sagen müssen, was ihre Regierung tut.


  1. 13:02

  2. 12:25

  3. 12:00

  4. 23:29

  5. 23:23

  6. 17:58

  7. 17:56

  8. 15:04