1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blue Byte: Anno Online segelt in die…

Leider wieder Free-to-play

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider wieder Free-to-play

    Autor derJimmy 27.02.13 - 17:31

    Ich versehe den ganzen F2P-wahn nicht. Ich kenne keinen einzigen F2P-Titel, der einen nicht nach spätestens einer halben Stunde nervt. Entweder, weil man künstlich gegängelt wird, oder weil man die ganze Zeit dazu aufgefordert wird, echtes Geld auszugeben. Wieso nicht einen (meinetwegen auch monatlichen) Preis aufrufen und dafür ein richtiges Spiel mit entsprechendem Spielerlebnis präsentieren? Dieses Rumdröppeln und auf Free-to-Play-Getue nervt mich persönlich sehr. Kein F2P-Titel ist kostenlos, denn kein Spieleentwickler ist ein Philanthrop... muss er auch nicht sein. Aber sich hintenrum Kohle zu erschleichen ist wirklich armseelig...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor Snoozel 28.02.13 - 08:04

    Die meisten Leute haben es wohl bis heute nicht geschnallt wie sauteuer die ganzen f2p Spiele sind.
    Da muss man sich nur mal die wahnsinnigen Preise bei Siedler Online angucken, 0815 Gebäude für je 25¤, etwas größere Generäle ... 25¤.
    Endlose Kupfermine ... 20000 Diamanten ... das sind 100¤, pro Stück, für die Insel braucht man 6 um Ruhe mit dem täglich neu bauen und aufstocken der Minen zu haben.
    Dazu dauert alles eeeewig lange, schneller wirds nur wenn man für jeden einzelnen Schritt im Spiel zahlt. Permanent zahlt.

    Wer SiedlerOnline intensiv spielt und sich immer wieder was für Geld kauft über die Monate ist da schnell ein paar hundert ¤ los.

    Aufwändige Spiele wie WoW waren da Spottbillig gegen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor Agent DD 28.02.13 - 09:27

    z.B. League of Legends ist mMn ein gutes F2P-Spiel.
    Bei League of Legends kann man sich durch Geld keinen Vorteil kaufen, das einzige was man sich nur mit echtem Geld kaufen kann sind Skins, die aber so cool sind, dass viele Spieler sie sich trotzdem kaufen, weil sie Riot unterstützen wollen.
    Also: es gibt auch gute F2P Spiele

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor Puppenspieler 28.02.13 - 09:29

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versehe den ganzen F2P-wahn nicht. Ich kenne keinen einzigen F2P-Titel,
    > der einen nicht nach spätestens einer halben Stunde nervt. Entweder, weil
    > man künstlich gegängelt wird, oder weil man die ganze Zeit dazu
    > aufgefordert wird, echtes Geld auszugeben.

    Ich kenne zumindest einen, bei dem das nicht so ist: Path of Exile.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor JoeHenson 28.02.13 - 17:48

    Bezueglich League of Legends, kann ich nur zustimmen! Spiele es seit Jahren und habe bisher keinen Cent dafuer gezahlt, fuehle mich kein Stueck benachteiligt und bei ihnen laeuft es sehr gut. Man muss nur das richtige Konzept entwickeln, da bringt es auch nichts wenn man einfach nen großen Namen vor die Spiele platscht, ging bisher nie gut.

    Und wegen Path of Exile, das liegt wohl eher daran, dass es noch in der Beta ist. Ich hatte bisher sehr viel Spass damit, nur fehlen dort halt einige Sachen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor AndyBundy 28.02.13 - 19:46

    Uncharted Waters Online ist auch so ein F2P-Game und da kommt man ohne Investition auch ganz gut aus. Es dauert zwar vieles länger, aber das tut es so oder so. Ist kein Spiel für Ungeduldige und selbst mit "special items" wird's nicht zig mal schneller.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Leider wieder Free-to-play

    Autor powerman5000 28.02.13 - 19:48

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Leute haben es wohl bis heute nicht geschnallt wie sauteuer die
    > ganzen f2p Spiele sind.
    > Da muss man sich nur mal die wahnsinnigen Preise bei Siedler Online
    > angucken, 0815 Gebäude für je 25¤, etwas größere Generäle ... 25¤.
    > Endlose Kupfermine ... 20000 Diamanten ... das sind 100¤, pro Stück, für
    >
    Früher haben Idioten Klingeltöne für 10¤ gekauft heute das.
    Das Geschäftsmodell funktioniert!^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

  1. NSA-Affäre: Grüne und Linke stellen Ultimatum für Snowden-Anhörung
    NSA-Affäre
    Grüne und Linke stellen Ultimatum für Snowden-Anhörung

    Linke und Grüne im NSA-Untersuchungsausschuss haben die Bundesregierung ultimativ aufgefordert, eine Zeugenbefragung Edward Snowdens in Deutschland zu ermöglichen, schreibt der Spiegel. Andernfalls wolle die Opposition vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.

  2. Hamburg: Behörde geht nicht gegen Mitfahrdienst Uber vor
    Hamburg
    Behörde geht nicht gegen Mitfahrdienst Uber vor

    Der Taxi-Konkurrent Uber kann in Hamburg weiter seine Dienste anbieten. Ein Verbot wird vorerst nicht vollstreckt: Die Verkehrsbehörde will ein Gerichtsurteil abwarten.

  3. Buchanalyse: Apple hat E-Book-Startup Booklamp gekauft
    Buchanalyse
    Apple hat E-Book-Startup Booklamp gekauft

    Apple hat den Buchempfehlungsdienst Booklamp gekauft. Techcrunch berichtet von einem Preis zwischen 10 und 15 Millionen US-Dollar und einer "Kampfansage" an Amazon.


  1. 13:58

  2. 12:58

  3. 12:44

  4. 10:00

  5. 16:29

  6. 15:45

  7. 14:20

  8. 13:10