Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › David Braben: Galaktische 1,56 Millionen…

Hm. Wieso prächtige Grafik?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor: Keridalspidialose 06.11.12 - 10:34

    Multiplayer und umfangreicherre Spielinhalt, alles ok. Aber bei der Grafik sollte man bei Vektorlinien bleiben, denn so ist es Elite! Mit aktueller 'prächtiger' Shadergrafik ist es irgendein Weltraumspiel dem man den Namen Elite draufgeklatscht hat.

    Mut zum Ungewöhnlichen!

    ___________________________________________________________

  2. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor: caso 06.11.12 - 10:39

    Die wollen das Spiel bestimmt auch verkaufen.

  3. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor: Andreas2k 06.11.12 - 11:13

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Multiplayer und umfangreicherre Spielinhalt, alles ok. Aber bei der Grafik
    > sollte man bei Vektorlinien bleiben, denn so ist es Elite! Mit aktueller
    > 'prächtiger' Shadergrafik ist es irgendein Weltraumspiel dem man den Namen
    > Elite draufgeklatscht hat.
    >
    > Mut zum Ungewöhnlichen!

    Damals war Elite aber herausragend in punkto Grafik. Du verwechselst wohl die Tatsache das damalige HighEnd Grafik heute eher wie LowEnd wirkt. Elite bedeutete also nie das man in LowEnd Grafik spielen konnte sondern eher da Gegenteil. Immerhin nutzte Elite schon damals echte 3D Vektorgrafik wie alle Spiele nur 2D waren. In Elite 2 kam sogar eine ansatzweise realistische Physik mit dazu.

    Sicher muss ein neues Elite jetzt nicht mit Crysis oder Battlefield Grafik daherkommen - aber es sollte schon mind. Zeitgemäß sein. Keiner will heute mit einfachen Polygon Modelle im Gouraud Shading sehen. Dafür gibt es Emulatoren mit denen man die die Originalen Klassiker spielen kann.

  4. Eher genau das Gegenteil..

    Autor: deutscher_michel 06.11.12 - 12:13

    Elite war damals ein Meilenstein und allen anderen Spielen weit voraus...wenn man in dieser Tradition weiter machen wollte, müsste es alles bisherige in den Schatten stellen..

    Wiki:
    "Elite ist eine Weltraumsimulation mit 3D-Vektorgrafik, die verdeckte Linien nicht darstellt, um so den Eindruck solider Körper zu erwecken. Gegenüber den bei den zeitgenössischen Heimcomputern üblichen Drahtgittermodellen war das ein wesentlicher Fortschritt in der Qualität der räumlichen Illusion. Möglich war dieser Fortschritt durch die konsequente Verwendung der besonders einfach zu berechnenden konvexen Körper. In späteren Portierungen wurde, begünstigt durch die höhere Rechenleistung, teilweise auch Polygongrafik mit gefüllten Flächen verwendet.

    Neben der neuartigen Grafikdarstellung gehörten dazu Details wie ein 3D-Radarschirm, der die Darstellungsweise von in der Luftfahrt verwendeten modernen Kollisionsvermeidungsradars aufgreift. Dieses System ermöglicht die genaue Positionsbestimmung von Objekten in einem sphärischen Raum."

  5. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor: andi303 06.11.12 - 12:20

    Naja, eine High End-PC brauchte man damals auch nicht.
    Und Frontier fand sogar auf einer einzelnen Diskette platz, während Wing Commander 2 (beispielsweise!) bereits die Disketten-Auswurftaste ruinierte.

    Das geniale Spielprinzip muss einfach erhalten bleiben.

  6. Wing Commander 2 von Diskette spielen?

    Autor: fratze123 06.11.12 - 12:39

    Das wird vielleicht auf'm Amiga gegangen sein, da wäre häufiger Wechsel allerdings nichts besonderes.
    Die PC-Version wurde ganz normal installiert. Dafür gab es damals wohl Kritik, weil es bis zu 2 Stunden gedauert hat.

  7. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.12 - 12:56

    Ich respektiere deinen Kommentar nur, wenn du heutzutage noch mit einer Vokuhila-Frisur herumläufst.

  8. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor: Nomis est 07.11.12 - 13:44

    XD

  9. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor: irata 07.11.12 - 22:13

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mut zum Ungewöhnlichen!

    "Will there be a wireframe mode?
    No, not planned at least. It is a fun idea but it would destroy the beauty of the game, but if enough wanted it we could consider it as a special ‘cheat’ – as long as there wasn’t a gameplay benefit to those using it."

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau oder Weil am Rhein
  2. Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Um den 15-Prozent-Gutschein in Anspruch nehmen zu können, kaufen die Nutzer einfach ihren...
  2. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  3. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Project Catapult: Microsoft setzt massiv auf FPGAs
    Project Catapult
    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

    Sie bilden laut Microsoft die Basis des ersten KI-Supercomputers: Azure ist mit unzähligen FPGAs ausgestattet, dank denen etwa Cortana und Wikipedia und später Office beschleunigt werden.

  2. Kabel: Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab
    Kabel
    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

    Vodafone hat sein Kabelnetz in weiten Bereichen auf 400 MBit/s im Download und 25 MBit/s im Upload erweitert. Das soll es auch in kleineren Städten und ländlichen Regionen geben.

  3. Session Recovery: Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten
    Session Recovery
    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

    Um jederzeit nach einem Absturz die alten Tabs im Browser öffnen zu können, muss der Browser regelmäßig einen Status abspeichern. Doch gespeichert werden unter Umständen pro Tag mehrere Gigabyte. Das hängt aber von den besuchten Seiten ab und wird allenfalls für kleine SSDs unangenehm.


  1. 13:54

  2. 13:24

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:15

  8. 11:58