1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Games
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » David Braben: Galaktische 1,56 Millionen…

Hm. Wieso prächtige Grafik?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor Keridalspidialose 06.11.12 - 10:34

    Multiplayer und umfangreicherre Spielinhalt, alles ok. Aber bei der Grafik sollte man bei Vektorlinien bleiben, denn so ist es Elite! Mit aktueller 'prächtiger' Shadergrafik ist es irgendein Weltraumspiel dem man den Namen Elite draufgeklatscht hat.

    Mut zum Ungewöhnlichen!

    ___________________________________________________________

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor caso 06.11.12 - 10:39

    Die wollen das Spiel bestimmt auch verkaufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor Andreas2k 06.11.12 - 11:13

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Multiplayer und umfangreicherre Spielinhalt, alles ok. Aber bei der Grafik
    > sollte man bei Vektorlinien bleiben, denn so ist es Elite! Mit aktueller
    > 'prächtiger' Shadergrafik ist es irgendein Weltraumspiel dem man den Namen
    > Elite draufgeklatscht hat.
    >
    > Mut zum Ungewöhnlichen!

    Damals war Elite aber herausragend in punkto Grafik. Du verwechselst wohl die Tatsache das damalige HighEnd Grafik heute eher wie LowEnd wirkt. Elite bedeutete also nie das man in LowEnd Grafik spielen konnte sondern eher da Gegenteil. Immerhin nutzte Elite schon damals echte 3D Vektorgrafik wie alle Spiele nur 2D waren. In Elite 2 kam sogar eine ansatzweise realistische Physik mit dazu.

    Sicher muss ein neues Elite jetzt nicht mit Crysis oder Battlefield Grafik daherkommen - aber es sollte schon mind. Zeitgemäß sein. Keiner will heute mit einfachen Polygon Modelle im Gouraud Shading sehen. Dafür gibt es Emulatoren mit denen man die die Originalen Klassiker spielen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Eher genau das Gegenteil..

    Autor deutscher_michel 06.11.12 - 12:13

    Elite war damals ein Meilenstein und allen anderen Spielen weit voraus...wenn man in dieser Tradition weiter machen wollte, müsste es alles bisherige in den Schatten stellen..

    Wiki:
    "Elite ist eine Weltraumsimulation mit 3D-Vektorgrafik, die verdeckte Linien nicht darstellt, um so den Eindruck solider Körper zu erwecken. Gegenüber den bei den zeitgenössischen Heimcomputern üblichen Drahtgittermodellen war das ein wesentlicher Fortschritt in der Qualität der räumlichen Illusion. Möglich war dieser Fortschritt durch die konsequente Verwendung der besonders einfach zu berechnenden konvexen Körper. In späteren Portierungen wurde, begünstigt durch die höhere Rechenleistung, teilweise auch Polygongrafik mit gefüllten Flächen verwendet.

    Neben der neuartigen Grafikdarstellung gehörten dazu Details wie ein 3D-Radarschirm, der die Darstellungsweise von in der Luftfahrt verwendeten modernen Kollisionsvermeidungsradars aufgreift. Dieses System ermöglicht die genaue Positionsbestimmung von Objekten in einem sphärischen Raum."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor andi303 06.11.12 - 12:20

    Naja, eine High End-PC brauchte man damals auch nicht.
    Und Frontier fand sogar auf einer einzelnen Diskette platz, während Wing Commander 2 (beispielsweise!) bereits die Disketten-Auswurftaste ruinierte.

    Das geniale Spielprinzip muss einfach erhalten bleiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Wing Commander 2 von Diskette spielen?

    Autor fratze123 06.11.12 - 12:39

    Das wird vielleicht auf'm Amiga gegangen sein, da wäre häufiger Wechsel allerdings nichts besonderes.
    Die PC-Version wurde ganz normal installiert. Dafür gab es damals wohl Kritik, weil es bis zu 2 Stunden gedauert hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor Fizze 06.11.12 - 12:56

    Ich respektiere deinen Kommentar nur, wenn du heutzutage noch mit einer Vokuhila-Frisur herumläufst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor Nomis est 07.11.12 - 13:44

    XD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Hm. Wieso prächtige Grafik?

    Autor irata 07.11.12 - 22:13

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mut zum Ungewöhnlichen!

    "Will there be a wireframe mode?
    No, not planned at least. It is a fun idea but it would destroy the beauty of the game, but if enough wanted it we could consider it as a special ‘cheat’ – as long as there wasn’t a gameplay benefit to those using it."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

  1. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  2. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.

  3. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.


  1. 18:28

  2. 16:31

  3. 12:00

  4. 09:20

  5. 16:32

  6. 14:00

  7. 12:02

  8. 11:47