Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Blizzard-Kreativchef legt sich…

Eine gute Zeit geht vorbei

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: freedmo 21.01.13 - 12:37

    Ich finde es eigentlich Schade. Er hat das Spiel zu dem gemacht, was es jetzt ist. Es ist ein Hack&Slay wie sein sollte.

    Klar ist es ist kein Diablo 2, sollte es auch nicht sein.
    Persönlich finde ich nur schade das Inferno am Anfang leichter gemacht worden ist.
    Ansonsten ist genau so, wie es sein sollte.

    Nun jetzt, einfach mal schauen was kommt.

  2. Re: Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: hw75 21.01.13 - 14:16

    Es ist alles so wie es sein sollte?

    Ein Singleplayer Spiel mit Onlinezwang?
    Ein Spiel das sich 100% um Items dreht, und 99,99% der Spieler Müll droppen damit sie ins AH gezwungen werden?
    PvP-Ankündigung seit einem Jahr, was dann einfach abgesagt wird?

    Im Vergleich zu Torchlight oder Path of Exile stinkt Diablo3 ganz schön ab, soviel steht fest.

  3. Re: Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: spiderbit 21.01.13 - 14:47

    ja auf so ne Idee kann fast nur Blizzard kommen, erst ein Spiel verkaufen... und dann ein f2p artigen Online-shop einbauen ^^

    Omfg... Blizzard ist echt der Meister (im Abzocken von Leute) das sah man schon an Wow, eine Art einarmiger Bandit auf Softwarebasis... der genau die gleichen prinzipien von solchen Glücksspielen an wendet und natürlich dann wie das Glücksspiel auch zu extremen Sucht-erscheinungen führt... und wieder, kein f2p game... bei dem ich sowas noch eher aktzeptieren würde, da sonst halt kein Geld rein kommt... nein in einem noch schlimmer nicht mal Kaufspiel sondern auch noch jeden Monat neu kauf-spiel..

    Für mich ist eigentlich klar... entweder ich kauf mir ein Spiel... ja dann ists aber so gut und hat keinen Online-shop... weil alles schnell genug droppt etc... was anderes wäre ein kostenloses Auktionshaus für den austausch der spieler untereinander aber dabei liegt dann die betohnung auf kostenlos (keine überweisungsgebühren), oder benutz ein spiel das f2p ist, und weiß das ich entweder grinden muss oder geld aus geben muss.

    Aber wie man Leute dazu bewegen kann, dafür einen kompletten eher oben angesiedelten Kaufpreis für ein Spiel zu zahlen um sie dann noch zu nötigen im Spiel weiter Geld aus zu geben ist mir ein Rätzel...

    ... entweder rennen so viele Idioten rum, die sich das nicht nur 1x sondern immerwieder auf sowas einlassen werden, ja dann geht ihr kalkühl wohl auf und dann sind die "Fans" selber schuld, oder bei einem diablo 4 wenn diese Mechanik im spiel bleibt oder bei anderen spielen gibts dann plötzlich extrem niedrige verkaufswerte...

    Ich hoffe noch auf das letzte... aber die Werbung ist mächtig und die Leute haben zu viel Geld und zu wenig gedächnis... oder zu wenig prinzipien etc...


    mal schauen... für mich ist jedenfalls klar das ich niemals eine solche doppelte abzocke mit machen würde...

    Eigentlich halte ich das auch nur noch für ein Randthema... der Hauptaugenmerk wird in Zukunft auf F2p liegen spiele wie Leage of Legends und jetzt dann auch Tera beweisen, das der Spielraum für Verkaufstitel immer geringer wird, und es gibt ja auch viele andere interessante Titel die f2p released werden noch 2013...

    Wow als Cashcow nimmt ja auch immer weiter ab... mal gespannt was jetzt im nächsten halben jahr bei Blizzard passiert... und ob nicht doch noch mehr leute doch in vielleicht größeren Gruppen (die sozialen Kontakte dürften der Hauptpunkt sein warum wow noch so viele Abonennten hat, aka Facebook-mmo), zu z.B. Tera wechseln.

    Man bekommt mehr man bekommts kostenlos und hat sogar noch alle 3 möglichenkeiten, abo vs kaufspiel mit vorteilen als veteran und eben normales f2p. da sollte für jeden ein passendes Modell dabei sein, gemixt mit einer besseren grafik und einem besseren kampfsystem... spricht eigentlich wenig dafür noch bei wow zu bleiben... auch wenn es natürlich trotzdem nicht alle von heute auf morgen verlassen werden.


    Im grunde bräuchte man ne art inter-mmo-communication-protocol oder sowas, dann wäre das Problem mit dem Facebook-shit wohl auch nicht mehr so stark...

  4. Re: Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: SoniX 21.01.13 - 14:51

    freedmo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ist es ist kein Diablo 2, sollte es auch nicht sein.

    Vielleicht hätten sie es einfach anders nennen müssen um mehr Erfolg damit zu haben. So hatte man einen würdigen Diablo 2 Nachfolger erwartet und wurde enttäuscht.

  5. Re: Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: cachaito 21.01.13 - 16:08

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist eigentlich klar... entweder ich kauf mir ein Spiel... ja dann
    > ists aber so gut und hat keinen Online-shop... weil alles schnell genug
    > droppt etc... was anderes wäre ein kostenloses Auktionshaus für den
    > austausch der spieler untereinander aber dabei liegt dann die betohnung auf
    > kostenlos (keine überweisungsgebühren), oder benutz ein spiel das f2p ist,
    > und weiß das ich entweder grinden muss oder geld aus geben muss.

    Es gibt nicht nur ein Echtgeldauktionshaus sonderen auch eins in dem man mit Ingame-Gold bezahlen kann. Im übrigen gibt es im Gold-Auktionshaus mehr und vor allem bessere Gegenstände als im Echtgeld. Außerdem kann man das Spiel auch gut spielen, ohne etwas in einem der Auktionshäuser zukaufen.

  6. Re: Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: Endwickler 21.01.13 - 16:14

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist alles so wie es sein sollte?
    >
    > Ein Singleplayer Spiel mit Onlinezwang?
    > Ein Spiel das sich 100% um Items dreht, und 99,99% der Spieler Müll droppen
    > damit sie ins AH gezwungen werden?
    > PvP-Ankündigung seit einem Jahr, was dann einfach abgesagt wird?
    >
    > Im Vergleich zu Torchlight oder Path of Exile stinkt Diablo3 ganz schön ab,
    > soviel steht fest.

    Echt, wo wurde PvP denn abgesagt? Das wäre etwas neues.

  7. Re: Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: SoniX 21.01.13 - 16:20

    Na da muss sich ja einiges geändert haben.

    Als ich es gespielt hatte musste ich alle ~ zwei Akte ins Auktionshaus und mir passende Items kaufen. Denn gefunden habe ich nichts, garnichts. Klar hätte ich die Akte 50mal ablaufen können um etwas passendes zu finden, aber dann hätte ich das Spiel noch schneller in die Ecke geschmissen als ichs eh schon tat.

  8. Re: Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: Trockenobst 22.01.13 - 10:25

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Singleplayer Spiel mit Onlinezwang?

    Das sind die Anpassungsschmerzen. Blizzard akzeptiert halt das Ratio von 1 zu 1000(00) "ausgeliehen" zu bezahlten Kopien von Diablo2 nicht. Torchlight hat anscheinend weniger ein Problem damit.

    So wird halt die Zukunft sein, weil die Menschen so sind und die Firmen weiter Geld verdienen wollen. Mit zwei drei Millionen Kickstarter werden solche Games nicht entwickelt.

    > Ein Spiel das sich 100% um Items dreht, und 99,99% der Spieler Müll droppen
    > damit sie ins AH gezwungen werden?

    Da gibt es gegenteilige Meinungen. Viele die ich so kenne hatten nach ihrer hardcore Phase von 1-2 Wochen keine Lust mehr da war das Game "durch". Und das fanden sie schon extrem kurz für einen Vollpreistitel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 10:26 durch Trockenobst.

  9. Re: Eine gute Zeit geht vorbei

    Autor: 7hyrael 22.01.13 - 12:46

    wenn man mal von den unnötigen aber durchaus nett anzusehenden Cutscenes absieht vielleicht, worin sind denn die vielen Millionen verschwunden, die D3 gegenüber TL2 mehr gekostet hat? und aus meinem blickwinkel waren die wohl offensichtlich die reinste geldverschwendung, gebracht hat nämlich nichts.

    außerdem bin ich mir ziemlich sicher, sollten sich tim Schaefer und seine Jungs dazu entschließen TL3 über ein Kickstarter-projekt quasi Querfinanzieren zu lassen oder zum teil, kämen da Beträge weit jenseits der 5Mio rüber.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Hermes Germany GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€ statt 19,99€
  2. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33