Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dirty Bomb: Spiel mit schmutzigen Bomben…

Free-to-Play nervt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Free-to-Play nervt

    Autor: bfoo 29.11.12 - 22:08

    Free-to-Play nervt. Ich habe gelegentlich die Beta von Planetside 2 gespielt und war ganz angetan. Jetzt, wo es als F2P-MMO-Shooter auf dem Markt ist, habe ich es wieder deinstalliert. Wenn ich nicht Stunden oder viel Geld in das Spiel investieren kann, bleibt die Motivation weg, weil ich ungenügend schnell auflevele und von neuen Waffen und Perks profitiere. Und wenn ich dann noch ständig Gegnern über den Weg laufe, die den ganzen tollen Kram schon haben und von ihnen weggepustet werde, dann verspüre ich keine Lust, da noch irgendwie aufzuholen. Ich denke nicht, dass die typischen F2P-Konzepte, wie sie gerade ausprobiert werden, wirklich tragen. ArenaNet ist mit Guild Wars 2 da noch sehr angenehm (wobei man fürs Spiel bezahlt). Aber auch dort logge ich mich mittlerweile kaum noch ein, weil man gegenüber vielen anderen Spielern einfach zuweit zurückhängt. Motivieren kann bei GW2 jedoch die gute Story.

    Bleibt zu hoffen, dass Battlefield 4 nicht in die gleiche Richtung läuft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.12 22:21 durch bfoo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Free-to-Play nervt

    Autor: Kartenknipser 30.11.12 - 07:38

    Ich gebe dir grundsätzlich Recht aber das ist doch bei jedem Shooter (bei dem man mit einem Level o. ä. Waffen freischaltet) so, dass es andere Spieler gibt die viel weiter sind und viel bessere Waffen/Perks haben. Außer man spielt den Shooter seit Day 0.

    Zumindest bei mir war es nie anders, da ich einfach nicht die Zeit oder die Lust habe 'nen Shooter direkt bei Release bis max Level zu zocken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Du meinst nicht unbedingt "free to play".

    Autor: fratze123 30.11.12 - 07:49

    Du meinst "pay to win".

    Inwieweit kann man bei GW2 "zurückhängen"? Ist doch Blödsinn. Ich spiele es auch nur sporadisch, aber es gibt eigentlich keine "Über-Items" oder ähnliches. Ob PvE oder SvS - ich fühle mich nie im Nachteil. Ich geh sogar mal mit Level 30-40 Charackteren ins PvP gegen "echte" 80er. Die Spielbalance von GW2 finde ich super.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Wallau
  3. BUYIN GmbH, Bonn
  4. Formel D GmbH, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 308,95€ (Bestpreis)
  2. 18,99€ inkl. Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nintendo auf dem Smartphone: Pokémon Go Out!
Nintendo auf dem Smartphone
Pokémon Go Out!
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Wearable Pokémon Go Plus grundsätzlich vorbestellbar

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  2. Surround-Video Nico360 filmt 360-Grad-Videos zwischen Fingerspitzen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. T-Mobile US Telekom-Tochter bietet freien Datenverkehr für Pokémon Go an
  2. Pokémon Go und Nutzerrechte Gotta catch 'em all!
  3. Nintendo und Niantic Pokémon Go in den USA erhältlich

  1. Künstliche Intelligenz: Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen
    Künstliche Intelligenz
    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

    Ein sprechendes Auto, das den Gemütszustand des Fahrers lesen und darauf reagieren kann - klingt nach Knight Rider, ist aber ein Projekt, an dem Softbank und Honda arbeiten. Die KI des Wagens soll auf der Technologie des Softbank-Roboters Pepper basieren.

  2. Alternatives Android: Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen
    Alternatives Android
    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

    Insidern zufolge soll Cyanogen aktuell einen nicht unerheblichen Teil seiner Entwickler entlassen. Dies soll im Zusammenhang mit einer Refokussierung des Unternehmens stehen, nach der eher Apps anstelle der lizenzierten Android-Version Cyanogen OS programmiert werden sollen.

  3. Update: Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon
    Update
    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

    Mit einem Update erweitert Microsoft die Foto-Funktionen seines Online-Speichers Onedrive: Automatische Alben, eine verbesserte Suche und eine "An diesem Tag"-Funktion sollen mehr Nutzen für die Anwender bringen. Auch am Pokémon-Go-Hype will Microsoft teilhaben.


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29