Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dirty Bomb: Spiel mit schmutzigen Bomben…

Free-to-Play nervt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Free-to-Play nervt

    Autor: bfoo 29.11.12 - 22:08

    Free-to-Play nervt. Ich habe gelegentlich die Beta von Planetside 2 gespielt und war ganz angetan. Jetzt, wo es als F2P-MMO-Shooter auf dem Markt ist, habe ich es wieder deinstalliert. Wenn ich nicht Stunden oder viel Geld in das Spiel investieren kann, bleibt die Motivation weg, weil ich ungenügend schnell auflevele und von neuen Waffen und Perks profitiere. Und wenn ich dann noch ständig Gegnern über den Weg laufe, die den ganzen tollen Kram schon haben und von ihnen weggepustet werde, dann verspüre ich keine Lust, da noch irgendwie aufzuholen. Ich denke nicht, dass die typischen F2P-Konzepte, wie sie gerade ausprobiert werden, wirklich tragen. ArenaNet ist mit Guild Wars 2 da noch sehr angenehm (wobei man fürs Spiel bezahlt). Aber auch dort logge ich mich mittlerweile kaum noch ein, weil man gegenüber vielen anderen Spielern einfach zuweit zurückhängt. Motivieren kann bei GW2 jedoch die gute Story.

    Bleibt zu hoffen, dass Battlefield 4 nicht in die gleiche Richtung läuft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.12 22:21 durch bfoo.

  2. Re: Free-to-Play nervt

    Autor: Kartenknipser 30.11.12 - 07:38

    Ich gebe dir grundsätzlich Recht aber das ist doch bei jedem Shooter (bei dem man mit einem Level o. ä. Waffen freischaltet) so, dass es andere Spieler gibt die viel weiter sind und viel bessere Waffen/Perks haben. Außer man spielt den Shooter seit Day 0.

    Zumindest bei mir war es nie anders, da ich einfach nicht die Zeit oder die Lust habe 'nen Shooter direkt bei Release bis max Level zu zocken.

  3. Du meinst nicht unbedingt "free to play".

    Autor: fratze123 30.11.12 - 07:49

    Du meinst "pay to win".

    Inwieweit kann man bei GW2 "zurückhängen"? Ist doch Blödsinn. Ich spiele es auch nur sporadisch, aber es gibt eigentlich keine "Über-Items" oder ähnliches. Ob PvE oder SvS - ich fühle mich nie im Nachteil. Ich geh sogar mal mit Level 30-40 Charackteren ins PvP gegen "echte" 80er. Die Spielbalance von GW2 finde ich super.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen
  4. AMETRAS rentconcept GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. EU-Kommission: Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen
    EU-Kommission
    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

    Das war dann doch ein bisschen wenig: Apple hat jahrelang weniger als ein Prozent Steuern auf seine Gewinne in Europa gezahlt. Das sei ein unzulässiger Steuervorteil, sagt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Den soll Apple jetzt an Irland zurückzahlen.

  2. Videocodec: Für Netflix ist H.265 besser als VP9
    Videocodec
    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

    Der Videostreamingdienst Netflix bewertet den Videocodec H.265 in den meisten Belangen als besser als den freien Codec VP9 von Google. Letzterer erreicht dennoch so gute Ergebnisse, dass sich ein freier Codec auf lange Sicht durchsetzen könnte.

  3. Weltraumforschung: DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
    Weltraumforschung
    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen

    Gibt es Leben unter dem Eis des Jupitermondes Europa? Forscher des DFKI in Bremen haben Roboter entwickelt, die das herausfinden sollen. Bevor die aber auf fremden Himmelskörpern zum Einsatz kommen, könnten irdische Forscher sie nutzbringend einsetzen.


  1. 12:59

  2. 12:31

  3. 12:07

  4. 11:51

  5. 11:25

  6. 10:45

  7. 10:00

  8. 09:32