Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Egosoft: Weltraumspiel X Rebirth braucht…

Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: Baron Münchhausen. 21.12.12 - 22:48

    Nur ein Schiff, dass man verbessert und viele weitere Überraschungen kommen auf euch zu. Im Endeffekt lutschen sie noch den letzten Tropfen aus X heraus, sahnen ab und begraben das Ding.

  2. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: Endwickler 21.12.12 - 23:24

    Schaffe dir bitte eine neue Glaskugel und einen Duden an .

  3. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: paradigmshift 21.12.12 - 23:40

    Wo ist das Problem? Würden die gar nichts entwickeln wäre die Serie de facto bereits jetzt schon tot. Also lieber was neues wagen. Deus Ex: HR war auch nicht so schlecht obwohl stark "casualized".

  4. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: AndyBundy 22.12.12 - 00:05

    Ich habe Deus Ex in der Originalfassung nicht gespielt, finde HR aber richtig gut. Man muss sich anspruchsvolle Ziele setzen. Ich habe gleich am Anfang gesagt "Niemanden töten, nur betäuben." Und bis auf bei den Bossfights klappt das.

  5. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: shazbot 22.12.12 - 00:25

    Die Bossfights wurden von einem externen Team gemacht und die Orginal-Entwickler von DE:HR sind sehr enttäuscht darüber gewesen. Gibts iwo ein Interview. Das Orginale Deus Ex war doppelt so langsam und schwerer, aber HR war an sich ein klasse Spiel.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung. | Trollen zerstört Lesenswertes.

  6. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: msdong71 23.12.12 - 12:50

    hmm, *kramt X1 raus* nur ein schiff. voll das scheiss game. oh wait ....

    natürlich lutschen die den letzten tropfen aus X raus. das ist ihr Game, das ist das game mit dem sie allein den markt beherrschen. das game das ihenen geld bringt, scheinbar genug um nen neuen teil rausbringen zu können.

  7. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: Hanse_Davion 24.12.12 - 01:36

    Weil Egosoft ja auch so eine breite Produktpalette hat.
    Der Beitrag des OPs macht mich als langjährigen X Spieler wirklich wütend.
    Kaum eine Firma kümmert sich so sehr um ihre Community und setzt Vorschläge und Kritik um.

    Ich bin kein blinder Fanboy. Ich sehe, dass X Schwächen hat. Es fehlen z.B. gute Cinematik und im Vergleich zum Funkfeuer der Schiffe und Stationen in Freelancer wirkt X fast tot. Auch die Audiosequenzen sind irgendwann sehr repetiv. Aber in dem Spiel steckt so viel mehr.
    Ich freue mich aux Rebirth und lasse einfach auf mich zukommen.
    Und selbst wenn es Scheiße wird, werd ichs kaufen, einfach weil Egosoft nicht untergehen darf.

    Na gut, vielleicht bin ich doch ein blinder Fanboy.

  8. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: throgh 24.12.12 - 09:13

    Hallo!

    Da hätte ich eine Frage. Mea culpa, wenn es eben der schlicht falsche Thread an sich wäre. Allerdings finde ich die X-Reihe ebenfalls wirklich gut und als Randnotiz zum Ersteller der Diskussion kann ich auch nur anmerken, dass es eben um das Erkunden, Erforschen und Entdecken geht. Nicht um die ultimative Anzahl verfügbarer Schiffe für den Spieler.

    Aber: Wird "X: Rebirth" nur mit STEAM-Anbindung verfügbar sein? Persönlich fand ich das bis "Albion" immer sehr angenehm. "Terran Conflict" spiele ich auch weiterhin gern. Nur eine STEAM-Anbindung fände ich sehr schade, da man hier Kundschaft schlicht außen vor lässt respektive lassen würde. Gibt es hierzu weitere Informationen?

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!

  9. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: Cyberlion 24.12.12 - 10:46

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Aber: Wird "X: Rebirth" nur mit STEAM-Anbindung verfügbar sein? Persönlich
    > fand ich das bis "Albion" immer sehr angenehm. "Terran Conflict" spiele ich
    > auch weiterhin gern. Nur eine STEAM-Anbindung fände ich sehr schade, da man
    > hier Kundschaft schlicht außen vor lässt respektive lassen würde. Gibt es
    > hierzu weitere Informationen?

    http://www.egosoft.com/support/faq/faq_answer_de.php?answer=2140

    "X3: Albion Prelude wie auch das bald erscheinende X: Rebirth sind Steamworks-nutzende Spiele."

    Aber was hast du gegen eine Steamanbindung?

  10. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: Endwickler 24.12.12 - 12:16

    Cyberlion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > throgh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo!
    > >
    > > Aber: Wird "X: Rebirth" nur mit STEAM-Anbindung verfügbar sein?
    > Persönlich
    > > fand ich das bis "Albion" immer sehr angenehm. "Terran Conflict" spiele
    > ich
    > > auch weiterhin gern. Nur eine STEAM-Anbindung fände ich sehr schade, da
    > man
    > > hier Kundschaft schlicht außen vor lässt respektive lassen würde. Gibt
    > es
    > > hierzu weitere Informationen?
    >
    > www.egosoft.com
    >
    > "X3: Albion Prelude wie auch das bald erscheinende X: Rebirth sind
    > Steamworks-nutzende Spiele."
    >
    > Aber was hast du gegen eine Steamanbindung?

    Muss doch nicht jeder Steam mögen.

  11. Re: Sie machen daraus ein primitives, billiges ablatsch

    Autor: Hotohori 24.12.12 - 20:36

    All so lange werden sie den Markt aber nicht mehr beherrschen, wenn erst mal Star Citizen und das neue Elite raus sind müssen sie sich echt etwas gutes einfallen lassen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AMC Datensysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  4. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. und 19 % Cashback bekommen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. BMW Connected Drive: Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen
    BMW Connected Drive
    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

    Da ist es ja! Strafverfolger und BMW-Mitarbeiter in den USA haben ein gestohlenes Auto orten können. Der Dieb wurde von den Möglichkeiten der Autovernetzung im Schlaf überrascht.

  2. Helio X23 und Helio X27: Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher
    Helio X23 und Helio X27
    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

    Zwei neue Mediatek-Chips mit drei CPU-Kern-Clustern: Der Helio X23 läuft mit 2,3 GHz und der Helio X27 mit 2,6 GHz, und auch die Grafikeinheit bekommt mehr Takt. Beide Speed-Bumps sind Übergangslösungen bis zum Helio X30.

  3. Betrug: Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen
    Betrug
    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

    64 Prozent der Nutzer haben den Eindruck, mit Fake-Profilen angelockt zu werden. Der Betreiber habe nur ein Ziel: jede kostenlose Mitgliedschaft in ein kostenpflichtiges Abo zu wandeln.


  1. 10:49

  2. 10:33

  3. 10:28

  4. 10:20

  5. 10:05

  6. 09:26

  7. 08:41

  8. 12:54