1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Games
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Electronic Arts: Origin erscheint für…

Hahaha, diese Nachmacher!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor C00kie 25.01.13 - 15:05

    Und Ende des Jahres hört man bestimmt von einer geplanten Linux Version.
    Origin ist doch sowieso der hässliche, geldgeile Halbbruder von Steam, und wo es nach Markt riecht, ist EA nicht weit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor Prypjat 25.01.13 - 16:11

    Willst Du damit jetzt sagen, dass EA sich eine Goldene Nase verdient, indem Sie Lumpen DLCs heraus bringen, Halbgare Software auf den Markt schmeißen und jetzt auch noch Micropayment in Spiele einbauen?

    Das wäre nicht in Ordnung ....

    .... denn da fehlt noch das Vorabkassieren für DLCs, die noch garnicht auf dem Markt sind und das veräppeln von Kunden mit einen Onlinedienst, der lieber Offlinedienst heißen sollte oder am besten gleich Mastertrojaner of the www.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor C00kie 25.01.13 - 16:18

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst Du damit jetzt sagen, dass EA sich eine Goldene Nase verdient, indem
    > Sie Lumpen DLCs heraus bringen, Halbgare Software auf den Markt schmeißen
    > und jetzt auch noch Micropayment in Spiele einbauen?
    >
    > Das wäre nicht in Ordnung ....
    >
    > .... denn da fehlt noch das Vorabkassieren für DLCs, die noch garnicht auf
    > dem Markt sind und das veräppeln von Kunden mit einen Onlinedienst, der
    > lieber Offlinedienst heißen sollte oder am besten gleich Mastertrojaner of
    > the www.

    Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass sie zu all dem auch noch Steam die Drecksarbeit machen lassen, einen neuen Markt zu erschließen, mit der Open Source community und Hardwareherstellern zusammenzuarbeiten, um Linux und die Treiberlandschaft für das Medium zu optimieren, nur um sich danach ganz bequem und mit wenig Aufwand ziemlich sicher auch einklinken zu wollen, damit sie vielleicht doch die eine oder andere Cashcow mehr melken können.
    Sobald Steam Linux für Gamer populärer gemacht hat, braucht EA seine Schrottsammlung nur ein wenig anzupassen. Die Betten machen, überlassen sie anderen und beobachten faul, ob es sich lohnt. Ich hoffe, sollte es so kommen, dass KEIN EINZIGER Linux Gamer *jemals* Origin nutzt oder EA Geld in den Rachen wirft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor zaephyr 25.01.13 - 16:18

    immerhin kommt nicht jedes Jahr ein neuer titel eines bereits ausgelutschten Franchise hinzu... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor Prypjat 25.01.13 - 16:22

    *andieStirnklatsch*
    Hab ich glatt vergessen mit aufzuzählen.

    Danke Dir.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor Prypjat 25.01.13 - 16:26

    Man könnte auch sagen. EA ist ein Kapitalschmarotzer.

    Wenn ich schon lese, was die aus dem einst so guten Spiel Dead Space machen wollen, was sie mit Sim City 5 vorhaben und was aus NFS Most Wanted geworden ist, könnte ich nur noch Weinen.

    Aber irgendwann müssen sie aufwachen und erkennen, dass die Community kleiner wird. Wenn es dann mal nicht zu spät ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor Astorek 25.01.13 - 16:53

    Vergiss nicht: EA ist ja ganz vernarrt an DRM (haben immerhin die Online-Aktivierung im Gamesbereich quasi "erfunden" noch bevor es Steam gab)... Ich freue mich schon auf die erste Meldung bei Golem mit dem Titel "Sim City 5-Kopierschutz lässt Linux-Rechner reihenweise abstürzen"...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor wmayer 25.01.13 - 17:34

    Ich dachte Linux kann gar nicht abstürzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22