Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Origin erscheint für…

Hahaha, diese Nachmacher!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor: C00kie 25.01.13 - 15:05

    Und Ende des Jahres hört man bestimmt von einer geplanten Linux Version.
    Origin ist doch sowieso der hässliche, geldgeile Halbbruder von Steam, und wo es nach Markt riecht, ist EA nicht weit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor: Prypjat 25.01.13 - 16:11

    Willst Du damit jetzt sagen, dass EA sich eine Goldene Nase verdient, indem Sie Lumpen DLCs heraus bringen, Halbgare Software auf den Markt schmeißen und jetzt auch noch Micropayment in Spiele einbauen?

    Das wäre nicht in Ordnung ....

    .... denn da fehlt noch das Vorabkassieren für DLCs, die noch garnicht auf dem Markt sind und das veräppeln von Kunden mit einen Onlinedienst, der lieber Offlinedienst heißen sollte oder am besten gleich Mastertrojaner of the www.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor: C00kie 25.01.13 - 16:18

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst Du damit jetzt sagen, dass EA sich eine Goldene Nase verdient, indem
    > Sie Lumpen DLCs heraus bringen, Halbgare Software auf den Markt schmeißen
    > und jetzt auch noch Micropayment in Spiele einbauen?
    >
    > Das wäre nicht in Ordnung ....
    >
    > .... denn da fehlt noch das Vorabkassieren für DLCs, die noch garnicht auf
    > dem Markt sind und das veräppeln von Kunden mit einen Onlinedienst, der
    > lieber Offlinedienst heißen sollte oder am besten gleich Mastertrojaner of
    > the www.

    Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass sie zu all dem auch noch Steam die Drecksarbeit machen lassen, einen neuen Markt zu erschließen, mit der Open Source community und Hardwareherstellern zusammenzuarbeiten, um Linux und die Treiberlandschaft für das Medium zu optimieren, nur um sich danach ganz bequem und mit wenig Aufwand ziemlich sicher auch einklinken zu wollen, damit sie vielleicht doch die eine oder andere Cashcow mehr melken können.
    Sobald Steam Linux für Gamer populärer gemacht hat, braucht EA seine Schrottsammlung nur ein wenig anzupassen. Die Betten machen, überlassen sie anderen und beobachten faul, ob es sich lohnt. Ich hoffe, sollte es so kommen, dass KEIN EINZIGER Linux Gamer *jemals* Origin nutzt oder EA Geld in den Rachen wirft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor: zaephyr 25.01.13 - 16:18

    immerhin kommt nicht jedes Jahr ein neuer titel eines bereits ausgelutschten Franchise hinzu... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor: Prypjat 25.01.13 - 16:22

    *andieStirnklatsch*
    Hab ich glatt vergessen mit aufzuzählen.

    Danke Dir.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor: Prypjat 25.01.13 - 16:26

    Man könnte auch sagen. EA ist ein Kapitalschmarotzer.

    Wenn ich schon lese, was die aus dem einst so guten Spiel Dead Space machen wollen, was sie mit Sim City 5 vorhaben und was aus NFS Most Wanted geworden ist, könnte ich nur noch Weinen.

    Aber irgendwann müssen sie aufwachen und erkennen, dass die Community kleiner wird. Wenn es dann mal nicht zu spät ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor: Astorek 25.01.13 - 16:53

    Vergiss nicht: EA ist ja ganz vernarrt an DRM (haben immerhin die Online-Aktivierung im Gamesbereich quasi "erfunden" noch bevor es Steam gab)... Ich freue mich schon auf die erste Meldung bei Golem mit dem Titel "Sim City 5-Kopierschutz lässt Linux-Rechner reihenweise abstürzen"...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Hahaha, diese Nachmacher!

    Autor: wmayer 25.01.13 - 17:34

    Ich dachte Linux kann gar nicht abstürzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Android App-Entwickler (m/w)
    e.solutions GmbH, Ulm
  2. IT-Administrator und IT-Supporter (m/w)
    AOK-Bundesverband, Berlin
  3. Software-Projektleiter/in Connected Gateway
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. SW-Entwickler Fahrerassistenzfunktionen Location referencing and Map Data (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. NEU: PS4 mit 50€ Rabatt bestellen
    Gutschein-Code: PS4KONSOLE
  2. NEU: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited - Xbox One
    39,00€
  3. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

Simulus QR-X350.PRO im Test: Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
Simulus QR-X350.PRO im Test
Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
  1. Flugverkehrskontrolle Amazon will Drohnenverkehr regeln
  2. Paketzustellung Google will Flugverkehrskontrolle für Drohnen entwickeln
  3. Luftzwischenfall Beinahekollision zwischen Lufthansa-Flugzeug und Drohne

OCZ Trion 100 im Test: Macht sie günstiger!
OCZ Trion 100 im Test
Macht sie günstiger!
  1. PM863 Samsung packt knapp 4 TByte in ein flaches Gehäuse
  2. 850 Evo und Pro Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte
  3. TLC-Flash Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  1. Galaxy J5: Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro
    Galaxy J5
    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

    In Kürze wird Samsung das Smartphone Galaxy J5 ankündigen. Es hat eine etwas bessere Ausstattung als Motorolas neues Moto G, kostet aber weniger.

  2. Galliumnitrid: Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt
    Galliumnitrid
    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

    Bessere Halbleiter für Leistungselektronik: Immer mehr Transistoren nutzen Galliumnitrid statt Silizium. Das ermöglicht kompaktere und effizientere Netzteile für Smartphones oder Elektroautos bis hin zu Supercomputern. Das kleinste Notebook-Netzteil stammt vom MIT.

  3. Luftschiff: Zeppeline für die Zukunft
    Luftschiff
    Zeppeline für die Zukunft

    Die Ära der Zeppeline liegt fast 80 Jahre zurück. Ihre Zeit schien vorbei, doch jetzt werden sie wieder gebaut. Und zwar keine Retrofluggeräte, sondern moderne Maschinen, die sogar in der Raumfahrt eingesetzt werden sollen.


  1. 13:14

  2. 13:07

  3. 12:03

  4. 11:42

  5. 11:38

  6. 11:15

  7. 10:47

  8. 10:35