Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Origin erscheint für…

Is kein Steam, wer brauchts?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Is kein Steam, wer brauchts?

    Autor: Crass Spektakel 25.01.13 - 15:03

    Is kein Steam, wer brauchts?

    Richtig, der Freitagsstreit bei Golem, der brauchts.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Is kein Steam, wer brauchts?

    Autor: rooowdy 25.01.13 - 15:22

    Das Gleiche hat man vorn paar Jahren von Steam auch gesagt.
    Nicht, dass ich ein Fan von Origin bin oder so

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Is kein Steam, wer brauchts?

    Autor: blackout23 25.01.13 - 15:23

    Naja wobei Steam schon ne feine Sache ist mit dem Steamworkshop, Greenlight etc. und den vielen Indie Games die man über das Humble Bundle dann in seiner Bibliothek hat.

    Heute morgen hat Good Guy Gabe mir sogar Counter-Strike und Half-Life für Linux nativ beschehrt. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Is kein Steam, wer brauchts?

    Autor: tomek 25.01.13 - 15:52

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Is kein Steam, wer brauchts?

    Ohne jede Wertung gesprochen: alternative Systeme können per se nicht verkehrt sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Is kein Steam, wer brauchts?

    Autor: Prypjat 25.01.13 - 16:03

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Is kein Steam, wer brauchts?
    >
    > Ohne jede Wertung gesprochen: alternative Systeme können per se nicht
    > verkehrt sein.

    Wenn sie qualitativ so sind wie Origin, dann schon.
    Ich bekomme es im Gruppenvoice immer wieder mit, wie Kumpels von mir Jammern, dass sie nicht zocken können (online), weil Origin mal wieder abgekackt ist.
    Nicht mal Steam hatte so lange solch massive Probleme mit Ihren Dienst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Is kein Steam, wer brauchts?

    Autor: Neratiel 25.01.13 - 16:26

    "Nicht mal Steam hatte so lange solch massive Probleme mit Ihren Dienst."

    In den letzten 4 Jahren, in welchen ich Steam beinahe täglich in Verwendung hatte, war die maximale ausfallzeit vl 30 Minuten... und das vl 3 mal insgesammt... Bei Origin hingegen, welches ich seit 3 Monaten verwende, hatte ich rund 15 ausfälle über mehrere Stunden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Is kein Steam, wer brauchts?

    Autor: IrgendeinNutzer 26.01.13 - 19:27

    Neratiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Origin hingegen, welches ich seit 3 Monaten verwende,
    > hatte ich rund 15 ausfälle über mehrere Stunden...

    Ohne Witz, das hatte ich bei Steam auch schon... Bei manchen Spielen ist das auf Steam eine absolute Katastrophe, weil Valve und einige Entwickler auf Steam Serverkontrolle setzen. Ausfälle / Rauswürfe / Scheichtern anfangen zu spielen wegen Steam Serverwartungen sind mir bei Left 4 Dead 2 und Spiral Knights passiert (habe nicht viele Spiele bei Steam), Counter-Strike Global Offensive noch nicht, da soll es aber leider Gottes auch so sein, weil das wohl so gemacht ist, dass jeder Spieler der auf einem Server spielt zuvor automatisch einer Lobby beitreten muss (sieht man oft ganz kurz dass das da steht). Und die Lobby setzt ironischerweise natürlich auch auf die Steam Server. Der Grund warum ich meine Erfahrung hier (wieder mal) nenne ist, dass ich es zu 0 nachvollziehen kann wie man über Jahre hinweg nur 1 oder 2 mal solche Probleme bekommen kann, weil diese wortwörtlich wöchentlich aktuell passieren. Natürlich bekommt man die Probleme aber auch nur mit, wenn man häufig Steam nutzt, wenn man es kurz gelegentlich, oder zufällig passenderweise Spiele nutzt die nicht so mit Steam Technik verzahnt ist spielt, braucht man sich fast keine Sorgen machen.

    Wegen diesen ganzen Erfahrungen kommen Origin, Uplay, und andere Steam-Nachläufer mir gar nicht erst in Frage. Eins reicht mir dicke.

    Das "Steam Downtime Announcements" Forenthema: http://forums.steampowered.com/forums/showthread.php?t=784745&page=38

    Wenn du auf die Seiten zurück klickst (37, 36, ...), wirst du das mit dem wöchentlich selbst sehen. An dem Punkt finde ich die Transparenz von Valve aber echt gut. Ankündigungen in Steam selber wären aber trotzdem noch eine gute Idee, aber ich glaube das würden manchen eingefleischten Steam Fans die ich teilweise in anderen Foren auf schlimme verbale Weise treffen musste, dann als Placebo Nachricht sehen, weil "es das ja bei Steam nicht gibt".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Is kein Steam, wer brauchts?

    Autor: Prypjat 28.01.13 - 08:23

    Ich nutze Steam sehr häufig, dank der günstigen (F)angebote die es teilweise im Shop gibt. Dabei setze ich eigentlich immer auf Multiplayer Titel, denn ich habe viele Kumpels, die auch Steam nutzen.

    Am Anfang von Steam hatte ich viele Probleme mit der erreichbarkeit der Server, aber das hat sich mittlerweile erledigt.

    Das einzige was nicht immer so klappen möchte, sind die Commmunity Maps von Portal 2 im Koop. Da gibt es beim Laden schon mal einen Abbruch.
    Diesen Fehler kann man aber umgehen, indem man schon vorher abspricht, welche Maps genommen werden und die Koop-Partner sich diese schon vorher runterladen.

    Dieses Phänomen kennt man aber auch von Counter Strike, weshalb der MAP Ordner schon mal bis zum Bersten voll sein kann.

    Was mich eigentlich am meisten an Steam nervt, ist die Ressourcen Fressende GUI.
    Da sollte noch mal nachgebessert werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Berlin, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,96€
  2. 54,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gear IconX im Test: Anderthalb Stunden Trainingsspaß
Gear IconX im Test
Anderthalb Stunden Trainingsspaß
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. April, April? Samsung schummelt Apple Watch in eigenen Patentantrag

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Honor 8: Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland
    Honor 8
    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

    Die Huawei-Tochter Honor hat ihr neues Smartphone Honor 8 offiziell in Europa vorgestellt. Wie das Huawei P9 hat das Smartphone eine Dual-Kamera, als Prozessor kommt der des Huawei Mate 8 zum Einsatz. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android Marshmallow.

  2. Eigengebote: BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz
    Eigengebote
    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

    Wer seine eigenen Angebote als Ebay-Verkäufer in die Höhe treibt, kann dafür teuer belangt werden. Vor allem dann, wenn kein dritter Interessent mitbietet.

  3. IDE: Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung
    IDE
    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

    Die hauseigene IDE von KDE, Kdevelop, nutzt in Version 5.0 keine eigene Analyse-Software mehr, sondern setzt stattdessen auf Clang, was einige Vorteile bringt. Ebenso ist dank Qt5 künftig ein Windows-Port möglich.


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08