Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elite Dangerous: David Braben…

Basierend auf das, was wir wissen ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Basierend auf das, was wir wissen ...

    Autor: ten-th 12.12.12 - 21:49

    Was wissen wir armen, dummen Menschen, zu was irgend Jemand im grossen weiten All fähig wäre, wenn sie uns als Beispiel 100000 Jahre voraus wären ??

    Physik-Gesetze hin oder her ... da gibt es bestimmt Grenzbereiche oder Gegebenheiten, von denen wir uns nicht das Geringste vorstellen können ...

    Fragt doch einmal einen Neanderthaler, was ein Computer ist und wie er funktioniert (das wissen sogar viele heutige Menschen nicht ;-) ). Solche Dinge würden den Verständnis-Horizont eines Neanderthalers weit überschreiten.
    Er könnte sich noch nicht einmal vorstellen, daß es so etwas gibt oder geben könnte.

    Nicht immer von den paar Prozent Intelligenz ausgehen, den die Menschheit mit seinem Gehirn nutzt beziehungsweise erfassen kann ... :-) ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Basierend auf das, was wir wissen ...

    Autor: Raketen angetriebene Granate 12.12.12 - 22:55

    ten-th schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche
    > Dinge würden den Verständnis-Horizont eines Neanderthalers weit
    > überschreiten.
    > Er könnte sich noch nicht einmal vorstellen, daß es so etwas gibt oder
    > geben könnte.

    Das halte ich für eine steile These. Die man nicht belegen kann, aber auch nicht widerlegen. Leider fehlen uns lebendige Neanderthaler um das zu überprüfen, indem man sie einfach fragt.

    Allerdings wissen wir, dass es zumindest für unsere Spezies in den letzten Hunderttausenden Jahren keine nennenswerten Intelligenzsprünge gegeben hat. Alles was wir in dem Zeitraum an Fertigkeiten angehäuft haben ist durch Kultur und Technik immer besser überliefert worden an die nächsten Generationen.

    Es macht keinen großen Unterschied ob du nun einem Menschen, der vor 50.000 Jahren gelebt hat oder einen Menschen aus dem Regenwald, der noch immer steinzeitlich lebt, die Funktionsweise eines Computers erklären läßt. Dazu in der Lage, wären sie aber beide, wenn man es ihnen vorher erklärt und zeigt.

    Genauso sind wir Menschen von heute auch in der Lage zu lernen wie Technologien aus dem Jahr 102.000 funktionieren und zu verstehen was hinter den neuen Theorien steckt auf denen sie beruhen, sofern diese immer noch von unserer Spezies entwickelt worden sind. Dass das tatsächlich so eintreten kann ist sogar wahrscheinlich, wenn die Entdeckungen in der Neurowissenschaft stimmen, die besagen, dass die Primaten mit uns Menschen ihren intellektuellen Zenit erreicht haben, weil das Primatengehirn aus physikalischen Gründen gar nicht mehr leistungsfähiger werden kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Basierend auf das, was wir wissen ...

    Autor: Crass Spektakel 14.12.12 - 03:42

    Gerade eine hochentwickelte Spezie würde keine Resourcen in einem untergeordnetem Bewegungsmuster verschwenden.

    Ich meine wir bauen ja auch keine Düsenjäger die das Stampede-Verhalten von Büffelherden im Flug nachahmen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  3. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  4. Professional User Experience Design Services (m/w)
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Bonn

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Axanar: Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme
    Axanar
    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

    Edel das Föderationsmitglied, unziemlichem Tun abhold - und nicht kommerziell: Das Filmunternehmen Paramount/CBS hat wie angekündigt Regeln für Fanfilme aus dem Star-Trek-Universum herausgegeben. Sie enthalten formale wie inhaltliche Vorgaben.

  2. FTTH/FTTB: Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten
    FTTH/FTTB
    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

    Es lässt sich viel Geld sparen beim Bau von Fiber-To-The-Home-Netzen. Das ergab eine Studie und Expertenbefragung mit ausbauenden Unternehmen. Doch kurzfristig wird der Netzbetreiber nicht reich.

  3. Botnet: Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit
    Botnet
    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

    Locky ist zurück. Vor wenigen Wochen war mit dem zugehörigen Botnetz auch die Infrastruktur der Ransomware verschwunden. Die Kriminellen haben der Ransomware zudem neue Funktionen zur Verschleierung hinzugefügt.


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31