1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elite Dangerous: Raumstationen, Schiffe…

Intention?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intention?

    Autor: Endwickler 18.12.12 - 12:19

    Wenn ich mir das so auf Kickstarter anschaue, kommt wieder das alte Elitegefühl hoch und ich überlege ernsthaft, ihm 3000 Pfund zuzusagen für ein Endwickler-Sternensystem. :-)

    Letztendlich sieht es momentan mau aus mit einer erfolgreichen Finanzierung, aber ich hoffe auf das Beste für das Spiel.

    Wie sind eure Überlegungen zu dem Projekt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Intention?

    Autor: wmayer 18.12.12 - 14:13

    Ich werde es möglicherweise kaufen wenn es fertig ist - falls es fertig wird , aber es jetzt noch nicht unterstützen. Auch wenn das heißen sollte, dass dieses Projekt im ersten Anlauf, oder generell bei Kickstarter nichts wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Intention?

    Autor: FaLLoC 18.12.12 - 19:32

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn das heißen sollte,
    > dass dieses Projekt im ersten Anlauf, oder generell bei Kickstarter nichts
    > wird.

    Braben hat gesagt, dass er Kickstarter vorallem deshalb benutzt, um zu prüfen wie groß das Interesse an so einem Spiel ist.

    Wenn das Kickstarter-Projekt scheitert, wird es auch in Zukunft kein weiteres Elite geben.

    --
    FaLLoC

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Intention?

    Autor: Endwickler 18.12.12 - 20:28

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wmayer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn das heißen sollte,
    > > dass dieses Projekt im ersten Anlauf, oder generell bei Kickstarter
    > nichts
    > > wird.
    >
    > Braben hat gesagt, dass er Kickstarter vorallem deshalb benutzt, um zu
    > prüfen wie groß das Interesse an so einem Spiel ist.
    >
    > Wenn das Kickstarter-Projekt scheitert, wird es auch in Zukunft kein
    > weiteres Elite geben.

    Tja, blöde Sache, denn bei KS hier geht es um Risikokapitalgeber und nicht um Spielekäufer. Wenn er das wirköich als Indiz für Interesse nimmt, dann denkt er ganz schräg an der Sache vorbei.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Intention?

    Autor: wmayer 19.12.12 - 11:41

    Naja als Indiz schon, aber er kann nicht davon ausgehen, dass es keine (weiteren) Käufer geben würde, wenn das Spiel fertiggestellt würde. Man kann KS ja auch als "Werbemittel" für andere Investoren nutzen.
    Diesen zeigt die KS Kampagne, dass offensichtlich generelles Interesse da ist, es gibt sogar etliche kleine Risikokapitalgeber.
    Bei StarCitizen ist es doch auch so in der Art. Laut Herrn Roberts gibt es Investoren, die aber erst bereit waren zu investieren wenn aus der Crowd genug Geld kommt und man also absehen kann, dass das Spiel sich auch am Markt etablieren könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Intention?

    Autor: LESlim 20.12.12 - 11:44

    Das wird seeeeehr eng werden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. Salesforce: 55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig
    Salesforce
    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig

    Einem Medienbericht zufolge hat Microsoft 55 Milliarden US-Dollar für Salesforce geboten. Dessen Firmenchef war das zu wenig - er wollte offenbar noch deutlich mehr für den Anbieter von CRM- und Cloud-Lösungen.

  2. Freedom Act: US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
    Freedom Act
    US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab

    Noch bis Ende Mai 2015 darf die NSA die Telefondaten von Amerikanern erfassen, dann ist eigentlich ein neues Gesetz fällig. Allerdings hat der US-Senat nun mit knapper Mehrheit den Vorschlag zur Reform des Geheimdienstes blockiert.

  3. Die Woche im Video: Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test
    Die Woche im Video
    Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test

    Golem.de-Wochenrückblick Wir haben viel Spannendes zur BND-Affäre gehört, aber noch viele Fragen. Zur Aufheiterung haben wir uns Apps für Googles VR-Brille Cardboard angeguckt und eine der besten SSDs getestet. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:42

  2. 11:46

  3. 09:01

  4. 18:43

  5. 15:32

  6. 15:26

  7. 15:09

  8. 14:21