Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elite Dangerous: Weltraumspiel kann ins…

Kein Wunder...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Wunder...

    Autor: sabrehawk 03.01.13 - 17:04

    dass er gerade so knapp drüber geschlittert ist..sorry Braben aber das Angebot das du den Finanziers machst ist nicht ausreichend attraktiv.

    Und wer soll bitte die Mär glauben dass man ein Produkt ausliefert in dem nachher
    keine Vielfalt an Schiffen vorkommt...es sei denn es werd zusätzliche Kohle im voraus
    investiert...BLAHHHHHHH. Da kann er sich sein Spiel direkt nach den Tests in der Onlinepresse an die Backe nageln wenn er sowas macht.

    Roberts hats eindeutig besser gemacht..jetzt muss er nur noch liefern^^
    Deutlich attraktivere Bedingungen, Preise und eine Vielfalt an Optionen
    bei der Förderung haben für mich den Auschlag gegeben sowie das gelieferte
    Videomaterial ...das ich bei Elite eher als popelig empfand.

    Elite muss erstmal zeigen dass es gegen X2/X3 anstinken kann in allen Bereichen...
    wohingegen Roberts SC einen etwas anderen Fokus hat und damit diesem Vergleich
    nicht unbedingt standhalten muss.

    Wer in einem voll ausgebauten und mit x mods versehenen X3 ernsthaft gespielt hat und nicht an der Oberfläche gekratzt...der weiss wie MASSIV das Game sein kann.
    Hätte EGOSOFT endlich mal eine multiplayerfähige X version rausgebracht hätte ich die sofort gekauft...leider sind die da einfach zu borniert eingefahren in ihre Denkweise.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.13 17:14 durch sabrehawk.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kein Wunder...

    Autor: Endwickler 04.01.13 - 10:23

    sabrehawk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass er gerade so knapp drüber geschlittert ist..sorry Braben aber das
    > Angebot das du den Finanziers machst ist nicht ausreichend attraktiv.
    >
    > Und wer soll bitte die Mär glauben dass man ein Produkt ausliefert in dem
    > nachher
    > keine Vielfalt an Schiffen vorkommt...es sei denn es werd zusätzliche Kohle
    > im voraus
    > investiert...BLAHHHHHHH. Da kann er sich sein Spiel direkt nach den Tests
    > in der Onlinepresse an die Backe nageln wenn er sowas macht.
    >
    > Roberts hats eindeutig besser gemacht..jetzt muss er nur noch liefern^^
    > Deutlich attraktivere Bedingungen, Preise und eine Vielfalt an Optionen
    > bei der Förderung haben für mich den Auschlag gegeben sowie das gelieferte
    > Videomaterial ...das ich bei Elite eher als popelig empfand.
    >
    > Elite muss erstmal zeigen dass es gegen X2/X3 anstinken kann in allen
    > Bereichen...
    > wohingegen Roberts SC einen etwas anderen Fokus hat und damit diesem
    > Vergleich
    > nicht unbedingt standhalten muss.
    >
    > Wer in einem voll ausgebauten und mit x mods versehenen X3 ernsthaft
    > gespielt hat und nicht an der Oberfläche gekratzt...der weiss wie MASSIV
    > das Game sein kann.
    > Hätte EGOSOFT endlich mal eine multiplayerfähige X version rausgebracht
    > hätte ich die sofort gekauft...leider sind die da einfach zu borniert
    > eingefahren in ihre Denkweise.

    Ich rate mal ins Blaue hinein: Du hast nie Elite gespielt? X kommt in keiner Version auch nur in die spielerische Nähe eines Elite. Bei dem neuen Elite kann man nur hoffen, dass er es nicht versaut. X und Elite sind beide auf ihre Weise spielbar, aber in meinen Augen immer noch in unterschiedlichen Ligen.

    (Das vorstehende ist meine Meinung. Andere Leute dürfen natürlich andere Meinungen haben und ebenfalls mehr als ein Spiel mögen.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.13 10:28 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  2. IT-Supporter/in
    WALDORF FROMMER, München
  3. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. JETZT AUCH BEI ALTERNATE: HTC Vive VR-Brille
    899,00€
  2. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€
  3. Asus-Mainboard oder Monitor kaufen und DOOM gratis erhalten

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Section Control: Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen
    Section Control
    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

    Schnelles Abbremsen vor der Radarfalle soll Autofahrer bald nicht mehr vor Bußgeldern schützen. Mit Section Control kann auf einer Strecke gemessen werden, ob der Fahrer im Durchschnitt zu schnell war. Dazu gibt es bald einen Pilotversuch in Deutschland.

  2. Beam: ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen
    Beam
    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

    Im zweiten Anlauf ist es gelungen, das neue Modul für die ISS aufzublasen. Der erste Versuch am Tag davor wurde abgebrochen, nachdem sich das Modul nicht so weit ausdehnt hatte wie erhofft.

  3. Arbeitsbedingungen: Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen
    Arbeitsbedingungen
    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

    Eine frühere Apple-Store-Mitarbeiterin berichtet von ihrer Arbeit und gibt neue Einblicke. Sie enthüllt die geringen Aufstiegschancen eines Verkäufers und zeigt den von Apple gewünschten Umgang mit Kunden. Dabei spielt auch die Lieblingseissorte des Kunden eine Rolle.


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30