Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Endspurt auf Kickstarter: Elite…

Sehr knapp trifft es wohl

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr knapp trifft es wohl

    Autor: Endwickler 28.12.12 - 09:25

    Von jetzt an müssten durchschnittlich jeden Tag noch 34000 englische Pfund zugesagt werden, was ich mittleirweise als unrealistisch ansehe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sehr knapp trifft es wohl

    Autor: Hotohori 28.12.12 - 13:33

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von jetzt an müssten durchschnittlich jeden Tag noch 34000 englische Pfund
    > zugesagt werden, was ich mittleirweise als unrealistisch ansehe.

    Sorry, aber man sieht du hast keine Ahnung von Kickstarter. Was da am Ende eine Kampagne noch abgehen kann ist weit mehr. Ich würde glatt darauf wetten, dass E:D das Ziel nicht nur knapp schafft sondern selbst die Mac Version kein Problem darstellt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sehr knapp trifft es wohl

    Autor: Sinnfrei 28.12.12 - 15:08



    Na, ich weiß nicht - könnte gerade so klappen mit der erfolgreichen Finanzierung, aber das Stretchgoal sehe ich da wirklich nicht mehr bei den aktuellen Trends. Vielleicht mit Paypal zusammen? Aber nur wenn wenigstens das Ziel auf KS erreicht wird, sonst gibt's nämlich gar nichts.

    __________________
    ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sehr knapp trifft es wohl

    Autor: Endwickler 29.12.12 - 14:08

    Danke für den Link auf diese externe Seite. Die stellt das sehr schön dar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sehr knapp trifft es wohl

    Autor: Hotohori 29.12.12 - 21:26

    [www.kicktraq.com]
    [www.kicktraq.com]
    [www.kicktraq.com]
    [www.kicktraq.com]

    Vielleicht fällt euch ja bei den letzten Tagen etwas auf.

    Hab jetzt nur das aufgezählt was mir so einfiel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.12 21:27 durch Hotohori.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  2. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Code-Gründer Thomas Bachem: "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"
    Code-Gründer Thomas Bachem
    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

    Viel Praxis statt graue Theorie: Mit "Code" will Seriengründer Thomas Bachem eine Hochschule aufbauen, die Softwareentwickler ausbildet. Im Interview erklärt er, warum Informatik als Fach nicht ausreicht, wie er das Projekt finanziert und was er anders machen will als klassische Universitäten.

  2. Pegasus: Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones
    Pegasus
    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

    In iOS stecken Sicherheitslücken, die aktiv ausgenutzt werden und viel Schaden anrichten können. Angreifer erhalten weitreichenden Zugriff auf ein iPhone. Apple hat einen Patch veröffentlicht, mit dem die Sicherheitslücken geschlossen werden.

  3. Fenix Chronos: Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro
    Fenix Chronos
    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

    Mit dem Modell Fenix Chronos präsentiert Garmin eine neue Fitness-Smartwatch im edlen Design: Die Uhr ist wahlweise mit Edelstahl- oder Titangehäuse erhältlich und kommt im Design einer "richtigen" Armbanduhr sehr nahe. Technisch gesehen entspricht sie aber weitgehend einem günstigeren Modell.


  1. 12:01

  2. 11:57

  3. 10:40

  4. 10:20

  5. 09:55

  6. 09:38

  7. 09:15

  8. 08:56