1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gamestick: Android-Konsole für die…

"noch sehr weit entfernt"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "noch sehr weit entfernt"

    Autor: Planet 02.01.13 - 16:57

    *autsch* das Esfere floppt ja schlimmer als vermutet. 17 Leute haben sie mittlerweile im Boot. War ja zu erwarten, weil das Teil nichts kann, was nicht ein Tablet mit HDMI-Kabel auch könnte, aber etliche Dinge weniger.

    Der Gamestick sieht erst mal prinzipiell sinnvoller aus, aber *noch weniger* Power als Tegra 3, welches ohnehin schon am unteren Ende anzusiedeln ist für TV-Auflösungen, tut weh. Außerdem ist der Controller die Ausgeburt an Hässlichkeit. Da lohnen sich vermutlich doch eher die $30 Aufpreis zur Ouya.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "noch sehr weit entfernt"

    Autor: Resu Melog 02.01.13 - 17:37

    Planet schrieb:

    > Der Gamestick sieht erst mal prinzipiell sinnvoller aus, aber *noch
    > weniger* Power als Tegra 3, welches ohnehin schon am unteren Ende
    > anzusiedeln ist für TV-Auflösungen, tut weh.

    Leistung ist nicht unbedingt entscheidend bei Spielekonsolen. Nintendo DS und Wii waren das LowEnd ihrer Generation und trotzdem Marktführer. Und auf den Smartphones sind Spiele auch die Topseller.

    Für die Gaming-Nerds bleibt noch das ganze Emulationsfeld. Ein SNES und alles darunter bekommt das Ding problemlos in Originalgeschwindigkeit emuliert. Da tun dann auch die winzigen 8GB Storage nicht weh.

    > Außerdem ist der Controller
    > die Ausgeburt an Hässlichkeit. Da lohnen sich vermutlich doch eher die $30
    > Aufpreis zur Ouya.

    Naja, ein paar Vorteile gegenüber der Ouya bleiben schon noch. Das Ding ist ein reiner HDMI-Stick und zieht sogar die Energie über HDMI. Es gibt also keinerlei Kabel. Und man kann das Ding schnell und simpel mitnehmen und an andere Geräte anschließen. Dass man den Stick im Controller versenken kann, fördert das auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "noch sehr weit entfernt"

    Autor: Planet 02.01.13 - 18:31

    Resu Melog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistung ist nicht unbedingt entscheidend bei Spielekonsolen.

    Es sollte dennoch ein gewisses Mindestmaß an Leistung vorhanden sein, damit die Entwickler ihre Ideen auch spielbar umgesetzt kriegen. Und wie gesagt, Tegra 3 ist bereits Low-End, das muss man nicht unbedingt unterbieten.

    > Und auf den Smartphones sind Spiele auch die Topseller.

    Jedes Mid- bis High-End-Smartphone hat heutzutage auch mehr Leistung als der Amlogic.

    > Ein SNES und alles darunter bekommt das Ding problemlos in
    > Originalgeschwindigkeit emuliert.

    Das wage ich zu bezweifeln, ohne Frameskip?

    > Da tun dann auch die winzigen 8GB Storage nicht weh.

    Die sind bei beiden knapp, aber bei der Ouya hat man immerhin einen USB-Port, mit dem man etwas Erleichterung verschaffen kann.

    > Naja, ein paar Vorteile gegenüber der Ouya bleiben schon noch. Das Ding ist
    > ein reiner HDMI-Stick und zieht sogar die Energie über HDMI.

    Das glaube ich nicht, die Dinger haben in der Regel einen Micro-USB-Port, der an einen USB-Port des Fernsehers muss. Aus HDMI kommen laut Spezifikation gerade mal 50mA, ein Zehntel von USB, das wird für den 40nm-Chip viel zu wenig sein.

    > Dass man den Stick im Controller versenken kann, fördert das auch.

    Ich wage zu behaupten, dass der Mobilitätsaspekt nur einen Geringen Stellenwert einnimmt. Zumal eine Ouya auch nicht so viel mehr Geraffel mit sich bringt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "noch sehr weit entfernt"

    Autor: Resu Melog 02.01.13 - 19:41

    Planet schrieb:

    > Es sollte dennoch ein gewisses Mindestmaß an Leistung vorhanden sein, damit
    > die Entwickler ihre Ideen auch spielbar umgesetzt kriegen. Und wie gesagt,
    > Tegra 3 ist bereits Low-End, das muss man nicht unbedingt unterbieten.

    Tegra 3 ist immer noch schneller als die Wii, die Marktführer bei den Konsolen ist. Spiele sind mittlerweile ein Massenmarkt und da ist Technik eher zweitrangig.

    > > Und auf den Smartphones sind Spiele auch die Topseller.
    >
    > Jedes Mid- bis High-End-Smartphone hat heutzutage auch mehr Leistung als
    > der Amlogic.

    Und wieviel Prozent der Smartphone-Spiele nutzen das? Wenn's 5% sind, wäre ich schon überrascht. Angry Birds, Cut the Rope, Wo ist mein Wasser & Co brauchen die Power nicht und das sind Topseller. Im Gegensatz zu Technikbrettern wie z.B. Infinity Blade II, Horn oder Modern Combat 3 hängen die konstant in der Top25 herum.

    > > Ein SNES und alles darunter bekommt das Ding problemlos in
    > > Originalgeschwindigkeit emuliert.
    >
    > Das wage ich zu bezweifeln, ohne Frameskip?

    Meine Pandora schafft SNES mit links, die ist auch underpowered im Vergleich zu Mittelklasse-Smartphones. Also ja.

    > > Naja, ein paar Vorteile gegenüber der Ouya bleiben schon noch. Das Ding
    > ist
    > > ein reiner HDMI-Stick und zieht sogar die Energie über HDMI.
    >
    > Das glaube ich nicht

    Dann schau das Video an. Dort wird das angekündigt.

    > > Dass man den Stick im Controller versenken kann, fördert das auch.
    >
    > Ich wage zu behaupten, dass der Mobilitätsaspekt nur einen Geringen
    > Stellenwert einnimmt.

    Sicher ist das ein Ziel, sonst würden sie darauf ja nicht soviel Wert legen. Ob das dann für den Markt relevant ist, wird man sehen. Ich persönlich finde das am interessantesten an dem Ding. Mal eben mitnehmen und bei Freunden einen Bomberman-Session zu starten, hätte schon was.

    Alleine die nicht nötige Steckdose werden zumindest viele als netten Bonus sehen bei dem ganzen Clutter, den klassische Konsolen erzeugen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "noch sehr weit entfernt"

    Autor: ZeRoWaR 03.01.13 - 10:24

    Der Tegra 3 ist definitiv kein low end SoC. Eher ist er der Top middle end/mainstream SoC. Er hinkt höchstens in der Speicheranbindung nach, was ihn künstlich etwas abschneidet, aber in den meisten Fällen so, oder so nicht komplett ausgenutzt wird.
    Im Vergleich zu Wii ist der SoC jedoch um einiges schwächer, da es eben weiterhin einen SoC darstellt, die Leistung der Wii hingegen ist auf viele Komponenten verteilt.
    Wii ca. 15 GFLOPS > Tegra 3 mit 8 GFLOPS
    (FLOPS: http://de.wikipedia.org/wiki/Floating_Point_Operations_Per_Second )
    Außerdem darf man nie vergessen wie solche Kompletten Systeme konzepiert sind. Man sehe sich nur einmal die XBOX360 mit ihren 512MB GDDR3 Speicher an, oder die Playstation 3 mit 256 MB XDR RAM. Und man sehe sich nur mal deren Speicheranbindung an und wie der Speicher da effektiv für alle Bereiche genutzt werden kann, da erkennt man wie Performance gewonnen wird.

    Nur mal als Denktanstoß:
    "Mensch ärgere dich nicht" (Brettspiel), hat bestimmt auch jeder 3. Haushalt zu Hause, gäbe es davon eine passende Umsetzung für eine Konsole, dann würde es auch da einzug finden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "noch sehr weit entfernt"

    Autor: kaliberx 03.01.13 - 10:44

    Man vergleicht hier Birnen mit Äpfeln, was bitte haben SoC's mit normalen Spielkonsolen am Hut ?

    Das ein SoC noch nicht die Leistung eines PC's oder einer Konsole bringt sollte klar sein, aber dafür bringt zB der Tegra3 bald 4 bzw Exynos 5 + Mali 6xx sehr gute Leitung in dem SoC's Feld. und zB wird der nächste Tegra und der Mali 6xx auch DirectX11 voll unterstützen und nicht nur das 9_2 Set. Spiele die auf diesen Platformen angepasst und optimiert sind, werden genau so gut und flüssig laufen wie auf einem HighEnd PC oder Konsole.

    Und das das ganze Grafisch schön ausschaut zeigen Shadowgun, Deathtrigger und einige Nvidia Demos.

    Das ganze geht sich wohl eher um die Kosten (SoC's sind günstiger), Kompaktheit, das es wenig an Strom verbraucht und auch in die Umgebung passt. Das ist bei den grossen Konsolen, und PC's nicht wirklich der Fall.


    Spec Terga Wyne :


    Wayne

    Processor: Quad ARM Cortex-A15 MPCore + low power companion core
    Improved 72 GPU cores with support for DirectX 11+, OpenGL 4.X, and PhysX
    28 nm HPL[35]
    About 20 times faster than Tegra 2 and 6 times faster than Tegra 3[36]
    Hardware VP8 encoding en decoding
    To be released in Q1 2013


    Specs Mali6xx

    Mali-T604 256 KiB OpenGL ES 1.1 & 2.0, OpenVG 1.1, OpenCL 1.1, DirectX 11, Renderscript

    Ich habe hier mal den Adreno (Wird mit Snapdragon SoC's genutzt) ausgelassen, da er selbst mit der neuen Variante 320 auch nur Dx11 9_2 supported.


    Quellen sind die Herstellerseiten und Wikipedia.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.13 10:55 durch kaliberx.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "noch sehr weit entfernt"

    Autor: Planet 03.01.13 - 12:07

    ZeRoWaR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Tegra 3 ist definitiv kein low end SoC.

    Ich sprach das im Bezug auf Fernseher-Bildfläche und -Auflösung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Yeair Benzincopter fliegt eine Stunde lang
  2. Sprite Fliegende Thermoskanne als Kameradrohne
  3. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen

Windows 10 IoT Core angetestet: Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT Core angetestet
Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Kleinstrechner Preise für das Raspberry Pi B+ gesenkt
  2. Artik Samsung stellt Bastelcomputer-Serie vor
  3. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig

Yubikey: Nie mehr schlechte Passwörter
Yubikey
Nie mehr schlechte Passwörter
  1. Internet Deutsche Polizisten sind oft digitale Analphabeten
  2. Cyberangriff im Bundestag Ausländischer Geheimdienst soll Angriff gestartet haben
  3. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Tox: Kostenloser digitaler Erpressungsdienst
    Tox
    Kostenloser digitaler Erpressungsdienst

    Digitale Erpressung leicht gemacht: Die Ransomware wird kostenlos und individuell zusammengeklickt, die Tox-Macher verlangen dafür aber 30 Prozent des erpressten Geldes.

  2. FTV-Skin für Kodi angeschaut: Kodi bekommt eine Fire-TV-Oberfläche
    FTV-Skin für Kodi angeschaut
    Kodi bekommt eine Fire-TV-Oberfläche

    Für Nutzer der Multimedia-App Kodi gibt es jetzt ein neues Skin. Es ahmt die Bedienung von Amazons Fire-TV-Geräten vollständig nach und hat eine sehr übersichtliche Oberfläche. Wir haben es ausprobiert.

  3. Apple Fusion Keyboard: Tasten in der Doppelrolle als Trackpad
    Apple Fusion Keyboard
    Tasten in der Doppelrolle als Trackpad

    Apples Fusion Keyboard soll eine Tastatur werden, bei der die einzelnen Tasten auch mit einem Touchpad versehen sind. Damit sollen sich Zoom- und Wischbewegungen wie bei einem normalen Trackpad ausführen lassen, ohne dafür zusätzlich Platz zu benötigen. Die Idee hat sich Apple patentieren lassen.


  1. 09:41

  2. 09:00

  3. 07:48

  4. 07:32

  5. 07:25

  6. 22:51

  7. 19:01

  8. 17:24