Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Ingress: Spielspaß gegen Ortsdaten

Pessimisten in der Redaktion

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pessimisten in der Redaktion

    Autor: Frankenwein 25.11.12 - 13:48

    Wenn Google irgendwie mit etwas zu tun hat muss natürlich sofort das Schreckgespenst des Datensammelns aus dem Schrank geholt werden.

    Ich finde es gut, dass über das Spiel berichtet wird, aber muss denn diese Spekulation über das Datensammeln sein? Kann man sich nicht einfach an Fakten halten? Hab gehört dass es in der IT mehr um nachweisbare Tatsachen geht als um Vermutungen. Könnte man ja auch in der Berichterstattung übernehmen, wenn man sich schon an "IT Profis" richtet, und nicht an Geisteswissenschaftler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Pessimisten in der Redaktion

    Autor: Nephtys 25.11.12 - 15:07

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Google irgendwie mit etwas zu tun hat muss natürlich sofort das
    > Schreckgespenst des Datensammelns aus dem Schrank geholt werden.
    >
    > Ich finde es gut, dass über das Spiel berichtet wird, aber muss denn diese
    > Spekulation über das Datensammeln sein? Kann man sich nicht einfach an
    > Fakten halten? Hab gehört dass es in der IT mehr um nachweisbare Tatsachen
    > geht als um Vermutungen. Könnte man ja auch in der Berichterstattung
    > übernehmen, wenn man sich schon an "IT Profis" richtet, und nicht an
    > Geisteswissenschaftler.

    Und das geht sehr häufig gerade gegen Google und Apple hier.

    Ich weiß nicht genau auf wessen Seite golem.de überhaupt ist, aber unparteiisch ist es nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Pessimisten in der Redaktion

    Autor: attitudinized 25.11.12 - 17:44

    Ach, mit einem gepflegten rant hält man die Trolle fit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Pessimisten in der Redaktion

    Autor: hroessler 26.11.12 - 08:46

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Google irgendwie mit etwas zu tun hat muss natürlich sofort das
    > Schreckgespenst des Datensammelns aus dem Schrank geholt werden.
    Stetige Behauptungen seitens der Fachpresse (Golem, heise etc.) kommen wohl nicht von ungefähr!

    > Ich finde es gut, dass über das Spiel berichtet wird, aber muss denn diese
    > Spekulation über das Datensammeln sein?
    Erfahrungswerte und Kentnisse über das Googles Geschäftsmodell sollten doch genügen.

    > Kann man sich nicht einfach an
    > Fakten halten?
    Würde Google wohl groß Posauenen, dass die Applikation Ortungsdaten der Benutzer sammelt? Wohl eher nicht. Von daher bin ich froh, dass die Redakteure auch mal hinter den Vorhang schauen.

    > Hab gehört dass es in der IT mehr um nachweisbare Tatsachen
    > geht als um Vermutungen. Könnte man ja auch in der Berichterstattung
    > übernehmen, wenn man sich schon an "IT Profis" richtet, und nicht an
    > Geisteswissenschaftler.
    Leider gibt es immer noch (auch unter den "IT Profis") zuviele Menschen, die einfach naiv und sorglos mit Ihren Daten umgehen und diese in den Rachen von Datenhändlern wie z.B. Google oder auch Facebook werfen.

    Daher halte ich die Vorsicht vor oben genannten Konzernen durchaus für berechtigt.

    Greetz
    hroessler

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Pessimisten in der Redaktion

    Autor: Guardian 26.11.12 - 09:23

    Selbst wenn...

    Was hat google davon, bzw. was habe ich weniger, wenn Google meinen Standort an einem öffentlichen Platz ortet...

    Glaubst du, die personalisieren meine Daten um heraus zu finden, welchen Schlüpfer ich gerade trage?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Pessimisten in der Redaktion

    Autor: hyperlord 26.11.12 - 14:52

    hroessler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frankenwein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Google irgendwie mit etwas zu tun hat muss natürlich sofort das
    > > Schreckgespenst des Datensammelns aus dem Schrank geholt werden.
    > Stetige Behauptungen seitens der Fachpresse (Golem, heise etc.) kommen wohl
    > nicht von ungefähr!

    Behauptungen helfen aber nix - behaupten kann man viel, wenn der Tag lang ist.
    Es geht eben um Tatsachen und die lässt der Artikel vermissen.

    > > Ich finde es gut, dass über das Spiel berichtet wird, aber muss denn
    > > diese Spekulation über das Datensammeln sein?
    > Erfahrungswerte und Kentnisse über das Googles Geschäftsmodell sollten doch
    > genügen.
    Wofür genau genügen ?

    > > Kann man sich nicht einfach an Fakten halten?
    > Würde Google wohl groß Posauenen, dass die Applikation Ortungsdaten der
    > Benutzer sammelt? Wohl eher nicht. Von daher bin ich froh, dass die
    > Redakteure auch mal hinter den Vorhang schauen.

    Tun die Redakteure ja gerade nicht - es wird gemutmaßt, was sich hinter dem Vorhang abspielt und das sollte man in einem vermeintlich objektiven Artikel nicht tun, es sei denn, es gibt zumindest Anhaltspunkte.
    Im Artikel wird aber eher die Kristallkugel ausgepackt und gemutmaßt, das Google die Daten nutzen könnte. Das ist fern jeder Faktenbasis - man hätte ja beispielsweise mal in die Terms & Conditions des Spiels reinschauen können, ob sich da ein Hinweis findet. Das war dem Redakteur aber offenbar zuviel Arbeit.
    Und das Argument, das Google das nicht "groß Posaunen" würde, ist auch nicht stichhaltig. Es könnte ja auch schlicht so sein, das es nichts zu "Posaunen" gibt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Software Developer - Cloud Services (m/w)
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. Referent (m/w) Data Warehousing / Business Reporting
    ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg
  4. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Hamburg

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - Special Edition [PlayStation 4]
    79,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Xbox One Limited Edition Halo 5: Guardians Bundle
    499,00€
  3. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  2. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer
  3. Tembo the Badass Elephant im Test Elefant im Elite-Einsatz

Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  2. Internet Explorer Notfall-Patch für Microsofts Browser
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

  1. Kaspersky Antivirus: Sicherheitssoftware warnt vor Änderungen am Computer
    Kaspersky Antivirus
    Sicherheitssoftware warnt vor Änderungen am Computer

    Ifa 2015 Kaspersky Lab aktualisiert seine Sicherheitslösungen und will die neuen Lösungen in Kürze auf den Markt bringen. Damit sollen sich Windows-Computer besser vor Angriffen schützen lassen.

  2. Supernerds: Angst schüren gegen den Überwachungswahn
    Supernerds
    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

    Die Regisseurin Angela Richter spricht auf der Owncloud-Konferenz über die Erfahrungen mit ihrem Stück Supernerds. Ihr Vortrag lässt wohl nur eine Konsequenz zu: Nerds und Hacker müssen Menschen persönlich betroffen machen, damit sich alle in der Gesellschaft mit der überbordenden Überwachung auseinandersetzen.

  3. O2-Netz: Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt
    O2-Netz
    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

    Bisher konnten Kabel-Deutschland-Kunden Mobilfunk ohne Grundgebühr im O2-Netz nutzen. Doch jetzt bekamen alle eine Kündigung. Die SIM-Karte ist bald nicht mehr nutzbar.


  1. 00:01

  2. 12:57

  3. 11:23

  4. 10:08

  5. 09:35

  6. 12:46

  7. 11:30

  8. 11:21