Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GTA 5: Sechs Fäuste für Los Santos

Werte verfall

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werte verfall

    Autor: Accolade 10.11.12 - 10:55

    Genau diese Titel mit dieser Handlung bringt Jugendliche dazu wenig Sozial mit anderen Menschen umzugehen. Mehr wie manch anderer Shooter. Die Aggresionsschwelle sinkt enorm. Ich denke ab 20 jahren sollte das Spiel ok sein. Aber wenn ich schon sehe das 14Jährige dieses Game spieln wird mir ganz anderst. Verhindern lässt es sich nicht. Da kann man nur hoffen das die Eltern mal nachsehen was die Kids so tun.

  2. Re: Werte verfall

    Autor: DJMetzger 10.11.12 - 11:27

    Gerade diese Pauschalisierung des Einflusses auf Jugendliche von einem Videospiel zeugt wohl auch nicht gerade von ausgeprägter sozialer Kompetentz.

    Jugendliche werden immer bessoderes Interesse auf Filme/Spiele/Medien legen in denen Gewalt vorkommt. Das gehöhrt teilweise zum austesten der eigenen Grenzen dazu. Und da ist es mir persönlich sogar lieber sie lernen dies in Videospielen kennen, als auf der Strasse.

  3. zu spät

    Autor: azeu 10.11.12 - 13:56

    das Privatfernsehen hat die Werte schon längst verfallen lassen :)

    42

  4. Re: zu spät

    Autor: Maturion 10.11.12 - 14:59

    Ich hab mein erstes GTA gespielt als ich 12 war, fast jeder meiner männlichen Klassenkameraden ebenfalls. Und ich habe nicht den allergeringsten, geistigen oder moralischen Schaden davon getragen.

    Möchtest du vielleicht auch Gangsterfilme verbieten?

  5. Re: zu spät

    Autor: azeu 10.11.12 - 17:18

    > Ich hab mein erstes GTA gespielt als ich 12 war, fast jeder meiner männlichen Klassenkameraden ebenfalls. Und ich habe nicht den allergeringsten, geistigen oder moralischen Schaden davon getragen.

    Vielleicht hast Du nur keinen zusätzlichen Schaden erlitten, weil das Privatfernsehen schon den Hauptschaden vorher angerichtet hatte? Könnte ja sein :)

    42

  6. Re: Werte verfall

    Autor: RP-01 10.11.12 - 23:27

    DJMetzger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade diese Pauschalisierung des Einflusses auf Jugendliche von einem
    > Videospiel zeugt wohl auch nicht gerade von ausgeprägter sozialer
    > Kompetentz.

    Dieser Satz bringt es ziemlich genau auf den Punkt.

    Ich begann die ersten Spiele mit physischer Brutalität zu spielen, als ich 12 war. Meines Ermessens nach hat das weder mir, noch sonstwem den ich kenne auch nur im geringsten geschadet.

    Wo ich mir viel eher Sorgen drum machen würde, wären diese "Kinder- und Jugendsendungen" welche Tag ein, Tag aus in Nick, Kika und SuperRTL laufen.
    Noch viel schlimmer und nachhaltig schädigender als jene ist mMn unser Bildungssystem:
    Die Schüler werden nur ganz, ganz selten zum eigenständigen Denken angeregt, und viel eher darauf getrimmt irgendwelche teilweise total nutzlosen Sachen auswendig zu lernen um dann gute Klausuren schreiben zu können, welche meist auch nicht wirklich mehr abverlangen, als auswendig gelernten Stoff wiederzugeben (Fächer wie Physik, Mathematik und Englisch sind zumindest ab den höheren Klassen davon nicht mehr so stark betroffen).
    Solche Erziehungsmethoden bringen einen doch wohl viel eher dazu über solche Sachen wie sein eigenes soziales Fehlverhalten gar nicht mehr erst großartig nachzudenken und als normal zu empfinden, als wenn ich ein Videospiel wie GTA spiele, in dem ich auf meinem Bildschirm ein paar Polygonklumpen zerschieße und überfahre..

    Was auch noch weitaus besorgniserregender als gewaltverherrlichende Killerspiele -die die Kinder zu asozialen Schlägern und verrückten Amokläufern machen- sein sollte sind z.B Themen wie ein stark negativ beeinflussendes soziales Umfeld, Missbrauch (oder gar Gebrauch) jeglicher Drogen, Mobbing unter Kindern, das Internet samt Facebook und all seinen anderen Gefahren -was Kindern ja mittlerweile auch schon sehr oft (mEn) viel zu früh zur Verfügung steht-, sowie jegliche manipulative Medien die den Kindern eine Realität vermitteln die so eigentlich gar nicht existiert (Und ja, ich glaube nicht das Computer-Spiele sowas überhaupt tun.).

    Außerdem: "Werte Verfall?" ?
    Wie kommst du auf die Idee, dass irgendwelche Werte verfallen? Vielleicht kommuniziert man heutezutage im Durchschnitt weniger Face-to-Face als noch vor 30 Jahren, aber was die soziale Sensibilität an geht habe ich eher den Eindruck das sich da rein gar nichts verändert hat. Also weder zum schlechteren, noch zum besseren..



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.12 23:39 durch RP-01.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. LEGIAL AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. SmartRay GmbH, Wolfratshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. $369.99/€335.09
  2. 59,90€
  3. (täglich neue Deals)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen
    Gulp-Umfrage
    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

    IT-Freiberufler müssen sich bei mobilen Anwendungen, Datensicherheit und Scrum auskennen. Wichtig sind auch selbstständiges Arbeiten, fachliches Know-how, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und Stressresistenz.

  2. HPE: 650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz
    HPE
    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

    Schnelles, einheitliches und einfaches Administrieren von Serversystemen soll Hyperkonvergenz erreichen. HPE war auf diesem wachsenden Markt bisher nicht stark positioniert: Das soll sich jedoch mit der Übernahme von Simplivity ändern.

  3. Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
    Begnadigung
    Danke, Chelsea Manning!

    Es ist ein winziges bisschen Gerechtigkeit für eine große Frau: Chelsea Manning kommt vorzeitig aus der Haft frei. Sie hat weit mehr getan, als nur geheime Dokumente an Wikileaks zu geben.


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13