1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hammerpoint Interactive: "Wir haben uns…

Zuviele Rückforderungen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuviele Rückforderungen...

    Autor: Ratamahatta 28.12.12 - 10:58

    Vermutlich haben nach dem Steam-Angebot, das Spiel ohne Probleme rückerstatten zu können, soviele Spieler davon Gebrauch gemacht, dass dem Titov bzw. Hammerpoint überhaupt nichts anderes ürbig blieb, als kleinlaut beizugeben.
    ...wenn da nicht mal der Zug schon abgefahren ist!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Zuviele Rückforderungen...

    Autor: JTR 28.12.12 - 13:47

    Um überhaupt noch eine Chance auf dem Markt zu haben, müssten sie Studio und Spiel umbennen und von vorne beginnen. Nach dem Debakel, dass derart publik gemacht wurde, wird kaum jemand noch freiwillig das Spiel anfassen, geschweige den dafür Geld ausgeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Zuviele Rückforderungen...

    Autor: dabbes 28.12.12 - 14:35

    Was würde denn eine Umbenennung bringen? Es gäbe 1000 News dazu.

    Das Spiel dürfte in 6 Monaten erst veröffentlicht werden, wenn dann auch die versprochenen Features drin sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Zuviele Rückforderungen...

    Autor: paradigmshift 28.12.12 - 14:45

    "Rückblickend finde ich, dass diese Dinge wahrscheinlich für Casual Games funktionieren, aber eine Hardcore-PC-Spielecommunity tickt ganz anders"

    Verarschen funktioniert also bei Casual-Gamern am besten? Stimmt eigentlich wenn ich da so an Farmville denke...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Zuviele Rückforderungen...

    Autor: Herevo 28.12.12 - 15:49

    Ich glaube, da hat der gute Herr Titov grundsätzlich etwas nicht verstanden. Damit die Leute (egal ob Casual- oder Hardcore-Spieler) für Extras bezahlen, muss das Spiel entsprechend motivieren. Wenn das Spiel lediglich frustriert, kann man damit nicht einmal Casualspieler animieren, die Geldbörse zu öffnen. Die Spieler bezahlen nicht deswegen nicht, weil sie Hardcorespieler sind, sondern weil das Spiel nicht genug Spass macht. Und daran ist Titov selbst schuld.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Zuviele Rückforderungen...

    Autor: klamey 28.12.12 - 22:33

    da hammerpoint die namensrechte an "the war z" in amerika so gut wie verloren hat, müssen die das spiel früher oder später sowieso umbenennen da paramount pictures denen sonst im nacken hängt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Zuviele Rückforderungen...

    Autor: theonlyone 29.12.12 - 02:15

    WoW war da ja genauso, Diablo 3 auch.

    ABER, im Gegensatz zu War Z was schlichtweg ein Witz ist, hat man zumindest brauchbare Spiele bekommen, auch wenn die immer mehr versprechen als man bekommt (Thema PvP usw. , das wurde immer nachgereicht, oder im Falle von D3 noch heute nicht).


    Man merkt aber schnell das an War Z einfach Leute arbeiten die komplett verpeilt sind, zu viel darauf achten wie sie nur irgendwie Geld rausdrücken können, aber das zieht nicht, einmal in der Mühle von Scheiße gefangen kommt man da nicht so einfach raus, den das Spiel ist faktisch einfach extremer Mist, wie sie selbst sagen Alpha Status, und selbst das ist eine Übertreibung.


    Das Konzept an sich kann funktionieren, ein Zombie Survival Shooter ist ein Genre das gibts zuhauf, als Multiplayer Spiel sicherlich auch zu gebrauchen, aber das muss man einfach anders angehen und technisch etwas aufwerten, anstatt veraltete Sachen wie eine schlechte Mod als Bezahltitel.


    Das Spiel "könnte" komplett kostenlos sein, nur mit Itemshop, und selbst dann wäre es noch ein mieses Spiel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

  1. Nick Hayek: Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch
    Nick Hayek
    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

    Die Apple Watch wird irgendwann 2015 auf den Markt kommen, doch schon jetzt lässt Nick Hayek, Chef des Schweizer Uhrenkonzern Swatch, kein gutes Haar an Apples Entwicklung. Derweil hat Apple neue Details zu seiner Uhr verraten.

  2. Hdmyboy: HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy
    Hdmyboy
    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

    Gameboy-Spiele auf dem Fernseher laufen mit Emulatoren schon lange. Richtig retro ist es aber, einen originalen Gameboy und einen Controller im Nintendo-Stil zu verwenden. Das meinen zumindest zwei Brüder, die auf Kickstarter ein Projekt für einen HDMI-Port an einem echten Gameboy gestartet haben.

  3. Merkel-Handy: NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen
    Merkel-Handy
    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

    Die Strafermittlung wegen der Überwachung des Kanzlerinnenhandys soll eingestellt werden. Das gefällt dem NSA-Ausschuss überhaupt nicht.


  1. 23:12

  2. 20:41

  3. 20:35

  4. 20:16

  5. 19:02

  6. 18:51

  7. 18:00

  8. 17:39