Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaspersky Lab: Täglich 7.000…

Nein nicht jeder

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein nicht jeder

    Autor: KleinerWolf 08.02.13 - 08:23

    Ich habe 3 Jahre WoW und danach sporadisch Rift, Tera und Guild Wars 2.
    Dabei bin ich noch nie gehackt worden, oder habe Informationen darüber erhalten, dass dies versucht wurde.

  2. Re: Nein nicht jeder

    Autor: Endwickler 08.02.13 - 09:01

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe 3 Jahre WoW und danach sporadisch Rift, Tera und Guild Wars 2.
    > Dabei bin ich noch nie gehackt worden, oder habe Informationen darüber
    > erhalten, dass dies versucht wurde.

    Ich spielte mal drei jahre kein wow, bekam dann eine Information, dass mein Account erst mal wegen ungewöhnlicher Aktivitäten gesperrt sei, entsperrte ihn, schaute mal rein und siehe da: Meine Figuren waren vollgestopft mit jeder Menge Handelsware. Da sie sowieso keinen Lagerplatz mehr frei hatten, habe ich dann auch mal ein anderes Passwort eingestellt.

    Die E-Mails, dass ich mal eben meine Zugangsdaten verifizieren solle, haben leider noch nicht mitbekommen, dass es jetzt zumindest bei Blizzard Battle.bet-Login heißt und nicht mehr <Spielname>-Login.

  3. Re: Nein nicht jeder

    Autor: dippiiduu 08.02.13 - 10:15

    Ich hab von Guild Wars 2 ne E-Mail bekommen das jemand mit ner chinesischen IP sich bei meinem Account anmelden wollte und dies blockiert wurde.

    Und hin und wieder bekommt man auch von anderen Platformen wo man sich mal nen Account erstellt hat die "Passwort zurücksetzten" Mails :D

  4. Re: Nein nicht jeder

    Autor: dEEkAy 08.02.13 - 11:04

    dippiiduu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab von Guild Wars 2 ne E-Mail bekommen das jemand mit ner chinesischen
    > IP sich bei meinem Account anmelden wollte und dies blockiert wurde.
    >
    > Und hin und wieder bekommt man auch von anderen Platformen wo man sich mal
    > nen Account erstellt hat die "Passwort zurücksetzten" Mails :D


    Ja das habe ich auch bekommen. Hintergrund: Du hast wahrscheinlich Login Daten verwendet, die du bereits wo anders verwendet hattest.

    Ich kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, das bei mir der Hack damals von Runes of Magic dazu geführt hat. RoM war mir mehr oder weniger egal, habe also nicht wirklich drauf geachtet, dass ich bei GW2 die gleichen anmelde Daten benutzt habe. Gut das ich bei GW2 die eMail Verifikation eingeschaltet hatte.

    Viele dieser "Hacks" sind einfach des Spielers Schuld. Geburtsdatum als PW, Name oder einfach 123456 als PW sind halt nicht sehr effektiv. Hinzu kommen noch vielfach verwendete Benutzernamen und Passwort Kombinationen.

    Nur wirklich wenige hacks sind auf Probleme beim Hersteller zurückzuführen. Bei RoM jedenfalls wurde die DB gehackt und dort waren Passwörter teilweise leicht wiederherstellbar abgespeichert.

    Hier ein interessanter Artikel von GW2 dazu
    https://www.guildwars2.com/de/news/mike-obrien-on-account-security/

  5. Re: Nein nicht jeder

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.02.13 - 12:36

    Ich hab mir letztens mal wieder Post bekommen, dass mein b.net-Konto wegen ungewöhnlicher Aktivitäten gesperrt ist. PW neu setzen lassen und alles war wieder okay.
    Danach bei GMX reingeschaut: 300 fehlgeschlagene Login-Versuche...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  6. Re: Nein nicht jeder

    Autor: IT.Gnom 09.02.13 - 14:23

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Die E-Mails, dass ich mal eben meine Zugangsdaten verifizieren solle, haben
    > leider noch nicht mitbekommen, dass es jetzt zumindest bei Blizzard
    > Battle.bet-Login heißt und nicht mehr -Login.


    Habe mitbekommen das "Battle.bet" auch ein Phishing-Server ist und logge mich da bestimmt nicht ein. ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH über Eurosearch Consultants, Offenbach
  2. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Berlin, Dessau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
    Red Star OS
    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

    Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Befehle ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

  2. Elektroauto: Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen
    Elektroauto
    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

    Der erste E-Porsche wird ein Verkaufsschlager: Daran glaubt Porsche-Chef Oliver Blume. Der Zuffenhausener Autohersteller plant nach dem Mission E weitere Elektroautos.

  3. TV-Kabelnetz: Tele Columbus will Marken abschaffen
    TV-Kabelnetz
    Tele Columbus will Marken abschaffen

    Künftig soll es statt Tele Columbus, Primacom und Pepcom nur noch eine Marke geben. Auch weitere Übernahmen seien möglich, erklärte Firmenchef Ronny Verhelst.


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14