1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konami: Fotorealismus und die Fox Engine

Nicht fotorealistisch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht fotorealistisch

    Autor ChilliConCarne 15.03.13 - 11:04

    Das Wort 'Fotorealismus' wurde auch schon oft genug zu N64 Zeiten genutzt. Man kann sich selbst seinen Teil dazu denken. Die hier vorgestellte Fox Engine sieht wirklich spitze aus und ich wette, dass so mancher Screenshot wirklich den Eindruck von Fotorealismus erwecken könnte, aber beim Video war oft genug zu erkennen, dass es 'virtuell' war. Selbst wenn ich versuche die Tatsache, dass es sich um ein Spiel handelt irgendwie zu 'vergessen', sehe ich doch ein paar Dinge die in Realität so nicht aussehen würden. Fotorealismus ist es für mich erst, wenn ich Spielgrafik von Realaufnahmen absolut nicht mehr unterscheiden kann. Aber das ist meckern auf SEHR hohem Niveau. Das Video sieht nichtsdestotrotz toll aus und sie sind zumindest 'nah' dran.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.13 11:05 durch ChilliConCarne.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor Baptist 15.03.13 - 11:57

    In den letzten Jahren wurden einige Probleme gelöst, was "realistische" Grafik anbelangt. Die Limitationen bei den Polygonen (Faces) sind quasi nicht mehr existent, zumindest im Singleplayer-Bereich, und insbesondere auf geschlossenen Systemen wie der PS4 oder wahrscheinlich der xBox 720. Auch im Bereich der Texturen ist viel passiert, und auch hier gibt es nur noch wenige Limitationen. Und obgleich Polygonen sicherlich nicht auf ewig die Zukunft gehört, und auch Texturen noch viele Entwicklunsgmöglichkeiten bieten, sind es nicht diese Dinge, die Grafik davon abhalten realistisch zu werden.

    Die größte Einschränkung ist und bleibt das Licht. Sicherlich ist hier auch viel passiert, aber Licht ist so unglaublich komplex, dass heutige Systeme noch ein gutes Stück weg sind von Realismus. Allein die Interaktion von Licht und auch Schatten mit verschiedenen Materialien und Oberflächen ist weit weg von dem, was man realtitätsnah nennen könnte. Licht ist es, was unsere Welt zu dem macht was sie ist. Farben, Strukturen, Oberflächen, Schattierungen, Sättigung, Sichtverhältnisse, und vieles mehr. Das alles hängt vom Licht ab.

    Obgleich man da mit Raytracern einst erste Ansätze hatte, wird es sicherlich noch +-10 Jahre dauern, bis sowohl Rechenleistung, als auch Hardware soweit sind, dass Licht realistisch berechnet werden kann. Vieles von dem was man heute in Spielen sieht ist Fake, Trickserei, oder eben nur bedingt realistisch.

    Man kann das im Video gut sehen, wenn man sich mal auf bestimmte Oberflächen konzentriert, z.B. Schilder an Zäunen, oder eben andere Details. Da sieht man dann schnell, dass es sich eben um Computergrafik handelt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor derkork 15.03.13 - 12:04

    Gute Analyse. Ich würde auch noch das Thema Animationen hinzufügen. Während die Graphik echt klasse aussieht, kann man grade in den letzten drei Minuten gut sehen daß die Animationen eher weniger gelungen sind. Gerade die Abstimmung der Laufbewegungen auf den Untergrund, so daß es nicht so aussieht als ob der Spieler über dem Grund schweben würde ist sehr sehr schwierig und so gut wie kein Spiel bekommt das richtig hin. Da hilft auch leider auch Motion Capturing nur bedingt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor C00kie 15.03.13 - 12:16

    Die beiden Worte "Nicht fotorealistisch" waren das einzige, was mir durch den Kopf ging, bis der durchaus coole, nahtlose Übergang zum gameplay kam. Aber dennoch hätten sie das Wort hier noch nicht bringen sollen. Wie der Artikel schon sagt: wenn man das behauptet, muss man auch abliefern. Quasi deliver or die. Und hier sind Farben, Details, Shader und Animationen schlicht noch nicht so weit. Das schlimmste war der Seitenspiegel des Fahrzeugs. Bitte, Tesselation, wenn man schon fotorealistisch sein will. ;P
    Überhaupt sah alles noch nach Plastik aus. Sicher, sehr gute Grafik und sauber gestreamte Texturen und alles - nur das böse F-Wort. Selber schuld, wenn sie Erwartungen künstlich hochtreiben müssen, statt beeindruckt bin ich jetzt nämlich enttäuscht. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor DekenFrost 15.03.13 - 13:08

    +1

    Texturen sind mir eigentlich (erstmal) egal so lange es immer noch AAA Spiele gibt in denen die Charactere herumlaufen als ob sie sich in die Hosen gemacht haben (ich schaue dich an Mass Effect 3)

    Das liegt aber auch weniger daran dass die Technik nicht weit genug fortgeschritten ist. Es gibt Spiele, vor allem die, die zb. Euphoria einsetzen, die das schon viel viel besser machen und gescriptete Animationen nahtlos mit physikalischenh berechnungen kombinieren.

    Schlechte Animationen ziehen mich persönlich jedenfalls viel mehr aus dem Spiel heraus als schlecht Texturen oder Licht. Um zu erkennen wie scharf etwas ist muss ich schon genau hinsehen, außerdem gibt es unschärfe ja auch in der Natur .. aber wenn sich ein Mensch nicht realistisch bewegt das sieht man sofort, das ist instinkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.13 13:09 durch DekenFrost.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor caso 15.03.13 - 13:41

    Fotorealistisch heißt ja nicht Videorealistisch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor hypron 15.03.13 - 14:42

    Heute kommts aber oft genug vor, dass Computerszenen für echt gehalten werden. Erst letztens hat irgendn Redakteur ein Bild von ner Stadt aus Assassins Creed als Symbolfoto in nen Artikel eingebaut, weil er dachte, dass das ein Foto der Stadt ist. War aber eben nur eine Ansicht dieser Stadt aus dem Spiel. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor deutscher_michel 15.03.13 - 20:59

    Naja bei Häusern, Himmel und Fahrzeugen ists auch schon ne ganze Weile so dass (zumindest im Standbild) das ganze "Fotorealistisch" aussieht.. bei Häusern ist das besonders einfach.. überspitzt: "nen Würfel mit nem Foto drauf" ..
    Bei Menschen und Tieren sieht das ganze schon anders aus.
    Nicht mal in Filmen wirken Tiere natürlich (siehe Live of Pi - Verfilmung) ..und in Spielen sind wir noch Lichtjahre davon entfernt realistische Akteure zu haben.. da brauchen wir noch 3-4 Konsolengenerationen..imho.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor Natchil 16.03.13 - 01:36

    Naja ich sehe manchmal Fotos hier zu Artikeln die echt sind, und dann frage ich mich ob das wohl ein Spiel sein könnte, aber dann guck ich es mir an und weiß ganz sicher das es real ist, aber gucke zur Sicherheit noch mal in den Artikel. Sollte es nun irgendwann mal passieren das ich denke es ist echt, und gucke in den Artikel und es ist wirklich ein Spiel, dann weiß ich das es Fotorealismus in Spielen gibt. Jetzt aber noch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor lalalalalalala 16.03.13 - 18:16

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich sehe manchmal Fotos hier zu Artikeln die echt sind, und dann frage
    > ich mich ob das wohl ein Spiel sein könnte, aber dann guck ich es mir an
    > und weiß ganz sicher das es real ist, aber gucke zur Sicherheit noch mal in
    > den Artikel. Sollte es nun irgendwann mal passieren das ich denke es ist
    > echt, und gucke in den Artikel und es ist wirklich ein Spiel, dann weiß ich
    > das es Fotorealismus in Spielen gibt. Jetzt aber noch nicht.

    Passiert mir auch. Aber NUR dann, wenn es wirklich richtige Fotos sind. Da überleg ich am Anfang ob es ein Spiel ist. Aber andersrum ist es bisher NIE der Fall gewesen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor theonlyone 17.03.13 - 02:09

    "Fotorealistisch" ist das Video durchaus, haltet das Video einfach mal an und schaut auf das bild.

    Das sieht schon ziemlich realistisch aus, hält man ein Bild daneben aus der Realität, merkt man "eigentlich" auf die schnelle nichts.

    Klar, schaut man auf echte Details, dann wohl schon, aber das macht der 0815 Spieler halt nicht.

    Die Gesichter sind mir seit Mass Effect echt genug, das ist absolut glaubwürdig, da brauchts nicht unbedingt 10mal mehr Polygone (die sind ja schon von Menschen kopiert die Gesichter).

    Die bewegungen kann man auch mit Menschen aufnehmen und sie damit "realistisch" machen, das reicht an sich auch.


    Bei den haaren war die Rechensleistung schon brutal eingeschränkt.

    Tomb raider zeigt da echt gute Möglichkeiten auch haare wirklich sinnvoll zu animieren, zieht aber auch ordentlich Leistung dieses TressFX (nur für haare von 1 Person, will man da auch Körperbehaarung, die Haare von tieren, vielleicht die gleiche Logik für im Wind bewegende Bäume, Blätter, gras und alles anwenden, das wird schon richtig übel für die Rechenleistung).



    Licht ist meine ich "zu scharf" in den meisten Fällen, in der Realität kommt mir das meiste Licht viel "blur" mässiger vor, gerade Schatten sind eigentlich niemals wirklich "scharf", immer irgendwie blur behaftet.

    Aber das sieht eigentlich schon "gut genug" aus mit den Möglichkeiten die man heute hat.



    Ich meine das größte Übel gerade in Sachen Rechenleistung bleibt die "physikalisch" Korrekte animation von allem in der Bewegung.


    "Foto" Realistisch ist das heute schon alle mal ; "Video" realistisch muss sich noch was tun.

    Insgesamt ist es aber schon sehr gut gerade bei AAA Titeln, kann man cutszenen eigentlich kaum direkt als "Spiel" identifizieren.

    *Hatte dazu vor kurzem Tomb Raider gespielt und ein meine Mutter kam vorbei ; erkannte aber nicht direkt das es sich dabei um ein Spiel handelt ; also schon ne Leistung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor redmord 17.03.13 - 12:30

    Bei Ballmer-Fotos frag ich mich immer, ob es sich um einen neuen Teil von Left4Dead handelt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor redmord 17.03.13 - 12:36

    theonlyone schrieb:

    > Ich meine das größte Übel gerade in Sachen Rechenleistung bleibt die
    > "physikalisch" Korrekte animation von allem in der Bewegung.

    Wie bereits jemand schrieb: Licht ist momentan der limitierende Faktor. Richtiges Ambient Occlusion oder Global Illumination in Echtzeit würde den Spielen einen extremen Push in Richtung Realismus geben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor redmord 17.03.13 - 12:38

    Was ist denn "Videorealistismus"?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Nicht fotorealistisch

    Autor TheUltimateStar 17.03.13 - 16:48

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn "Videorealistismus"?

    Ein einzelnes Standbild für sich kann durchaus fotorealistisch sein, ohne das eine Videosequenz aus derartigen Bildern ebenfalls realistisch erscheint. So kann ein Gesicht selbst nahezu perfekt, also fotorealistisch gerendert werden. Schafft man es dann auch noch die Animation der Mimik so hinzubekommen, das man denkt es wäre eine echte Videoaufnahme, dann spricht man von Videorealismus. Aber dies, also auch Bewegungsabläufe derart realistisch zu gestalten, ist eben die nächste Steigerung. Die menschliche Wahrnehmung ist hier sehr sensibel, schon kleinste Unstimmigkeiten führen hier zum scheitern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  1. Deutsche Grammophon: Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps
    Deutsche Grammophon
    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

    Klassische Musik aus dem Katalog des traditionsreichen Schallplattenlabels Deutsche Grammphon im Stream: Das ermöglicht die App DG Discovery, die jetzt für iOS verfügbar ist.

  2. Alibaba: Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September
    Alibaba
    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

    Es könnte der größte Börsengang der US-Geschichte werden - und dabei handelt es sich bei Alibaba um ein chinesisches Unternehmen. Jetzt mehren sich die Hinweise, dass der IPO für Mitte September 2014 geplant ist.

  3. Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
    Test Infamous First Light
    Neonbunter Actionspaß

    Gleiche Stadt, andere Superkräfte: Die alleine lauffähige Erweiterung First Light für das letzte Infamous hat schick-bunte Grafik, eine schwungvolle Story - und endlich eine sympathische Hauptfigur.


  1. 13:09

  2. 12:21

  3. 12:20

  4. 11:52

  5. 11:31

  6. 19:04

  7. 18:14

  8. 18:00