1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Games
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Landesarbeitsgericht Hamm: Entlassung…

Eigentlich kann er froh sein

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich kann er froh sein

    Autor Zwangsangemeldet 15.01.13 - 17:45

    Wer arbeitet schon gern bei einer Firma, die eine solche wie von dem Gekündigten geäußterte Kritik bekommt. Auch als Arbeitnehmer ist man schließlich Mensch, und sollte das verdammte Geld einfach nicht so wichtig nehmen, dass man sich da in seiner Würde einschränken lässt (und so klingt das, was er da geschrieben hat - ob das nun am persönlichen Vorgesetzten bzw. dessen sozialer Inkompetenz lag, oder tatsächlich an den vom Arbeitgeber vorgegebenen Gegebenheiten, ist dabei egal).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Eigentlich kann er froh sein

    Autor Der schwarze Ritter 15.01.13 - 17:55

    Oh, der Arbeitnehmer hat also was behauptet und deshalb stimmt es? Hier wird etwas verwechselt. Das kann zwar zutreffen, da wir aber weder Arbeitnehmer noch Arbeitgeber kennen, ist wohl kaum nachvollziehbar, wie es sich wirklich alles abgespielt hat. Es soll sogar Menschen geben, die einen richtig tollen Job haben, vor ihren Kumpels aber trotzdem mit "Scheiss Chef" oder "Drecksjob" erzählen. Was dann?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Eigentlich kann er froh sein

    Autor lostname 15.01.13 - 18:06

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schließlich Mensch, und sollte das verdammte Geld einfach nicht so wichtig
    > nehmen, dass man sich da in seiner Würde einschränken lässt (und so klingt

    Du hast bisher wohl in sehr behüteten Verhältnissen gelebt!? Mama und/oder der Steuerzahler haben Dich bisher verwöhnt. Das kann sich sehr schnell ändern!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Eigentlich kann er froh sein

    Autor Zwangsangemeldet 15.01.13 - 19:28

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast bisher wohl in sehr behüteten Verhältnissen gelebt!? Mama und/oder
    > der Steuerzahler haben Dich bisher verwöhnt. Das kann sich sehr schnell
    > ändern!


    Du hast Dich dran gewöhnt, für Deine Existenzberechtigung Deine Menschlichkeit aufzugeben. So wie fast jeder. Und dennoch ist es entgegen der Menschenwürde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Eigentlich kann er froh sein

    Autor lostname 15.01.13 - 20:51

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du hast Dich dran gewöhnt, für Deine Existenzberechtigung Deine
    > Menschlichkeit aufzugeben. So wie fast jeder.

    Das ist etwas übertrieben und sehr einfach betrachtet. So einfach ist die Sache nicht.


    > Und dennoch ist es entgegen der Menschenwürde.

    Ich glaube, das bezweifelt hier auch niemand.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

  1. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.

  2. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  3. Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

    In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.


  1. 16:31

  2. 12:00

  3. 09:20

  4. 16:32

  5. 14:00

  6. 12:02

  7. 11:47

  8. 20:20