1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lokalisierung: Spiele verboten!

Lokalisierung: Spiele verboten!

Verse aus religiösen Schriften, vergessene Landesgrenzen, umgedrehte Flaggen oder zu viel Sex und Gewalt: Publisher müssen eine Vielzahl von Bestimmungen beachten, damit ihre Spiele nicht irgendwo auf der Welt verboten werden. Ein Mitarbeiter von Microsoft erzählt aus seiner Berufspraxis.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Fahne von Nordkorea verkehrtherum 3

    WesleyHensel | 03.04.13 08:39 03.04.13 11:48

  2. Zensur fördert "Raubkopie" 2

    pioneer3001 | 28.03.13 08:21 02.04.13 14:57

  3. Verse aus religiösen Schriften 2

    Natchil | 27.03.13 17:50 02.04.13 14:43

  4. Germany: Violence & Everything Else 19

    Nivrelin | 27.03.13 08:54 01.04.13 13:51

  5. Political correctness, Gutmenschenmoral und "verletzte Gefühle"   (Seiten: 1 2 3 4 ) 63

    thewayne | 27.03.13 10:05 30.03.13 13:02

  6. Der deutschen Zensur habe ich viel zu verdanken! 3

    Charles Marlow | 27.03.13 16:35 28.03.13 06:32

  7. Ein verzweifelter Versuch... 5

    guckenpockel | 27.03.13 14:56 27.03.13 17:11

  8. @golem: Fahne <> Flagge 10

    Van Bomber | 27.03.13 09:48 27.03.13 16:49

  9. Nordkorea 6

    mats | 27.03.13 13:01 27.03.13 15:49

  10. Nicht nur die Gewalt ist in Deutschland ein Problem... 12

    Fantasy Hero | 27.03.13 09:07 27.03.13 14:47

  11. eine ordentliche Übersetzung... 1

    jude | 27.03.13 14:23 27.03.13 14:23

  12. Wird Zeit für einen Shooter, der in allen Ländern verboten wird. 2

    Tapirleader | 27.03.13 12:51 27.03.13 13:55

  13. USK -> Everthing else :D 6

    IT-Tracker | 27.03.13 08:41 27.03.13 09:43

  14. 9/11 2011??? 3

    ZwischendenZeilenLeser | 27.03.13 08:56 27.03.13 09:38

  15. Re: Germany: Violence & Everything Else

    TrololoPotato | 27.03.13 09:40 Das Thema wurde verschoben.

  16. @Golem.de 4

    AllDayPiano | 27.03.13 08:51 27.03.13 09:18

  17. Hallo Golem 1

    Underdoug | 27.03.13 08:42 27.03.13 08:42

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Computerspiele: Schlechtes Wetter macht gute Games
Computerspiele
Schlechtes Wetter macht gute Games
  1. Elgato Spiele von Xbox One und PS4 aufnehmen und streamen
  2. Let's Player "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  3. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

  1. Leistungsschutzrecht: Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück
    Leistungsschutzrecht
    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

    Niederlage für die Verlage im Kampf gegen Google: Das Bundeskartellamt sieht keine Anhaltspunkte, dass der Suchmaschinenkonzern seine Marktmacht missbraucht. Beide Kontrahenten könnten aber in Zukunft Ärger mit der Behörde bekommen.

  2. Projekt DeLorean: Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg
    Projekt DeLorean
    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

    Ein Forschungsprojekt von Microsoft will Techniken von Onlinespielen mit Servern und Clients auch auf das Streaming von Titeln übertragen. Dazu werden spekulativ Ereignisse vorausberechnet, was langsame Verbindungen und andere Latenzen ausgleichen soll.

  3. Digitale Agenda: Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
    Digitale Agenda
    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

    Die Bundesregierung setzt beim Breitbandausbau stark auf die Mobilfunktechnik. Freiwerdende Frequenzen müssten daher komplett an die Mobilfunkbetreiber gehen, verlangte Bitkom.


  1. 23:16

  2. 16:02

  3. 15:45

  4. 14:50

  5. 14:00

  6. 13:57

  7. 13:43

  8. 13:12