1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Metro Last Light angespielt…

Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor motzerator 19.04.13 - 18:21

    Ich habe gerade erst den Vorgänger Metro 2033 durchgespielt und habe gemischte Gefühle zu dem Spiel. Das Setting ist toll, aber insgesamt haben mir immer wieder programmtechnische Mängel den Spass etwas verdorben. Die Hauptfrage für mich ist daher: hat sich an diesen Schwachstellen etwas verbessert?

    1. Das Speichersystem ist bescheuert. Ich würde gerne neben den Autosaves eigene Speicherdatein anlegen aber das ist nicht vorgesehen. Man kann also nicht einfach hergehen und eine Schritt zurück gehen um etwas besser zu machen.

    2. Das Balancing ist auch fragwürdig, den größten Teil des Games bin ich gut durchgekommen, aber es gab einige Szenen, wo ich etliche Anläufe brauchte.

    3. Gut ist, das Munition knapp ist und man sie sammeln kann, das macht Spass. Schlecht ist, das man seine Sachen nicht für einen zweiten Durchgang mitnehmen kann.

    4. An mehreren Stellen weis man einfach nicht, was genau man tun soll, das ist bei einem Game mit Schlauch-Leveln schon eine "Leistung". Doof das man daher immer wieder am selben Fleck verreckt und sich wundert, was passiert ist. Beispielsweise bei der einen Haluzination, es ist einfach nicht nachvollziehbar, das man in einer Halu bestimmte Handlungen durchführen muss weil man sonst nachher stirbt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.13 18:22 durch motzerator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor bleicher 19.04.13 - 18:46

    motzerator schrieb:

    > 2. Das Balancing ist auch fragwürdig, den größten Teil des Games bin ich
    > gut durchgekommen, aber es gab einige Szenen, wo ich etliche Anläufe
    > brauchte.
    Eigentlich was das spiel nicht für "mit dem kopf gegen die wand" gedacht. wenn du problem mit den Bibliotekaren hattest (zum beispiel) dann hast du das falsche spiel - es ist eben kein CallOfDuty

    > 3. Gut ist, das Munition knapp ist und man sie sammeln kann, das macht
    > Spass. Schlecht ist, das man seine Sachen nicht für einen zweiten Durchgang
    > mitnehmen kann.

    das wäre aber absolut spaßfrei - die gegner werden ja nach und nach stärker - mit finalen waffen wärest du am anfang absolut überpowert.

    > 4. An mehreren Stellen weis man einfach nicht, was genau man tun soll, das
    > ist bei einem Game mit Schlauch-Leveln schon eine "Leistung". Doof das man
    > daher immer wieder am selben Fleck verreckt und sich wundert, was passiert
    > ist. Beispielsweise bei der einen Haluzination, es ist einfach nicht
    > nachvollziehbar, das man in einer Halu bestimmte Handlungen durchführen
    > muss weil man sonst nachher stirbt.

    hatte das problem nie - was meinst du denn zum Beispiel?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor motzerator 19.04.13 - 19:50

    bleicher schrieb:
    -----------------------
    > Eigentlich was das spiel nicht für "mit dem kopf gegen die
    > wand" gedacht. wenn du problem mit den Bibliotekaren
    > hattest (zum beispiel) dann hast du das falsche spiel - es
    > ist eben kein CallOfDuty

    Hatte ich keine, ein paar hab ich mit dem Messerchen platt
    gemacht. Richtig Probleme hatte ich, als es das erste mal an
    die Oberfläche ging (nicht im Intro sondern im Game), da bin
    ich angesichts der vielen Monster immer wieder verreckt und
    kam an einer Stelle nur mit davonrennen weiter.

    >> [ Alles was man gesammelt hat mitnehmen ]
    > das wäre aber absolut spaßfrei - die gegner werden ja nach
    > und nach stärker - mit finalen waffen wärest du am anfang
    > absolut überpowert.

    Erstens könnte man sich einen höheren Schwierigkeitsgrad
    aussuchen, zweitens könnte man auch einfach allen Arschis
    die einen beim ersten Mal geärgert haben jetzt ordentlich
    und mit viel Fun in den Arsch treten und drittens würde es
    ja reichen, wenn es die Option dazu gäbe.

    Bei Dead Space geht das beispielsweise und macht richtig
    Spass und führt dazu, das man viel länger spielt.

    Ich finde es absolut Spassfrei, ein Spiel wieder bei Null zu
    beginnen, wozu hab ich den ganzen Krempel gesammelt
    und gegeizt um dann wieder bei Null anzufangen?

    > hatte das problem nie - was meinst du denn zum Beispiel?

    Es gibt so eine Stelle wo man Haluzinationen bekommt, und
    bei der Dritten muss man durch eine Tür durchlaufen
    während der Halu, sonst ist man in echt auch platt und fragt
    sich was nun kaputt ist.

    Das die blöden Viecher psychedelisch sind wird auch erst viel
    später erklärt, ich dachte mein Character Artjom hat einen
    Sprung in der Schüssel.

    Gab ein paar so komische Stellen. Dafür gabs für meinen
    Geschmack viel zu wenig Gefechte gegen Bandidos und
    Faschos und Kommis, die haben richtig Laune gemacht.

    Insgesamt war das Game aber am Anfang zu schwer, das
    hat schon etwas genervt, ich mein so ein Game sollte Spass
    machen und unterhalten :)

    Bin mal gespannt, ob ein Review mal meine Fragen klärt,
    ich war von der Dauer des Spiels enttäuscht, gerade da
    ist eine "Mit Ausrüstung weiterspielen Funktion" schade.

    ich find halt, wenn man da einmal durch ist, sollte man
    auch belohnt werden. Ich hätt auch noch für 2000 Mun
    verschiedene Wummsen mit Endlos Ammo eingeführt,
    damit man noch Ziele hat.

    Die sollten sich mal RE4 oder RE5 angucken, da kann man
    auch alles wieder mitnehmen UND Waffen mir Endlos Ammo
    kaufen die so teuer sind das man sie eh nicht beim ersten
    Playthrough bekommt. So bleibt man aber motiviert und
    hat am ende auch noch Spass mit dem endlosen Geballer.

    Ich mein es mag ja Leute geben, die da den Held spielen
    wollen, aber ich bin Jäger und Sammler, ich bin durch die
    Metro gekrochen um schöne Knarren und Mun zu bekommen
    und die Story hab ich halt so mitgenommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.13 19:51 durch motzerator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor s.katze 19.04.13 - 20:37

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mein es mag ja Leute geben, die da den Held spielen
    > wollen, aber ich bin Jäger und Sammler, ich bin durch die
    > Metro gekrochen um schöne Knarren und Mun zu bekommen
    > und die Story hab ich halt so mitgenommen.

    Es ist schlicht das falsche Spiel für Dich. Das Spiel hat viel von Thief, ist auch stark davon inspiriert (wobei mMn. es praktisch unmöglich ist, auf Dauer ungesehen davonzukommen, weil man ab einem bestimmten Punkt gezwungen ist zu schießen). Lass besser die Finger vom Nachfolger, dann müssen wir Metro-Fans uns nicht Dein Genöle anhören.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor motzerator 19.04.13 - 22:01

    s.katze schrieb:
    ---------------------
    > Es ist schlicht das falsche Spiel für Dich. Das Spiel hat
    > viel von Thief, ist auch stark davon inspiriert (wobei
    > mMn. es praktisch unmöglich ist, auf Dauer ungesehen
    > davonzukommen, weil man ab einem bestimmten
    > Punkt gezwungen ist zu schießen). Lass besser die
    > Finger vom Nachfolger, dann müssen wir Metro-Fans
    > uns nicht Dein Genöle anhören.

    erstens wird das Spiel als Ego Shooter beworben, also
    warum sollte ich es dann nicht kaufen und spielen und
    ich finde, jeder kann das Spiel so sehen wie er es will
    und ein bischen Kritik hat noch keinem geschadet.

    Mit ein paar Verbesserungen könnte es ein Top Titel
    sein, so wie es ist bleibt es halt ein Spiel mit gewissen
    Nachteilen, das aber durchaus noch spielbar ist, auch
    wenn ich es sicher erst kaufe wenn ich es für 20.- Euro
    bekomme.

    Scheinbar habt ihr "Fans" ausser meinem Thread auch
    nichts zu schreiben.

    Ach ja, ich finde es toll, das man auch Schiessen muss,
    was bringt das ganze Geschleiche wenn man dann nichts
    töten und schön plündern kann?

    Bei den Kämpfen mit Banditen und politischen Extremi-
    täten machen die Schleicheinlagen auch Spass, erst
    knipst man die Lämpchen aus, dann die Arschis und
    dann geht es ans Mun einsammeln.

    Doof fand ich es nur, das ich vor eine Horde Mutanten
    fliehen musste, weil die einfach nicht zu plätten waren
    die Viecher krabbeln jetzt noch in meiner Konsole rum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor spambox 19.04.13 - 22:01

    Ich hatte das Problem mit der Hallu im Kanal auch.
    Musste erst im Netz suchen, um herauszufinden, dass ich bei jedem neuen Hallu-Schub rennen muss, bis der Schub aufhört. Ansonsten tritt der Tod durch Gas ein...übrigens auch mit Atemschutzmaske.

    Die Idee dieser Szene bleibt dem Spieler verborgen. Man cheatet und vergisst es gleich wieder.

    #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor throgh 19.04.13 - 22:18

    s.katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schlicht das falsche Spiel für Dich. Das Spiel hat viel von Thief,
    > ist auch stark davon inspiriert (wobei mMn. es praktisch unmöglich ist, auf
    > Dauer ungesehen davonzukommen, weil man ab einem bestimmten Punkt gezwungen
    > ist zu schießen). Lass besser die Finger vom Nachfolger, dann müssen wir
    > Metro-Fans uns nicht Dein Genöle anhören.

    Du "Metro-Fan" könntest aber auch schlicht freundlicher sein, damit eine normale Unterhaltung stattfinden kann. Warum meinen die Leute eigentlich immer im Internet ihre komplette Erziehung draußen zu lassen? Eine Unterhaltung kann ebenso gesittet stattfinden und wenn der Beginn des Gespräches unangenehm ist, dann darf man das freundlich anmerken. Wie eben in jeder Konversation! Da ist dann aber nicht die Notiz von "Genöle". Ich könnte nun ebenso beginnen und in Frage stellen warum man ein Einzelspielerspiel nur über STEAM vertreiben muss.

    Wie der erste Teil so wird auch dieser Folgetitel keinerlei Kompromisse machen und die Kunden mit "Friss oder Stirb!" an diese Plattform zwingen. Schade, "Deep Silver" hätte die große Chance gehabt weit mehr Publikum anzusprechen, eben wie es auch die Spieler immer wieder haben und doch schlägt das bisweilen immer wieder fehl.

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)

    Multimedia und Unterhaltung unter Linux: http://www.dailymotion.com/Throgh

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor motzerator 19.04.13 - 22:42

    spambox schrieb:
    -------------------------
    > Ich hatte das Problem mit der Hallu im Kanal auch.
    > Musste erst im Netz suchen, um herauszufinden, dass ich bei
    > jedem neuen Hallu-Schub rennen muss, bis der Schub aufhört.
    > Ansonsten tritt der Tod durch Gas ein...übrigens auch mit
    > Atemschutzmaske.

    Ja die hab ich mehrfach auf- und wieder abgesetzt. Keine Ahnung was
    das sollte, angeblich sollen die Schwarzen auch nur versucht haben zu
    kommunizieren aber warum trachten die einem dann immer nach dem
    Leben. Das schlimmste an der Szene, es lag so schön viel Mun rum und
    man ist natürlich mit was ganz anderem beschäftigt als Rätsel raten.

    Ich habs auch gegoogelt, und fand's halt Quatsch, das in nem Shooter
    solche komischen Rätsel für die Geduld- und Ausprobierfraktion auf-
    tauchen.

    Was ich auch schade fand, das der Anfang vom Endkampf als eine Art
    Prolog gezeigt wurde, ich hätte als Entwickler dem Spieler eher ein
    paar kleine Missionen in der Heimatstation gegeben und auch in den
    anderen Stationen ein paar Nebenmissionen eingebaut, damit man
    sich dort mehr Zuhause fühlt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor Polydesigner 20.04.13 - 01:25

    "Ich hab Stuttgart 21 auf Al Djazera gesehen... ihr habt Probleme!" Rainald Grebe

    Ey ernsthaft?
    Ich hatte bei Mass Effect 1 fast meine X Box an die Wand geknallt wegen dieser nicht autosave Autosave-Funktion! Mass Effect 2 hat mich wieder versöhnt. Nur ist das Leben leider kein Wunschkonzert. Ihr seid nicht damit zufrieden einen überdurschnittlichen Shooter zu spielen, welcher kein COD abklatsch ist? Nein es braucht ja noch eine Funktion aus Asia Titeln, die ein Polnisches Entwicklerstudio nicht eingebaut hat. Man spielt um zu spielen und nicht um zu vergleichen und nach Funktionen abzuklopfen. Klar es wäre schön hätte es den Neon Disco Modus mit Kuscheltier Gewehr integriert, aber es hat es nunmal nicht. Wenn ihr wirklich was beisteuern wollt schreibt es den Entwickler oder ins offizielle Forum.

    Ich bin echt normalerweise sehr tolerant, aber das musste einfach raus. "Da steht aber Shooter drauf."

    Omg. In Splinter Cell 1-3 konnte man auch schiessen ja. Aber ist oft im direkten Feuergefecht gestorben. Wieso kann ich da nicht wie Rambo durch ich habe doch Waffen im Spiel? Bitte, BITTE ZOCKE SERIOUS SAM UND WERDE GLÜCKLICH!!!

    Ich hoffe ich komme etwas pissig rüber, weil ich bin es auch. Gerade solche Entwickler reissen sich den Arsch auf und dann lese ich nur so Kommentare. Wie hier schon gesagt, wenn es nicht dein Spiel ist, spiele einfach was anderes. Ansonsten stelle dich auf das Spiel ein. Ich habe fertig!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor motzerator 20.04.13 - 03:56

    Polydesigner schrieb:
    ------------------------------
    > Ihr seid nicht damit zufrieden einen überdurschnittlichen
    > Shooter zu spielen,

    Ich habe einen durchschnittlichen Shooter gespielt, bei dem
    leider in meinen Augen viel Potential verschenkt wurde. Es
    hätte ein überdurchschnittliches Game sein können, ist es
    aber nicht.

    > Nein es braucht ja noch eine Funktion aus Asia Titeln, die
    > ein Polnisches Entwicklerstudio nicht eingebaut hat.

    Das weiterspielen nach dem Ende mit voller Ausrüstung
    gibt es aber in vielen Games. Dead Space würd ich z.b.
    nicht gerade als Asia Titel bezeichnen.

    > Man spielt um zu spielen und nicht um zu vergleichen
    > und nach Funktionen abzuklopfen.

    Man spielt und bildet sich eine Meinung, wenn man an
    einigen Stellen unzufrieden ist fällt einem auf, das man
    das anderswo schon mal besser gesehen hat.

    > Klar es wäre schön hätte es den Neon Disco Modus
    > mit Kuscheltier Gewehr integriert, aber es hat es
    > nunmal nicht.

    Kann mich nicht erinnern, das ich das fehlen eines
    Kuscheltier Gewehrs kritisiert habe. Die Waffen fand
    ich z.t. ungewöhnlich aber dem Setting angepasst.

    > Wenn ihr wirklich was beisteuern wollt schreibt es
    > den Entwickler oder ins offizielle Forum.

    Du kannst es dort gerne Posten. Ich schreib halt hier
    auf Heise weil ich hier den Artikel dazu gelesen habe.

    > Ich hoffe ich komme etwas pissig rüber, weil ich bin es auch.
    > Gerade solche Entwickler reissen sich den Arsch auf und dann
    > lese ich nur so Kommentare.

    Wenn sich die Entwickler schon so den Arsch aufreissen, dann
    wird man doch auch darüber Diskutieren dürfen, was einem
    gefallen hat und was nicht?

    Ich versteh garnicht, warum Du jetzt so pissig bist? Ich finde das
    Spiel eben nur 80% und finde es schade weil es Potential für 95%
    hätte und schreibe hier mal, was mir persönlich nicht so gut
    gefallen hat und Du gehst deswegen ab wie "Schmitz Katze".

    Darf man Spiele jetzt nicht mehr kritisieren? Nur noch in Jubel-
    postings darüber schreiben?

    > Wie hier schon gesagt, wenn es nicht dein Spiel ist, spiele
    > einfach was anderes. Ansonsten stelle dich auf das Spiel
    > ein. Ich habe fertig!

    Um es durchzuspielen, musste ich das ja auch tun und den
    Nachfolger hole ich mir eben für 20.- Euro irgendwo gebraucht,
    will ja wissen wie es weitergeht aber mehr gibts eben nicht,
    ausser die haben einiges verbessert, das sagt der Artikel ja
    noch nicht aus, ist ja auch ein "angespielt" und kein voller
    Test.

    Und wie gesagt, das Spiel wird als Shooter und nicht als
    Schleichspiel beworben, da will man zumindest eine
    Chance haben die Situation auch mit "Aufräumen" zu
    lösen. Was nicht heisst, das nicht auch Schleichen als
    Option eingebaut ist, was an einigen Stellen ja auch im
    gleichen game gut gelöst ist.

    So soll man beispielsweise bei den Faschos auch viele
    Kämpfe umschleichen können, ich hab halt lieber die
    Mun aus den Deppen gepult. Denn wer schleicht, kommt
    ja nicht an die Belohnungen heran die die Deppen mit
    sich rumschleppen. Also lieber abknallen und schön die
    Mun einsammeln... :)

    Aber am Anfang war es einfach schlecht balanciert und
    zu der Aussage stehe ich auch.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.13 04:08 durch motzerator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor Pablo0815 20.04.13 - 08:32

    > Du kannst es dort gerne Posten. Ich schreib halt hier
    > auf Heise weil ich hier den Artikel dazu gelesen habe.
    >

    Das ist aber nett, daß du uns das hier auf Heise so deutlich wissen läßt...;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor Endwickler 20.04.13 - 10:09

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > s.katze schrieb:
    > ---------------------
    > > Es ist schlicht das falsche Spiel für Dich. Das Spiel hat
    > > viel von Thief, ist auch stark davon inspiriert (wobei
    > > mMn. es praktisch unmöglich ist, auf Dauer ungesehen
    > > davonzukommen, weil man ab einem bestimmten
    > > Punkt gezwungen ist zu schießen). Lass besser die
    > > Finger vom Nachfolger, dann müssen wir Metro-Fans
    > > uns nicht Dein Genöle anhören.
    >
    > erstens wird das Spiel als Ego Shooter beworben, also
    > warum sollte ich es dann nicht kaufen und spielen und
    > ich finde, jeder kann das Spiel so sehen wie er es will
    > und ein bischen Kritik hat noch keinem geschadet.
    >
    > Mit ein paar Verbesserungen könnte es ein Top Titel
    > sein, so wie es ist bleibt es halt ein Spiel mit gewissen
    > Nachteilen, das aber durchaus noch spielbar ist, auch
    > wenn ich es sicher erst kaufe wenn ich es für 20.- Euro
    > bekomme.
    >
    > Scheinbar habt ihr "Fans" ausser meinem Thread auch
    > nichts zu schreiben.
    >
    > Ach ja, ich finde es toll, das man auch Schiessen muss,
    > was bringt das ganze Geschleiche wenn man dann nichts
    > töten und schön plündern kann?
    >
    > Bei den Kämpfen mit Banditen und politischen Extremi-
    > täten machen die Schleicheinlagen auch Spass, erst
    > knipst man die Lämpchen aus, dann die Arschis und
    > dann geht es ans Mun einsammeln.
    >
    > Doof fand ich es nur, das ich vor eine Horde Mutanten
    > fliehen musste, weil die einfach nicht zu plätten waren
    > die Viecher krabbeln jetzt noch in meiner Konsole rum.

    Ja, das Spiel kann nerven, aber die Mutanten sind oft weniger schwer als es den Anschein hat. An manchen Stellen verschwinden sie von allein, wenn man mal etwas zuschaut. Das gilt auch für andere Gegnergruppen, denen man ruhig einmal bei ihrer Unterhaltung lauschen oder ihrer Tätigkeit mal zuschauen sollte. Es ist zwar ein Shooter, aber man muss ihn, zumindest empfand das als enorme Bereicherung und Erleichterung, etwas anders spielen.
    Der Anfang ist ja nicht so schwer und zeigt einem alles, was so vorkommen kann.
    Die Halluzinationen waren auch eigentlich immer logisch erscheinend, was man da machen sollte, wenn man nicht abkratzen mag.
    Ob man mehr auf schießen oder schleichen steht, sollte man spätestens in der Waffenkammer entscheiden. Dort kann man sich entsprechende Rüstung und Waffen kaufen, die eines von beidem unterstützt. Gleich danach gibt es dann die Möglichkeit des Erfolges, durch die Nazifront entweder gar keinen oder alle zu töten.
    Beim ersten mal fand ich es ebenfalls schwierig, mit den Gasmasken auszukommen. Beim zweiten mal ging es dann doch wesentlich einfacher.
    Die Speicherpunkte sind wieder mal gewöhnungsbedürftig für PC-Spieler, aber sie sind wenigstens nicht zu weit auseinander.

    Auf jeden Fall ist es einer der besten Shooter, die ich je spielte und fand auch die möglichen Entscheidungen, nämlich, dass man die Schwarzen Geister retten kann, sehr gelungen und ansprechend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.13 10:12 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor s.katze 20.04.13 - 11:51

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf jeden Fall ist es einer der besten Shooter, die ich je spielte und fand
    > auch die möglichen Entscheidungen, nämlich, dass man die Schwarzen Geister
    > retten kann, sehr gelungen und ansprechend.

    Das kann ich nur unterschreiben. Man kann über alles und jedes MOTZEN, man kann das Spiel aber auch als Gesamtkunstwerk begreifen. Und wie gesagt, wer mit Thief nichts anfangen konnte, wird mit Metro nicht glücklich.

    Dass man die Schwarzen am Ende auch retten konnte, wusste ich nicht. Habe mich immer gefragt, warum das Spiel an dieser Stelle so sehr vom Buch abweicht. Danke für den Hinweis, ich werde das nochmal ausprobieren. Den Speicherstand habe ich zum Glück noch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor Polydesigner 20.04.13 - 12:09

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Polydesigner schrieb:
    > ------------------------------
    > > Ihr seid nicht damit zufrieden einen überdurschnittlichen
    > > Shooter zu spielen,
    >
    > Ich habe einen durchschnittlichen Shooter gespielt, bei dem
    > leider in meinen Augen viel Potential verschenkt wurde. Es
    > hätte ein überdurchschnittliches Game sein können, ist es
    > aber nicht.
    >
    Was sind denn in deinen Augen durchschnittliche Games? Nenn mal ein paar Beispiele.

    > > Nein es braucht ja noch eine Funktion aus Asia Titeln, die
    > > ein Polnisches Entwicklerstudio nicht eingebaut hat.
    >
    > Das weiterspielen nach dem Ende mit voller Ausrüstung
    > gibt es aber in vielen Games. Dead Space würd ich z.b.
    > nicht gerade als Asia Titel bezeichnen.

    USG Ishimura? Nekromorphs nach Asia Fantasy Vorbild? Ist klar kein Asia Shooter... auch wenn er in den USA oder sonstwo produziert wurde, haben die Entwickler ihn an J-Games angelehnt.
    >
    > > Man spielt um zu spielen und nicht um zu vergleichen
    > > und nach Funktionen abzuklopfen.
    >
    > Man spielt und bildet sich eine Meinung, wenn man an
    > einigen Stellen unzufrieden ist fällt einem auf, das man
    > das anderswo schon mal besser gesehen hat.
    >
    Und setzt es gleich als selbstverständlich vorraus es überall sonst zu finden... okay also wo ist die Minimap und die Ressourcen Anzeige aus Strategie Spielen? Oder die Laufgeschwindigkeits KMH Anzeige? Du sagst jetzt anderes Genre? Okay. Bullet Time aus "Max Payne"? Minions aus "the Darkness"? Wieso kann ich die Gegner nicht Frosten/ Flammbieren/ Blitzen/ Hornissen auf Sie draufjagen oder Manipulieren wie in "Bioshock"? Wann bekommt man die "Gravity Gun" aus "Half-Life"?

    > > Klar es wäre schön hätte es den Neon Disco Modus
    > > mit Kuscheltier Gewehr integriert, aber es hat es
    > > nunmal nicht.
    >
    > Kann mich nicht erinnern, das ich das fehlen eines
    > Kuscheltier Gewehrs kritisiert habe. Die Waffen fand
    > ich z.t. ungewöhnlich aber dem Setting angepasst.
    >
    Du hast a) die Ironie nicht verstanden, tut mir aber leid :-( und b) selbst hervorgehoben das dieses in deinen Augen durchschnittliche Spiel ungewöhnliche, aber passende Waffen hat.

    > > Wenn ihr wirklich was beisteuern wollt schreibt es
    > > den Entwickler oder ins offizielle Forum.
    >
    > Du kannst es dort gerne Posten. Ich schreib halt hier
    > auf Heise weil ich hier den Artikel dazu gelesen habe.
    >
    No Comment.

    > > Ich hoffe ich komme etwas pissig rüber, weil ich bin es auch.
    > > Gerade solche Entwickler reissen sich den Arsch auf und dann
    > > lese ich nur so Kommentare.
    >
    > Wenn sich die Entwickler schon so den Arsch aufreissen, dann
    > wird man doch auch darüber Diskutieren dürfen, was einem
    > gefallen hat und was nicht?
    >
    Klar darf man.

    > Ich versteh garnicht, warum Du jetzt so pissig bist? Ich finde das
    > Spiel eben nur 80% und finde es schade weil es Potential für 95%

    Also zB bei Gamestar sind 80% schon unterdurchschnittlich. Da werden einige Titel unter der 80er Marke getestet. Aber es geht ja hier um deine Subjektive Meinung okay. Akzeptiert. Ich bin ja auch nicht dagegen, auch ich sehe zu oft verschenktes Potential...

    > hätte und schreibe hier mal, was mir persönlich nicht so gut
    > gefallen hat und Du gehst deswegen ab wie "Schmitz Katze".
    >
    > Darf man Spiele jetzt nicht mehr kritisieren? Nur noch in Jubel-
    > postings darüber schreiben?
    >
    Ich habe mich nur über die überhebliche Art und Weise aufgeregt, wie du Kritisierst. Kritik ist vollkommen okay. Aufregen sowieso. Aber deine selbstverständlich Voraussetzende Art hat mich angewiedert. Man kann sich alles von den Entwicklern Wünschen. Aber du sprichst es aus, als hätten die Entwickler Grundlegende Dinge vergessen. Manches, wie fehlendes freies Speichern ist ärgerlich. Aber seh mal den Gedanken dahinter. Wenn man eine schwierige Passage gemeistert hat und das Spiel wird gespeichert da steht fühlt man sich gut, die Herausforderung bestanden zu haben. Einerseits hebt es leicht den Schwierigkeitsgrad, andererseits ist es eine Philosophie Frage.

    > > Wie hier schon gesagt, wenn es nicht dein Spiel ist, spiele
    > > einfach was anderes. Ansonsten stelle dich auf das Spiel
    > > ein. Ich habe fertig!
    >
    > Um es durchzuspielen, musste ich das ja auch tun und den
    > Nachfolger hole ich mir eben für 20.- Euro irgendwo gebraucht,
    > will ja wissen wie es weitergeht aber mehr gibts eben nicht,
    > ausser die haben einiges verbessert, das sagt der Artikel ja
    > noch nicht aus, ist ja auch ein "angespielt" und kein voller
    > Test.
    >
    > Und wie gesagt, das Spiel wird als Shooter und nicht als
    > Schleichspiel beworben, da will man zumindest eine
    > Chance haben die Situation auch mit "Aufräumen" zu
    > lösen. Was nicht heisst, das nicht auch Schleichen als
    > Option eingebaut ist, was an einigen Stellen ja auch im
    > gleichen game gut gelöst ist.
    >
    Ich zitiere hierzu mal Endwickler:

    "Ja, das Spiel kann nerven, aber die Mutanten sind oft weniger schwer als es den Anschein hat. An manchen Stellen verschwinden sie von allein, wenn man mal etwas zuschaut. Das gilt auch für andere Gegnergruppen, denen man ruhig einmal bei ihrer Unterhaltung lauschen oder ihrer Tätigkeit mal zuschauen sollte. Es ist zwar ein Shooter, aber man muss ihn, zumindest empfand das als enorme Bereicherung und Erleichterung, etwas anders spielen."

    > So soll man beispielsweise bei den Faschos auch viele
    > Kämpfe umschleichen können, ich hab halt lieber die
    > Mun aus den Deppen gepult. Denn wer schleicht, kommt
    > ja nicht an die Belohnungen heran die die Deppen mit
    > sich rumschleppen. Also lieber abknallen und schön die
    > Mun einsammeln... :)

    Also Loot und Drops gibts auch in WoW, Borderlands, Diablo, ... ahh in Borderlands kann man auch Schiessen und die Drops aufsammeln. Aber wieso hat Metro jetzt nicht auch den vierspieler Koop? Verstehst du langsam wie du rüberkommst?

    >
    > Aber am Anfang war es einfach schlecht balanciert und
    > zu der Aussage stehe ich auch.

    Haben wir alle hier akzeptiert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.13 12:15 durch Polydesigner.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor Endwickler 20.04.13 - 14:12

    s.katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf jeden Fall ist es einer der besten Shooter, die ich je spielte und
    > fand
    > > auch die möglichen Entscheidungen, nämlich, dass man die Schwarzen
    > Geister
    > > retten kann, sehr gelungen und ansprechend.
    >
    > Das kann ich nur unterschreiben. Man kann über alles und jedes MOTZEN, man
    > kann das Spiel aber auch als Gesamtkunstwerk begreifen. Und wie gesagt, wer
    > mit Thief nichts anfangen konnte, wird mit Metro nicht glücklich.
    >
    > Dass man die Schwarzen am Ende auch retten konnte, wusste ich nicht. Habe
    > mich immer gefragt, warum das Spiel an dieser Stelle so sehr vom Buch
    > abweicht. Danke für den Hinweis, ich werde das nochmal ausprobieren. Den
    > Speicherstand habe ich zum Glück noch.

    Das ist keine Sache des Spielstandes sondern eine Sache des Spiels. Es hängt von deiner Freundlichkeit, deinem Mitleid und dem minimierten töten ab, damit du genug guten Geist hast, um überhaupt die Möglichkeit einer Rettung zu bekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor motzerator 20.04.13 - 14:13

    Polydesigner schrieb:
    ------------------------------
    > Was sind denn in deinen Augen durchschnittliche Games?
    > Nenn mal ein paar Beispiele.

    Ich bezeichne Spiele als durchschnittlich, die zwar gut gemacht
    sind, aber zugleich Mängel haben, welche eine überdurchschnitt-
    liche Bewertung meinerseits verhindern.

    Ein Beispiel ist eben Metro 2033, ein anderes Killzone 2, letzters
    ist eigentlich ein klasse Shooter, mit zwei blöden Stellen wo das
    Balancing total im Eimer ist, sprich man plötzlich kaum noch
    eine Chance hat.

    >> Das weiterspielen nach dem Ende mit voller Ausrüstung
    >> gibt es aber in vielen Games. Dead Space würd ich z.b.
    >> nicht gerade als Asia Titel bezeichnen.

    > USG Ishimura? Nekromorphs nach Asia Fantasy Vorbild?

    Dann nimm doch Borderlands, da kannste deine Spielsachen
    und deinen Level auch mitnehmen auf die nächste Runde.

    > [... Vergleich mit anderen Shootern ...]
    > Und setzt es gleich als selbstverständlich vorraus es überall
    > sonst zu finden...

    Ich gehe davon aus, das Spieleentwickler schon im Bilde sind,
    was die anderen so treiben und ich finde vor allem, das bei
    so kurzen Spielen wie Metro 2033 ein bischen Aufwand in
    die Langzeitmotivation gehen sollte.

    Vor allem ist es für die Programmierer nicht schwer, eine
    Mitnahme des Materials aus dem letzten Playthrough zu
    erlauben. Die Sachen existieren ja alle.

    Wenn man dazu noch eine neue Auswahl des Schwierig-
    keitsgrades erlaubt, kann der Spieler auch wählen ob er
    bei der nächsten Runde richtig Spass haben will oder
    nicht. Auch der Einbau besonders cooler Waffen macht
    da Sinn, damit man eine weitere Motivation hat.

    Eigentlich sollte sowas selbstverständlich sein, da der
    Aufwand gering bleibt und zugleich der Nutzen des
    Produktes deutlich ansteigt.

    > okay also wo ist die Minimap und die Ressourcen
    > Anzeige aus Strategie Spielen? Oder die Laufge-
    > schwindigkeits KMH Anzeige? Du sagst jetzt anderes
    > Genre?

    Hast Du diese Dinge vermisst? Ich nicht und darum
    habe ich sie auch nicht erwähnt.

    > Okay. Bullet Time aus "Max Payne"?

    Bullet time kann schön sein, ist aber nicht unbedingt
    notwendig. Also ich hab das nicht vermisst

    >> Ich versteh garnicht, warum Du jetzt so pissig bist? Ich
    >> finde das Spiel eben nur 80% und finde es schade weil
    >> es Potential für 95%

    > Also zB bei Gamestar sind 80% schon unterdurchschnittlich.

    Ich bin nicht Gamestar. Für mich ist 80% gerade noch die
    Schulnote 2. Das ist schon ganz ordentlich, aber hat eben
    noch Luft nach oben.

    >> Darf man Spiele jetzt nicht mehr kritisieren? Nur noch
    >> in Jubelpostings darüber schreiben?

    > Ich habe mich nur über die überhebliche Art und Weise
    > aufgeregt, wie du Kritisierst. Kritik ist vollkommen okay.
    > Aufregen sowieso.

    Klang ich so überheblich? Also das war so nicht gemeint,
    war halt einfach nur enttäuscht weil einige Standards
    nicht eingehalten wurden.

    > Aber deine selbstverständlich Voraussetzende Art hat
    > mich angewiedert. Man kann sich alles von den Ent-
    > wicklern Wünschen. Aber du sprichst es aus, als hätten
    > die Entwickler Grundlegende Dinge vergessen.

    Also für mich ist bei kurzen Spielen ein Modus, der ein
    erneutes Durchspielen ermöglicht, einfach Standard.

    Das haben heute bereits so viele Genre Vertreter, das
    ich mich einfach ärgere, wenn es fehlt, vor allem weil
    es dem Programmierer wenig Aufwand bereitet und
    dem Spieler die Spielzeit verdoppeln oder verdreifachen
    kann.

    Was auch im Sinne des Herstellers ist, weil viele bei
    Fortsetzungen von Durchschnittlichen Games (oder
    besser gesagt von Games die sie selber so empfunden
    haben) eben warten, bis es das Spiel billig gibt.

    > Manches, wie fehlendes freies Speichern ist ärgerlich.
    > Aber seh mal den Gedanken dahinter. Wenn man eine
    > schwierige Passage gemeistert hat und das Spiel wird
    > gespeichert da steht fühlt man sich gut, die Heraus-
    > forderung bestanden zu haben. Einerseits hebt
    > es leicht den Schwierigkeitsgrad, andererseits ist es
    > eine Philosophie Frage.

    Über das Speichern in Spielen könnte man ganze
    Doktorarbeiten schreiben. Grundsätzlich bin ich
    der Ansicht, das man am besten immer und
    überall speichern sollte oder zumindest sehr oft
    zwischenspeichern können sollte.

    Der Hauptgrund dafür ist die Intergration des
    Spiels in das Alltagsleben. Ich möchte als Spieler
    gerne die Kontrolle haben, wie lange ich Spiele
    und ich möchte auch mal, wenn der Tag lang war,
    eben noch die vorhandene halbe Stunde zockend
    verbringen und dabei auch Fortschritte machen.
    Es ist doch ärgerlich, wenn man dann noch lange
    weiterzocken muss, bis endlich ein Speicherpunkt
    kommt.

    Allgemein ist Metro 2033 ja gut damit ausgestattet,
    nur manchmal dauert es lange bis man wieder
    speichern kann, allgemein kann man aber damit
    zufrieden sein nur der ständige Autosave der alles
    überschreibt ist in meinen Augen sehr lästig.

    > "Ja, das Spiel kann nerven, aber die Mutanten
    > sind oft weniger schwer als es den Anschein hat.
    > An manchen Stellen verschwinden sie von allein,
    > wenn man mal etwas zuschaut.

    Also an der Stelle, wo ich so geflucht habe, musste
    man sehr offensiv vorgehen und am ersten Biest
    vorbei zu einer Unterführung sprinten, dann hatte
    man den nächsten Speicherpunkt erreicht.

    Alles andere inclusive Verstecken hat nix gebracht
    und ich hab zig Versuche gebraucht um das heraus
    zu finden. Sowas nervt mich dann. Ich gebe zu, die
    Geduld ist nicht meine Stärke.

    > Das gilt auch für andere Gegnergruppen, denen
    > man ruhig einmal bei ihrer Unterhaltung lauschen
    > oder ihrer Tätigkeit mal zuschauen sollte.

    Die sagen doch meist nur "wir haben hier einen
    richtigen idioten".

    > Es ist zwar ein Shooter, aber man muss ihn,
    > zumindest empfand das als enorme Bereicherung
    > und Erleichterung, etwas anders spielen."

    Wenn man sich Walkthroughs ansieht, merkt man
    auch erst, wie tief das Game geht. Das man bei
    den Faschos auch Schleichen kann hab ich auch
    dort erfahren weil ich zufällig rückwärts in so ein
    Rohr geraten bin wo man beim Schleichen dann
    herauskommt.

    Habe aber den direkten Weg nicht bereut, ich hatte
    hinterher viel mehr Mun als vorher. Immer schön
    das Licht ausmachen und dann in Ruhe mit dem
    Fernglas zielen und Blei aufs Köpfchen.

    > Also Loot und Drops gibts auch in WoW, Borderlands,
    > Diablo, ... ahh in Borderlands kann man auch
    > Schiessen und die Drops aufsammeln. Aber wieso
    > hat Metro jetzt nicht auch den vierspieler Koop?
    > Verstehst du langsam wie du rüberkommst?

    Ich vermisse Dinge in dem Spiel, die es in meinen
    Augen besser gemacht haben. Das spreche ich an
    und ich benutze dabei auch Referenzen zu anderen
    Games.

    Borderlands beispielsweise bekommt bei mir eine
    92%, das ist eine 1-... :)

    Wobei ich zum Abschluss noch sagen möchte:
    Metro 2033 ist ein Game mit viel Potential, wenn
    es mir nicht auf der anderen Seite auch sehr gut
    gefallen hätte, hätt ichs in die Ecke gelegt und
    keine so langen Texte zu geschrieben.

    Wie gesagt, es hat das Potential zum Top Titel halt
    leider knap verfehlt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor Polydesigner 20.04.13 - 15:58

    > Dann nimm doch Borderlands, da kannste deine Spielsachen
    > und deinen Level auch mitnehmen auf die nächste Runde.
    >
    > > [... Vergleich mit anderen Shootern ...]
    > > Und setzt es gleich als selbstverständlich vorraus es überall
    > > sonst zu finden...
    >
    > Ich gehe davon aus, das Spieleentwickler schon im Bilde sind,
    > was die anderen so treiben und ich finde vor allem, das bei
    > so kurzen Spielen wie Metro 2033 ein bischen Aufwand in
    > die Langzeitmotivation gehen sollte.
    >
    > Vor allem ist es für die Programmierer nicht schwer, eine
    > Mitnahme des Materials aus dem letzten Playthrough zu
    > erlauben. Die Sachen existieren ja alle.
    >
    > Wenn man dazu noch eine neue Auswahl des Schwierig-
    > keitsgrades erlaubt, kann der Spieler auch wählen ob er
    > bei der nächsten Runde richtig Spass haben will oder
    > nicht. Auch der Einbau besonders cooler Waffen macht
    > da Sinn, damit man eine weitere Motivation hat.
    >
    > Eigentlich sollte sowas selbstverständlich sein, da der
    > Aufwand gering bleibt und zugleich der Nutzen des
    > Produktes deutlich ansteigt.
    >
    Das klingt jetzt viel Differenzierter als vorher. Ich beglückwünsche dich für diese Evolution.

    > > okay also wo ist die Minimap und die Ressourcen
    > > Anzeige aus Strategie Spielen? Oder die Laufge-
    > > schwindigkeits KMH Anzeige? Du sagst jetzt anderes
    > > Genre?
    >
    > Hast Du diese Dinge vermisst? Ich nicht und darum
    > habe ich sie auch nicht erwähnt.
    >
    > > Okay. Bullet Time aus "Max Payne"?
    >
    > Bullet time kann schön sein, ist aber nicht unbedingt
    > notwendig. Also ich hab das nicht vermisst
    >
    Meine angeführten Beispiele sollen aufzeigen, welche Funktionen man noch in solch ein Game einbauen könnte. Betonung liegt auf könnte, weil wie du schon sagtest nicht alles sinnvoll ist. Jetzt ist die Frage wie sinnvoll es ist, das Spiel mit voller Munition und Endgame Waffen von vorne spielen zu können. Gerade wenn das Spiel auf Hoffnungslosigkeit und Versorgungsknappheit aufbaut. Da könnte man auch einfach einen Full Ammo und All Weapons Cheat benutzen. Borderlands und Dead Space sind im Gegensatz dazu auf mehrfaches durchspielen ausgelegt. Du bekommst zB in Dead Space keine volles Upgrade in einem Walkthrough. Und Resident Evil enthält als Gimmik die unlimited Ammo Waffen. Nur passt das zu einem düsteren Endzeit Szenario ala Metro 2033?


    > >> Ich versteh garnicht, warum Du jetzt so pissig bist? Ich
    > >> finde das Spiel eben nur 80% und finde es schade weil
    > >> es Potential für 95%
    >
    > > Also zB bei Gamestar sind 80% schon unterdurchschnittlich.
    >
    > Ich bin nicht Gamestar. Für mich ist 80% gerade noch die
    > Schulnote 2. Das ist schon ganz ordentlich, aber hat eben
    > noch Luft nach oben.
    >

    Also eine Schulnote 2 ist bei dir ein durchschnittliches Spiel. Entschuldigung ich ging bei dem Wort durchschnitt von anderen Relationen aus. Ein durchschnittliches Spiel ist in meinen Augen Lego Harry Potter, die neuen Medal of Honors oder Crysis 3 (Crytek R.I.P. ihr Kommerz Opfer)

    > >> Darf man Spiele jetzt nicht mehr kritisieren? Nur noch
    > >> in Jubelpostings darüber schreiben?
    >
    > > Ich habe mich nur über die überhebliche Art und Weise
    > > aufgeregt, wie du Kritisierst. Kritik ist vollkommen okay.
    > > Aufregen sowieso.
    >
    > Klang ich so überheblich? Also das war so nicht gemeint,
    > war halt einfach nur enttäuscht weil einige Standards
    > nicht eingehalten wurden.
    >
    Oha da war es wieder. Standards. Wo kann ich denn diese Standards eines modernen Spiels nachlesen? Kannst du mir die DIN-Norm dafür mitteilen?

    > > Aber deine selbstverständlich Voraussetzende Art hat
    > > mich angewiedert. Man kann sich alles von den Ent-
    > > wicklern Wünschen. Aber du sprichst es aus, als hätten
    > > die Entwickler Grundlegende Dinge vergessen.
    >
    > Also für mich ist bei kurzen Spielen ein Modus, der ein
    > erneutes Durchspielen ermöglicht, einfach Standard.
    >
    > Das haben heute bereits so viele Genre Vertreter, das
    > ich mich einfach ärgere, wenn es fehlt, vor allem weil
    > es dem Programmierer wenig Aufwand bereitet und
    > dem Spieler die Spielzeit verdoppeln oder verdreifachen
    > kann.
    >
    > Was auch im Sinne des Herstellers ist, weil viele bei
    > Fortsetzungen von Durchschnittlichen Games (oder
    > besser gesagt von Games die sie selber so empfunden
    > haben) eben warten, bis es das Spiel billig gibt.
    >
    Also das Spiel kam Anfang 2010 raus. 3 Jahre sind viel in der Branche. Ist modern bei dir noch vor dem Release von Duke Nukem Forever oder erst danach? Dieser DNF Release könnte eine neue STANDARD Zeitrechnung wie die Geburt Christ für die Spiele Industrie werden.

    > > Manches, wie fehlendes freies Speichern ist ärgerlich.
    > > Aber seh mal den Gedanken dahinter. Wenn man eine
    > > schwierige Passage gemeistert hat und das Spiel wird
    > > gespeichert da steht fühlt man sich gut, die Heraus-
    > > forderung bestanden zu haben. Einerseits hebt
    > > es leicht den Schwierigkeitsgrad, andererseits ist es
    > > eine Philosophie Frage.
    >
    > Über das Speichern in Spielen könnte man ganze
    > Doktorarbeiten schreiben. Grundsätzlich bin ich
    > der Ansicht, das man am besten immer und
    > überall speichern sollte oder zumindest sehr oft
    > zwischenspeichern können sollte.
    >
    > Der Hauptgrund dafür ist die Intergration des
    > Spiels in das Alltagsleben. Ich möchte als Spieler
    > gerne die Kontrolle haben, wie lange ich Spiele
    > und ich möchte auch mal, wenn der Tag lang war,
    > eben noch die vorhandene halbe Stunde zockend
    > verbringen und dabei auch Fortschritte machen.
    > Es ist doch ärgerlich, wenn man dann noch lange
    > weiterzocken muss, bis endlich ein Speicherpunkt
    > kommt.
    >
    > Allgemein ist Metro 2033 ja gut damit ausgestattet,
    > nur manchmal dauert es lange bis man wieder
    > speichern kann, allgemein kann man aber damit
    > zufrieden sein nur der ständige Autosave der alles
    > überschreibt ist in meinen Augen sehr lästig.

    Diese Ausführung unterstütze ich gerne. Dem Spieler sollte die Wahl gelassen werden.

    > > Also Loot und Drops gibts auch in WoW, Borderlands,
    > > Diablo, ... ahh in Borderlands kann man auch
    > > Schiessen und die Drops aufsammeln. Aber wieso
    > > hat Metro jetzt nicht auch den vierspieler Koop?
    > > Verstehst du langsam wie du rüberkommst?
    >
    > Ich vermisse Dinge in dem Spiel, die es in meinen
    > Augen besser gemacht haben. Das spreche ich an
    > und ich benutze dabei auch Referenzen zu anderen
    > Games.
    >
    > Borderlands beispielsweise bekommt bei mir eine
    > 92%, das ist eine 1-... :)
    >
    > Wobei ich zum Abschluss noch sagen möchte:
    > Metro 2033 ist ein Game mit viel Potential, wenn
    > es mir nicht auf der anderen Seite auch sehr gut
    > gefallen hätte, hätt ichs in die Ecke gelegt und
    > keine so langen Texte zu geschrieben.
    >
    Achte einfach auf deine Wortwahl und wie sie bei anderen ankommt. Jetzt hast du es relativ objektiv und verständlich an den Mann gebracht. Davor klangst du eher pubertär ala "Ich will aber das haben. Ich will, ich will ich will !!" Deine Begründungen nun sind erwachsen verständlich und nachvollziehbar. Warum nicht gleich so?

    > Wie gesagt, es hat das Potential zum Top Titel halt
    > leider knap verfehlt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor burzum 20.04.13 - 18:26

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bleicher schrieb:
    > -----------------------
    > > Eigentlich was das spiel nicht für "mit dem kopf gegen die
    > > wand" gedacht. wenn du problem mit den Bibliotekaren
    > > hattest (zum beispiel) dann hast du das falsche spiel - es
    > > ist eben kein CallOfDuty
    >
    > Hatte ich keine, ein paar hab ich mit dem Messerchen platt
    > gemacht. Richtig Probleme hatte ich, als es das erste mal an
    > die Oberfläche ging (nicht im Intro sondern im Game), da bin
    > ich angesichts der vielen Monster immer wieder verreckt und
    > kam an einer Stelle nur mit davonrennen weiter.

    Verreckt bin ich auch öfters fande ich aber nicht störend. Wesentlich besser so als dieses abgef...e "Duck & cover = Autoheal" in all den neuen Shootern.

    > Erstens könnte man sich einen höheren Schwierigkeitsgrad
    > aussuchen, zweitens könnte man auch einfach allen Arschis
    > die einen beim ersten Mal geärgert haben jetzt ordentlich
    > und mit viel Fun in den Arsch treten und drittens würde es
    > ja reichen, wenn es die Option dazu gäbe.

    > Bei Dead Space geht das beispielsweise und macht richtig
    > Spass und führt dazu, das man viel länger spielt.

    Dead Space ist ein typischer Konsolentitel und auf dem geistigen Niveau von Fallobst angesiedelt. Am lustigstens ist ja diese Funktion die einem den Weg via Highlight anzeigt. Das sämtliche Items und schalter gehighlighted sind ist auch nicht gerade pralle. Die Steuerung am PC fand ich obendrein gräßlich. Das Spiel überlebte keine Stunde auf meiner Platte. Nach dem "Test" *hust* sah ich vom Erwerb ab.

    > Ich finde es absolut Spassfrei, ein Spiel wieder bei Null zu
    > beginnen, wozu hab ich den ganzen Krempel gesammelt
    > und gegeizt um dann wieder bei Null anzufangen?

    Wo passiert das bitte? Du meinst nicht etwa durch Story-Events bedingten Verlust Deiner Ausrüstung...?

    > Das die blöden Viecher psychedelisch sind wird auch erst viel
    > später erklärt, ich dachte mein Character Artjom hat einen
    > Sprung in der Schüssel.

    Und? Wenn Du das dachtest perfekt, die Story hat funktioniert.

    > Gab ein paar so komische Stellen. Dafür gabs für meinen
    > Geschmack viel zu wenig Gefechte gegen Bandidos und
    > Faschos und Kommis, die haben richtig Laune gemacht.

    Du möchtest CoD und MoH spielen.

    > Insgesamt war das Game aber am Anfang zu schwer, das
    > hat schon etwas genervt, ich mein so ein Game sollte Spass
    > machen und unterhalten :)

    Hat es mich. ;) Wer mit CoD Mentalität losspielt wird aber nicht weit kommen.

    > ich find halt, wenn man da einmal durch ist, sollte man
    > auch belohnt werden. Ich hätt auch noch für 2000 Mun
    > verschiedene Wummsen mit Endlos Ammo eingeführt,
    > damit man noch Ziele hat.

    Igitt nein, ich will keine solche bescheuerten Titel! Spiel Serious Sam, das dürfte was für Dich sein. Hat mir auch gefallen allerdings habe ich an das Spiel eine andere Erwartung als an Metro gehabt.

    > Die sollten sich mal RE4 oder RE5 angucken, da kann man
    > auch alles wieder mitnehmen UND Waffen mir Endlos Ammo
    > kaufen

    OH MANN, bitte nein! Du willst definitiv lieber weichgespülte Konsolentitel und CoD Und MoH spielen und andere casual FPS aber kein Metro! ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor motzerator 20.04.13 - 21:32

    burzum schrieb:
    -----------------------
    > Verreckt bin ich auch öfters fande ich aber nicht störend.
    > Wesentlich besser so als dieses abgef...e "Duck & cover =
    > Autoheal" in all den neuen Shootern.

    Aber Metro 2033 hatte doch auch "Autoheal", zumindest auf
    meiner Kachelbox 360 ist Metro 2033 mit Autoheal, wenn
    man ein Versteck hat kann man ein bischen warten und
    schon ist der rote Schleier wieder weg.

    Hilft aber in den besagten Situationen nicht weil einem die
    Viecher keine Ruhe lassen und ich finde es halt lästig, wenn
    man durch "Trial & Error" ewig herumprobieren muss bis
    man eine Situation bewältigen kann.

    Nichts gegen mal sterben, aber nicht andauernd. Das nervt.

    > Dead Space ist ein typischer Konsolentitel und auf dem
    > geistigen Niveau von Fallobst angesiedelt. Am lustigstens
    > ist ja diese Funktion die einem den Weg via Highlight
    > anzeigt. Das sämtliche Items und schalter gehighlighted
    > sind ist auch nicht gerade pralle.

    Ich finde das ganz praktisch, ist doch besser als das man
    die ganze Zeit wie blöd alles absucht oder hinterher dann
    liest was man alles verpasst hat.

    So ein Game soll Spass machen und nicht in Arbeit ausarten.
    Aber es währe eine Idee, sowas abschaltbar zu machen.

    > Die Steuerung am PC fand ich obendrein gräßlich. Das
    > Spiel überlebte keine Stunde auf meiner Platte. Nach
    > dem "Test" *hust* sah ich vom Erwerb ab.

    Mir hat es eine Menge Spass gemacht.

    >> Ich finde es absolut Spassfrei, ein Spiel wieder bei Null zu
    >> beginnen, wozu hab ich den ganzen Krempel gesammelt
    >> und gegeizt um dann wieder bei Null anzufangen?
    > Wo passiert das bitte?

    Das Spiel isr relativ kurz und macht eigentlich genug Spass
    für einen zweiten Playthrough und ich fand es schade, das
    man keine zweite Runde starten und seine Errungenschaften
    mitnehmen kann, wie eben beispielsweise in RE4, RE5,
    Borderlands, Resistance 3 oder auch Dead Space.

    Da wieder bei Null anzufangen fand ich doof, da fehlte mir
    die Lust darauf nachdem ich so viel Mun gesammelt und
    gebunkert hatte will ich die auch verballern.

    > Du meinst nicht etwa durch Story-Events bedingten
    > Verlust Deiner Ausrüstung...?

    Sowas hasse ich auch wie die Pest. Du weist doch das ich
    es nciht mag wenn mir etwas weggenommen wird, sei es
    Mun oder eben ein Startmenü... :)


    >> Das die blöden Viecher psychedelisch sind wird auch erst viel
    >> später erklärt, ich dachte mein Character Artjom hat einen
    >> Sprung in der Schüssel.
    > Und? Wenn Du das dachtest perfekt, die Story hat funktioniert.

    Nicht perfekt, sowas verhindert eine tiefere Identifikation mit
    der Spielfigur und schwächt das Spielerbnis, wie soll man sich
    den mit einem identifizieren der bescheuert ist?

    >> Gab ein paar so komische Stellen. Dafür gabs für meinen
    >> Geschmack viel zu wenig Gefechte gegen Bandidos und
    >> Faschos und Kommis, die haben richtig Laune gemacht.
    > Du möchtest CoD und MoH spielen.

    Die sind doch viel zu Multiplayerlastig. Kann man da seine
    Ausrüstung nach dem Ende wieder mit an den Anfang
    nehmen?

    >> [... zu hoher Schweirigkeitsgrad ...]
    > Hat es mich. ;) Wer mit CoD Mentalität losspielt wird aber nicht weit
    > kommen.

    Ich bin aber durch gekommen. Ich finds aber lustig das man mir
    andauernd CoD vorhält, was ich noch nie gezockt habe weil es
    in den Tests immer als "Kurzer Singleplayer fetter Multiplayer"
    beschrieben wird.

    >> [... Wiederspiel Motivation ...]
    > Igitt nein, ich will keine solche bescheuerten Titel! Spiel
    > Serious Sam, das dürfte was für Dich sein. Hat mir auch
    > gefallen allerdings habe ich an das Spiel eine andere
    > Erwartung als an Metro gehabt.

    Was spricht dagegen, das man beim erneuten Durchspielen
    wählen kann, ob man ein neues Spiel Starten oder einen
    weiteren Durchgang starten möchte?

    Wer Dinge auch tut wenn er nix dafür bekommt, kann ja
    auch ganz neu anfangen, das können alle von mir oben
    erwähnten Spiele. Niemand muss ein zweites Playthrough
    mit vorhandener Ausrüstung beginnen.

    Aber es ist doch schön, wenn einen dann noch ein paar
    Extras erwarten.

    > OH MANN, bitte nein! Du willst definitiv lieber
    > weichgespülte Konsolentitel und CoD Und MoH
    > spielen und andere casual FPS aber kein Metro! ;)

    Also ich zock auf Konsolen und ich finde, ein perfektes
    Game sollte beide Seiten zufrieden stellen. Dazu gibt
    es die Möglichkeit, normale und Hardcore Schwierig-
    keitsgrade einzustellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Der Artikel beantwortet leider viele Fragen nicht

    Autor Neuro-Chef 21.04.13 - 22:07

    bleicher schrieb:
    > hatte das problem nie - was meinst du denn zum Beispiel?
    Der TE hat ja schon geantwortet, ich möchte das noch um das radioaktive Matsch-Viech gegen Ende ergänzen, das man mit einem Kran Stück für Stück erledigen musste.
    Ich bin viele Male beim Draufballern verreckt, bis ich die Leiter gefunden hatte :D

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

  1. Spielebranche: Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media
    Spielebranche
    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

    Für angeblich rund 500.000 US-Dollar hatte Crytek die Rechte an Homefront von THQ gekauft, nun geht das Actionspiel an Koch Media - mitsamt dem britischen Entwicklerstudio. Außerdem will Crytek seine US-Niederlassung verkleinern.

  2. Anonymisierung: Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services
    Anonymisierung
    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

    Ein Angriff auf das Tor-Netzwerk ist fast ein halbes Jahr unentdeckt geblieben und könnte Nutzer der Hidden Services enttarnt haben. Wer dahinter steckt, ist unklar.

  3. Amazon: Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung
    Amazon
    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

    Eine schlechte Kundenbewertung und ein Streit sollen die Existenz eines Amazon-Marketplace-Händlers vernichtet haben. Das Landgericht Augsburg wies die Klage des Händlers heute ab.


  1. 19:48

  2. 19:14

  3. 19:02

  4. 18:14

  5. 17:42

  6. 16:41

  7. 16:35

  8. 16:30