Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: XNA Game Studio wird nicht…

Welche Plattformen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Plattformen?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.13 - 10:49

    >Inzwischen hat Microsoft klargestellt, dass es aktiv in DirectX als einheitliche Basis >für Grafik über alle Plattformen hinweg investiere

    Seine (also Microsofts) Plattformen, oder alle (also auch jene der Konkurrenz)?

    Wieso dann nicht an OpenGL beteiligen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Welche Plattformen?

    Autor: wirehack7 01.02.13 - 10:59

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Inzwischen hat Microsoft klargestellt, dass es aktiv in DirectX als
    > einheitliche Basis >für Grafik über alle Plattformen hinweg investiere
    >
    > Seine (also Microsofts) Plattformen, oder alle (also auch jene der
    > Konkurrenz)?
    >
    > Wieso dann nicht an OpenGL beteiligen?


    Ich nehme an, so wie immer.
    DirectX ist Microsoft's Gebiet. Daher wohl auch nur von deren Software unterstützt.
    Jeder hat doch Windows, weil es so toll ist... /Ironie

    Ich finde auch dass OpenGL wichtiger werden sollte, es ist plattformunabhängig und kann durch freie Beteiligung auch schneller weiterentwickelt werden. IMHO

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Welche Plattformen?

    Autor: mc-kay 01.02.13 - 11:39

    Immer wieder gerne gelesen: Warum nicht einfach OpenGL benutzt statt DirectX dann ist es doch Plattform unabhängig und geht auch unter Mac/Linux.

    Was leider vergessen wird ist das OpenGL ist eine reine Grafikbibliothek ist, während DirectX auch noch Sound, Input, Multimedia und Networking abstrahiert.
    Das muss man bei OpenGL alles selber implementieren und dürfte wohl der Grund sein warum die meisten die finger von OpenGL lassen:
    Es ist schlicht zu aufwendig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Welche Plattformen?

    Autor: chrulri 01.02.13 - 12:09

    Also wenn dann SDL oder ähnliches, welches sich schon eher mit DirectX vergleichen lässt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Welche Plattformen?

    Autor: Nephtys 01.02.13 - 12:59

    mc-kay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was leider vergessen wird ist das OpenGL ist eine reine Grafikbibliothek
    > ist, während DirectX auch noch Sound, Input, Multimedia und Networking
    > abstrahiert.
    > Das muss man bei OpenGL alles selber implementieren und dürfte wohl der
    > Grund sein warum die meisten die finger von OpenGL lassen:
    > Es ist schlicht zu aufwendig.

    +1
    Danke, dass das endlich mal jemand sagt.
    OpenGL tut zwar was es soll, aber DirectX tut einfach mehr!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Dafür aber nur auf Windows / der Xbox [kt]

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.13 - 13:06

    kein Text

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Dafür aber nur auf Windows / der Xbox [kt]

    Autor: marvster 01.02.13 - 13:32

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kein Text

    Reicht doch, damit erreicht man das größte Stück Kuchen. Das ist im Zweifel besser, als sich mit Krümmel rumzuärgern. Ausserdem können viele Engines beides, falls sich das portieren lohnt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Welche Plattformen?

    Autor: HansiHinterseher 01.02.13 - 13:58

    Es sollte möglich sein, das jemand weiter DirectX auf Linux und Mac implementiert. Das wurde doch schon mal gemacht, aber keine neueren Versionen mehr.

    Zum Thema Open GL: es ist richtig das OGL nur für Grafik da ist. Aber es gibt auch Frameworks wie SFML, welche auch recht interessan sind.

    http://www.sfml-dev.org/

    Aber DirectX ist trotzdem ein anderes Kaliber.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Welche Plattformen?

    Autor: LoopBack 01.02.13 - 17:47

    mc-kay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was leider vergessen wird ist das OpenGL ist eine reine Grafikbibliothek
    > ist, während DirectX auch noch
    > Sound,
    OpenAL

    > Input,
    DirectInput ist deprecated, XInput nur fuer XBOX Controler

    > Multimedia
    OpenMAX

    > Networking
    DirectPlay ist deprecated.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 17:47 durch LoopBack.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Und Windows Phone 8 kwt

    Autor: redmord 01.02.13 - 17:59

    kwt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Welche Plattformen?

    Autor: QDOS 01.02.13 - 21:16

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OpenAL
    Außer der Name ist daran mal garnichts offen.

    > OpenMAX
    Gibts da auch irgendwo mal ne Implementierung?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Welche Plattformen?

    Autor: Thaodan 01.02.13 - 21:37

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sollte möglich sein, das jemand weiter DirectX auf Linux und Mac
    > implementiert. Das wurde doch schon mal gemacht, aber keine neueren
    > Versionen mehr.
    Quelle?
    > Zum Thema Open GL: es ist richtig das OGL nur für Grafik da ist. Aber es
    > gibt auch Frameworks wie SFML, welche auch recht interessan sind.
    Das meiste was von Dx flächendeckend genutzt wird ist aber eben Dx3d

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho
  2. LucaNet AG, München
  3. Deutscher Alpenverein e. V., München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. 0,90€
  3. 3 Monate gratis testen, danach 70€ pro Jahr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05