1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Games
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Minecraft: 453.000 verkaufte Einheiten…

Hat er auch verdient :)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat er auch verdient :)

    Autor Shadewalkerz 31.12.12 - 13:29

    Wenn ich sehe, welchen Spaß meine Kinder mit der Demo hatten, dann ist der Preis von 2x 20¤ völlig in Ordnung. So wie ich stundenlang in meiner Kindheit mit Lego-Steinchen gespielt habe, spielen sie am PC Minecraft, und dass auch noch mit 3-5 Freunden gleichzeitig zusammen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hat er auch verdient :)

    Autor burzum 31.12.12 - 13:46

    Shadewalkerz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich sehe, welchen Spaß meine Kinder mit der Demo hatten, dann ist der
    > Preis von 2x 20¤ völlig in Ordnung. So wie ich stundenlang in meiner
    > Kindheit mit Lego-Steinchen gespielt habe, spielen sie am PC Minecraft, und
    > dass auch noch mit 3-5 Freunden gleichzeitig zusammen.

    Ich würds ihm ja gönnen wenn es seine Leistung gewesen wäre aber er hat nur ein kostenloses Spiel kopiert und das auch noch technisch mangelhaft.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Zachary_Barth#Infiniminer

    Ein Hit wurde es wohl vorallem wegen der "besseren" Vermarktung als Infiniminer. Es bekam halt mehr Aufmerksamkeit. Und ich mag fast meinen etwas das ein paar Euro kostet erscheint manchen Menschen eher ausprobierenswert (egal ob sies kaufen oder illegal kopieren) als etwas das es für lau gibt.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hat er auch verdient :)

    Autor Stereo 31.12.12 - 14:08

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shadewalkerz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich sehe, welchen Spaß meine Kinder mit der Demo hatten, dann ist
    > der
    > > Preis von 2x 20¤ völlig in Ordnung. So wie ich stundenlang in meiner
    > > Kindheit mit Lego-Steinchen gespielt habe, spielen sie am PC Minecraft,
    > und
    > > dass auch noch mit 3-5 Freunden gleichzeitig zusammen.
    >
    > Ich würds ihm ja gönnen wenn es seine Leistung gewesen wäre aber er hat nur
    > ein kostenloses Spiel kopiert und das auch noch technisch mangelhaft.
    >
    > en.wikipedia.org#Infiniminer
    >
    > Ein Hit wurde es wohl vorallem wegen der "besseren" Vermarktung als
    > Infiniminer. Es bekam halt mehr Aufmerksamkeit. Und ich mag fast meinen
    > etwas das ein paar Euro kostet erscheint manchen Menschen eher
    > ausprobierenswert (egal ob sies kaufen oder illegal kopieren) als etwas das
    > es für lau gibt.

    Das klingt wieder nach diesen notorischen Nichtgönnern, weil "es hat ja schon vorher wer das Gleiche gemacht, ...".
    Zachtronics Industries hatte die gleichen Voraussetzungen wie Notch, nur Notch war schneller und besser. Der Erfolg eines Produktes misst sich seit jeh her an der Verbreitung und am Verkauf. Deshalb sei Notch seine Millionen gegönnt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hat er auch verdient :)

    Autor SITDnow 31.12.12 - 14:19

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würds ihm ja gönnen wenn es seine Leistung gewesen wäre aber er hat nur
    > ein kostenloses Spiel kopiert und das auch noch technisch mangelhaft.
    >
    > en.wikipedia.org#Infiniminer
    >
    > Ein Hit wurde es wohl vorallem wegen der "besseren" Vermarktung als
    > Infiniminer. Es bekam halt mehr Aufmerksamkeit. Und ich mag fast meinen
    > etwas das ein paar Euro kostet erscheint manchen Menschen eher
    > ausprobierenswert (egal ob sies kaufen oder illegal kopieren) als etwas das
    > es für lau gibt.

    Hast du Infiniminer überhaupt mal gespielt, oder die auch nur 1 Video angekuckt?

    Minecraft war von Anfang an viel zugänglicher - während bei Infiniminer hauptsächlich alles in braun ist und man irgendwelche seltsamen Werkzeuge hat, sah schon die Alpha von Minecraft sehr einladend aus. Der Welt-Generator (neben dem Crafting-System) ist der Hauptgrund warum Minecraft das "rennen" gemacht hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Mehr als verdient

    Autor gokzilla 31.12.12 - 20:20

    Ich bin 37 und habe 2 Kinder (5 und 7). Daheim stehen unzählige Lego Spielsachen rum die zusammen locker 1000 Euro gekostet haben. Die Kinder heutzutage langweilen sich aber sehr schnell, so das die Legosteine durcheinander in einer Kiste liegen.

    Meine Tochter schaut auf dem Ipad am liebsten Make Up Videos an und mein Sohn Spiderman usw. Machinima Videos.

    Als die beiden Minecraft zum ersten mal sahen, wollten sie es ausprobieren, und vor einem Monat musste mein Sohn die Tasten w,s,a,d suchen um sich überhaupt zu bewegen.
    Heute sah ich ihm über die Schulter, und er baute irgendeine Maschine in seinem Megaschloss mit Fallen, unzähligen Räumen usw. usw.

    Ich habe bis heute noch nie etwas vergleichbares gesehen, wo die Kinder spielerisch was gelernt haben und sich nebenbei noch amüsieren. Ich könnte jetzt eigentlich all die Legos, Fischer Technics, Spiderman-Batman Figuren bis zu den Lerncomputern wegschmeißen.

    20 Euro für dieses "Spiel" sind alles andere als Teuer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mehr als verdient

    Autor Elerius 31.12.12 - 23:08

    :D LEGO dat waren zeiten früher mit LEGO ganze Städte gebaut. (heute stehen 3 Regentonnen rand voll im keller rum)
    Und heute Mit denn gleichen Kollegen In Minecraft.
    Das Spiel wird sich noch über Jahre gut verkaufen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21