Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mojang: Minecraft gibt es jetzt im…

Gar nicht so doof...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gar nicht so doof...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.10.12 - 11:31

    Zugeben, meine erste Reaktion war verständnisloses Kopfschütteln. Denn im Grunde wird nichts anderes gemacht, als die Bezahlung vom Internet an eine Supermarktkasse zu verlagern. Herunterladen muss der Spieler sich das Spiel ja sowieso. Aber genauer betrachtet, ist das absolut sinnvoll. Denn zur Zielgruppe dürften ja in nicht unerheblichem Maße auch Minderjährige zählen, die (schon allein mangels Kreditkarte / Bankkonto) gar nicht im Internet zahlen können und somit als Käufer evtl. verloren gehen würden. Well played, Mojang, well played :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: 9life-Moderator 02.10.12 - 11:46

    Die Minecraft.exe ist ja auch nur wenige Kilobyte groß. Dazu ein Handbuch als PDF und 1% einer CD ist fertig für eine kleine Verpackung im Regal.

    So schlecht finde ich die Idee nicht, neben den ganzen DVD-Hüllen mit Vollpreisspielen auch ein Cover zu haben, was einen Klotz zeigt.

    Wichtig ist, das Mojang ihr Geld bekommt.

    btw: Ich glaube, ich brenne mir mal selber eine Version und drucke mir eine Hülle. Einfach, alles was man braucht auf die CD: Minecraft, Java 64bit, MCPatcher und mehrere gute Skinpacks.

    Jedoch mit dem nächsten Patch ist das meist wieder hinfällig...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: Tunechi 02.10.12 - 11:46

    An sich hast du Recht, aber man bekommt die Keys im Internet an jeder Ecke für PaySafeCards (ne Art Online Prepaid Karte) hinterhergeworfen. Und die kann jeder an der Tanke/am Kiosk kaufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.10.12 - 11:50

    Ach so, das wusste ich tatsächlich nicht. Na mal gucken, wie das angenommen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: dabbes 02.10.12 - 12:03

    Es gibt aber auch Eltern die sowas ihren Kindern kaufen, es aber im Internet nicht sehen würden, da sie vielleicht nicht auf den Game-Seiten usw. surfen.

    Ist schon der Hammer was mit so einfachen Spielen wie Minecraft oder auch Angry Birds an Geld gescheffelt werden kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: DekenFrost 02.10.12 - 12:11

    So einfach ist Minecraft garnicht, eigentlich das perfekte mittel seinen kindern etwas über logik und programmierung beizubringen :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: toxicity 02.10.12 - 12:23

    Tunechi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An sich hast du Recht, aber man bekommt die Keys im Internet an jeder Ecke
    > für PaySafeCards (ne Art Online Prepaid Karte) hinterhergeworfen. Und die
    > kann jeder an der Tanke/am Kiosk kaufen.


    Ja und dann darfst du rechnen das dein Account und dein Key gesperrt werden, alle Shops außer jetzt diese Supermärkte und die Seite von Mojang sind illegal...
    Mojang hat bisher niemand anderen erlaubt ihr Spiel online zu vertreiben...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: TC 02.10.12 - 12:23

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Minecraft.exe ist ja auch nur wenige Kilobyte groß. Dazu ein Handbuch
    > als PDF und 1% einer CD ist fertig für eine kleine Verpackung im Regal.
    >
    > So schlecht finde ich die Idee nicht, neben den ganzen DVD-Hüllen mit
    > Vollpreisspielen auch ein Cover zu haben, was einen Klotz zeigt.
    >
    > Wichtig ist, das Mojang ihr Geld bekommt.
    >
    > btw: Ich glaube, ich brenne mir mal selber eine Version und drucke mir eine
    > Hülle. Einfach, alles was man braucht auf die CD: Minecraft, Java 64bit,
    > MCPatcher und mehrere gute Skinpacks.
    >
    > Jedoch mit dem nächsten Patch ist das meist wieder hinfällig...
    CD-RW! :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: 9life-Moderator 02.10.12 - 13:08

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > CD-RW! :D

    USB-Sticks passen auch in eine DVD-Hülle :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: Tunechi 02.10.12 - 14:34

    toxicity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ja und dann darfst du rechnen das dein Account und dein Key gesperrt
    > werden, alle Shops außer jetzt diese Supermärkte und die Seite von Mojang
    > sind illegal...
    > Mojang hat bisher niemand anderen erlaubt ihr Spiel online zu vertreiben...

    kaufst du sie halt von Privatpersonen Oo

    elitepvpers.de - da verkauft jeder 10te User Gaming Keys. Meiner läuft jz schon ne Ewigkeit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Gar nicht so doof...

    Autor: toxicity 02.10.12 - 21:23

    Tunechi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > kaufst du sie halt von Privatpersonen Oo
    >
    > elitepvpers.de - da verkauft jeder 10te User Gaming Keys. Meiner läuft jz
    > schon ne Ewigkeit.

    Das ist auch erlaubt, da der Weiterverkäufer das ohne Gewinn macht, aber denk mal nach welchen Sinn hat es für ein kommerzielles Unternehmen Minecraft für den Wert von Mojang und manchmal sogar darunter zu verkaufen?
    In der Theorie machen sie damit keinen Gewinn, in der Praxis müssen sie aber Gewinn machen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. birkle IT GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. WITZENMANN GmbH, Pforzheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199,99€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Layer-2-Bitstrom: Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro
    Layer-2-Bitstrom
    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

    Beim Layer-2-Bitstromzugang soll die Telekom ihren Konkurrenten einen 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro anbieten, schlägt die Bundesnetzagentur vor. Die Anbindung eines Kabelverzweigers mit unbeschalteter Glasfaser kostet künftig 46,76 Euro.

  2. Thomson Reuters: Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden
    Thomson Reuters
    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

    Eine umstrittene Datenbank mit Informationen über die Geldgeschäfte terrorverdächtiger Personen ist offenbar im Netz zugänglich. Der Betreiber, eine Nachrichtenagentur, hat das mittlerweile bestätigt. Auf der Liste sollen zahlreiche unschuldige Personen stehen.

  3. Linux-Distribution: Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
    Linux-Distribution
    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

    Dass die Linux-Distribution die Unterstützung des 32-Bit-Befehlssatzes für x86-Chips einstellt, ist aus Sicht der Ubuntu-Entwickler nur noch eine Frage der Zeit. Um den richtigen Zeitpunkt zu wählen, werden nun auch die Nutzer befragt.


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11