1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nächste Xbox: Cliff Bleszinski schaltet…

Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: HerrMannelig 14.04.13 - 16:48

    Über die sollte man sich beschweren und nicht über EA, usw.

    Ist doch nur logisch, dass die Industrie dann Maßnahmen ergreifen muss um überhaupt etwas verkaufen zu können. Finanziell stehen die wenigsten Publisher gut da und das ist nicht nur schlechten Spielen geschuldet, sondern da immernoch sehr viele meinen sich Spiele illegal zu besorgen, in die Firmen Millionen investiert haben.

    Aber muss es trotzdem Always on sein? Kann sich die Industrie nicht etwas anderes einfallen lassn? *seufz* Hier werden nur ehrliche Käufer verarscht...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Hawkster 14.04.13 - 17:09

    Sorry, aber das empfinde ich als totalen Schwachsinn.

    Die meisten "Raubkopierer" verfügen nicht über die Mittel um sich aktuelle Spiele kaufen zu können. Also ohne "Raubkopierer" wird sich die Zahl der Verkäufe nicht drastisch verbessern. Andere nutzen die "geraubten" Kopien vielleicht als "Demo"-Ersatz, stellen fest dass das Produkt nichts taugt (subjektiv) und kaufen es nicht. Vielleicht würden Demos vom Hersteller (wie früher) heutzutage ehr für einen Rückgang der Verkäufe sorgen. Man muss sich nur einmal ansehen welch unfertiges Produkt die Softwareindustrie (in vielen Fällen) dem Käufer für eine Menge Geld unterjubelt. Keine Branche kann sich etwas in diesen Ausmaßen leisten und dann schreien genau diese nach "Verständnis" und gesetzichen Regelungen um sich selber abzusichern.
    Ganz tolle Branche. Zumindest in Bezug auf die, die sich solche Dinge erlauben. Auch möchte ich nicht wissen wie viele sich diverse Titel nicht gekauft hätten, wenn sie sich besser informiert hätten. Haben sie nicht, haben es gekauft... dumm gelaufen.
    Auch sehe ich "Always-On" als angstrebtes Mittel der Datensammlung und der Überwachung des Kunden. Man stelle sich nur mal vor, das Gerücht das "Always-On" nur in Verbindung mit Kintec (oder vergeichbarem) funktioniert, wäre wahr. Was dann (Bitte nicht mit Datenschutz argumentieren, diese Industrie findet einen Weg, siehe Gebrauchtspielverkauf).
    Also, bitte nicht so einen kurzsichtigen Kram wie "die Raubkopierer" sind schuld raus werfen... andere Branchen (Musik/Video) haben teilweise (angeblich) Zuwächse durch "Raubkopierer" im Filesharing-Bereich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: emkay443 14.04.13 - 17:18

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch nur logisch, dass die Industrie dann Maßnahmen ergreifen muss um
    > überhaupt etwas verkaufen zu können.
    Blödsinn. Die Leute, die sich das Spiel illegal beschaffen, würden es entweder sowieso nicht kaufen (da kein Geld, Schüler oder Studenten bspw., oder einfach zu wenig Interesse) oder wollen einfach nicht die Katze im Sack kaufen. Letztere kaufen sich das Spiel trotzdem, wenn es ihnen gefällt, und das lässt sich ohne ordentliche Demo-Version nur mit einer illegalen Kopie testen.

    Die Zahlen, die Publisher der Spiele-, Film- und Musikbranchen veröffentlichen, wie viele Milliarden US$ ihnen durch die illegalen Downloads jährlich angeblich baden gehen, sind daher völlig überzogen und fernab jeglicher Realität.

    > Finanziell stehen die wenigsten
    > Publisher gut da und das ist nicht nur schlechten Spielen geschuldet,
    > sondern da immernoch sehr viele meinen sich Spiele illegal zu besorgen, in
    > die Firmen Millionen investiert haben.
    Wie gesagt, Blödsinn. Gründe siehe oben.

    > Aber muss es trotzdem Always on sein? Kann sich die Industrie nicht etwas
    > anderes einfallen lassn? *seufz* Hier werden nur ehrliche Käufer
    > verarscht...

    Ja, es gibt eine Alternative. Ordentliche Demo-Versionen, so wenig DRM wie möglich und Preise, die die Kunden auch bereit sind, zu zahlen - viele Indie-Developer machen's erfolgreich vor. Was meinst du denn, warum sich die Humble Bundles verkaufen wie geschnitten Brot?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.13 17:19 durch emkay443.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity - Falsch!

    Autor: GodsBoss 14.04.13 - 19:55

    Es geht nicht bloß um illegale Kopien, die sind sicherlich ein Grund, aber bei weitem nicht der Einzige:

    Der Weiterverkauf gebrauchter Spiele wird unterbunden. Ähnlich wie bei Schwarzkopien ist natürlich nicht jeder Gebrauchtkauf ein verlorener Neukauf, aber ein gewisser Anteil wird sich dann schon eben das Spiel in neu holen.

    Noch relevanter ist aber für die Publisher m.E. die Kontrolle. Ein Always-On-Spiel kann jederzeit abgeschaltet werden. Das muss natürlich nicht passieren, aber eine Firma hat zumindest die Möglichkeit. Der Kunde ist dem ausgeliefert. Der Nachfolger eines beliebten Spiels verkauft sich nicht, wie er soll? Wird eben der Vorgänger „kaputtgepatcht“. Zwangsweise, denn ohne kann man nicht mehr spielen.

    Ich finde immer wieder erstauntlich, wie viele Leute das mit sich machen lassen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity - Falsch!

    Autor: TheTribalK 14.04.13 - 20:30

    Wenn ich kein Geld dafür habe dann spiele ich das Spiel nicht.
    Wenn der Publisher keine Demo zur Verfügung stellt dann teste ich nicht.
    Nur weil einige denken wenn ihr etwas als ethisch vertretbar befindet ist das einfach so.
    Man kann sicher auch auf der Seite der Industrie sein.
    Und Ich empfinde die Argumente des Threadersteller keines falls als Blödsinn =]

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. "Sammlersucht" ...

    Autor: Dadie 14.04.13 - 20:34

    Ich sehe zumindest in meinem Umfeld nichts schädliches an unlizenzierten Kopien von Spielen oder Software. Die meisten in meinem Umfeld laden die Spiele eher aus einer Art "Sammlertrieb" als wirklich aus dem Verlangen das Spiel zu spielen. Dem Folgt dann in der Regel mehre GB bis TB an Spielen von denen vielleicht ein oder zwei Spiele wirklich durchgespielt wurde.

    Und irgendwie kann ich das alles verstehen. Ich habe mir auch schon einige Videospiele gekauft nur um dann nach einigen Minuten spielen zu merken, dass mir das Spiel einfach nicht gefällt. Danach landete es entweder zurück im Laden oder für 50-70% des Neukraufpreises bei eBay.

    Ich mach meinem Umfeld jedenfalls nicht Vorwürfe dass sie nicht jedes Spiel einfach kauft um dann zu merken dass es schlecht ist. Wenn sie ein Spiel toll finden sagen ich ihnen immer sie sollen es sich doch kaufen. Und häufig tun sie es auch.

    Falls die Industrie aber wirklich einmal der Meinung ist ihr Fehlen Einnahmen dann hätte ich einen tollen Vorschlag. Man könnte doch erlauben wenn man ein Englisches Videospiel hat eben das Englische DLC mit seiner Deutschen Konsole und seinem Deutschen Account bezahlen und laden zu dürfen. Oder noch besser, man könnte doch extra den O-Ton für Videospiele als DLCs anbieten damit man sich bei Japanischen Videospielen nicht den Deutschen oder Englischen Dub anhören muss.

    Ich habe schon mehr als einmal mit meiner XBOX360 oder mit meinem PC an einem Online-Shop stand nur um zu merken dass ich nach Meinung des Online-Shops für den DLC im falschen Land lebe. Oder aber dass es die Sachen die ich mir als DLC kaufen würde einfach nicht gibt. Oder dass es Spiele einfach nicht in einer hohen Auflage gibt.

    Gerade in Richtung Sony hat sich viel Positives getan und ich bin vom PSN mehr als begeistert wenn ich auf die vielen schönen PSP Download-Only Titel schaue. Aber schau ich in Richtung der Wii, XBOX360 oder dem PC sieht das ziemlich anders aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: caldeum 14.04.13 - 20:46

    Ich zieh mal als Vergleich SONY ran - ich mag den Laden aufgrund seiner Politik nicht und die Spiele sind auch nicht so meins aber ihr Kopierschutzsystem ist einfach imba. Technisch wirkungsvoll ohne dem ehrlichen Kunden dabei in irgendeiner Weise auf den Sack zu gehen. Man sieht - es geht auch anders.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Electrojunkie 14.04.13 - 21:02

    Die letzten zwei Vollpreistitel die ich mir (auch ohne Demo) gekauft hab, waren zum in die Tonne treten ^^. Man braucht sich eigentlich keine Sorgen machen, dass man wegen "always on" irgendwelche Nachteile hat, die Spiele werden doch eh immer "trauriger". Großes Interesse diese Titel überhaupt noch auszuprobieren will da nicht mehr aufkommen... Also so gesehen ist's egal ob's Demos oder Offlinetitel gibt. Versteh darum auch nicht, dass sich jemand den Schrott illegal besorgen möchte ^^...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Algo 14.04.13 - 22:32

    Hawkster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber das empfinde ich als totalen Schwachsinn.
    >
    > Die meisten "Raubkopierer" verfügen nicht über die Mittel um sich aktuelle
    > Spiele kaufen zu können.

    Tja da gibt es eine einfache Lösung. Einfach nicht spielen! Das ist doch die blödeste Ausrede die ich je gehört habe. Ich kann's mir nicht leisten also kann ich den Laborghini ja klauen. Was für eine dämliche Logik -.-

    Genauso bei Musik. Die Leute haben nicht einen beschissenen Euro um sich ein Lied welches ihnen gefällt zu kaufen? Aber bestimmt jeden Tag ne Schachtel Ziggis wegrauchen. Oder jedes Wochende Komasaufen für nen fuffi. Die meisten saugen sich wahrscheinlich alles runter was ihnen in die Finger bekommen. Nur damit man es hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Natchil 14.04.13 - 23:08

    Und ohne böse Kriminelle und Terroristen gäbe es keine Kompletüberwachung und ohne Junkies keine Drogen.

    Ich bin übrigens dafür das die Monalisa aus dem Internet verbannt wird, wenn man sie sehen will soll man gefälligst das Geld für die Reise nach Frankreich und dem Museum zahlen. Ich meine die würden sich über das Geld auch freuen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: kitingChris 14.04.13 - 23:43

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über die sollte man sich beschweren und nicht über EA, usw.
    >
    > Ist doch nur logisch, dass die Industrie dann Maßnahmen ergreifen muss um
    > überhaupt etwas verkaufen zu können. Finanziell stehen die wenigsten
    > Publisher gut da und das ist nicht nur schlechten Spielen geschuldet,
    > sondern da immernoch sehr viele meinen sich Spiele illegal zu besorgen, in
    > die Firmen Millionen investiert haben.
    >
    > Aber muss es trotzdem Always on sein? Kann sich die Industrie nicht etwas
    > anderes einfallen lassn? *seufz* Hier werden nur ehrliche Käufer
    > verarscht...

    Hahaha das glaubst du doch wohl selber nicht...

    Das hat wohl eher andere Gründe...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: throgh 15.04.13 - 01:18

    Die "Raubkopie", von der du sprichst ... also die unrechtmäßige Vervielfältigung urheberrechtlich geschützter Materialien ... existiert schon seit der erste "Urheber" ein Werk veröffentlicht hat. Der Mensch lebt und lernt durch die "Kopie"!

    Das heißt jetzt natürlich nicht, dass das wiederum im weltweiten Netz oder unter der Hand in Ordnung ist. Aber es heißt ebenso, dass es ein Kampf gegen Windmühlen ist. Auf der einen Seite haben wir die Firmen, die inzwischen so geldgierig geworden sind, dass sie jeden noch so kleinen Schritt des Kunden bezahlt haben möchten. Auf der anderen Seite haben wir die Kopierer, die sich ins Fäustchen lachen, dass der "ehrliche" Kunde jede Gängelung inzwischen ohne Murren erträgt. Und beide Seiten hacken aufeinander herum bzw. leben voneinander: Ohne die "Raubkopierer" geht den Firmen das Schreckgespenst verloren, mit welchem sie die Kunden noch weiter einschränken können. Und sofern die Firmen keine DRM-Maßnahmen billigen / nutzen, stehen die "Raubkopierer" wiederum ohne Rechtfertigung auf weiter Flur. Was ist jetzt besser? Nun das muss Jeder für sich selbst entscheiden.

    Aber es ist ein Irrglaube, dass die "Kopie" die ganzen DRM-Maßnahmen angestoßen oder verschuldet hat. Das ist Propaganda der Unternehmen, die man schlucken soll. Letztendlich ist es aber das Ziel jeden Schritt bezahlt zu bekommen, jede Minute Musik, jede Sekunde Film ... das ist das erklärte Ziel. Und jeder Kauf von "Sim City", "Diablo 3" oder einem anderen Datenmüll derart gibt den Unternehmen noch mehr Recht! Ich für meinen Teil habe damit begonnen alte Klassiker aus den DOS-Zeiten schnell noch "einzulagern", sofern man sie käuflich erhalten kann. Lieber zahle ich gern 70 EUR für ein "The Elder Scrolls: Daggerfall", um auch die schöne Box im Schrank zu wissen ... obgleich es auch inzwischen kostenfrei zum Download bereit steht und auch bereits in der DOSBOX eingerichtet ist und gut funktioniert. Warum mache ich das? Aus einem einzigen Grund: Um diese Werke für mich und Andere zu erhalten. Damit ich später auch diese Erinnerungen teilen kann! Denn irgendwann werden auch die heutigen Spiele in das gewisse Alter kommen. Mit dem Unterschied jedoch, dass sie dann nicht mehr so einfach funktionieren. Denn einmal Hand aufs Herz: Wer glaubt denn wirklich, dass die Hersteller ihren Versprechungen nachkommen die Spiele nachträglich von ihren DRM-Maßnahmen zu befreien, wenn die Kunden schon nur eine Aufmerksamkeitsspanne haben, die noch geringer ist als der Flügelschlag eines Kolibris? Das einzige Spiel, welches tatsächlich nachweislich von seiner Kontenbindung jemals befreit wurde war "FEAR 2". Alle Anderen stehen mit ihrem Versprechen noch aus, vorzugsweise werden dies leere Versprechen sein und in drei bis vier Jahren werden die ersten Produkte dann wohl den Status "Datenmüll" erreicht haben. Es geht und ging den Herstellern gar nicht nur um die "Kopie", sondern auch einfach den Kuchen wieder komplett bei sich zu wissen. Der Kunde darf in den Augen der Manager kein "Gebrauchtspiel" kaufen, ohne dass sie daran mit verdienen. Obgleich die Rechtssprechung inzwischen bestätigt hat, dass der Weiterverkauf gebrauchter Lizenzen komplett in Ordnung ist ... weigern sich die Firmen das so zu akzeptieren und nutzen die Lücken. So wird der Kunde gezwungen sich an einen Dienst oder Konto zu binden und hat nicht einmal wirklich sein Nutzungsrecht zugestanden bekommen. Denn man kann jederzeit ein Konto löschen, aberkennen oder einschränken. Aber in der blinden Akzeptanz sehen Viele das nicht einmal mehr!

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)

    Multimedia und Unterhaltung unter Linux: http://www.dailymotion.com/Throgh



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.13 01:22 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: snooopy365 15.04.13 - 01:26

    Ich kann ja mal von mir reden, ich hab hier und da mal CDs vom Freund kopiert bekommen. Aber nicht eine je gekauft. Das war noch vor DRM und Itunes...

    Irgendwann hab ich einfach das Autoradio eingeschaltet.

    CDs habe ich trotzdem nie gekauft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: HerrMannelig 15.04.13 - 01:43

    Privatkopien sind legal

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: HerrMannelig 15.04.13 - 01:48

    Ich habe nicht gesagt, dass es sich jeder, der raubkopiert, kaufen würde, aber eben ein gewisser Prozentsatz. Spiele im PC Bereich werden heute doch ein vielfaches mehr illegal als legal gespielt. Wenn ein kleiner Prozentsatz derer sich dann eben das Spiel gekauft lohnt es sich für den Entwickler.

    Es ist einfach so. Publisher haben keinen anderen Grund dafür, die machen das nicht so zum Spaß um Kunden zu ärgern. Trotz DRM verkaufen sich solche Spiele einfach besser, das ist Fakt. Und das sicherlich nicht, weil sich die Kunden oh yeah, wow, DRM denken, sondern weil es sich viele eben kaufen müssen, die es spielen wollen.

    Das ist einfach Fakt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: HerrMannelig 15.04.13 - 01:51

    Weißt du, was dich und mich unterscheidet?

    Ich sage, dass es sich ein TEIL kaufen würde, nicht alle.
    Du sagst, dass es sich KEINER kaufen.

    Urteile selbst, wer mehr recht hat.

    Die Verkaufszahlen von DRM geschützten always on Spielen sprechen für sich, gegen diese kannst du keine Argumente vorbringen.

    Es ist einfach so, always on ist nicht zum Kunden ärgern da, sondern weil es den Publishern höhere Umsätze gibt, sonst würden sie es ja wohl nicht machen, oder wie siehst du das?

    Wer ein Spiel spielen will, der soll es sich kaufen. Etwas illegal zu beanspruchen, in das eine Firma Millionen und verdammt viel harte Arbeit investiert hat ist einfach nicht rechtens.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity - Falsch!

    Autor: HerrMannelig 15.04.13 - 01:56

    Ich glaube nicht, dass SimCity und Diablo III einen always online Schutz haben, um den Spielern das Spiel abzuschalten.

    Das mit den Gebrauchtspielen, da geb ich dir recht. Doof für den Spieler, aber als Unternehmensstrategie durchaus legitim. Die Firmen müssen eben sehen, wo sie bleiben. Ist ja nicht so, dass die alle Gewinne machen, ohne Ende. Die meisten haben schwer zu kämpfen und müssen eben alles versuchen. Das Gebrauchtgeschäft schadet diesen Firmen nunmal massiv.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity - Falsch!

    Autor: HerrMannelig 15.04.13 - 01:56

    merci ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: "Sammlersucht" ...

    Autor: HerrMannelig 15.04.13 - 02:01

    Es ist doch so: 90% der Leute hier im Forum kopieren, was das Zeug hält, obwohl sie es sich leisten können. Grund "ich will testen". Ok, dagegen sag ich nichts, wenn man ein Spiel testet, dieses gut findet und anschließend kauft. Aber wie läufts denn in der Regel ab? "Ach, wozu kaufen, wenn ichs schon da hab" und nachdem es durchgespielt ist: "jetzt brauch ichs auch nicht mehr kaufen".

    So läuft es jedenfalls bei 90% der Leute ab, die ich kenne.

    So etwas ist einfach kein Argument.
    Und immer das gelabere, dass sich viele etwas nicht leisten können und deshalb kopieren. Ja sorry, klau ich mir ein Handy, das ich mir nicht leisten kann aus dem Laden? Das sind so dumme Argumente. Zu 90% der Spiele gibt es Demos, man kann sich Let's Plays ansehen, usw...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: HerrMannelig 15.04.13 - 02:03

    Die Playstation hat Schutzmechanismen auf Hardwarebasis, so etwas fehlt dem PC leider nunmal. Eben das ist einer der Gründe, warum die Verkaufszahlen auf Konsolen höher sind, da eben auch nicht Hürden zum Kopieren höher sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

  1. Nocomentator: Filterkiste blendet Sportkommentare aus
    Nocomentator
    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

    Das Crowdfunding-Projekt Nocommentator will eine kleine Box finanzieren, die bei Sportübertragungen im Fernsehen den Sprecher ausblendet. Dem Prinzip liegt ein recht alter Trick der Tontechnik zugrunde.

  2. Gameworks: Nvidia rollt den Rasen aus
    Gameworks
    Nvidia rollt den Rasen aus

    Nvidias Turf Effects soll künftig für die Grasdarstellung in PC-Spielen sorgen. Die einzelnen Büschel bestehen aus echter Geometrie, interagieren mit Objekten und verschatten sich gegenseitig.

  3. Rolling-Release: Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt
    Rolling-Release
    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

    Die Entwicklungsversion Opensuse Factory ist seit wenigen Monaten ein Rolling-Release. Anfang November soll es mit dem Tumbleweed-Projekt vereinigt werden. Dessen Gründer Greg Kroah-Hartman zeigt sich darüber erfreut.


  1. 17:43

  2. 17:36

  3. 17:03

  4. 16:58

  5. 15:56

  6. 15:39

  7. 15:12

  8. 14:48