1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Games
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Nächste Xbox: Cliff Bleszinski schaltet…

Wer kauft Spiele *wegen* Always-On?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer kauft Spiele *wegen* Always-On?

    Autor xviper 14.04.13 - 14:49

    > Von Diablo 3 habe die Firma inzwischen rund zwölf Millionen Einheiten verkauft. Bleszinski würde, so schreibt er, Geld darauf setzen, dass es ohne Always-on weniger als die Hälfte wäre.

    Verwechselt da gerade jemand eine *zwangsweise* Always-On-Beschränkung, ohne die das Spiel gar nicht läuft, mit optionalen zusätzlichen Online- und Multiplayer-Funktionen?
    Müsste es nicht viel eher "trotz Always-On" anstatt "wegen Always-On" heißen?

    Was habe ich, wenn ich das Always-On-Spiel nicht nutzen kann, weil ich gerade keine Internetverbindung habe (oder sie kaputt/gedrosselt/beschränkt ist) oder der Hersteller die Server abschaltet? Richtig, gar nix mehr.
    Was habe ich, wenn ich das Optional-Online-Spiel nicht nutzen kann, weil ich gerade keine Internetverbindung habe? Ein halbes Spiel, es fehlen nämlich Multiplayer (früher™ ging das auch in nem isolierten LAN ohne Server im Internet) und irgendwelche Online-Plattformen. Je nach Spieltyp kann ich aber wunderbar allein weiterspielen.
    Bekanntermaßen ist 1/2 mehr als 0. Wieso sollte ich also ein Spiel nur deshalb kaufen, weil es von externen Servern abhängt?

    Also: Hand hoch, wer ein Spiel nur gekauft hat, weil es Always-On hat?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wer kauft Spiele *wegen* Always-On?

    Autor developer 14.04.13 - 15:10

    Ich kauf es nicht WEGEN always on und ich gehöre zu den Menschen die schon ein paar 100 Spiele gekauft habe.

    Also zu den Leuten die eigentlich bisher die Leistung der Entwickler auch finanziell honoriert haben.
    Mich wie einen potentiellen Verbrecher behandeln zu lassen der zu überwachen ist behandeln zu lassen seh ich nicht ein.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wer kauft Spiele *wegen* Always-On?

    Autor Emulex 14.04.13 - 15:14

    Ich frag mich echt auch was der geraucht hat.
    Diablo 3 hätte ich mir NICHT gekauft, gäbe es kein closed Battlenet (wie schon in D2).
    Aber ich hätte es mir trotzdem gekauft, wenn es zusätzlich einen Offline-Singleplayer-Modus gegeben hätte - warum auch nicht? Das wäre ja...höchst eigenartig ;)

    Und ob sich jemand Sim City jetzt wegen irgendwelcher Online-Rankings gekauft hat, ist auch mehr als zu bezweifeln.

    Hat noch jemand das Gefühl dass die Zahl der seltsamen Menschen irgendwie zunimmt ? :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wer kauft Spiele *wegen* Always-On?

    Autor developer 14.04.13 - 15:17

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hat noch jemand das Gefühl dass die Zahl der seltsamen Menschen irgendwie
    > zunimmt ? :D

    Nein, nur das Gefühl dass genau diese falsch polarisierenden Typen viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen.

    Idioten gabs schon immer, nur jetzt ist ihre Reichweite einfach nahezu unbegrenzt.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. ach Leute...

    Autor HerrMannelig 14.04.13 - 16:41

    Das Spiel wird WEGEN always online gekauft WEIL man es deshalb nicht illegal spielen kann. Genauso wie Simcity.

    Kein Crack + Leute, die es unbedingt spielen wollen -> höhere Verkaufszahlen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: ach Leute...

    Autor Registrierungszwang stinkt! 14.04.13 - 17:34

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiel wird WEGEN always online gekauft WEIL man es deshalb nicht
    > illegal spielen kann. Genauso wie Simcity.
    >
    > Kein Crack + Leute, die es unbedingt spielen wollen -> höhere
    > Verkaufszahlen

    Totaler Quatsch. Wer es nicht bezahlen will, der lädt sich eben die geknackte Version runter. Kopierschutzmaßnahmen haben immer nur einen Effekt: Zusätzlich zu denen, die ohnehin nicht zahlen würde, besorgen sich auch noch einige potentiell "ehrliche" Käufer das Spiele auf diesem Weg, weil sie vom KS genervt sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: ach Leute...

    Autor buzzkill 14.04.13 - 18:38

    Genau wie HerrMannelig schreibt. Diablo 3 oder SimCity gecracktes Scene Release ? -> Nicht vorhanden.
    Das hat die Verkaufszahlen bestimmt ordentlich angekurbelt.

    Ich hab beide Spiele und verstehe dieses Always-On Rumgeheule nicht. Ich habe SimCity am zweiten Tag gekauft und Diablo 3 ab der Release Nacht gezockt. Klar war es ein bisschen nervig mit der Serverstabilität in den ersten Tagen aber das legt sich alles. Wenn es heute noch Probleme geben würde, wäre es schlimm aber es läuft alles bestens. Diablo 3 hat ganz andere Probleme als Always-On.

    Ich habe natürlich keines der beiden Spiele extra wegen dem Always-On "Funktionen" gekauft. Aber es stört mich auch nicht.

    Ich denke in Zukunft wird Always-On eher Standard als Ausnahme sein. Natürlich kann man auch so etwas lokal emulieren aber es ist doch sehr viel aufwendiger als ein Crack für ein "offline" Game.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: ach Leute...

    Autor Dragos 14.04.13 - 18:50

    buzzkill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau wie HerrMannelig schreibt. Diablo 3 oder SimCity gecracktes Scene
    > Release ? -> Nicht vorhanden.
    > Das hat die Verkaufszahlen bestimmt ordentlich angekurbelt.
    >
    > Ich hab beide Spiele und verstehe dieses Always-On Rumgeheule nicht. Ich
    > habe SimCity am zweiten Tag gekauft und Diablo 3 ab der Release Nacht
    > gezockt. Klar war es ein bisschen nervig mit der Serverstabilität in den
    > ersten Tagen aber das legt sich alles. Wenn es heute noch Probleme geben
    > würde, wäre es schlimm aber es läuft alles bestens. Diablo 3 hat ganz
    > andere Probleme als Always-On.
    >
    > Ich habe natürlich keines der beiden Spiele extra wegen dem Always-On
    > "Funktionen" gekauft. Aber es stört mich auch nicht.
    >
    > Ich denke in Zukunft wird Always-On eher Standard als Ausnahme sein.
    > Natürlich kann man auch so etwas lokal emulieren aber es ist doch sehr viel
    > aufwendiger als ein Crack für ein "offline" Game.

    Das Problem ist die Software gehört dann nicht mehr dir. Sondern jetzt wirklich den Hersteller. Das heißt auch der Hersteller bestimmt wann wieviele spielen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: ach Leute...

    Autor smerlin 14.04.13 - 18:51

    Einer der Hauptgründe gegen AlwaysOn:

    Man kann die Spiele nicht mehr auf dem Laptop auf Reisen spielen, beispielsweise im Zug. Und beide Spiele sind eigentlich für Reisen sehr gut geeignet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. ach Mensch

    Autor azeu 14.04.13 - 18:54

    auch wenn Du damit absolut klar kommst, ist ein "Always-On"-Zwang für die meisten hinderlich. Besonders für diejenigen, die keinen stabilen Internetzugang haben. Man muss ja nicht mal auf dem Land leben. Es reicht schon, wenn man am Router nicht genug Zugänge hat und somit die Konsole nicht permanent angeschlossen sein kann.

    Und, erlebe erstmal, dass Du mit einem gekauften Spiel 1 bis 2 Wochen absolut nix anfangen kannst, weil dein Provider etwas nicht auf die Reihe bekommt. Dann möchte ich DICH mal hier toben sehen :)

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: ach Leute...

    Autor throgh 14.04.13 - 19:04

    Du hast es immer noch nicht verstanden? Bei diesem aktuellen Trend bestimmt der Hersteller wie, wo und vor allem wann du spielst oder ein Produkt verwendest. Das ist vergleichbar damit, dass irgendwann in der Nacht einfach dein Herd seinen Dienst verweigert, weil der Anbieter Strom sparen will. So und nun?

    Natürlich ist und bleibt ein Spiel ein schlichtes Luxusgut, aber du hast dafür bezahlt und musst zur Installation sämtliche Rechte an der Nutzung wieder an den Hersteller abgeben? Wenn du damit zufrieden bist? Ich bin es nicht und verweigere deswegen seit Jahren die Nutzung jedweder Onlineschleuder. Produkte, die solche Methoden einsetzen, sind nach Abschaltung oder Deaktivierung einfach nur Datenmüll. Und dafür bezahle ich zumindest kein Geld!

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.13 19:04 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: ach Leute...

    Autor insane 14.04.13 - 19:49

    > Das Problem ist die Software gehört dann nicht mehr dir. Sondern jetzt
    > wirklich den Hersteller. Das heißt auch der Hersteller bestimmt wann
    > wieviele spielen.

    Sorry, das ist schon immer so. Man erwirbt *immer* nur ein Nutzungsrecht. Neu ist, dass die Firmen dieses Recht jederzeit entziehen können (aber nicht dürfen, es besteht ja ein Kaufvertrag).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: ach Leute...

    Autor GodsBoss 14.04.13 - 20:08

    > > Das Problem ist die Software gehört dann nicht mehr dir. Sondern jetzt
    > > wirklich den Hersteller. Das heißt auch der Hersteller bestimmt wann
    > > wieviele spielen.
    >
    > Sorry, das ist schon immer so. Man erwirbt *immer* nur ein Nutzungsrecht.
    > Neu ist, dass die Firmen dieses Recht jederzeit entziehen können (aber
    > nicht dürfen, es besteht ja ein Kaufvertrag).

    Wieso sollten sie es nicht dürfen? Nach zwei Jahren gibt es keine Gewährleistung mehr, wenn das Spiel dann nicht mehr geht, egal aus welchen Gründen, hast du Pech gehabt.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: ach Leute...

    Autor Donk 14.04.13 - 20:17

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Das Problem ist die Software gehört dann nicht mehr dir. Sondern jetzt
    > > > wirklich den Hersteller. Das heißt auch der Hersteller bestimmt wann
    > > > wieviele spielen.
    > >
    > > Sorry, das ist schon immer so. Man erwirbt *immer* nur ein
    > Nutzungsrecht.
    > > Neu ist, dass die Firmen dieses Recht jederzeit entziehen können (aber
    > > nicht dürfen, es besteht ja ein Kaufvertrag).
    >
    > Wieso sollten sie es nicht dürfen? Nach zwei Jahren gibt es keine
    > Gewährleistung mehr, wenn das Spiel dann nicht mehr geht, egal aus welchen
    > Gründen, hast du Pech gehabt.

    Ganz genau. Und jeder der eine älter Version von FIFA im Schrank stehen hat weiß, dass die Publisher von ihren Rechten gerne gebrauch machen. Online spielen ist immer nur mit den beiden aktuellsten Versionen möglich. Und dafür soll man dann 60¤ und mehr ausgeben.

    Ich werde dieses Thema sehr genau im Auge behalten. Auch wenn ich mich damit ein ziemlich weit aus dem Fenster lehne vermute ich mal, dass wenn der Trend der immer schwierigeren Lage auf dem Spielemarkt anhält und die großen Publisher mehr Probleme bekommen die mehr auf den Kunden eingehen werden. Und wenn es den Publishern nicht gut geht werden die Konsolenhersteller auch nichts zu lachen haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: ach Leute...

    Autor strauch 14.04.13 - 21:19

    insane schrieb:

    > Sorry, das ist schon immer so. Man erwirbt *immer* nur ein Nutzungsrecht.
    > Neu ist, dass die Firmen dieses Recht jederzeit entziehen können (aber
    > nicht dürfen, es besteht ja ein Kaufvertrag).

    Nein ist es zum Glück nicht. Du erwirbst das Produkt und darfst es z.B. auch gebraucht verkaufen, dafür gibt es auch ein Gesetz in Deutschland. Das ist auch ein Grund warum ich keine Onlinefilme oder MP3s kaufe. Gebraucht bekomme ich die ja auch garnicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: ach Leute...

    Autor azeu 14.04.13 - 22:06

    du kaufst jetzt aber nicht wirklich ALLES nur im gebrauchten Zustand?

    keine Originale im Regal?

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: ach Leute...

    Autor LH 14.04.13 - 22:49

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > insane schrieb:
    >
    > > Sorry, das ist schon immer so. Man erwirbt *immer* nur ein
    > Nutzungsrecht.
    > > Neu ist, dass die Firmen dieses Recht jederzeit entziehen können (aber
    > > nicht dürfen, es besteht ja ein Kaufvertrag).

    > Nein ist es zum Glück nicht. Du erwirbst das Produkt und darfst es z.B.
    > auch gebraucht verkaufen, dafür gibt es auch ein Gesetz in Deutschland. Das
    > ist auch ein Grund warum ich keine Onlinefilme oder MP3s kaufe. Gebraucht
    > bekomme ich die ja auch garnicht.

    Beides ist richtig. Man erwirbt nur eine Lizenz, aber gleichzeitig einen Datenträger an dem diese Lizenz hängt. Man verkauft also die Lizenz auf den Datenträger bezogen. Aber es bleibt eine reine Lizenz, nicht mehr.
    Bei digitalen Gütern gibt es diesen Bezug nicht mehr, daher ist kein Weiterverkauf vorgesehen.
    Da man jedoch keine spezielle Lizenzvereinbarung getroffen hat, ist ein Entzug von auf CD/DVD usw. gekauften Spielen so nicht möglich.
    Außer eben man trifft eine solche Vereinbarung (z.B. beim Installieren). Doch da wiederum gilt: Stimmt man nicht zu, muss der Hersteller/der Händler es zurücknehmen.

    Alles am Ende schrecklich vielschichtig, und je nach Gericht wird es dann doch wieder gerne anders ausgelegt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Wer kauft Spiele *wegen* Always-On?

    Autor Martin F. 14.04.13 - 22:54

    xviper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Von Diablo 3 habe die Firma inzwischen rund zwölf Millionen Einheiten
    > verkauft. Bleszinski würde, so schreibt er, Geld darauf setzen, dass es
    > ohne Always-on weniger als die Hälfte wäre.
    >
    > Verwechselt da gerade jemand eine *zwangsweise* Always-On-Beschränkung,
    > ohne die das Spiel gar nicht läuft, mit optionalen zusätzlichen Online- und
    > Multiplayer-Funktionen?
    > Müsste es nicht viel eher "trotz Always-On" anstatt "wegen Always-On"
    > heißen?

    Vielleicht gibt es hier eine Verwechslung zweier Örtlichkeiten des Always-on: Klar ist, dass das Spiel nur online (mit dem Internet verbunden) sein kann, wenn die Umgebung (mein Netzwerk) online ist. Das Spiel soll laut Hersteller online sein, also muss die Umgebung online sein. Und die ist ja mittlerweile vielerorts always online. Wäre die Umgebung nicht online, kann es auch das Spiel nicht sein und es würden vielleicht weniger Spiele verkauft (nach seiner Theorie).

    Das Always-On des heimischen Internetzugangs bzw. die hohe Verbreitung dessen ist also ein Grund dafür, dass mehr Spiele verkauft werden, weil man die Installationen besser überwachen kann.

    Also: Die Leute kaufen es trotz Always-On (des Spiels). Das ist aber nur durchsetzbar wegen des Always-Ons des Internetzugangs.

    Ich hoffe, das kam einigermaßen verständlich und schlüssig rüber. Ist nur ein Erklärungsversuch.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Wer kauft Spiele *wegen* Always-On?

    Autor M.Kessel 15.04.13 - 02:08

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat noch jemand das Gefühl dass die Zahl der seltsamen Menschen irgendwie
    > zunimmt ? :D

    Nur das diese Schwachköpfe meist in leitenden Positionen ihr Unwesen treiben. Wahrscheinlich alle nach dem Peterprinzip befördert worden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Wer kauft Spiele *wegen* Always-On?

    Autor Nolan ra Sinjaria 15.04.13 - 09:30

    Tja so ist das wenn man Statistiken und wie man sie interpretiert/präsentiert: Zahlenwerte werden ja auch absolut oder prozentual angegeben je nachdem was nach mehr/weniger klingt :)

    Und hier ist es die Beobachtung, dass sich ein paar Spiele, die always-on haben, gut verkauft haben, allerdings ist die Aussage, dass das nur am Always-On lag sehr gewagt, aber sie dient nunmal seinem Standpunkt

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

  1. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  2. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.

  3. Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro
    Test Wyse Cloud Connect
    Dells mobiles Büro

    Mit dem Wyse Cloud Connect hat Dell einen Android-HDMI-Stick im Programm, der sich dank Fernwartungsmöglichkeit und Thin-Client-Lösungen besonders für mobile Büroarbeit eignen soll. Golem.de hat sich den Stick genauer angesehen.


  1. 16:32

  2. 14:00

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 20:20

  6. 19:26

  7. 19:02

  8. 17:52