Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift: Später, aber mit größerem…

Echtes 3D?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echtes 3D?

    Autor: soahc 29.11.12 - 10:06

    Mir war bisher nicht ganz klar, dass das Bild über (nur) ein Display und mit Hilfe von Linsen für jedes Auge erzeugt wird. Werden denn nun mit der Oculus Rift echte 3D-Bilder, also für jedes Auge eigene angezeigt. Oder geht es hier nur um den Eindruck einer riesigen Leinwand bzw. eines weiten Blickwinkels?

    gruß, Soahc

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Echtes 3D?

    Autor: Bravestarr 29.11.12 - 10:34

    Wenn ich das richtig verstanden habe, sowohl als auch.
    Du hast ein Randloses Blickfeld und gleichzeitig einen räumlichen Eindruck.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Echtes 3D?

    Autor: KillerKowalski 29.11.12 - 10:35

    Das Ding ist für richtiges 3D gedacht, daher auch die eingebaute Bewegungserkennung und so.
    Wenn das wirklich so gut ist, wie immer beschrieben, wird es DAS Gerät sein. DAS!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Echtes 3D?

    Autor: Epistolarius 29.11.12 - 10:44

    KillerKowalski Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das wirklich so gut ist, wie immer beschrieben, wird es DER Gerät
    > sein. DER!

    Ich war mal so frei und hab's "korrigiert" ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Echtes 3D?

    Autor: irata 29.11.12 - 10:48

    Echtes 3D?
    Hoffentlich haben sie die Stereoskopie dabei nicht vergessen ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Echtes 3D?

    Autor: genab.de 29.11.12 - 10:48

    wenns so ist, wie beschrieben, dann ist es wirklich das Gerät = so wie eigentlich im Rasenmäherman beschrieben, und Virtual Reality wird endlich realität (wenn auch meiner Meinung 10 Jahre zu spät)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Echtes 3D!

    Autor: wasabi 29.11.12 - 10:54

    Es werden zwei getrennte Bilder nebeneinander auf dem Display angezeigt, für jedes Auge eines. Im Prinzip also genauso, als wenn man wirklich zwei separate Displays eingebaut hätte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Echtes 3D?

    Autor: ChStecker 29.11.12 - 10:54

    Da ich aufgrund eines etwas seltsamen Sehapperates kein 3D sehe (auch in der echten Welt nicht) ist mir der räumliche Eindruck nicht so wichtig.
    Ein das Gesichtfeld ausfüllendes Computerblid inkl Headtracking stell ich mir allerdings sehr nett vor, weshalb ich das Rift im Auge behalten werde (Pun not intended)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Echtes 3D!

    Autor: neocron 29.11.12 - 11:05

    somit hat jedes bild gerade einmal die haelfte der pixel in der horizontalen?
    hmmm

    wenn das dann noch so weit gezerrt wird, dass es das ganze sichtfeld abdecken soll, kann man ja jedes pixel einzeln zaehlen!?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Echtes 3D!

    Autor: SinSilla 29.11.12 - 11:20

    Das Warping wird nur zur Korrektur der Linsen genutzt (das Bild wird also entzerrt, nicht verzerrt), dass hat den positiven Nebeneffekt das der zentrale Bereich der Bildes schärfer dargestellt wird als der Randbereich (mehr sichtbare Pixel im Zentrum).

    Der sichtbare Bildausschnitt definiert sich aus den verwendeten Linsen und deren Abstand zu dem konkret verwendeten Display.

    Grundsätzlich stimmt es aber das nur die halbe horizontale Auflösung zur Verfügung steht, effektiv also 640x800 Pixel pro Auge.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.12 11:24 durch SinSilla.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Echtes 3D?

    Autor: ssssssssssssssssssss 29.11.12 - 13:01

    Ja, das Tracking macht mehr aus als der Rest. Klar kommt es mit extra Bild pro Auge realistischer rüber, aber alleine wenn man mit seiner Web-Cam die Blickrichtung und Position der Augen trackt kann man ne Menge reißen.

    Frag mich, warum sie so ein Feature nicht mal eben in ne 3D Engine einbauen, dürfte ja überall gehen, dann wird die Blickrichtung mit Maus und Kopf gesteuert und der Bildschirm erweckt den Eindruck ein Fenster in ne andere Welt zu sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Echtes 3D!

    Autor: wasabi 29.11.12 - 13:40

    Auf den ersten Blick erscheint die Auflösung in der Tat sehr gering und wird oft kritisiert - also von Leuten, die das Ding noch nicht getestet haben. Aber in der Praxis scheint das nicht so ein Problem zu sein. Zum einen ist eben wie beschrieben die Auflösung in der Mitte des Sichtfelds höher als am Rand. Vor allem aber scheint der Gesamteindruck so gut zun sein, dass das nicht so negativ auffällt. Alle Leute, die das Ding getestet haben, waren begeistert. Vielleicht haben sie grundsätzlich gewisse Dinge angemerkt, die VR bisher problematisch machen (hatte dann also nichts mit dem Rift an sich zu tun), aber ich habe von keinem gehört, dass er das Bild sehr pixelig fand. Schließlich wird die endgültige Verkaufsversion wohl eine höhere Auflösung haben

    Hier sagt auch ein Tester was zur Auflösung und Bildeindruck:
    http://www.youtube.com/watch?v=MdWJ45PE4Ps#t=3m12s

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Echtes 3D?

    Autor: wmayer 29.11.12 - 14:01

    Weil dein Monitor sich so schlecht mitdreht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Echtes 3D?

    Autor: pythoneer 29.11.12 - 14:22

    Nein du wirst kein "Echtes 3D" sehen. So wie viele momentan erhältlichen stereoskopischen Bildverfahren handelt es sich nur um einen sekundären Effekt den man erhält, der in begrenztem Maße einen 3D Eindruck erahnen lässt. Wer mal vor einem stereoskopischen Bildschirm gesessen oder einen 3D Kinofilm gesehen hat, der wird dies schnell gemerkt haben. Man bekommt einen ungefähren 3D Eindruck, "Echtes 3D" ist dies aber nicht.

    Viele die Stereoskopie zum erstem mal erleben, haben einen seltsamen Seheindruck. Auf diese Art und Weise "angenehm" zu sehen muss erst erlernt werden, denn er entspricht nicht dem natürlichen sehen ("Echtes 3D"). Besonders zum tragen kommt hier der erlernte Effekt der Akkommodation des Auges. Bei heute üblichen stereoskopischen Seheindrücken ist dies nicht nötig und das verwirrt das Auge. Diese erlernte Eigenschaft, dass man entfernte Objekte mir einer andere Brechkraft des Auges betrachten muss als nahe, wird bei der Stereoskopie nicht mehr benötigt und schadet dem Seherlebnis. Mann muss also diesen erlernten Sehreflex unterdrücken lernen um ein angenehmes Sehen zu ermöglichen. Diese Umstellung ist natürlich von Person zu Person verschieden. Bei einigen kann es sogar zu Kopfschmerz und Übelkeit führen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Echtes 3D?

    Autor: JP 29.11.12 - 14:30

    Ich finde Headtracking mit statischer Darstellungsfläche ist nicht mehr als nur eine Steuerungsmöglichkeit. Mit VR hat das absolut nichts zu tun, weil deine Augen trotzdem immer noch diese statische Fläche fixieren müssen. Das führt zu dem unnatürlichen Verhalten, dass wenn du dein Kopf bewegst, sich zwar auch das Bild bewegt, aber deine Augen auf eine statische Fläche fokussiert sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Echtes 3D?

    Autor: Xstream 29.11.12 - 18:29

    JP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit VR hat das absolut nichts zu tun

    doch es ist sogar das definierende feature von vr
    dass der scharfstellprozess des auges wegfällt mag das gefühl zwar etwas ändern aber durch das head tracking wird es möglich dass du die paralaxenverschiebung durch kleine kopfbewegungen die das hirn nutzt nachahmst und das lässt das ganze sehr real wirken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Echtes 3D?

    Autor: ThadMiller 30.11.12 - 10:36

    JP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...weil deine Augen trotzdem immer noch diese statische Fläche fixieren müssen. Das
    > führt zu dem unnatürlichen Verhalten, dass wenn du dein Kopf bewegst, sich
    > zwar auch das Bild bewegt, aber deine Augen auf eine statische Fläche
    > fokussiert sind.

    Das stimmt in diesem Fall ja eben nicht. Die Augen können sich im Bild umschauen und per Kopfbewegung holt man sich einen anderen Sichtbereich ins Sehfeld. Wie im normalen Leben halt auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Echtes 3D?

    Autor: irata 02.12.12 - 04:05

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mann muss also diesen erlernten Sehreflex unterdrücken lernen
    > um ein angenehmes Sehen zu ermöglichen. Diese Umstellung ist natürlich von
    > Person zu Person verschieden. Bei einigen kann es sogar zu Kopfschmerz und
    > Übelkeit führen.

    Nicht nur die Akkommodation, sondern auch die Vergenz (gegensinnige Augenbewegungen, "fixieren") kommen beim "natürlichen Sehen" zum Tragen - beide sind eng miteinander verknüpft.

    Witzigerweise bezog sich die Kritik über den unnatürlichen Sehvorgang wegen fehlender Fokussierung und Fixierung ursprünglich auf gewöhnliche 3D-Spiele (ohne Stereoskopie!). Diese Kritik wird nun unverändert auf Stereoskopie übertragen.

    Und in der Tat, die Wahrnehmung der Tiefe und Scharfstellung ist auch bei Filmen/Spielen auf dem flachen Bildschirm (Monoskopie) unmöglich.
    Müsste ja demzufolge auch zu Kopfschmerzen oder Übelkeit führen?
    Laut Erfahrungsberichten tut es das auch.
    Nur wird es den wenigsten möglich sein, einen Selbstversuch über einen längeren Zeitraum durchzuführen.
    Die meisten sind daran gewöhnt.

    Und was "echtes 3D" sein soll, hätte ich auch gerne gewusst ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Echtes 3D?

    Autor: Casandro 02.12.12 - 17:43

    Naja, was man bräuchte wäre eine Art "Doppelsystem" mit 2 Bildschirmen pro Auge.
    Eines macht den Hintergrund, das andere folgt dem Augapfel und bedient die Stelle des schärfsten Sehens. Das Bild wird dann beweglich eingeblendet und die Bildebene wird mit einer schnellen Optik entsprechend verstellt.
    Klar, das ist teurer, aber jetzt nicht um Größenordnung aufwändiger als eine Autofokuskamera.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Entwickler/in Situationsanalyse Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  3. SAP Modulbetreuer / Anwendungsentwickler HCM (m/w)
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt
  4. CIO / Head of IT (m/w)
    über JobLeads GmbH, Bodensee

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Gehalt.de: Was Frauen in IT-Jobs verdienen
    Gehalt.de
    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

    Bei den wenigen Frauen in der Informationstechnologie wirkt sich die Lohnlücke im Vergleich zu Männern nicht so stark aus. Wenn sich weibliche Beschäftigte hier durchsetzen, bekommen sie ein überdurchschnittlich hohes Gehalt.

  2. Kurzstreckenflüge: Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord
    Kurzstreckenflüge
    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

    Der neue Onboard-Internet-Dienst der Lufthansa ist zugelassen worden. Voraussichtlich ab Oktober werden Fluggäste das Angebot nutzen können, auf Kurz- und Mittelstreckenflügen.

  3. Anonymisierungsprojekt: Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?
    Anonymisierungsprojekt
    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

    Wie umgehen mit Ex-Geheimdienstmitarbeitern in Open-Source-Projekten? Darüber mussten sich Mitarbeiter des Tor-Projektes klarwerden, nachdem ein Ex-CIA-Mitarbeiter eingestellt wurde. Ein Mitarbeiter schrieb in der Diskussion, er habe den Irakkrieg beendet.


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47